sec

Geschäftsführer von Goldman Sachs prahlen in E-Mails über Spekulationen auf den Absturz des Häusermarkts

Sonntag, 25. April 2010

Die Dokumente scheinen mit Goldmans Leugnungen im Widerspruch zu stehen, die Bank hätte nicht vom Zusammenbruch der Subprime-Hypotheken profitiert, indem sie insgeheim auf einen fallenden Häuserpreis wetteten. Zur selben Zeit verkaufte Goldman zig Milliarden an riskanten Hypothekenpapieren.

Skandale und Betrügereien folgen dem Zusammenbruch des Finanzsystems

Sonntag, 25. April 2010

Die Schuldenniveaus werden immer noch um 40% bis 50% geringer veranschlagt, was bedeutet, dass ihre Berichte nutzlos sind. Den Geist der Wahrheit und der Integrität gibt es noch nicht. Die Firmen führen im Grunde genommen doppelte Bücher, was ihre Bilanzen wertlos macht und Betrug ist.