FED

Bedeutende Trendwende: Staatsgläubigkeit erreicht gerade ihren Höhepunkt!

Dienstag, 29. September 2015

Das bestätigt die Veränderung des Trends, der ab dem 30.09./01.10.2015 (2015,75) beginnen wird. Und dabei wird es sich weder um einen monumentalen Aktienmarkt-Crash handeln noch wird es das Ende der Welt mit dem Blutmond sein. Wir haben es hier in Wahrheit mit dem Hoch bei den Staaten zu tun.

Eine Frage des Geldes – Zinsen & Banker

Dienstag, 8. September 2015

Die Fed hat die Geldmenge durch die quantitativen Lockerungsmaßnahmen nicht ausweiten können, und wir haben ja nun nach 9 Monaten an QE-Maßnahmen in Europa gesehen, dass sie auch dort dabei gescheitert sind, Inflation zu schaffen.

Finanzkrise: Sind die Zentralbanker in Wahrheit einfach unfähig?

Donnerstag, 11. Juni 2015

Es gibt jedoch eine dritte und weit einfachere Erklärung, nämlich dass die Finanzkrise von 2008 ein direktes Ergebnis der Inkompetenz der US-Notenbank Federal Reserve war – und zwar in zwei unterschiedlichen Bereichen.

Schuldenschock: Zinsanstiege werden sich zu globalem Albtraum entwickeln

Donnerstag, 4. Juni 2015

Die US-Notenbank wird gezwungen sein, die Zinsen zu erhöhen, und der US-Kongress wie auch die Medien werden der US-Notenbank die Schuld dafür geben, dass sie die Spekulationsblase bei den Vermögenswerten zuließ und die Zinsen nicht schon früher angehoben hat. Die US-Notenbanker werden gar keine andere Wahl haben, da genau das ihr Job ist und die Öffentlichkeit es von ihnen erwartet.

Monster-Crash: Zinsanstiege & Dollar-Rally werden die Weltwirtschaft in den Abgrund reißen

Montag, 16. Februar 2015

Sollte die Fed die Zinsen dieses Jahr erstmals seit 2006 wieder anheben, so wie weithin angenommen wird, werden die dadurch für die Unternehmen und Staaten steigenden Kreditkosten gemeinsam mit einem stärkeren US-Dollar den größten Wirtschaftszusammenbruch unserer Zeit hervorrufen

Staatsschuldenbombe: Warum die Fed eine Normalisierung der Zinsen nicht zulassen wird

Donnerstag, 15. Januar 2015

Sicher, die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) könnte die Zinsen dieses Jahr durchaus um einen bestimmten Betrag anheben, doch wird diese Zinserhöhung lediglich symbolischer Natur sein. Angesichts der Tatsache, dass es über USD 100 Billionen an Anleihen gibt und über USD 555 Billionen an mit Zinsensätzen in Zusammenhang stehende Finanzderivate, wird die Fed eine Normalisierung bei den Zinssätzen keinesfalls zulassen.

Staatsschuldenbombe: Warum Sie einen Plan B haben und Goldmünzen besitzen sollten

Samstag, 10. Januar 2015

Die Vorstellung, dass eine Einheitswährung und eine Einheitsregierung Krieg verhindern würden, wird sich in ihr Gegenteil verkehren und zum Auslöser für Krieg werden. Europa ist dem Untergang geweiht, sollte es beim politischen Trend nicht zu einer Umkehr kommen …

Gelddruckorgie: Die Fed-Bilanz im Vergleich zur Entwicklung des S&P 500 Indexes

Montag, 20. Oktober 2014

Viele Hedge Fonds können und werden in einem solchen Umfeld zerfleddert werden, weil ihre Computer einfach viel zu dumm sind, um Märkte zu handeln, die in einer fixen Handelsspanne notieren

Turk: Interessante Handelswoche für Gold & Silber; kommt es zu einer Wiederholung von 2011?

Dienstag, 16. September 2014

Das volatilere Silber liegt seit Beginn des Jahres mit rund 3% im Minus, aber das könnte sich auch innerhalb von ein oder zwei Wochen ändern – sollten wir es hier bei den Edelmetallen tatsächlich mit einem Umkehrpunkt zu tun haben. Ende dieser Woche dürften wir ein klareres Bild haben.

Bis zum nächsten Aktien-Crash: Warum sich die Fed eine Verschnaufpause genehmigen kann

Donnerstag, 31. Juli 2014

Die Fed hat in den letzten paar Jahren so viel Geld gedruckt, dass sie sich eine Verschnaufpause leisten kann. Seit 2013 ist die Bilanz der US-Notenbank (mittels der Aufkäufe von US-Staatsanleihen und hypothekarisch besicherten Wertpapieren) schneller gewachsen als die Staatsverschuldung.

