Staatsanleihen

Anleihe-Bombe: Warum die nächste Krise bedeutend schlimmer wird als die von 2008!

Donnerstag, 3. September 2015

Wenn die Blase platzt, wird das tiefgreifende politische Folgen für die politischen Eliten und die Wähler haben, während sich das System neuausrichtet. Zunächst einmal ist diese Blase größer als irgendetwas, das die Welt jemals zu Gesicht bekam.

Ist das Endspiel bereits im Gang? Griechenland, China & der Anleihemarkt sind die wirklichen Risiken

Dienstag, 23. Juni 2015

Kein Wunder, dass die EU, die USA, Kanada und Japan nun von den Bail-outs abrücken und in Richtung Bail-ins voranschreiten, um sich so auf eine weitere Finanzkrise vorzubereiten. Bail-in bedeutet, dass sie Anleihehalter und Bankkunden das Risiko tragen …

Big-Bang: Crash am europäischen Anleihemarkt

Montag, 8. Juni 2015

Der Euro wird nicht kampflos verschwinden, denn scheitert der Euro, würden tausende Bürokraten in Brüssel auf einmal ohne Job dastehen. Merkel glaubt fälschlicherweise, dass Deutschland den Euro braucht, und sie ist bereit ihr eigenes Land für eine gescheiterte Idee zu opfern, die besser nur Handelsunion geblieben wäre, keine politische Union

Schuldenkollaps: Wann platzt die Anleiheblase?

Freitag, 15. Mai 2015

Die wirkliche Gefahr dürfte vielmehr ein Zahlungsausfall, also eine Staatspleite sein. Es gibt heute bereits eine Reihe von Unternehmenspleiten in Chinas überhitzten Immobilienmarkt. Ein staatlicher Zahlungsausfall von Griechenland oder der Ukraine ist eine echte Gefahr.

Staatsschuldenblase: Warum ein Crash am US-Aktienmarkt unwahrscheinlich ist

Donnerstag, 14. Mai 2015

Von allen Seiten ist lautstark zu vernehmen, dass der Aktienmarkt in Schutt und Asche gelegt werden wird. Und es ist tatsächlich so, dass alle sofort glauben, man meine den Aktienmarkt …

Schulden-Blase: Kursexplosion bei Aktien mit vorhergehender Korrektur?

Dienstag, 28. April 2015

Es scheint, dass wir jetzt in eine Phase eintreten, die seit hunderten von Jahren nicht mehr da war. Wir haben es hier nicht mit einem simplen Depressions-Szenario zu tun. Wir befinden uns in einer wesentlich schwierigeren Lage, mit der wir uns auseinanderzusetzen haben

Staatsschuldenkrise: Der kommende Crash wird nicht so lustig wie der letzte

Dienstag, 21. April 2015

Viele Anleger glauben ja, dass es keinen Crash mehr geben wird. Sie glauben, dass die Finanzkernschmelze von 2008 eine Sache war, die so nur alle 100 Jahre stattfindet. Damit liegen sie aber daneben.

Monster-Blase: Staatsanleihen blähen sich immer stärker auf

Dienstag, 21. April 2015

Wenn eine große Finanzkrise aufzieht, würde man normalerweise davon ausgehen, dass die Investitionsgelder aus den Aktien abgezogen werden und in Staatsanleihen fließen, da diese Wertpapiere während einer Krise traditionell als „sicher“ erachtet werden …

Staatsanleiheblase: Warum die Staatschulden-Bombe die Inflation lostreten wird

Dienstag, 14. April 2015

Es sieht so aus, als würde uns eine sehr schwierige Phase bevorstehen, bei der es zu (1.) einer enormen Deflation kommen wird, da die Kapitalformation bei den Staatsschulden … zurückgeht, und bei der es (2.) zu einer steigenden Inflation bei privaten Vermögenswerten kommt, weil …

Vorboten des Big Bangs: Staatsanleiheblase nimmt monströse Ausmaße an

Dienstag, 7. April 2015

Der Futures Markt für US-Staatsanleihen mit 10-jähriger Laufzeit ging am 27.03.2015 gegenüber dem Vormonat mit einem Plus von fast 12% aus dem Handel. Das war der drittgrößte prozentuale Monatszugewinn seit 1977, dem Zeitpunkt …

Staatsschuldenkrise: Inflation wird mit steigenden Zinsen wieder an Fahrt aufnehmen

Donnerstag, 2. April 2015

Wenn sie jetzt die Zinsen erhöhen, um die Inflation zu stoppen, wird dies in Wahrheit die Inflation anheizen, da die Nachfrage seitens des Staats steigt, und während diese Nachfrage steigt, bewegen sich die Menschen in die entgegengesetzte Richtung. Das ist der Punkt …

Der schlimmste Crash aller Zeiten: Das Platzen der Anleihe-Blase wird alles hinwegfegen!

