chapman

Monster-Crash: Zuerst der Pleite-Euro und dann die USA

Donnerstag, 29. März 2012

Ja wie wahrscheinlich ist es denn, dass Deutschland den Pleite-Euro mit USD 3 Billionen stützen wird? Nach der Eurozone kommen die USA an die Reihe … In den nächsten 20 Jahren gehen in den USA täglich 10.000 sogenannte „Baby-Boomer“ in Rente und hoffen …

Ansteckung: Griechenland ist erst der Anfang

Donnerstag, 15. März 2012

Wir finden es schon bemerkenswert, dass die europäischen Banker, Politiker und Bürokraten mit ihren Machenschaften ohne Weiteres durchkommen. Den Investoren wurde bei der Restrukturierung der griechischen Schulden ein Schuldenschnitt aufgezwungen, während die Europäische Zentralbank und der Internationale Währungsfonds hiervon ausgenommen sind. Ja wie das?

Monströser System-Crash: Warum jeder physisches Gold und Silber halten sollte

Donnerstag, 8. März 2012

In wenigen Jahren wird das westliche Finanzsystem vollständig in sich zusammengebrochen sein. Man wird dann wieder zu einer goldgedeckten Währung zurückkehren. Und nicht vergessen: Wer das Gold hat, stellt die Regeln auf

EU-Schuldenkrise: Geldschwemme wird Niedergang der EU-Wirtschaften weiter anheizen

Sonntag, 4. März 2012

Die Schlacht um die Anleihezinsen der Euro-Pleiteländer dürfte vorerst gewonnen sein, doch der Krieg zur Verhinderung des Zusammenbruchs des weltweiten Finanzsystems ist nicht zu gewinnen. Die europäische Schuldenkrise hat noch einen weiten Weg vor sich …

Zum Scheitern verdammt: Eurozone wird auseinanderbrechen, Länder kehren zu Nationalwährungen zurück

Donnerstag, 1. März 2012

Die Europäische Union und die Eurozone mussten in 2008 einen schweren Rückschlag einstecken, einen Rückschlag, von dem sie sich bis heute nicht erholt haben. Die Schwächen der Eurozone waren bereits in den 90er Jahren offenkundig, als man das System aus der Taufe hob, doch wollten nur die Wenigstens diese negativen Aspekte auch wahr haben.

Papiergeld-Flut: Fed und EZB schleifen Sparer zur Schlachtbank

Donnerstag, 16. Februar 2012

Die westlichen Zentralbanken werden die Nullzinspolitik und die quantitativen Lockerungsmaßnahmen die nächsten Jahre unvermindert fortsetzen. Sparer und Anleger, die der Enteignung durch die Notenbanker entgehen wollen, stehen daher vor der Entscheidung, sich entweder Finanzmarktspekulationen hinzugeben oder Gold und Silber zu kaufen. Ein Armutszeugnis

Wahlkampfhilfe: US-Notenbank wird Wiederwahl Obamas unterstützen – mit allen Mitteln

Montag, 13. Februar 2012

Die US-Notenbank wird in den kommenden Monaten nichts unversucht lassen, um die Wiederwahl Obamas sicherzustellen. Die Mehrheit aller US-amerikanischen Haushalte ist mittlerweile auf staatliche Direkthilfen angewiesen und wünscht, dass der Wohlfahrtsstaat in seiner jetzigen Form nie zu Ende geht

EU-Schuldendebakel: Warum die Elitisten Griechenland nicht fallen lassen werden

Montag, 6. Februar 2012

Retten, bis die Schwarte kracht: Eine Pleite Griechenlands und der Austritt aus der Eurozone würde dazu führen, dass die anderen Europleiteländer dem Beispiel Athens folgen. Die ganzen Mätzchen, die vornehmlich aus Deutschland kommen, das sich angeblich nicht sicher ist, ob es den Griechen mit weiteren Krediten hilft und deren Verluste finanziert, sind reine Show