Ehemaliger Fed-Insider rechnet mit Chaos an den Finanzmärkten

Donnerstag, 31. Juli 2014

Also es ist klar, dass die quantitative Lockerung im Oktober auslaufen wird, aber die wirkliche Frage ist, was die Fed danach mit ihrem Portfolio machen wird. Wird sie das Portfolio auf demselben Niveau halten? Wird sie weiterhin Anleihen aufkaufen, um das QE-Portfolio auf dem jetzigen Niveau zu halten?

Finanzkrise: Wie dem nächsten Finanz-Crash gerade der Boden bereitet wird

Donnerstag, 24. Juli 2014

Das Problem ist, dass die Ressourcen in Projekte und andere Investments umgelenkt werden, die allein aufgrund der anhaltenden Flut an neuen Geld und aufgrund der künstlich niedrigen Zinssätze lukrativ erscheinen. Dadurch wird Vermögen vernichtet, während …

Staatsschuldendebakel: Geldpolitik der US-Notenbank führt zu Katastrophen und Verwerfungen

Freitag, 25. April 2014

Es ist von entscheidender Bedeutung, den QE-Prozess zu verstehen, um zu begreifen, warum die geldpolitischen Straffungsmaßnahmen –also die Absenkung dieser Vermögensaufkäufe …

Faber: Zentralbanken & Internationaler Währungsfonds richten die Weltwirtschaft zugrunde

Sonntag, 6. April 2014

Nun, ich reise jede Menge und würde sagen, dass sich nirgends eine nennenswerte wirtschaftliche Verbesserung beobachten lässt. Fakt ist, dass ich, wenn ich durch Asien reise, Wirtschaften sehe, die nicht mehr länger wachsen …

Die verheerende Wahrheit über die Vereinigten Staaten: Warum Gold nicht die schlechteste Wahl ist

Dienstag, 11. März 2014

Es ist kaum zu fassen, dass die USA mittlerweile so heruntergekommen sind, dass sie ihre eigenen Schulden über die US-Notenbank aufkaufen müssen. Es ist kaum zu fassen, dass die USA mittlerweile so heruntergekommen sind, dass sie ihre eigenen Schulden über die US-Notenbank aufkaufen müssen.

Russell: Lügen, Propaganda und … Silber

Freitag, 7. März 2014

Es sind nicht die besorgniserregenden Meldungen, die mir die Haare zu Berge stehen lassen, es sind die Lügen, der Nonsens und die Propaganda, die ich nicht ertrage. Beispielsweise werden uns bezüglich der US-Wirtschaft dreiste Lügen aufgetischt. Von dem, was ich gehört habe und hier herauskramen kann, befinden sich die USA zurzeit in einer Wirtschaftsrezession – ein Zustand, an dem sich seit Ende 2007 nichts geändert hat.

Panik & Chaos: Der Zusammenbruch der Staatsanleihemärkte rückt unaufhaltsam näher

Donnerstag, 20. Februar 2014

Zunächst einmal halte ich es für einen ziemlich komischen Zufall, dass es sich bei den einzigen zwei Dingen, die letztes Jahr um 30% gestiegen sind, um den S&P 500 und die Bilanz der US-Notenbank handelt. Alle anderen Indikatoren wie das Beschäftigungswachstum oder die Erwerbsquote …

Stockman: Derivatebombe wird die Finanzmärkte in den Abgrund reißen; Goldpreis-Explosion ist jetzt jederzeit möglich

Donnerstag, 13. Februar 2014

Diese Trading-Abteilung ist eine finanzielle Massenvernichtungswaffe. Das ist der Punkt, den die Menschen begreifen müssen. Die Menschen, die heute die US-Notenbank leiten, haben überhaupt keine Ahnung von den Gefahren …

Das weltweite Chaos in 2014 wird an den Finanzzusammenbruch des Jahres 2008 heranreichen

Montag, 3. Februar 2014

Rechnen Sie damit, dass das Chaos in diesem Jahr an das von 2008 heranreichen wird – zumindest solange, bis Janet Yellen, die neue Chefin der US-Notenbank, ein langanhaltendes und bedeutendes QE-Programm auflegt

Der Große Knall: Der kommende monumentale Zusammenbruch der Anleiheblase

Donnerstag, 9. Januar 2014

In den 60er Jahren wurde mit einem US-Dollar an neuen Schulden fast ein US-Dollar an BIP-Wachstum gekauft. Ab den 70er Jahren ging dieses Verhältnis zurück, während die Schulden immer weiter zunahmen …

