Gesundheit

Gehirnforschung: 80% der Menschen können besorgniserregende Meldungen überhaupt nicht verarbeiten

Sonntag, 16. Oktober 2011

Gehirnforscher nennen es auch „unrealistischen Optimismus“, was im Endeffekt nichts weiter bedeutet, als dass bei der Mehrheit der Bevölkerung essentielle Teile des Gehirns einfach herunterfahren, wenn sie mit der Wahrheit konfrontiert werden …

EHEC-Panik: Essen Sie mehr rohes Gemüse!

Donnerstag, 2. Juni 2011

Escherichia coli (E. coli) sind harmlose und darüber hinaus sehr nützliche Darmbakterien…Doch jetzt macht das Bakterium plötzlich als Ursache für das sogenannte Hämorrhagische Urämische Syndrom (HUS) und mehrere Todesfälle Karriere. Der fast unglaubliche Ratschlag der Gesundheitsbehörden: Meiden Sie rohes Gemüse.

Pharmalobby plant neue Schweinegrippe-Panikmache auszuschlachten

Montag, 3. Januar 2011

Angesichts der Aussichten auf neue Profite durch eine zweite Runde der Schweinegrippe-Epidemie läuft den Pharmagiganten das Wasser im Munde zusammen – völlig ungeachtet der Tatsache, dass der erste Ausbruch des H1N1-Virus im Jahre 2009 bereits als künstlich herbeigeführter Schwindel entlarvt wurde, der von den Pharmakonzernen in Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation der Vereinten Nationen (WHO) ausgeheckt wurde.

BPA: Kanadische Regierung will Mädchenzucht einstellen

Dienstag, 19. Oktober 2010

Die kanadische Regierung hat nun bekannt gegeben, dass sie Bisphenol A in die Liste giftiger Substanzen aufgenommen hat und angeblich darum bemüht sei die gefährliche Chemikalie – von der einige Wissenschaftler sagen, dass Krebszellen sie förmlich mit Heißhunger verschlingen – aus dem Verkehr zu ziehen.

Schweinegrippe & Co.: Vertuschung über Impftote und Impfschäden fliegt auf

Dienstag, 31. August 2010

Berichte von schwächenden Krankheiten, langsam tötenden Nebenwirkungen und sogar über Fälle, wo Geimpfte umgehend nach der Impfung verstarben, nehmen weltweit zu.

WHO koordinierte weltweite Verteilung Rockefeller-finanzierter Antifruchtbarkeitsimpfungen

Samstag, 28. August 2010

Zusätzlich zu dem jüngst exklusiv auf Prisonplanet veröffentlichten Artikel „Rockefeller Stiftung entwickelte fruchtbarkeitsreduzierende Impfungen für die Massen“…sind nun eine ganze Reihe weiterer Dokumente aufgetaucht, die ohne jeden Zweifel beweisen, dass der Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen, die Weltbank und die Weltgesundheitsorganisation diese Entwicklungen aufgriffen und sie unter Aufsicht einer „Arbeitsgruppe für Impfungen zur Fruchtbarkeitsregulierung“ weiterentwickelten.

Zeitalter des Verrats: Buch aus dem Jahre 1958 enthüllt den chemischen Anschlag auf die Menschheit

Mittwoch, 25. August 2010

„Stellen Sie sich vor, wenn Sie können, dass Sie sich darüber bewusst werden gerade Schritt für Schritt ihre Männlichkeit zu verlieren; dass Ihr Geist verfällt und Sie nicht mehr länger in der Lage sind klar zu denken; nicht in der Lage künftige Aktionen zu planen. Ihr Widerstand wird derart geschwächt, dass Sie nicht länger Herr über sich sind…“

Wissenschaftliche Studie: BPA schädigt männliche Fruchtbarkeit maßgeblich

Freitag, 6. August 2010

Und wieder einmal wurde durch eine neue wissenschaftliche Studie belegt, dass die männliche Fruchtbarkeit durch Bisphenol A (BPA) massiv geschädigt wird. Bisphenol A ist eine Chemikalie, die das weibliche Hormon Östrogen imitiert.