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Das ist die echte Blase – die Anleiheblase. Das Kapital hat sich so stark daran gewöhnt, sich einfach bloß in Anleihen zu verstecken, dass es gar keine andere Alternative mehr kennt. Auch 1928 stiegen die Schulden drastisch an

Verheerendes Beben: Explodierende Anleihezinsen werden für entsetzliche Katastrophe sorgen

Montag, 8. September 2014

Solch ein Abverkauf bei den Aktien wäre aber nur ein leichtes Vorbeben, dem danach natürlich ein viel größeres Beben folgen würde – ein Beben, das für Aktien wie auch Anleihen gleichermaßen verheerend wäre. Das richtige Beben, von dem …

Gigantische Staatsschuldenbombe: Der Knall wird nicht mehr lange auf sich warten lassen

Freitag, 5. September 2014

Die versteckten Verluste des europäischen Bankensystems sind von einer Größenordnung, von der sich heute überhaupt niemand eine Vorstellung machen kann.

Staatsschuldenkrise: Eurozonen-Crash wird Aktienmarkt-Rally weiter anheizen

Mittwoch, 2. Juli 2014

Die Presse ist weiterhin damit beschäftigt, die Aktienmärkte schlechtzureden, was aus historischer Sicht richtig bullisch ist. Hinter den Kulissen dreht sich alles nur um die sich immer weiter manifestierende Staatsschuldenkrise

Staatsschuldenbombe & Gold: Der „echte Crash“ kommt erst noch!

Freitag, 20. Juni 2014

Die beste Methode, um sich vor dem teuren Irrsinn der Zentralbanker und Pleitestaaten zu schützen, ist das Halten der liquidesten Vermögenswerte, und Gold ist der liquideste Vermögenswert von allen.

Staatsschuldenkrise: An gigantischen Zahlungsausfällen führt kein Weg vorbei

Freitag, 13. Juni 2014

Ich habe davor gewarnt, dass es ohne riesige Staatspleiten keine Lösung geben wird. Das ist schlicht und ergreifend die Art, wie es aus historischer Sicht immer abgelaufen ist. Staatsschulden – die komischerweise als qualitativ hochwertige Schuldenpapiere erachtet werden – sind in Wahrheit der schlimmste Vermögenswert, den es überhaupt gibt. Einfach gesagt

EU-Staatsschuldendebakel: Anleiherenditen der Euro-Zombies notieren auf 200-Jahrestiefs!

Dienstag, 10. Juni 2014

Die Welt steht Kopf: Noch nie waren die Anleiherenditen der Euroländer so niedrig wie heute – und das bei weiter explodierenden Schuldenständen. Eine trügerische Ruhe, die wohl bald wieder der Realität weichen wird

Aufstände, Revolutionen & internationale Kriege – der wirkliche Megatrend der nächsten Jahre

Montag, 12. Mai 2014

Die Staatsschuldenkrise und die grassierende politische Korruption sorgen für einen schrittweisen Zusammenbruch der Zivilisation. Aufstände, Revolutionen, Bürgerkriege und internationale Kriege sind der Megatrend …

Der Große Knall: Der kommende monumentale Zusammenbruch der Anleiheblase

Donnerstag, 9. Januar 2014

In den 60er Jahren wurde mit einem US-Dollar an neuen Schulden fast ein US-Dollar an BIP-Wachstum gekauft. Ab den 70er Jahren ging dieses Verhältnis zurück, während die Schulden immer weiter zunahmen …

Bank von Japan: Zinsanstiege könnten das gesamte japanische Bankensystem auslöschen

Donnerstag, 24. Oktober 2013

Ein Zinssatzanstieg von drei Prozentpunkten wäre bereits ausreichend, um die gesamte japanische Bankenlandschaft in Schutt und Asche zu legen. Und die japanische Regierung wäre ebenfalls pleite, weil …

Geldentwertung: Warum Anleger in Gold investieren sollten

Montag, 23. September 2013

Die letzten zwei Jahre waren für Goldanleger enttäuschend gewesen, und was in den letzten Tagen mit dem gelben Metall geschah, versinnbildlicht diese frustrierende Preisbewegung. Nachdem die US-Notenbank die Märkte mit der Erklärung verblüffte, dass sie die aktuelle Rate der Anleiheaufkäufe beibehalten würde, schoss Gold von knapp USD 1.300 pro Unze auf USD 1.370 pro Unze.