Der entsetzliche Tsunami, der die weltweiten Märkte 2014 verheeren wird

Donnerstag, 2. Januar 2014

Die Wirtschaft wankt heute bereits aufgrund der viel zu starken Verschuldung. Sie kann diese Schuldenlast noch nicht einmal bei den derzeitigen niedrigen Zinsniveaus tragen. Und hier sollte auch angemerkt werden, dass die Wirtschaft heute mehr Schulden mit sich schleppt als auf ihrem Höhepunkt …

QE: Fed fährt Gelddruckmaßnahmen zurück; Analysten rechnen mit weiteren Turbulenzen

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Der Vorsitzende der US-Notenbank Ben Bernanke hat gestern angekündigt, dass das aktuelle Anleiheaufkaufprogramm in Höhe von USD 85 Milliarden pro Monat auf USD 75 Milliarden pro Monat abgesenkt wird. Darüber hinaus hat die Fed versprochen, den Leitzins noch länger als bisher geplant nahe der Marke von 0% zu halten.

QE: Fed-Treffen könnte an den Finanzmärkten für Bewegung sorgen; Straffungsmaßnahmen denkbar

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Die Wirtschaftsdaten bereiten den Vertretern der Fed den Boden, um über eine erste Reduzierung ihres Anleiheaufkaufprogramms von derzeit USD 85 Milliarden pro Monat nachzudenken. Ja sicher, das ist eine gewagte Prognose

Fed wird Gelddruckmaßnahmen weiter fortsetzen; rechnen Sie mit Chaos an den Finanzmärkten

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Es wird keine geldpolitischen Straffungsmaßnahmen geben. Das ist unmöglich. Sie können keine Straffungsmaßnahmen durchführen, weil sich die USA immer noch in einem sehr hoffnungslosen Zustand befinden.

Katastrophaler US-Arbeitsmarkt: Geldpolitische Straffungsmaßnahmen vorerst unwahrscheinlich

Freitag, 13. Dezember 2013

Und selbst wenn die US-Notenbank geldpolitische Straffungsmaßnahmen implementieren und ihre Wertpapieraufkäufe um sagen wir USD 10 Milliarden pro Monat absenken würde – das ist ja die Zahl, mit der zurzeit gerechnet wird –, hätte das auf die Ausweitung der Fed-Bilanz oder die US-Geldbasis kaum Auswirkungen.

Eine der entsetzlichsten Vorhersagen für 2014

Montag, 25. November 2013

Es ist in der Tat lächerlich, dass – nachdem dem Markt über 5 Jahre erzählt wurde, dass es bei den quantitativen Lockerungsmaßnahmen allein darum gehen würde, die Zinssätze zu drücken, speziell bei den langlaufenden Papieren – die Fed nun eine Kehrtwende macht und uns erklären will, dass das Ende der quantitativen Lockerung nicht zu einem Anstieg der Zinssätze führen würde.

Die US-Notenbank stiehlt von den Armen und gibt es den Reichen

Montag, 18. November 2013

Es wäre ein Fehler, zu glauben, dass QE die erste geldpolitische Maßnahme der Fed ist, die die Vermögenden auf Kosten der Normalbürger bereichert. Die Politik der US-Notenbank erfolgte schon immer zum Wohl …

Ron Paul: Mit Yellen wird sich gar nichts ändern; Federal Reserve muss abgeschafft werden

Montag, 14. Oktober 2013

Die Meldung, dass Janet Yellen nominiert wurde, um die nächste Vorsitzende des Direktoriums des Federal Reserve Systems zu werden, wurde von den Finanzmärkten und der Finanzpresse freudig aufgenommen. Wall Street erachtete Yellens Nominierung als den Vorboten einer anhaltend lockeren Geldpolitik.