Rockefeller Stiftung entwickelte Impfungen zur Fruchtbarkeitsreduzierung der Massen

Donnerstag, 5. August 2010

Aktuell wird nur sehr wenig an immunologischen Methoden, wie Impfungen, zur Reduzierung der Fruchtbarkeit gearbeitet und es ist noch wesentlich mehr Forschung notwendig, wenn hier eine Lösung gefunden werden soll.

Weltgesundheitsorganisation fordert Zwangsfluoridierung des Trinkwassers bei bestimmten Bevölkerungsgruppen

Mittwoch, 4. August 2010

„Auf der anderen Seite wäre es in Entwicklungsländern und Industrieländern, wo das öffentliche Bewusstsein für die Zahngesundheit bei einigen Bevölkerungsgruppen (beispielsweise bei Geringverdienern) wesentlich geringer sein könnte, für die Zahngesundheit von Bedeutung, wenn das Wasser entweder auf natürliche Art Fluoridkonzentrationen von 0,5 bis 1,0 Milligramm pro Liter enthalten würde oder man es hinzugefügte.“

Wissenschaftliche Studie: 40% aller Kassenbons sind mit gefährlichen hormonzerstörenden Substanzen überzogen

Mittwoch, 4. August 2010

Eine wissenschaftliche Untersuchung hat herausgefunden, dass die Bons von Geldautomaten, Supermärkten, Fast-Food-Restaurants und Tankstellen riesige Mengen der schädlichen Chemikalie Bisphenol A (BPA) enthalten. BPA ist bekannt dafür Fruchtbarkeitsprobleme zu verursachen und Krebs auszulösen.

Establishment-Medien sprechen sich für gehirnvernichtende Impfungen aus

Mittwoch, 4. August 2010

„Akademiker sagen, dass sie kurz vor der Entwicklung der ersten Impfung gegen Stress stehen – eine einzige Impfung würde uns dabei helfen zu entspannen ohne uns langsamer zu machen.“ berichtet die Zeitung Daily Mail.

US-Schule für geistig Behinderte: Schüler werden systematisch mit tragbaren Stromschockern gequält

Mittwoch, 5. Mai 2010

Die sich für die Rechte von Behinderten einsetzende Gruppe merkte an, dass bei Elektroschockern typischerweise drei bis vier Milliampere pro Stromstoß ausgegeben werden. Die GEI-Systeme hingegen setzten Schüler mit 45 Milliampere unter Strom – mehr als dem Zehnfachen der Ampereleistung eines normalen Stromschockers.

Schweinegrippe: Weltgesundheitsorganisation ernennt Vertuschungskommission

Dienstag, 13. April 2010

Die Beweise häufen sich, dass die WHO wegen dem relativ milden H1N1-Ausbruch im letzten Jahr nur deshalb eine Pandemie verkündete, um Milliarden Dollar durch automatisch daraus entstehenden Verträgen mit den Impfstoffherstellern zu bekommen und damit die mit der Pharmaindustrie in Verbindung stehenden WHO-Berater davon profitierten.

Fluorid – der giftige Killer

Sonntag, 14. März 2010

Fluorwasserstoffsäure wird…zum raffinieren von…Kraftstoffen…zur Herstellung von Fluorkohlenstoff und Fluorchlorkohlenwasserstoff für Kühlschränke und Klimaanlagen, zur Herstellung von Computerbildschirmen, für fluoreszierende Glühbirnen, Halbleiter, Plastik, Unkrautvernichtungsmittel und bemerkenswerterweise Zahnpasta verwendet.

Schweinegrippe-Werbespot der US-Regierung stellt Impfskeptiker als völlig verrückt dar

Donnerstag, 4. März 2010

In einem vom Gesundheitsministerium des US-Bundesstaates Kentucky produzierten aalglatten 33-sekündigen Werbespot werden der Schweinegrippeimpfung skeptisch gegenüberstehende Menschen als völlig verrückt dargestellt, trotz der Tatsache, dass der Chef der Untersuchungskommission des Europarats den Ausbruch des Jahres 2009 „einen der größten Medizinskandale des Jahrhunderts“ nannte.

Bericht des US-Senats: GlaxoSmithKline verheimlichte absichtlich die Gefahren von Avandia

Mittwoch, 3. März 2010

GlaxoSmithKline, der Hersteller des Diabetesmedikaments Avandia, wusste darüber Bescheid, dass das Medikament mit zehntausenden von Herzinfarkten in Verbindung stand, scheute jedoch keine Mühen diese Informationen vor der Öffentlichkeit zu verheimlichen, so ein 334-seiten starker Bericht der vom Finanzkomitee des US-Senats veröffentlicht wurde.