Massaker an den Anleihemärkten: Größte Blase der Menschheitsgeschichte platzt gerade

Freitag, 6. September 2013

Das Massaker bei den Anleihefonds ist spektakulär ausgefallen. Bestes Beispiel: Ängstliche Anleger zogen im August USD 7,7 Milliarden aus dem Total Return Fund von Pimco ab, dem größten Anleihefonds der Welt.

Sinkflug an den Finanzmärkten: Aktien, Anleihen, Gold, Silber, Europa und Japan werden allesamt zu Boden gehämmert

Freitag, 21. Juni 2013

Riechen Sie das? Der Geruch von Panik liegt in der Luft. Ich hatte ja bereits in der Vergangenheit darauf hingewiesen, dass, wenn Finanzmärkte mit der Realität gleichziehen, dies in der Regel sehr schnell vonstattengeht.

Staatsschuldenkrise: Trügerische Ruhe dürfte bald vorbei sein

Donnerstag, 6. Juni 2013

Wir dürften jetzt an das Ende der Phase gelangen, die gemeinhin als „Rückkehr zur Normalität“ wahrgenommen wurde. Hoffnungen auf eine Erholung wurden hochgehalten, was vornehmlich auf Zentralbanker und Wall Street Analysten zurückzuführen ist. Pflichtbewusst hat man wohltuende Wirtschaftsdaten verbreitet …

Gelddruckorgie: Spekulationsblasen werden alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen

Dienstag, 12. März 2013

Seit 2008 hat Ben Bernanke auf aggressive Art versucht, den Immobilien- und Aktienmarkt zu stützen. Seine Anstrengungen, die weit gefasste Geldmenge auszuweiten und Inflation zu schaffen …

Der kommende Anleihe-Crash: Warum Sie Staatsanleihen meiden sollten wie die Pest

Montag, 11. März 2013

Ich bin der Auffassung, dass der 70-jährige Schulden-Superzyklus ein Ende finden wird … 2009 fand ein dramatischer Wandel statt, der höchstens noch mit der Großen Depression vergleichbar wäre. Das höchste Schulden/BIP-Verhältnis, das in den USA vor 2009 verzeichnet wurde, war 301% …

Endspiel: Hat der erste Währungskollaps bereits begonnen?

Dienstag, 29. Januar 2013

Wie viele von Ihnen, die meine Artikel kennen, wissen werden, gehe ich davon aus, dass es bei diesem ganzen keynesianischen Geldexperiment, das nunmehr seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs anhält, letztlich zu einem Endspiel kommen wird, das seinen Höhepunkt in einer globalen Währungskrise findet. Und langsam fange ich an, mich zu fragen, ob der erste Dominostein nicht gerade umkippt.

Papiergeldvernichtung: Warum weltweit zunehmend mehr Geld in Realwerte fließen wird

Dienstag, 23. Oktober 2012

Und obschon sie bei der Entwertung ihrer Währungen recht erfolgreich gewesen sind, haben sie dabei einen entscheidenden Punkt übersehen: Anstiege bei der Geldmenge und der Inflation können nicht mit einer Verbesserung der Wirtschaft gleichgesetzt werden. Und wenn das Ganze in derart extremer Form betrieben wird …

Die Auswirkungen der anhaltenden Geldvernichtung: Weltwirtschaft kränkelt und Aktien steigen

Montag, 1. Oktober 2012

Obwohl die Weltwirtschaft bedeutend schwächelt, steigen die weltweiten Aktienmärkte – ein sicherer Hinweis darauf, dass die Notenbanken mit ihrer verantwortungslosen Geldpolitik enorme Schäden anrichten und die Investoren aus den Anleihen und Papierwährungen getrieben werden

Pakt mit dem Teufel: Der Euro treibt die Deutschen in den Wahnsinn

Donnerstag, 20. September 2012

65% der Deutschen sind sich sicher, dass sie ohne den Euro besser dran wären, während der Bundesbankpräsident im Hinblick auf die Gelddruckorgien der Europäischen Zentralbank bereits von einem „Pakt mit dem Teufel“ spricht …

