Schuldenkrise

Euro-Debakel: Ob das 3. Griechenland-Rettungspaket kommt, steht in den Sternen

Donnerstag, 16. Juli 2015

Während die Massenmedien behaupten, zwischen der Troika und Griechenland sei eine Vereinbarung erzielt worden, haben die Verhandlungen darüber noch nicht einmal begonnen. Sie könnten sich noch über Wochen hinziehen. Ob es dieses 3. Rettungspaket überhaupt geben wird, ist fraglich

Ist das Endspiel bereits im Gang? Griechenland, China & der Anleihemarkt sind die wirklichen Risiken

Dienstag, 23. Juni 2015

Kein Wunder, dass die EU, die USA, Kanada und Japan nun von den Bail-outs abrücken und in Richtung Bail-ins voranschreiten, um sich so auf eine weitere Finanzkrise vorzubereiten. Bail-in bedeutet, dass sie Anleihehalter und Bankkunden das Risiko tragen …

Staatsschulden-Big-Bang: Der Zusammenbruch ist nicht aufzuhalten

Dienstag, 26. Mai 2015

Der „Crash“, mit dem wir rechnen, hat überhaupt nichts mit dem Privatsektor oder dem Aktienmarkt zu tun. Es scheint, dass man nur das Wort „Crash“ verwenden muss und schon beginnen die Leute damit …

Schuldenkrise: Globales Schulden/BIP-Verhältnis liegt bei über 286%

Montag, 18. Mai 2015

Wussten Sie, dass es für jeden Mann, jede Frau und jedes Kind auf dem Planten über USD 28.000 an Schulden gibt? Und da fast 3 Milliarden Menschen auf der Welt mit weniger als USD 2 am Tag überleben müssen, ist Ihr Anteil an den weltweiten Schulden noch viel größer als diese USD 28.000.

Schuldenkollaps: Wann platzt die Anleiheblase?

Freitag, 15. Mai 2015

Die wirkliche Gefahr dürfte vielmehr ein Zahlungsausfall, also eine Staatspleite sein. Es gibt heute bereits eine Reihe von Unternehmenspleiten in Chinas überhitzten Immobilienmarkt. Ein staatlicher Zahlungsausfall von Griechenland oder der Ukraine ist eine echte Gefahr.

Monster-Blase: Staatsanleihen blähen sich immer stärker auf

Dienstag, 21. April 2015

Wenn eine große Finanzkrise aufzieht, würde man normalerweise davon ausgehen, dass die Investitionsgelder aus den Aktien abgezogen werden und in Staatsanleihen fließen, da diese Wertpapiere während einer Krise traditionell als „sicher“ erachtet werden …

Crash voraus: Globale Kreditkrise nimmt wieder an Fahrt auf!

Montag, 20. April 2015

Bereiten Sie sich auf eine weitere weltweite Kreditkrise vor! Das gesamte Weltfinanzsystem entspricht gegenwärtig einer gigantischen Schuldenspirale. Zu praktisch jeder wirtschaftlichen Aktivität gehören auf irgendeine Art immer auch entsprechende Kreditflüsse, und das heißt, dass die einzige Möglichkeit …

Schulden, Deflation, Dollar & Gold

Donnerstag, 19. März 2015

Viele haben das Gefühl, dass das zu einer weiteren Krise oder einem Zusammenbruch führen wird, und das ist in der Tat möglich. Wir dürfen hier ja nicht vergessen, dass die Welt während der letzten Krise in den Jahren 2007 und 2008 am Rande des Abgrunds stand.

Schuldenschock: Warum die nächste Krise nichts mit Aktien zu tun haben wird!

Mittwoch, 25. Februar 2015

Fakt ist aber, dass Aktien im großen Ganzen in Wahrheit nur eine ganz kleine Nummer sind. Aus Investmentsicht sind Aktien mit einer auf dem Boden liegenden Münze zu vergleichen, auf die eine Dampfwalze zusteuert. Und diese Dampfwalze ist die USD 100 Billionen schwere Anleiheblase.