System-Crash: Rettungsorgien kommen Bürger teuer zu stehen

Donnerstag, 2. Februar 2012

Alle jene, die heute bereits in Gold und Silber investieren, wissen, dass es sich bei ihren Regierungen um nichts weiter als gefährliche Verbrechersyndikate handelt. Die US-Notenbank und die Europäische Zentralbank werden die Inflation dieses Jahr kräftig anheizen – und das ist erst der Anfang. Wenn sie dieses Spiel bis zum bitteren Ende treiben, und es sieht ganz danach aus, werden sie das gesamte Finanz- und Wirtschaftssystem der westlichen Industrieländer in Schutt und Asche legen

Schuldenkrise: Deutschland & Frankreich werden Euro-Projekt gemeinsam beerdigen

Donnerstag, 26. Januar 2012

Nach den Wahlen in Frankreich und Deutschland dürften beide Länder das Euro-Projekt beenden. Und sollte Marine Le Pen vom Front National den CIA-Agenten in der ersten Wahlrunde der französischen Präsidentschaftswahlen rauswerfen, ist der Euro so oder so Geschichte.

EU-Schuldenschock: Ohne die US-Notenbank wäre die Eurozone schon lange tot

Donnerstag, 19. Januar 2012

Mit dem USD 1 Billion Swap der Federal Reserve dürften die Elitisten das europäische Bankensystem vorerst für ein weiteres Jahr gerettet haben. Wahrscheinlich werden die Banken dank der Papiergeldschwemme sogar den Austritt Griechenlands überstehen. Nichtsdestotrotz würde die Staatspleite Griechenlands den Anfang des Endes der europäischen Einheitswährung und wohlmöglich sogar der Europäischen Union einläuten

Chaos, Unruhen, Schuldenbombe: Inflationäre Depression wird sich in 2012 weiter fortsetzen

Donnerstag, 29. Dezember 2011

Zur Rettung der sechs Eurozonenpleiteländer und der europäischen Pleitebanken werden von der EZB weit über USD 650 Milliarden zu einem Zinssatz von 1% bereitgestellt. In Wirklichkeit dürfte jedoch das Drei- bis Vierfache nötig sein. In Großbritannien und den USA sind die Aussichten für das kommende Jahr nicht minder düster

EU-Schuldenkrise: Raus aus dem Euro, rein in Gold & Silber!

Montag, 19. Dezember 2011

Wir befinden uns gerade in einem Prozess, wo die Staatsschulden in Misskredit geraten und immer suspekter werden. Das bedeutend, dass es außer Gold- und Silberinvestments keine sicheren Häfen mehr gibt.

Hyperinflations-Schock: Gold & Silber sind die einzige Rettung

Samstag, 3. Dezember 2011

Die US-Notenbank Federal Reserve übernimmt nun die Rettung der europäischen Zombie-Banken im Alleingang, was solange anhalten dürfte, bis der unvermeidliche hyperinflationäre System-Crash einsetzt. Dem Normalbürger bleiben nur noch Gold & Silber, um sich vor den elitistischen Verbrechern zu schützen

EU-Staatsschuldendebakel: Es gibt keine Lösung

Sonntag, 27. November 2011

Deutschland dürfte sich in der Hoffnung, dass die Kern-Euro-Länder weiter zusammengehalten werden können, bereits damit abgefunden haben, dass die sechs Eurozonenpleiteländer aus der Einheitswährung aussteigen …

Rette sich, wer kann: Die größte Geldentwertung aller Zeiten

Donnerstag, 10. November 2011

Gold & Silber befinden sich auf dem Weg zu neuen Höchstständen. Sparer und Anleger sind gut beraten, nur noch so viel Papiergeld zu halten, wie sie zum Bestreiten des Alltags brauchen. Den Rest sollte man in sicheren Häfen wie physischem Gold, physischem Silber und Minenaktien anlegen

EU-Staatsschuldendebakel: Euro-Rettungspaket müsste auf USD 6 Billionen gehebelt werden

