Deutschland

Euro-Crash & Finanz-Kernschmelze: Europa auf dem Weg in den Untergang!

Freitag, 22. Januar 2016

Das ist keine Übung: Die EU-Länder, das EU-Bankensystem und der Euro sind komplett am Ende. Die verheerende Kernschmelze nimmt ihren Lauf und wird in den kommenden Jahren alles auf den Kopf stellen.

Armstrong: Deutschlands Flüchtlingskrise gerät zunehmend außer Kontrolle

Montag, 11. Januar 2016

Die deutsche Regierung und die Presse haben versucht, dieses Problem unter den Tisch zu kehren, da sie nicht bereit sind, einzugestehen, dass es ein riesiger Fehler gewesen ist. Eine riesige Zahl an jungen Männern aus einer frauenverachtenden Kultur willkommen zu heißen, entspricht im Grunde einem Clash der Kulturen, der nicht zu lösen ist.

Revolutionen & Aufstände – der Zusammenbruch der Europäischen Union rückt näher

Mittwoch, 22. Juli 2015

Das EU-Staatsschuldendebakel und der Währungs-Flop namens Euro verwandeln sich nun immer schneller in einen Spaltpilz, der die Europäische Union in Schutt und Asche legen könnte … Der Präsident des Europäischen Rats Donald Tusk warnt vor einer Revolution in Europa

Euro-Debakel: Ob das 3. Griechenland-Rettungspaket kommt, steht in den Sternen

Donnerstag, 16. Juli 2015

Während die Massenmedien behaupten, zwischen der Troika und Griechenland sei eine Vereinbarung erzielt worden, haben die Verhandlungen darüber noch nicht einmal begonnen. Sie könnten sich noch über Wochen hinziehen. Ob es dieses 3. Rettungspaket überhaupt geben wird, ist fraglich

Big-Bang: Crash am europäischen Anleihemarkt

Montag, 8. Juni 2015

Der Euro wird nicht kampflos verschwinden, denn scheitert der Euro, würden tausende Bürokraten in Brüssel auf einmal ohne Job dastehen. Merkel glaubt fälschlicherweise, dass Deutschland den Euro braucht, und sie ist bereit ihr eigenes Land für eine gescheiterte Idee zu opfern, die besser nur Handelsunion geblieben wäre, keine politische Union

Weltwirtschaft in Gefahr: Da braut sich was zusammen!

Montag, 30. März 2015

Griechenland und der potenzielle Grexit; USD 9 Billionen an US-Dollar denominierten Schulden und der steigende US-Dollar; die sich an der russischen Grenze gegenüberstehenden Großmächte (NATO und Russland); die drohende Staatspleite der Ukraine …

Starke Überhitzung: Aktienblase beim DAX könnte noch dieses Jahr platzen!

Montag, 2. März 2015

Es besteht nach wie vor die Möglichkeit, dass der Umkehrpunkt im Herbst 2015 ein bedeutendes Hoch für Europa wird, während die EU einen aussichtslosen Kampf führt. Brüssel vernichtet derzeit die europäische Wirtschaft – anstatt sie …

Panik, Aktien-Crashs & politische Umwälzungen: Die Euro-Krise ist wieder da!

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Im Süden fängt eine neue Generation politischer Parteien unzufriedene Wähler mit dem unmöglichen Traum einer neuen austeritätsfreien Realität ein, während diejenigen, die dafür zahlen sollen – also die Europäer im Zentrum um im Norden –, immer schneller das Interesse daran verlieren, das europäische Projekt überhaupt zu finanzieren.

Monster-Crash: IWF kann die Eurozone auch nicht mehr retten

Montag, 13. Oktober 2014

Ich hatte davor gewarnt, dass für eine Einheitswährung vereinheitlichte Staatsschulden nötig sind. Dafür ist es jetzt jedoch ein wenig zu spät. Europa hat das Vertrauen des weltweiten Kapitals bereits verloren

Massiver Wirtschaftseinbruch in Deutschland: Das Ende des Euros rückt in greifbare Nähe

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Die katastrophalen Wirtschaftsdaten aus Deutschland, die am Dienstag bekanntgegeben wurden, sind für alle Europäer Grund zum Jubeln. Der Untergang der EU und des Euros beschleunigt sich zusehends

Deflationsschock: Der Zusammenbruch des Westens hat begonnen

Donnerstag, 18. September 2014

Wir befinden uns mitten auf dem Weg in die Staatsschuldenkrise und es ist völlig ausgeschlossen, dass die westliche Gesellschaft, wie wir sie heute kennen, fortbestehen wird. Das Problem mit den Politikern ist, dass sie die Menschen immer nur als unerschöpfliche Einnahmequelle erachten, die nach Gutdünken besteuert werden kann.