Staatsschuldenblase: Das Ende des weltweiten Schuldensystems rückt näher

Donnerstag, 19. Februar 2015

Wenn diese Blase platzt, werden die Auswirkungen daher nicht auf einzelne Branchen, Vermögenswerte oder Länder beschränkt sein, sondern es wird das gesamte System in Mitleidenschaft ziehen. Die kommende Krise wird kein weiteres 2008 werden. Die nächste Krise wird viel, viel schlimmer werden

Philipp Bagus: Der Euro ist eine Katastrophenwährung, die gerade untergeht

Mittwoch, 11. Februar 2015

Der Ökonom Philipp Bagus bezeichnet den Euro als sinkendes Schiff und führt das Scheitern der europäischen Einheitswährung auf ihr völlig sinnloses Design zurück. Ein böser Ausgang des Euro-Experiments ist unvermeidlich und es ist heute bereits klar, dass keiner der denkbaren Ausgänge für den Sparer von Vorteil ist

Die kommende globale Wirtschaftsdepression: Die Hinweise mehren sich

Freitag, 30. Januar 2015

Was wir wirtschaftlich gerade mitverfolgen können, sind die Geburtswehen der bevorstehenden Wirtschaftsdepression. Und umso stärker wir uns der Krise nähern, desto stärker werden diese Geburtswehen ausfallen.

Dollar-Bombe: Explodierender US-Dollar könnte weite Teile der Welt in den Abgrund reißen

Dienstag, 9. Dezember 2014

Die Finanzwelt konzentriert sich viel zu stark auf Aktien. Der Aktienmarkt notiert aktuell zwar auf Rekordniveaus – was heißt, dass dort Rekordniveaus bei der Marktkapitalisierung zu verzeichnen sind –, aber er bleibt einer der kleinsten und am wenigsten komplexen Märkte des Planeten.

Globale Schuldenbombe: Der Zusammenbruch ist nicht mehr aufzuhalten

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Die Kombination aus unfassbar großen Mengen an Finanzderivaten, Algorithmus-Programmen, dem Hochfrequenzhandel usw. hat dazu geführt, dass das System heute so stark gehebelt ist, dass nichts in der Geschichte der Menschheit auch nur ansatzweise daran heranreichen würde.

François Hollande vernichtet Frankreich im Alleingang

Sonntag, 5. Oktober 2014

Der französische Präsident François Hollande wird 2015 mit einem steigenden Haushaltsdefizit konfrontiert, während er die größte Schuldenmenge, die das Land jemals gehabt hat, überrollen muss. Wenn es dann keine Bieter gibt, könnte es durchaus sein, dass der Euro bis 2016 auf USD 1,00 oder USD 1,03 einbricht.

Mauldin: Die größte Gefahr, die einen weltweiten Crash herbeiführen könnte

Montag, 15. September 2014

Europa wird dann zur Krise werden, wenn auf einmal alle erstaunt aufblicken und sich fragen, ob die Franzosen in der Lage sind, ihre Schulden zu bedienen. Die Franzosen gehen ihre Haushaltskrise nicht an. Sie haben nach wie vor ein Haushaltsdefizit von über 4% …

Schwarzer Schwan: Dieses Ereignis wird das weltweite Finanzsystem zum Einsturz bringen

Freitag, 12. September 2014

Wir wissen, dass die Banken 2008 bankrott waren, und seitdem hat sich nichts geändert. Die Bankbilanzen haben sich seitdem nicht verbessert. Das Einzige, was passiert ist, ist, dass die Banken ihre Giftmüll-Schulden …

Verheerendes Beben: Explodierende Anleihezinsen werden für entsetzliche Katastrophe sorgen

Montag, 8. September 2014

Solch ein Abverkauf bei den Aktien wäre aber nur ein leichtes Vorbeben, dem danach natürlich ein viel größeres Beben folgen würde – ein Beben, das für Aktien wie auch Anleihen gleichermaßen verheerend wäre. Das richtige Beben, von dem …

Gigantische Staatsschuldenbombe: Der Knall wird nicht mehr lange auf sich warten lassen

Freitag, 5. September 2014

Die versteckten Verluste des europäischen Bankensystems sind von einer Größenordnung, von der sich heute überhaupt niemand eine Vorstellung machen kann.

Ian Gordon: Kondratjew-Zyklus kündigt nächste Goldpreis-Rally an

Donnerstag, 4. September 2014

Im Grunde haben die Regierungen immer größere Mengen an Schulden geschaffen. Das wird letztlich zu einem noch schrecklicheren Rückgang führen als 1929 oder 1873, da die Schuldenniveaus heute weit größer sind …

Hathaway: Die nächste Mega-Krise, die die Welt schockieren wird

Freitag, 8. August 2014

Wir finden heute eine Welt vor, in der der Kredit extrem ausgeweitet wurde, und ich glaube, dass der beste Stellvertreter für diese Entwicklung die Zinsspreads sind. Wir können jetzt beobachten, wie die börsennotierten Ramschanleihe-Fonds …

Finanz-Crash voraus: Spekulationsblasen soweit das Auge reicht!