Sonntag, 6. November 2011

Die Rettung kommt ins Wanken: Das Bundesverfassungsgericht hat das EFSF-Sondergremium des Bundestags nach einem Eilantrag erst einmal auf Eis gelegt. Aber selbst die zurzeit beschlossenen USD 1,4 Billionen an Euro-Rettungsgeldern …

Game Over: Westliches Finanzsystem überlebt nur noch mithilfe gigantischer Geldspritzen

Montag, 31. Oktober 2011

Der Gold- und Silberpreis ist die wahre Messlatte. Vergleicht man die Preisentwicklung der Metalle gegenüber den bedeutendsten neun Währungen während der vergangenen elfeinhalb Jahre, so lässt sich feststellen, dass Gold und Silber im Schnitt um 20% im Wert zulegen konnten …

Inflationäre Depression gewinnt weiter an Fahrt: Entscheidungsträger kennen nur eine Lösung

Sonntag, 16. Oktober 2011

Umso länger beim EU-Staatsschuldendebakel versucht wird, Zeit zu gewinnen, desto schlimmer wird der Zusammenbruch am Ende ausfallen. Bedauerlicherweise sind die den Bankern hörigen Politiker und das Zentralbankwesen nicht fähig, die Probleme anzugehen, und haben sich daher darauf zurückgezogen, die unzähligen Krisenherde mit Geld und Kredit zu bewerfen

Euro-Crash: Wiedereinführung der D-Mark wird die Märkte überraschen

Sonntag, 9. Oktober 2011

Die Wiedereinführung der D-Mark hat in den Finanzmärkten zurzeit noch keiner auf der Rechnung. Die Franzosen drucken derweil ebenfalls fleißig ihren neuen Franc. In der Eurozone werden mindestens sechs Länder Pleite gehen. Deutschland wird dann genug damit zu tun haben, sich selbst zu retten…

Mission Impossible: Rettung der EU-Pleitestaaten kostet USD 5 Billionen

Samstag, 1. Oktober 2011

Die Rettung der PIIGS-Staaten kostet USD 5 Billionen, dafür gibt es den Zusammenbruch des Euros, der Europäischen Union und der Banken gratis obendrauf. Neben einer massiven Wirtschaftsabschwächungen ist im Besonderen in Deutschland mit Bürgerunruhen zu rechnen

Gold- und Silberpreisdrückung kann Finanzzusammenbruch nicht stoppen

Mittwoch, 28. September 2011

Die Gold- und Silberpreisdrückung innerhalb der vergangenen zwei Wochen war ein bedeutender Meilenstein, was Korruption, Verwegenheit und Arroganz anbelangt. Darüberhinaus enthüllen diese Drückungsmaßnahmen, wie stark die US-Regierung durch hinter den Kulissen agierende Kräfte kontrolliert wird.

Explosiv: Goldbullenmarkt bleibt weitere 5 bis 10 Jahre voll intakt

Mittwoch, 14. September 2011

Der Goldbullenmarkt bleibt selbst bei einem Systemkollaps weitere 5 bis 10 Jahre voll intakt. Die größte Herausforderung für Gold- und Silberanleger dürfte die zunehmende Volatilität des Edelmetallbullenmarkts werden.

Euro-Crash: Eurozonenländer bekommen ihre Nationalwährungen wieder

Sonntag, 4. September 2011

Die Eurozonenländer werden zu ihren nationalen Währungen zurückkehren. Es ist unrealistisch davon auszugehen, dass Deutschland auf immer und ewig den Zahlmeister Europas spielt…

Schuldenbombe: Ab September knallt´s richtig

Donnerstag, 1. September 2011

Die Derivatebombe wird in Europa gezündet. Wenn dort die ersten Dominos fallen, bricht das ganze Kartenhaus zusammen. Die zweite Jahreshälfte dürfte bedeutend wilder werden, als sich die meisten vorstellen können. Die künftigen Zugewinne bei Gold und Silber werden den Untergang des Finanzsystems entsprechend widerspiegeln

Gold- und Silberpreismanipulation scheitert – Preisexplosionen bis März 2012

Sonntag, 28. August 2011

Die anderen sichern Häfen, Gold und Silber, wurden dank der US-Regierungen und weiterer mit der „Arbeitsgruppe des Präsidenten über Finanzmärkte“ zusammenarbeitender Kräfte massiv nach unten gedrückt. In gerade einmal drei Handelstagen wurden der Goldpreis von USD 1.900 pro Unze auf USD 1.700 pro Unze und der Silberpreis von USD 44 pro Unze auf USD 39 pro Unze in die Tiefe geschickt.