Finanz-Crash: Wie man das bevorstehende Chaos an den Finanzmärkten überlebt

Donnerstag, 30. August 2012

In den kommenden Jahren dürften die Märkte von einer erheblichen Volatilität geprägt sein. Als Investor muss man immer die Geschichte im Blick haben, aber auch eine Gesamtstrategie verfolgen. Wir gehen davon aus …

Goldbullenmarkt: Wenn die Amis einsteigen, gibt’s kein Halten mehr

Freitag, 8. Juni 2012

Der US-amerikanische Anleihemarkt beläuft sich auf USD 25.000 Milliarden und ist somit 2.800 Mal größer als der jährliche US-Goldmarkt. Schwankungen hin oder her, der Goldpreis dürfte in den kommenden Jahren nur eine Richtung kennen: Nach oben

Austeritäts-Schock in der Eurozone: Das böse Erwachen kommt so oder so

Donnerstag, 17. Mai 2012

Die Rezession dem Umstand anzulasten, dass eine insolvente Regierung letzten Endes gezwungen ist, ihre Schulden zu reduzieren, ist so, als würde man den Kater am Morgen damit begründen, dass man irgendwann in der Nacht das Saufgelage beendet hat.

Die größte Finanzblase der Geschichte: Das Erwachen wird grausam sein

Donnerstag, 19. April 2012

Papiervermögenswerte, speziell Staatsanleihen, befinden sich in der größten Finanzblase in der Geschichte der Menschheit. Bedauerlicherweise wird die Mehrheit der Menschen das erst begreifen, wenn es zu spät ist und all ihre Ersparnisse vernichtet worden sind. Echte Vermögenswerte wie Gold, Silber dürften dann bereits unerschwinglich sein

Ansteckungspotenzial: Spanische Grippe könnte Weltwirtschaft in die Knie zwingen

Mittwoch, 18. April 2012

Die von Spanien ausgehende Schulden-Ansteckung könnte sich zum gefährlichsten Exportschlager seit der Spanischen Grippe von 1918 und 1919 entwickeln. Vieles spricht dafür, dass das Ansteckungspotenzial der spanischen Finanzkrise zurzeit massiv unterschätzt wird

Trügerische Ruhe: US-Notenbank kauft 61% aller US-Staatsschulden

Dienstag, 3. April 2012

Die Käufe von US-Staatsanleihen durch ausländische Gläubiger sind in den vergangenen Jahren dramatisch eingebrochen. Der Mythos, die Schulden der US-Regierung würden auf eine bedeutsame Nachfrage treffen …

Hyperinflation? Nein – Wirtschaft und Finanzsystem brechen lange vorher zusammen!

Montag, 2. April 2012

„Jeder Dreijährige mit einem Taschenrechner“ ist in der Lage zu begreifen, dass die westlichen Industrieländer gegenwärtig auf eine gigantische Krise zusteuern, die in den nächsten paar Jahren explodieren wird

Kommandowirtschaft: Zentralbanken massakrieren private Halter von Staatsschulden

Mittwoch, 14. März 2012

Die Zentralbankmafia und ihre Lakaien haben mit der griechischen Schuldenregelung ein niederträchtiges Schaustück vollbracht, das gewöhnlich revolutionären Tyranneien vorbehalten bleibt. Die Sowjets hätten das auch nicht besser hinbekommen.

USD 5.000 Gold: Nichts für Zartbesaitete

Sonntag, 26. Februar 2012

Die Staatsschuldenkrise sorgt dafür, dass das Kapital aus den Schulden in Richtung Gold und Aktien geht. Gold dürfte in den kommenden Jahren auf mindestens USD 5.000 pro Unze steigen. Angesichts der extremen Volatilität des Goldmarkts dürften jedoch nur die wenigsten Anleger über die entsprechenden psychischen Voraussetzungen verfügen, um von diesen Zugewinnen profitieren zu können

Die Euro-Schuldenbombe tickt

Mittwoch, 18. Januar 2012

Wenn man hinhört, kann man das Ticken deutlich vernehmen. Es ist der Countdown der europäischen Staatschulden- und Zinssatzbombe, der ein sicherer Hinweis darauf ist, dass die europäische Schuldenkrise vom neuen EU-Finanzregime bisher nicht eingedämmt werden konnte.