Donnerstag, 10. Juli 2014

Es ist aber noch nie sonderlich tragfähig gewesen, wenn die Vermögenspreise und die Schuldenniveaus wesentlich schneller steigen als das Wirtschaftswachstum. Die Geschichte hat gezeigt, dass letztlich alle Finanzblasen platzen …

Finanz-Crash: Der Punkt, wo an den großen Finanzmärkten die Hölle losbrechen wird

Montag, 16. Juni 2014

Die Staaten beteiligen sich nicht an einer systemischen, orchestrierten Verschwörung, um die von ihnen erfassten Wirtschaftsdaten zu frisieren. Eine Vielzahl von Einzelpersonen dazu zu bringen, sich auf die Manipulation von Daten zu einigen, wäre viel zu schwierig …

Globale Schuldenbombe: 12 Zahlen zum weltweiten Finanz-Schneeballsystem, die Sie kennen sollten

Freitag, 13. Juni 2014

Die Zahlen, die Sie in diesem Artikel sehen werden, werden Sie wahrscheinlich schockieren. Diese Zahlen beweisen, dass das weltweite Finanz-Schneeballsystem wesentlich größer ist, als sich die meisten Menschen überhaupt vorstellen können.

Farage: Finanzkrise ist noch lange nicht vorbei; gigantische Staatsverschuldung ist das Hauptproblem

Freitag, 30. Mai 2014

Nun ja, ich bin sehr erfreut. Nie zuvor ist es einer neuen politischen Partei gelungen, eine nationale Wahl zu gewinnen. Das ist außerordentlich. So etwas hat es in der britischen Politik die letzten 100 Jahre nicht gegeben. Also ja, ich bin sehr stolz und ich bin auch stolz darauf, dass ich das Ganze angeführt habe.

Globale Schuldenbombe: Ausgangslage ist heute weit schlimmer als zu Beginn des Crashs in 2008

Montag, 19. Mai 2014

Fakt ist, dass es derzeit zahlreiche Aspekte gibt, die auf erschreckende Art und Weise an die Situation erinnern, die zum Wirtschaftszusammenbruch des Jahres 2008 führte …

John Ing: Der Westen implodiert, während die Aktienindizes auf Rekordhochs notieren

Freitag, 9. Mai 2014

Der gemeinsame Nenner ist, dass die Schulden der westlichen Länder und die Schulden Japans immer weiter steigen. Die Massenmedien können ja gerne behaupten, dass es keine Preisinflation gibt, aber wir haben mit Sicherheit eine Schuldeninflation.

Schuldenkrise: Warum der nächste Finanz-Crash weit schlimmer ausfallen wird als der letzte

Montag, 5. Mai 2014

Mit jedem Abwärtsschwung dieser 51,6 Jahre langen Welle des Economic Confidence Model fällt der wirtschaftliche Rückgang schlimmer aus, während die Volatilität weiter zunimmt. Das gehört zu dem Aufbauprozess, der so lange anhält, bis wir 2032 den kataklysmischem Einbruch erreichen.

An vorderster Finanzfront: Behalten Sie den Deutschen Aktienindex im Auge!

Freitag, 2. Mai 2014

Der nächste Krieg wird nicht mit Armeen geführt werden. Er wird an der Finanzfront geführt werden. Währungskriege, Zahlungsausfälle und Cyberangriffe dürften viel eher zum künftigen Trend gehören als zwei sich gegenüberstehende Armeen

Schuldenbombe: US-Kreditblase ist heute größer als je zuvor

Freitag, 25. April 2014

Eine Zeitlang gab es ja das Gerücht, dass die Banken keine Kredite mehr vergeben würden und das der Grund dafür war, dass die Wirtschaftserholung so dürftig ausfiel, die Unternehmen ihre Geschäftsaktivitäten nicht ausweiteten und nicht schnell genug …

US-Geldmengenwachstum schwächt sich weiter ab

Mittwoch, 16. April 2014

Die Meldung von der US-Geldinflations-Front ist, dass es nicht viel Neues zu melden gibt. Wie Sie anhand des nachfolgenden Charts sehen, ist das reale Geldmengenwachstum (TMS) Ende letzten Jahres mit rund 7% auf ein 5-Jahrestief gefallen und hat sich seitdem nur geringfügig erholt.