Eurozone geht in Flammen auf – Gold & Silber sind die einzige Rettung

Mittwoch, 24. August 2011

Wir haben August, Europa ist in den Ferien, genauso wie die Europäische Union, und die Eurozone bricht auseinander. Frau Merkel und Herr Sarkozy hatten ein Treffen, bei dem überhaupt nichts herauskam. Eigentlich sollte das Treffen dazu dienen, den europäischen Bürokraten, die gerade ihren Urlaub genießen, Rückendeckung zu verschaffen, während es gerade die Europäische Union zerfetzt.

Bankenkrise 2.0 – Europäer sitzen auf gigantischem Pulverfass

Montag, 22. August 2011

Wir sahen dabei zu, wie hier ein einheitlicher Leitzins für alle Eurozonenländer implementiert wurde, und uns war klar, dass der Euro schon vor seiner Einführung zum Scheitern verdammt war. Ja, die Situation der Eurozone ist mit Sicherheit einfach nur entsetzlich, doch lässt sich dasselbe auch über die Schuldenprobleme der USA sagen.

Druckerpressen werden Gold- und Silberpreis in ungeahnte Höhen jagen

Donnerstag, 18. August 2011

Als wir vor einem Jahr über einen Goldpreis von USD 1.650 pro Unze und USD 2.000 pro Unze schrieben, reagierten die Investoren völlig ungläubig. Jetzt sprechen wir von einem Goldpreis in Höhe von USD 8.000 pro Unze und einem Silberpreis von USD 500 pro Unze. Diejenigen, die richtig hinhören, werden ihr Vermögen schützen und zur selben Zeit bedeutende Gewinne realisieren können.

Währungs-Crash: Der Euro ist bald Geschichte

Samstag, 13. August 2011

Von den europäischen Illuministen weiß so gut wie keiner, dass ihre New Yorker Pendants den Euro bereits seit geraumer Zeit sturmreif schießen. Die amerikanischen Elitisten haben nicht vor, den US-Dollar als Weltreservewährung aufzugeben, und schon bald, wird überhaupt keine Fiatwährung mehr funktionieren.

Hyperinflation voraus – Rette sich, wer kann!

Sonntag, 7. August 2011

Die Banken sind pleite und die Staaten sind es auch. Sollte die US-Notenbank ihre aktuelle Geldpolitik auch in den nächsten Jahren weiter fortsetzen, wird es in zahlreichen Ländern zur Hyperinflation kommen. Angesichts der aktuellen Entwicklungen dürften sich Nahrungsmittel, Wasserfilter, Waffen, Gold und Silber als die besten Investitionen erweisen…

Schuldenkrise: Vertrauensverlust bei Papiergeldwährungen beschleunigt sich

Donnerstag, 4. August 2011

Die von der Griechenlandkrise ausgehende Ansteckung wird die 5 anderen Pleiteländer der Eurozone ganz zwangsläufig erfassen, was auch in Großbritannien und in den USA zur Zündung der Schuldenbombe führen wird. Die kommenden Monate dürften recht wild werden

EU-Staatsschuldendebakel: Auslöser für das globale Finanz-Armageddon

Mittwoch, 20. Juli 2011

Die Vernichtung des Euros schreitet planmäßig voran. Alleine die Griechenland-Krise ist bereits völlig ausreichend, um den Euro und die EZB in Schutt und Asche zu legen