Finanz-Armageddon: Politiker zünden Goldbombe

Dienstag, 18. Oktober 2011

Die Politiker der westlichen Länder fingern am Anleihenmarkt herum, in völliger Unkenntnis darüber, welche Gewalten sie dadurch heraufbeschwören. Marktbeobachter rechnen damit, dass der Goldpreis bereits im Jahre 2013 bei USD 5.000 pro Unze liegen könnte

Staatsschuldendebakel: Das Auseinanderbrechen der Europäischen Union ist nicht aufzuhalten

Freitag, 29. April 2011

Die Anleihemärkte sind extrem angespannt, da die Investoren den Heilsversprechungen der Eurokraten keinen Glauben schenken. Befürchtungen, dass die europäischen Pleiteländer ihre Schulden nicht zurückzahlen können, sorgen für explodierende Zinsen bei den Staatsanleihen.

Die FED druckt bis zum Untergang

Donnerstag, 3. März 2011

Es ist eine Politik, mit der man eine falsches Gefühl der Sicherheit geschaffen, sich Zeit erkauft und eine Fassade gesunder Märkte und Wirtschaften aufrechterhalten hat. So stark die deflationäre Unterströmung auch sein mag, die Regierungen und Zentralbanken pumpen fortwährend Liquidität ins System, denn würden sie dies nicht tun, bräche ihr angeblich gesundes Finanz- und Wirtschaftsumfeld einfach in sich zusammen.

Game Over: Staatsschuldenorgien sind bald Geschichte

Freitag, 25. Februar 2011

Die Industrieländer, allen voran die USA, können nicht auf ewig immer neue Schulden machen. Es wird zu einer galoppierenden Inflation und am Ende zu einer multilateralen Abwertung von Staatsschulden kommen. Diese Entwicklung lässt sich heute bereits anhand der steigenden Zinssätze ablesen. Die Gefahr eines Weltkriegs steigt

Staatschuldenkrise: Sie verkaufen jetzt besser all Ihre Staatsanleihen!

Samstag, 19. Februar 2011

Die westlichen Regierungen stehen nun am Rande des Staatsbankrotts. Naturgemäß werden die Staaten rücksichtslos alle ihnen zur Verfügung stehenden propagandistischen und juristischen Machtmittel einsetzen, um das Gros der Bevölkerung vom Gegenteil zu überzeugen. Die USA machen dabei den Vorreiter. Als Investor sollten Sie nun bei jedweder Form von Staatsschulden extreme Vorsicht walten lassen

Globalistische Troika will Europa in ein Strafgefangenenlager der Neuen Weltordnung verwandeln

Freitag, 4. Februar 2011

Die Eurozonenländer sollen in die Austeritäts-Schuldenknechtschaft des Internationalen Währungsfonds gezwungen werden. Das Ziel der Agenda ist die Einführung einer Weltwährung, die es den Bankstern und der globalistischen Schattenregierung ermöglicht, die Völker der Welt in die globalen Regierungsstrukturen der Neuen Weltordnung einzupassen.

Die Japan-Connection

Dienstag, 1. Februar 2011

Die Probleme der japanischen Wirtschaft sind nun wieder in den Fokus gerückt. Zuerst ging der japanische Finanzminister Kaoru Yosano mit der Meldung an die Öffentlichkeit, dass Japan sich wohlmöglich am Währungskrieg beteiligen müsse, um einen erstarkenden Yen zu bekämpfen, und als nächstes senkte die Ratingagentur Standard & Poor´s die Kreditwürdigkeit des Landes ab.

2011 – Das Jahr, an dem die Papierwährungen zu sterben beginnen

Freitag, 7. Januar 2011

Viele von uns sind sich nun der Schuldenblase der Regierung gewahr, die sicherstellt, dass die heutigen Herrscher aufgrund künstlich niedriger Kosten von der Schuldenlast befreit sind. Viele von uns sind sich jedoch nicht darüber im Klaren, dass es noch eine weitere Blase gibt – die Geldwertblase, die ebenfalls auf künstlich hohen Niveaus gehalten wird.

Staatsanleihen bringen Banken in Probleme

Mittwoch, 29. Dezember 2010

Die Investition der Geldhäuser in Staatsanleihen galt bis vor kurzem noch so sehr als sichere Sache, dass die Banken sie als risikolos in ihren Bilanzen stehen haben konnten. Doch diese Zeiten sind vorbei: Ökonomen und Analysten fordern, dass die Anleihen der Banken einer Neubewertung unterzogen werden sollen.

12»