Wirtschaftskrise: Frankreich wird innerhalb der kommenden 18 Monate zusammenbrechen

Sonntag, 6. April 2014

Frankreichs Wirtschaftserholung ist sogar hinter die einiger Länder am Rande der Eurozone wie Spanien zurückgefallen, und das hat wirklich Aussagekraft. Frankreich zieht rasch an Südeuropa vorbei …

Pento: Kommendes Mega-Chaos wird den Finanz-Crash von 2008 in den Schatten stellen

Sonntag, 6. April 2014

Egal welchen Ausgang das Ganze nehmen wird – für die Anleger wird es auf alle Fälle schockierend sein. Die Marktteilnehmer sollten sich jetzt auf den Reinfall beim QE-Ausstieg vorbereiten. Es ist davon auszugehen, dass wir eine beispiellose Volatilität sehen werden …

Bankenpleiten, Staatspleiten & Co.: Geld regiert die Welt!

Freitag, 4. April 2014

Was ist eigentlich Geld? Geld, sagt man, hat drei Zwecke: Es dient als Tauschmittel, als Wertspeicher und als Recheneinheit. Geld wird verwendet, um Waren und Dienstleistungen zu kaufen, Schulden zu begleichen und Steuern zu zahlen …

Richard Russell: Das gesamte Währungssystem könnte bereits 2014 in sich zusammenbrechen

Dienstag, 21. Januar 2014

Die monetären Kräfte der Deflation haben dem US-Imperium nun vielleicht den Garaus gemacht. In ihren verzweifelten Bemühungen, diese deflationären Kräfte im Zaum zu halten, hat die Federal Reserve Billionen an Federal Reserve Noten geschaffen.

Untergang eines Imperiums: Warum die USA auseinanderbrechen werden

Mittwoch, 15. Januar 2014

Staatsschulden sind immer das schlimmstmögliche Investment, da sie völlig unbesichert sind. Das heißt, dass man nichts zurückbekommt, wenn sich der Staat weigert, die Staatsschulden zu bedienen … Man kann nicht einfach ins Kunstmuseum rennen und dort Bilder von den Wänden reißen

Der entsetzliche Tsunami, der die weltweiten Märkte 2014 verheeren wird

Donnerstag, 2. Januar 2014

Die Wirtschaft wankt heute bereits aufgrund der viel zu starken Verschuldung. Sie kann diese Schuldenlast noch nicht einmal bei den derzeitigen niedrigen Zinsniveaus tragen. Und hier sollte auch angemerkt werden, dass die Wirtschaft heute mehr Schulden mit sich schleppt als auf ihrem Höhepunkt …

Der fürchterliche Schwarze Schwan, der die Welt schockieren wird

Montag, 2. Dezember 2013

Jede Generation glaubt, dass die Ära, in der sie lebt, die Norm ist. Das ist einfach so. Nur sehr Wenige begreifen, dass die letzten 100 Jahre seit der Schaffung der US-Notenbank außergewöhnlich gewesen sind. Es ist ganz eindeutig so …

Schuldenbombe: US-Notenbank muss ständig neues Geld schaffen, sonst bricht das Kartenhaus zusammen

Freitag, 29. November 2013

Die US-Notenbank tut derzeit alles in ihrer beträchtlichen Macht stehende, um das Kreditwachstum (also das Schuldenwachstum) wieder anzuheizen und auf den von ihr als „normal“ erachteten Weg zurückzukehren.

Schuldendebakel: Wenn die Demokratie an ihre Grenzen stößt

Dienstag, 19. November 2013

Für eine jede Regierung ist der Mann der gefährlichste, der in der Lage ist, Dinge für sich selbst ohne den vorherrschenden Aberglauben und die Tabus zu durchdenken. Er kommt fast unvermeidlich zu der Schlussfolgerung, dass die Regierung, unter der er lebt, unehrlich, verrückt und unerträglich ist.

