Sterben für eine Lüge – Deutsche sterben bei widerrechtlichen Angriffsgefechten am anderen Ende der Welt

04.04.2010 | Berlin (AFP) – Rund zehn Stunden hat das Gefecht gedauert, das sich die Bundeswehr am Karfreitag mit den Taliban im Norden Afghanistans lieferte. Es starben dabei drei Deutsche, acht weitere wurden verletzt. Beim Nachrücken der Kräfte wurden zudem sechs afghanische Soldaten irrtümlich getötet. Ein Sprecher des Einsatzführungsführungskommandos der Bundeswehr in Potsdam schildert den Ablauf wie folgt: Weiterlesen

Weitere Artikel zu diesem Thema