USA verwandeln sich in ein Dritte Welt Land

Donnerstag, 14. Juli 2011

Die Auslagerung von Arbeitsplätzen und Unternehmen, die Verschwendungssucht der US-Regierung und die damit in Zusammenhang stehenden Gelddruckmaßnahmen der US-Notenbank verwandeln die Vereinigten Staaten zusehends in eine Dritte Welt Kloake

Zusammenbruch des Euros: Washington und Wall Street schießen sich ein

Mittwoch, 13. Juli 2011

Washington, Wall Street und den Ratingagenturen kommt der Zusammenbruch des Euros sehr gelegen. Die rasch steigenden Zinsen auf die Staatsanleihen der Eurozonen-Pleiteländer könnten sogar die kreditgebenden Länder und den Internationalen Währungsfonds mit in den Abgrund reißen. Die Abwertungen der PIIGS-Länder durch die Kreditratingagenturen, die bereits vor Jahren hätten erfolgen müssen, sind ein Witz. Die Probleme in den USA sind 100 Mal schlimmer

Die Welt versinkt in Schulden – Anleger flüchten in Gold und Silber

Montag, 11. Juli 2011

Die Menschen fragen sich, in welcher Währung man sich noch aufhalten sollte, und die Antwort darauf ist denkbar einfach: In keiner. Man sollte nur noch so viel Papiergeld halten, dass es zum Leben reicht.

Staatsschuldendebakel: Der Untergang des westlichen Finanzsystems beschleunigt sich

Montag, 4. Juli 2011

Die zweite Jahreshälfte 2011 könnte durchaus eine Wiederholung des Krisenjahres 2008 werden. Die Insider an Wall Street wissen bereits mehr als die Öffentlichkeit und nehmen Massenentlassungen vor. Sollte der US-Kongress die Schuldenobergrenze nicht in nächster Zeit anheben oder sich die PIIGS-Krise weiter zuspitzen, dürften die weltweiten Märkte auf Talfahrt gehen

Die geplante Depression: Phase 2 der globalen Finanzkrise setzt jetzt ein

Donnerstag, 23. Juni 2011

Die Bank Lehman Brother war 2008 der Auslöser für die erste Welle der globalen Finanzkrise. Griechenland, Portugal und Irland zünden gerade die zweite Phase. Europäische Sparer sollten ihr Geld von der Bank holen und es in Gold und Silber umschichten

Währungs-Crash: In 3 Jahren haben alle Eurozonenländer ihre nationalen Währungen wieder

Sonntag, 19. Juni 2011

Die Eurozone bricht auseinander. Der Währungs- und Finanzcrash ist nicht mehr aufzuhalten. Der einzig funktionierende Rettungsmechanismus bestünde in der Hinterlegung und dem Verkauf der französischen und deutschen Goldbestände. Doch erstens würden die Politiker dafür gelyncht werden…

Katastrophale Wirtschaftslage: Gold & Silber sind die einzigen Rettungsanker

Mittwoch, 8. Juni 2011

Der Motor der Weltwirtschaft, die Vereinigten Staaten, befinden sich in einer katastrophalen Situation ohne Aussicht auf Besserung. Physisches Gold und Silber sowie Gold- und Silberminenaktien bieten Schutz

Systemrettung: Eliten kämpfen auf verlorenem Posten

Donnerstag, 2. Juni 2011

Das globale Geldsystem ist tot. Sparer sollten besser ihre Papierwerte abstoßen und auf Gold und Silber ausweichen. Für Europäer dürfte es unterdessen besonders spannend werden, da bis Oktober dieses Jahres bereits eine Vielzahl von Banken in die Pleite abrutschen könnte

Flucht ins Gold: Die ultimative Weltreservewährung

Donnerstag, 26. Mai 2011

Die USA befinden sich in einen katastrophalen Zustand, und in der Eurozone steht Griechenland vor der Pleite. Portugal, Irland, Belgien, Spanien und Italien dürften als nächstes dran sein. Umso stärker die Anstrengungen ausfallen werden, die bankrotten Bankinstitute, Handelshäuser und Regierungen zu retten, desto stärker werden auch die Preisschübe bei Gold und Silber sein