Andrew Wakefield, Wissenschaftszensur und 14 Affen

Dienstag, 9. Februar 2010

Nachdem die Möglichkeit eines Zusammenhangs von Impfungen und Autismus über so lange Zeit abgestritten wurde, während man gleichzeitig in ungeheurem Maße vom jüngsten Boom der Impfverkäufe überall auf der Welt profitierte, verwundert es nicht, dass sie darum bemüht sein würden diese wichtige Arbeit zu unterdrücken.

Wissenschaftler warnen: Mobiltelefone verursachen Gehirntumore

Freitag, 5. Februar 2010

Da Kinder gegenüber Strahlung besonders anfällig sind, empfiehlt der Bericht, dass die Eltern es ihren Kindern unter 18 Jahren nicht erlauben Mobiltelefone, außer in Notsituationen, zu benutzen oder mit ihren Mobiltelefonen unter dem Kopfkissen zu schlafen.

Untersuchungsvorsitzender: Schweinegrippepandemie war ein Schwindel

Freitag, 5. Februar 2010

„Es gibt kein Gesetz für die WHO, keine Strafen für die Leute in der WHO, wir haben nur nationales Recht, also ist es sehr wichtig, dass wir alle Informationen sammeln und auf nationaler Ebene versuchen die Verantwortlichen zu finden und zu bestrafen.“

Bei 90% aller getesteten Babies in den USA wurde BPA im Nabelschnurblut gefunden

Montag, 1. Februar 2010

Im Blut der Babies fand man nicht nur Bisphenol A, sondern auch 231 weitere Chemikalien, was darauf schließen lässt, dass die Menschen mehr Giftstoffen als jemals zuvor ausgesetzt sind.

Internationale Anhörungen zur „gefälschten“ Schweinegrippen-Pandemie beginnen

Mittwoch, 20. Januar 2010

Der Vorsitzende des Gesundheitskomitees von PACE, Dr. Wolfgang Wodarg, ehemals deutscher Abgeordneter, Mediziner und Epidemologe, wird die Anhörungen leiten. Wodarg nannte die Schweinegrippen-Pandemie eine „der größten Medizinskandale des Jahrhunderts“.

Ganzkörperscanner können die menschliche DNA Flugreisender schädigen

Montag, 11. Januar 2010

Laienhaft ausgedrückt, jedes Mal, wenn über eine Behinderung der „Genexpression“ und „DNA-Replikation“ gesprochen wird, bedeutet dies im Grunde ein Gesundheitsrisiko für den Menschen.

Frankenstein-Food: Französische Forscher behaupten, die Gesundheitsschädlichkeit von drei Sorten Monsanto-Genmais bewiesen zu haben

Samstag, 19. Dezember 2009

Anhand der Bewertung der von Monsanto zur Zulassung dieser drei GVO-Maislinien eingereichten Forschungsunterlagen stellten sie „klare neue Nebenwirkungen dieser drei genetisch veränderten Organismen“ fest.

Warnung vor Aspartam: Diätlimonade zerstört die Nierenfunktion

Donnerstag, 17. Dezember 2009

Die Studie erstreckte sich über 11 Jahre und bewertete die Nebenwirkungen aller künstlich gesüßten Getränke im Hinblick auf den fortschreitenden Rückgang der Nierenaktivität. Dabei wurde entdeckt, dass zwei oder mehr Diätgetränke am Tag zu einer Verdopplung der Vorfälle des raschen Nierenversagens führen.

Zahl der Verschreibungen von Antidepressiva in Großbritannien entspricht fast der gesamten Bevölkerung

Samstag, 5. Dezember 2009

Im Jahr 2008 wurden in Großbritannien 36 Millionen Mal Antidepressiva verschrieben, fast eine Verschreibung für jeden Erwachsenen im Land, so eine Zahl der Liberaldemokratischen Partei.

Bisphenol A – Biologieprofessor zu Fakten über Behältnisse die zellverändernde Sexualhormone abgeben

Donnerstag, 3. Dezember 2009

Wir wissen, dass es Gehirnschäden, Brustkrebs und Prostatakrebs verursacht