EU-Staatsschuldendebakel: Kann Deutschland Europa bei der nächsten Finanzkrise retten?

Montag, 28. Juli 2014

Ist Deutschland überhaupt in der Lage, Europa bei Ausbruch der nächsten Finanzkrise zu retten, und verfügen die Europäer über einen glaubwürdigen Plan B, falls Deutschland nicht gewillt ist, im Krisenfall mit Geschenken aufzuwarten?

An vorderster Finanzfront: Behalten Sie den Deutschen Aktienindex im Auge!

Freitag, 2. Mai 2014

Der nächste Krieg wird nicht mit Armeen geführt werden. Er wird an der Finanzfront geführt werden. Währungskriege, Zahlungsausfälle und Cyberangriffe dürften viel eher zum künftigen Trend gehören als zwei sich gegenüberstehende Armeen

USD 23 Billionen: Wird die chinesische Kreditblase das Weltfinanzsystem in den Abgrund reißen?

Dienstag, 21. Januar 2014

Seit dem Zusammenbruch von Lehman Brothers in 2008 ist das Niveau chinesischer Inlandskredite von USD 9 Billion auf atemberaubende USD 23 Billionen gestiegen. Wir sprechen hier also von einem Anstieg von USD 14 Billionen in gerade einmal fünf Jahren …

Deutsche Wirtschaft: Erbärmliche Wachstumszahlen; Aktien schießen auf Rekordhochs

Freitag, 17. Januar 2014

Am Mittwoch kam ein neuer Puzzlestein dazu. Die deutsche Statistikbehörde Destatis veröffentlichte ihren vorläufigen Bericht zum Wirtschaftswachstum in 2013: Armselige 0,4% gegenüber dem Vorjahr. Die Wirtschaft sei „stabil“, heißt es in dem Bericht. Für das vierte Quartal 2013 wurde ein annualisiertes Wachstum von 0,25% ausgewiesen.

Währungskrieg: Frankreich fordert 20%ige Abwertung des Euros; Bundesbank warnt vor Immobilienblase

Mittwoch, 23. Oktober 2013

„Wir fordern, dass die Europäische Zentralbank das macht, was alle anderen Regierungen tun: Die Zinssätze gemäß unserer Interessen anzupassen. Der Euro ist zu teuer, zu stark und ein klein wenig zu deutsch. Er sollte etwas italienischer, französischer, im Grunde europäischer sein.“

Deutsche Einzelhandelsumsätze enttäuschend: Lang erhoffter Boom bleibt aus

Montag, 2. September 2013

Deutschlands robuste, weltweit agierende Konglomerate und der starke „Mittelstand“ – also die im Privatbesitz befindlichen Unternehmen, die in ihren Sparten zu Weltführern wurden … bis die Chinesen auftauchten …

Staatsschuldendebakel: Griechenland legt Deutschlands EU-Dilemma offen

Dienstag, 27. August 2013

Nachdem die Deutschen drei Mal dabei scheiterten, sich ein Imperium mit Waffengewalt zu sichern, ist die Europäische Union seitens der deutschen Politiker als eine Chance erachtet worden, dieses Ziel mittels ihrer Finanzmacht zu erlangen. Offensichtlich sind sie bereit, für dieses große Ziel riesige Geldsummen zu zahlen

Ein Staat entgleist

Montag, 26. August 2013

Für Wesentliches wie Straßen ist kein Geld da – Politik setzt gefährliche Prioritäten. Das Versagen des Staates geht längst ans Existenzielle. Trotz Rekord-Steuereinnahmen ist die Politik unfähig, klassische Aufgaben des Staates voll zu übernehmen.

Aus der Traum vom „deutschen Erfolgsrezept“: Wirtschaft stagniert; Exporte brechen ein

Dienstag, 9. Juli 2013

Die deutschen Exporte fielen im Mai dieses Jahres so schlecht aus wie seit 2009 nicht mehr, als die Finanzkrise wütete. Die Exporte in die Euroländer brachen im Mai um 9,6% ein – ein großartiges Beispiel dafür, in was für eine Katastrophe sich der Euro mittlerweile verwandelt hat

Täter-Herkunft verschweigen?