Wirtschaftsdebakel: Europa versinkt immer tiefer in der Depression

Mittwoch, 6. November 2013

Die Arbeitslosenrate in der Eurozone ist so hoch wie nie zuvor. Ende Oktober erfuhren wir, dass die Arbeitslosenrate in der Eurozone im Monat September auf ein neues Allzeithoch von 12,2% gestiegen ist. Im Januar 2012 lag …

Atemberaubender Niedergang: Japans Außenhandelsdefizit bläht sich immer weiter auf

Dienstag, 22. Oktober 2013

Der Handel ist einer der wichtigen Elemente von Abenomics. Durch die Entwertung des Yens würden die Exporte angeheizt und die Importe zurückgefahren. Mit dem daraus resultierenden Haushaltsüberschuss würde die japanische Wirtschaft angekurbelt. Aber das genaue Gegenteil ist der Fall

Zusammenbruch des Weltfinanzsystems: Kapitalismus ist schuld; globale Währungsreform kommt

Montag, 21. Oktober 2013

Aktuell bricht das gesamte weltweite Finanzsystem in sich zusammen. Die Staaten nehmen jedes Jahr neue Schulden auf, ohne dass die Absicht bestünde, davon jemals irgendetwas wieder zurückzuzahlen!

Vollständiger Zusammenbruch & Wirtschaftskernschmelze: Die USA machen’s auch nicht mehr lange

Freitag, 18. Oktober 2013

Die schrittweise Aushöhlung des US-Dollar-Status als Weltreservewährung wurde jüngst massiv beschleunigt. Dies geht nicht nur auf den anhaltenden politischen Stillstand in Washington D.C. zurück, sondern auch auf die Unfähigkeit der US-Regierung, eine Strategie zu formulieren, wie mit den atemberaubenden USD 126 Billionen an nichtfinanzierten Verbindlichkeiten zu verfahren ist.

Zombiebanken & Pleitestaaten: Vermögensenteignung kommt; Eurozone immer noch größte Gefahr für die Weltwirtschaft

Dienstag, 15. Oktober 2013

Die katastrophale Lage der Eurozone verschlimmert sich zusehends. Der IWF schlägt vor, europaweit 10% aller Ersparnisse zu konfiszieren. Die Eurozone bleibt nach wie vor die extremste Gefahr für die Weltwirtschaft

Paul Craig Roberts: US-Präsident kann jederzeit den Notstand ausrufen; Schulden werden immer bedient

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Der ehemalige stellvertretende US-Finanzminister Dr. Paul Craig Roberts warnte die Zuhörer von King World News heute, dass der Präsident der Vereinigten Staaten eine „nationale Katastrophe“ ausrufen und alle Befugnisse an sich ziehen würde

USD 220 Billionen an nichtfinanzierten Verbindlichkeiten: Wie lange kann das noch gutgehen?

Montag, 7. Oktober 2013

Bei dem Streit in Washington geht es nicht um Politik. Es geht um Mathematik. Wir haben jetzt das Ende des Weges erreicht, ein Weg, bei dem viel zu viel versprochen und zu wenig eingelöst wurde. Und obwohl die Vereinigten Staaten damit nicht alleine dastehen, ist es im Falle der USA angesichts des Status des US-Dollars als Weltreservewährung besonders problematisch.

US-Schuldendebakel: Federal Reserve wird ihre Monetisierungsmaßnahmen sogar noch ausweiten

Montag, 7. Oktober 2013

Der ehemalige US-Finanzminister Hank Paulson hat sich vor ein paar Tagen ebenfalls in die Debatte um den Stillstand beim Haushalt und der Schuldenobergrenze in Washington eingemischt und sagte: „Ich hasse dieses ganze Konzept einer Schuldenobergrenze.“

Schuldendebakel: S&P droht, US-Schulden auf Ramschstatus abzuwerten

Mittwoch, 2. Oktober 2013

Die Ratingagentur S&P, eine Tochtergesellschaft von McGraw Hill Financial, ist ja bekannt dafür, dass sie den Mut aufbrachte, der USA 2011 ihre AAA-Bonitätsnote abzusprechen. In Washington tobte damals der Kampf um die Schuldenobergrenze – was für alle ausländischen Beobachter ein unerklärliches Affentheater war, das sich von dümmlicher Selbstdarstellerei in ein entsetzliches Spiel mit dem Feuer verwandelte …

Bürokraten vernichten die Weltwirtschaft

Montag, 30. September 2013

Bedauerlicherweise handelt es sich bei zu vielen Bürokraten um Leute, die in der Schulzeit in Spinde gesperrt wurden und nun das Gefühl haben, dass sie im Leben betrogen oder ungerecht behandelt wurden. Für diese Art von Mensch geht es darum, sich zu rächen. Es gibt auch Bürokraten, die einfach nur die Sicherheit eines Beamtenjobs haben wollen und sich um die Welt um sie herum überhaupt nicht scheren.