US-Staatsschuldendebakel: Wir nähern uns dem Endspiel

Dienstag, 8. Oktober 2013

Während der US-Dollar-Index unter der psychologisch wichtigen Marke von 80 Punkten schloss und der Dow Jones deutlich unter 15.000 Punkten aus dem Handel ging, erklärte James Turk, der die großen weltweiten Märkte seit über 4 Jahrzehnten tradet, gegenüber King World News …

US-Schuldendebakel: Federal Reserve wird ihre Monetisierungsmaßnahmen sogar noch ausweiten

Montag, 7. Oktober 2013

Der ehemalige US-Finanzminister Hank Paulson hat sich vor ein paar Tagen ebenfalls in die Debatte um den Stillstand beim Haushalt und der Schuldenobergrenze in Washington eingemischt und sagte: „Ich hasse dieses ganze Konzept einer Schuldenobergrenze.“

Zusammenbruch garantiert: US-Geldsystem wird nicht überleben

Samstag, 28. September 2013

Es ist schlicht nicht möglich, dass dieses Geldsystem überleben wird. Es wird kollabieren, weil es niemanden gibt, der auch nur in der Lage sein könnte, es zu kontrollieren …

Währungs-Crash: Wenn das Papiergeldsystem zusammenbricht, geht es nur noch darum, wie viel Gold man hält

Donnerstag, 26. September 2013

An irgendeinem Punkt wird das Vertrauen in die Papierwährungen zusammenbrechen, und wer dann das meiste Gold hält, stellt die Spielregeln für das neue Weltwährungssystem auf, so der Bestsellerautor und Finanzexperte James Rickards

Fitzpatrick: Der US-Dollar, Aktien & Gold

Mittwoch, 25. September 2013

Die gesamte Erwartung des Marktes, so wie sie seitens der Fed gesteuert wurde, war, dass wir irgendeine Art von Straffung sehen werden. Und da wir sahen, dass sich die Daten vor Beginn des Fed-Treffens verschlechterten, dachte jeder, dass die Fed die Aufkäufe reduzieren würde …

Historische Entscheidung der US-Notenbank und ihre Bedeutung für Edelmetalle, Aktien & Anleihen

Donnerstag, 19. September 2013

Der überfüllteste Trade an den Währungsmärkten war der, auf einen steigenden US-Dollar zu setzen – aber das hat nicht funktioniert. Der Dollar hat gegenüber dem Euro, dem Britischen Pfund und dem Yen an Boden verloren. In den Märkten gibt es ein altes Sprichwort: Wenn alle das Gleiche denken, dann denkt überhaupt keiner mehr.

Schuldenbombe & Zinsanstiege: Die Fed steckt in der Falle

Donnerstag, 19. September 2013

Was die Fed in Wirklichkeit gesagt hat, ist, dass hinter den Kulissen alle jammern und schreien, dass die steigenden Zinssätze das US-Haushaltsdefizit explodieren lassen.

Turk: Die nächsten Wochen dürften spannend werden; Gold & Silber sind erste Wahl

Dienstag, 17. September 2013

Einen letzten Punkt, auf den ich hinweisen möchte: In den letzten zehn Jahren haben wir vor wichtigen Ereignissen zahlreiche künstliche und erzwungene Goldpreisdrückungen gesehen, bei denen Gold direkt danach wieder in die Höhe schnellte. Und die Preisrückgänge von letzter Woche scheinen in dieses Muster zu passen.

Federal Reserve: 25 Fakten über die größte Zentralbank der Welt, die jeder wissen sollte

Montag, 16. September 2013

Da wir uns nun immer stärker dem 100-jährigen Jubiläum der Schaffung der Federal Reserve annähern, ist es von entscheidender Bedeutung, dass das amerikanische Volk begreift, dass die US-Notenbank im Zentrum unserer wirtschaftlichen Probleme steht.

Pento: Staatlicher Raub wird weiter zunehmen; Gold & Silber werden massiv steigen

Montag, 9. September 2013

Heute sprach einer der besten Ökonomen der Welt mit King World News und erklärte, dass wir eine Zunahme des staatlichen Diebstahls an der Bevölkerung miterleben werden. Michael Pento, der Chef von Pento Portfolio Strategies, machte darüber hinaus ein paar unglaublich gewagte Vorhersagen bezüglich der künftigen Entwicklungen …

Investoren müssen während des kommenden Finanz-Chaos Ruhe bewahren

Dienstag, 3. September 2013

Die Anleger haben derzeit mit Sicherheit mit jeder Menge Sorgen und Ablenkungen zu kämpfen. Die Volatilität in den einzelnen Märkten – den Aktienmärkten, den Märkten für festverzinsliche Papiere, dem Eigenheimmarkt, dem Rohstoffmarkt und dem Edelmetallmarkt – ist extrem gewesen. Und es ist immer schwierig, große Prognosen abzugeben.