Freitag, 24. Mai 2013

Berlins aktuelle Kriminalitätsstatistik birgt Diskussionsstoff: Nichtdeutsche Tatverdächtige machen allgemein 32,7 Prozent aus, weit mehr als ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung. Bei bestimmten Straftaten ist das Missverhältnis noch drastischer. Die Zuwandererlobby weist die Verantwortung nun allein der Polizei zu: Die treibe „Racial Profiling“, eine Täterauslese nach Herkunft.

In den Rücken gefallen – SPD unterstützt EZB beim Griff auf deutsche Einlagensicherung

Mittwoch, 15. Mai 2013

Noch wehrt sich Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) gegen eine zu umfassende Haftung bei der geplanten Bankenunion. Doch handelt es sich hier um echten Widerstand?

Plan B: Deutschland startet ersten Testballon

Donnerstag, 25. April 2013

Einige prominente Deutsche haben bereits öffentlich ihre Zweifel bezüglich der Zukunft des Euros zum Ausdruck gebracht. Ein paar Politiker haben unterdessen versucht, die Anti-Euro-Misstöne aus den Abendnachrichten zu verdrängen, und dann haben wir noch die Anti-Euro-Partei „Alternative für Deutschland“ …

Deutsche Industrie investiert lieber in den USA; Inlandsinvestitionen schwächen sich ab

Montag, 22. April 2013

Die deutschen Industrieunternehmen halten Auslandsinvestitionen – also den Aufbau neuer Operationen und den Ausbau bereits bestehender – zurzeit für attraktiver als Inlandsinvestitionen. China bleibt dabei das dritte Jahr in Folge auf Rang 1 …

»Phantastische Aufbruchstimmung«

Donnerstag, 18. April 2013

Vor allem aber nannte der „Furore-Professor“ … ohne mit der Wimper zu zucken den Euro einen „historischen Fehler“, der rückgängig gemacht werden müsse. „Das Dümmste, was wir tun könnten, wäre es, an diesem Fehler in Nibelungentreue bis in fernste Zukunft festzuhalten“, so Lucke. Die etablierten Parteien besäßen weder die Größe, den Fehler der Euro-Einführung zuzugeben, noch einen Plan B.

Totales Fiasko: Die Deutschen sind die ärmsten und die Zyprioten die zweitreichsten in der Eurozone

Donnerstag, 11. April 2013

Die Daten seien angesichts der aktuellen Schuldenkrise und all der Rettungspakete viel zu explosiv, da italienische Haushalte bedeutend vermögender waren als deutsche Haushalte. Schockierend! Aber reine Ablenkung. Denn wie sich nun herausstellte, ist die Wahrheit noch viel schockierender.

Globale Schuldenkrise: Deutschland viel gefährdeter als die USA

Montag, 8. April 2013

„Mach dir keine Sorgen um das Geld!“ Mit diesem beruhigenden Werbeslogan macht zurzeit ein deutscher Online-Möbelhändler Werbung, doch glaubt man der britischen Financial Times, dann ist die Lage Deutschlands bei Weitem prekärer als die der USA …

EU-Staatsschuldendebakel: Sorgt Deutschland für das Ende des „Euro-Zwangsverbandes“?

Mittwoch, 13. März 2013

Die Anti-Euro-Bewegungen sind vom politischen Establishment der Eurozone an den Rand gedrängt oder zermalmt worden. Da haben wir beispielsweise Marine Le Pen vom rechtsgerichteten Franc National in Frankreich …

Ein „politisch zu brisantes“ Geheimnis: Italiener sind doppelt so vermögend wie die Deutschen

Montag, 11. März 2013

Nie zuvor wurde in Europa eine derart umfassende Erhebung durchgeführt. Und vielleicht wird das auch niemals wieder der Fall sein. Denn in Zeiten der Rettungspakete und Vermögenstransfers sind die Resultate so brisant, dass die Bundesbank den Bericht unter Verschluss hält – und jetzt ist auch durchgesickert warum.

Deutsche sollen noch mehr bluten

Freitag, 8. März 2013

Wie der Heidelberger Volkswirtschafts-Professor Franz-Ulrich Willeke errechnet hat, trugen die Bundesbürger in den Jahren 1991 bis 2011 allein 45 Prozent des Nettobudgets, was insgesamt rund 250 Milliarden Euro ausmachte. Doch es soll noch mehr werden.