Finanzcrash: Eliten können Flucht in Gold & Silber nicht aufhalten

Sonntag, 22. Mai 2011

Die Eliten und politischen Entscheidungsträger vermitteln immer noch den Eindruck, alles unter Kontrolle zu haben. Dies kann sich jedoch ganz schnell ändern. In der Eurozone hat die Ansteckung bereits eingesetzt

EU-Staatsschuldendebakel: Hier knallt´s richtig

Mittwoch, 18. Mai 2011

Die gesamte Eurozone sollte aufgeben werden. Früher oder später werden die Bürokraten und Eine-Welt-Regierer die Eurozone sowieso auflösen und zu den Nationalwährungen zurückkehren müssen, wenn sie verhindern wollen, dass es zu einem vollständigen Zusammenbruch Europas kommt. Sollte Griechenland, Irland oder Portugal die Zahlungsunfähigkeit erklären, dürfte darüberhinaus eine Vielzahl der betrügerischen Machenschaften der EZB und der Finanzinstitutionen auffliegen

Inflationsschock: Wenn die Druckerpressen auf Volldampf laufen

Sonntag, 15. Mai 2011

Die Bevölkerungen in den USA, Großbritannien und Europa haben heute bereits mit einer beträchtlichen Kaufkraftentwertung zu kämpfen. Da die Zentralbanken ihre Politik des leichten Geldes weiter fortsetzen, um die Banken zu retten und die Verschwendungssucht der Regierungen zu finanzieren, wird es auch in den nächsten zwei bis drei Jahren zu enormen Preissteigerungen kommen

Inflationäre Depression: USA, Großbritannien und Europa sind am Ende ihrer Kräfte

Sonntag, 8. Mai 2011

Da die Regierungen bedeutend mehr ausgeben, als sie über Steuereinnahmen einnehmen, wird es zu einer erheblichen Absenkung des Lebensstandards kommen, was in den USA, England und Kontinentaleuropa bereits beobachtet werden kann. Normalerweise stürzen sich die Regierungen in einer solchen Phase in einen Weltkrieg…

Staatsschuldendebakel im Endstadium: Eurozone bricht noch vor den USA zusammen

Sonntag, 1. Mai 2011

Die nächsten Wochen dürften spannend werden und könnten Europa für immer verändern. Die meisten Beobachter verkennen das wahre Ausmaß der europäischen Staatsschulden- und Bankenkrise. Die Mutter aller Blasen, die Staatsschuldenblase, wird viele Eurozonenländer – noch vor den USA – in den Staatsbankrott treiben

Dollar-Crash: Rechnen Sie mit einer Abwertung von 40% bis 50%!

Donnerstag, 28. April 2011

Wir gehen davon aus, dass es auch künftig so etwas wie die dritte Runde der quantitativen Lockerung (QE3), dann wahrscheinlich unter anderem Namen, geben wird. Die US-Notenbank Federal Reserve wird aller Voraussicht nach rund USD 2,5 Billionen schaffen…

Wirtschaftsschock & Inflationsbombe: Wie die USA und China die Welt in den Abgrund reißen

Mittwoch, 20. April 2011

In den USA wird der anhaltende und sich weiter verschärfende Zusammenbruch des Immobilienmarkts dafür sorgen, dass zahlreiche Banken, auch einige Großbanken, untergehen werden. Eine explodierende Arbeitslosigkeit, die hohe Inflation sowie die bedeutende Verschuldung…

EU-Staatsschuldendebakel: Die totale Katastrophe für Regierungen und Banken

Montag, 18. April 2011

Wir treten jetzt in eine finanziell hochexplosive Phase ein. Wenn Sie nicht darauf vorbereitet sind, werden sie es sehr bereuen. Das ist auch der Grund, warum es wichtig ist, mit Gold und Silber in Zusammenhang stehende Vermögenswerte zu halten.

12»