Pento: Wie die katastrophale Geldpolitik der Fed den Goldpreis beeinflussen wird

Donnerstag, 1. August 2013

Aber in Wirklichkeit haben sie in diesem jüngsten Bericht ja gesagt, dass die Inflation annualisiert bei 0,7% liegen würde. Wer dieses Märchen glauben will, muss die Tatsache ignorieren, dass die Eigenheimpreise innerhalb der letzten zwölf Monate zweistellig gestiegen sind (12%), dass der Ölpreis weit über USD 100 pro Barrel liegt, dass die USA die Geldmenge gegenwärtig …

Staatsschuldendebakel: US-Notenbank entgleitet die Kontrolle über die Zinssätze

Montag, 1. Juli 2013

Die jüngsten Kommentare des Vorsitzenden der US-Notenbank Ben Bernanke haben die weltweiten Finanzmärkte schockiert. Alles begann am 22.05.2013 während einer Stellungnahme Ben Bernankes vor dem gemeinsamen Wirtschaftsausschuss beider Häuser des US-Kongresses, wo er erstmals andeutete, dass …

Schuldenbombe: Es gibt nach wie vor gewichtige Gründe, Gold zu halten

Freitag, 14. Juni 2013

Ben Graham, der Vater des wertorientierten Investierens, kam zu dem Schluss, dass eine Investmentoperation „auf tiefgreifender Analyse beruht und Sicherheit für den Kapitaleinsatz wie auch eine entsprechende Rendite verspricht. Operationen, die diesen Anforderungen nicht genügen, sind spekulativer Natur.“

Der Bankenclan, die Fed & die kommenden Zinsanstiege

Samstag, 9. Februar 2013

Der US-Notenbank Federal Reserve ist die Munition ausgegangen. Ungeachtet all des Geldes, das die Fed in das US-amerikanische Finanzsystem gepumpt hat, ist die US-Wirtschaft im vierten Quartal 2012 zurückgegangen. Und auch die Arbeitslosigkeit legt wieder zu. Entgegen dem, was weithin geglaubt wird …

Die nächste Blase, die platzt, ist die Staatsschuldenblase

Donnerstag, 31. Januar 2013

Martin Armstrong, Armstrongeconomics.com, 30.01.2013 Wer glaubt, dass die US-Notenbank Federal Reserve nicht im Voraus wüsste, wie sich die Daten entwickeln, muss von einem anderen Planeten kommen. Nur wenige Stunden nachdem das US-Handelsministerium meldete, dass es […]

Wenn sich das Gold in Luft auflöst

Mittwoch, 30. Januar 2013

Ein beträchtlicher Teil der behaupteten weltweiten Goldbestände existiert gar nicht. Stellen Sie sicher, dass Ihre Investments geschützt sind, wenn sich diese Papierforderungen in Luft auflösen

Teuerung: Die idiotische Auffassung, dass quantitative Lockerungsmaßnahmen nicht inflationär seien

Mittwoch, 2. Januar 2013

Wer behauptet, dass die Schuldenmonetisierung der US-Notenbank nicht mit Preissteigerungen einhergeht, hat von Wirtschaft keine Ahnung

Quantitative Lockerung – die Lieblingsdroge der US-Regierung

Freitag, 21. Dezember 2012

Die vierte Runde der quantitativen Lockerung wird dem US-Verbraucher in Kürze eine massive Inflation bescheren und den Wert der Weltreservewährung weiter verwässern. Durch die massiven Zentralbankinterventionen ist die wirklichkeitsnahe Preisfindung an den Märkten mittlerweile vollumfänglich ausgesetzt worden

Goldpreis wird 2013 wieder auf Allzeithochs steigen

Sonntag, 9. Dezember 2012

Die vorherrschende Meinung an Wall Street ist, dass Gold und die Rohstofftitel in 2013 auf der Stelle treten werden, da die Realzinsen demnächst wieder steigen würden. Beispielsweise senkte Goldman Sachs seine 12-Monats-Goldpreisprognose um 7,2%.

US-Wahlen: Besser hätte es für Gold gar nicht laufen können

Donnerstag, 8. November 2012

Der Ausgang der US-Wahlen am Dienstag – Präsident Obama bleibt weitere vier Jahre im Weißen Haus, die Demokraten können ihre schwache Mehrheit im US-Senat aufrecht erhalten, ohne dass sie genug Sitze hätten, um bei wichtigen Gesetzesentscheidungen ein Veto der Republikaner zu überstimmen …

Steigende Inflationserwartungen: US-Notenbank will Realität nicht wahrhaben

Montag, 29. Oktober 2012

Der Offenmarktausschuss der US-Notenbank (FOMC) hat den Rubikon überschritten: Unsere Analyse legt nahe, dass das FOMC gegenwärtig absichtsvoll Wachstums- wie auch Inflationsdaten ignoriert. Bestenfalls könnte das FOMC damit beabsichtigen,