Der lächelnde Trottel

Samstag, 2. März 2013

Was waren das für schöne Bilder mit den fahnenschwenkenden Kindern in Mali, die die französischen Soldaten begrüßten. Das wird ein Spaziergang, die islamistischen Terrorherren sind im Handumdrehen in die Wüste gejagt. Da waren sich alle sicher. Mittlerweile meldet man uns Schießereien aus Städten, die als lange schon befreit galten. Nanu? Wie kann denn das angehen?

Was ist, wenn auch Deutschland abschmiert? Oder ist es das bereits?

Sonntag, 24. Februar 2013

Alle Hoffnungen ruhen auf Deutschland: Seine vibrierende Wirtschaft, die von globalisierten, ultra-wettbewerbsfähigen und exportorientierten Unternehmen nur so wimmelt, würde Frankreich und die anderen Euroländer aus dem Wirtschaftsschlamassel befreien. Ja, und dann gibt’s da noch die Realität.

Wirtschaftsdebakel: Europa steckt in echten Schwierigkeiten

Montag, 18. Februar 2013

Was wir hier gerade beobachten ist eine Wirtschaftskatastrophe2. Die griechischen Steuereinnahmen werden weiter wegbrechen, da die Wirtschaft ihre Talfahrt fortsetzen wird, und die europaweiten Rückgänge im Januar dieses Jahres – die jeder als saisonalen Rückgang vom Tisch gewischt hat – werden sich in den kommenden Monaten nicht umkehren.

Frankreich, Italien & Spanien sind am Ende: Euro-Crash ist nicht mehr aufzuhalten

Montag, 11. Februar 2013

Oberflächlich betrachtet könnte man meinen, dass die Eurokrise abgeklungen ist. Seit Sommer haben die Märkte eine Rally hingelegt und, wenn ich mir mal ein Zitat von Herbert Hoover ausborgen darf, „der wirtschaftliche Erfolg steht unmittelbar bevor“.

Das Vertrauen in die Fiatwährungen bröckelt – Deutschland will sein Gold zurück

Mittwoch, 23. Januar 2013

Letzte Woche überraschte die Bundesbank die weltweiten Märkte mit der Ankündigung, dass sie einen beträchtlichen Teil ihrer in Frankreich und den Vereinigten Staaten gelagerten Goldreserven repatriieren will. Für Viele ist diese Ankündigung des zweitgrößten Goldhalters …

Falsch verstanden

Freitag, 4. Januar 2013

Mit der Zeit wird man bescheiden. Früher gingen wir noch mit den allergrößten Erwartungen in jedes neue Jahr. Was es wohl bringen, was sich alles ändern wird? Ob gar eine ganz neue Epoche anbricht? Ja, mindestens! Lange her: Heute backen wir kleinere Brötchen. Ein wenig mehr Klarheit über all die unentwirrbaren Phänomene unserer Zeit würde uns schon reichen.

Der Tod des freien Wortes

Dienstag, 11. Dezember 2012

Wenn sie eine politische Überzeugung kundtun, die alle Bundestagsparteien, alle großen Medien, alle Gewerkschaften und Arbeitgeberorganisationen, alle Kirchen und großen Verbände teilen, nennen sie das „couragiert“, wenn sie unsere Soldaten in die entlegensten Winkel der Welt schicken, um dort Krieg zu führen, nennen sie das „friedenserhaltende Maßnahme“ …

Wirtschaftsdepression: Die zwei erschreckendsten Charts der Eurozone

Samstag, 8. Dezember 2012

Obwohl der Präsident der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, darauf beharrt, dass „bedeutende“ Fortschritte erzielt worden seien, dass die Anstrengungen der EZB keine „Killer-Medizin“ gewesen sind und die Aktien höher und die Renditen niedriger notieren …

Deutschland muss all sein Gold heimholen!

Freitag, 30. November 2012

Das Gold ist Deutschlands Eigentum. Deutschland sollte darauf bestehen, es zu sehen, sein Gold zählen, es auf seine Reinheit testen und zügig Vereinbarungen treffen, um es in seine eigenen Tresore in Deutschland zu bringen.

Eine neue Goldmark: Deutschland kann der Tyrannei der Fiatgeldinflation ein Ende bereiten

Freitag, 23. November 2012

Wir glauben, dass sich Deutschland in einer einzigartigen Ausgangsposition befindet, um den zerstörerischen Kräften der Fiatgeldausweitung, die jeden Tag weiter an Fahrt aufzunehmen scheinen, ein Ende zu bereiten.

Mit der Energiewende in den Atom-Gau

Donnerstag, 15. November 2012

Über die instabilen, veralteten Stromnetze droht Deutschland eine Gefahr, die kaum wahrgenommen wird … Die im März 2011 eingeläutete „Energiewende“ sollte in Deutschland ein Horror-Szenario wie in Fukushima ausschließen. Tatsächlich hat sich aber seit dem überstürzten Atomausstieg die Wahrscheinlichkeit einer Katastrophe sogar erhöht.

Wirbel um deutsche Goldreserven könnte den Goldpreis kräftig anheizen

Donnerstag, 1. November 2012

Die Entscheidung der Bundesbank, einen Teil ihrer in den Tresoren der US-Notenbank gelagerten Goldbestände einer Überprüfung zu unterziehen, könnte Auswirkungen auf den Goldpreis und Edelmetallinvestments haben

Dreiste Täuschung

Freitag, 26. Oktober 2012

Die geplante gemeinsame Bankenaufsicht entpuppt sich als Einfallstor für die Bankenunion, bei der es vor allem um die deutsche Einlagensicherung zu gehen scheint. Der nächste Schritt zur Vergemeinschaftung der Schulden und der Guthaben der Völker und Bürger in der Euro-Zone ist eingeleitet. Mit einer gemeinsamen Bankenaufsicht scheint am Horizont das Fernziel der südlichen Krisenländer auf …

Das deutsche Gold gestohlen?

Dienstag, 9. Oktober 2012

Stellen Sie sich vor, Sie haben vor vielen Jahren zehn kleine Goldmünzen gekauft und diese zur Sicherheit in ein Bankschließfach gegeben. Nun hören Sie, dass die Bank Probleme hat, bekommen ein mulmiges Gefühl und suchen das Geldinstitut auf, um Ihre Münzen in Augenschein zu nehmen.

Trügerische Ruhe: Die Schlinge um Deutschlands „Erfolgsrezept“ zieht sich zu

Montag, 8. Oktober 2012

An den deutschen Finanzmärkten sind eine trügerische Ruhe und ein trügerischer Optimismus eingekehrt. Bundeskanzlerin Angela Merkel bereitet sich zurzeit auf ihren Besuch in Griechenland vor, wo sie am Dienstag den griechischen Premierminister Antonis Samaras treffen wird. Es ist ihr erster Besuch in Griechenland seit 2007, lange bevor die Krise ausgebrochen war.

Den Deutschen reicht es

Mittwoch, 19. September 2012

Erstmals ist eine Mehrheit überzeugt, dass es uns ohne den Euro besser ginge. So haben sich viele Deutsche die europäische Einigung nicht vorgestellt: Zwist und Zank statt Harmonie und Freundschaft … Die Deutschen rechnen mit Europa ab. Waren sie jahrzehntelang ein Garant der europäischen Integration, werden sie jetzt zunehmend kritischer als die Menschen in anderen EU-Staaten.

Staatsstreich: Verrät uns auch Karlsruhe?

Montag, 10. September 2012

Staatsstreich: Parlament hat Deutsche bereits schutzlos dem ESM ausgeliefert – Tritt der Euro-Rettungsfonds ESM in Kraft, dann verliert der Bundestag de facto sein Budgetrecht und wird somit machtlos, denn eine ESM-Obergrenze ist nicht existent.

Trockene Krümel

Freitag, 7. September 2012

Übung macht den Meister! Vor wenigen Jahren noch reagierte das empörungsbeseelte Deutschland völlig verwirrt, wenn sich muslimische Jugendliche an einem Juden in unserem Land vergingen: Die „falschen Täter“ hieß es dann und niemand wusste so recht, ob und gegen wen überhaupt man jetzt seine Zivilcourage aus dem Schrank holen sollte.

Deutsche Wirtschaft schmiert ab: Wer soll den Euro jetzt noch retten?

Mittwoch, 5. September 2012

Und auch die Fertigungsbranche, der viel gerühmte deutsche Wirtschaftsmotor, wurde nach einer ersten Schlappe im Juli im August von „sich verschlechternden wirtschaftlichen Bedingungen“ heimgesucht …

Ökoasche

Freitag, 31. August 2012

Die Politiker haben sich darauf verlegt, die Energiewende und das EEG wie ein vom Himmel gesandtes Naturereignis zu behandeln, mit dem wir zurechtkommen müssten, koste es (wen?), was es wolle. Kurzum, diese Leute reden wie der Lehrer in dem alten Pennälerwitz: Sie helfen uns, Probleme zu lösen, die wir ohne sie nie gehabt hätten.