Armstrong: Der katastrophale Zusammenbruch unseres gesamten Wirtschaftssystems

Die Bürger der westlichen Gesellschaften werden bekommen, was sie verdienen. Sie werden bezüglich der manipulierten Presse, die den Regierungsunsinn stützt, der Banken und der Lobbyinteressen rein Garnichts merken.

Martin Armstrong, Armstrongeconomics.com, 10.10.2012

Der Haushaltsentwurf des US-Präsidenten für 2013 ist veröffentlicht worden, und hierzu ist anzumerken, dass sich in diesem Bericht keinerlei Prognose-Fähigkeiten finden. Die Projektionen basieren auf der Annahme, dass alles so weitergehen wird wie bisher.

Die wachsenden Zinszahlungen der US-Regierung – die ganz unverblümt veröffentlicht wurden – werden innerhalb der kommenden zehn Jahre alle Ausgaben (bis auf die Militärausgaben) übersteigen, und das basiert auf der Vorstellung, dass die Zinssätze unverändert bleiben werden. Es wird nicht davon ausgegangen, dass die Wirtschaft und die Steuereinnahmen zurückgehen, während die Zinsen steigen.

Buchstäblich jede einzelne Annahme in diesem Haushaltsentwurf ist Unsinn. Es gibt heute bereits Pläne, das Renteneintrittsalter zu erhöhen. Die Pensionskassen für die Staatsbediensteten sind völlig außer Kontrolle geraten.

Die Erklärung des US-Präsidenten verdeutlicht, dass die Politiker alle Schuld von sich weisen und den Ausbruch der Krise irgendwie mit der Tatsache erklären wollen, dass die Reichen größere Profite eingestrichen haben. Wie das irgendetwas mit den gescheiterten Staatsausgaben oder der Tatsache zu tun haben soll, dass, würde man alle Staatsausgaben bis auf die Zinszahlungen eliminieren, der Haushalt immer noch nicht ausgeglichen wäre, ist schleierhaft.

Zum Vergrößern anklicken.

Obamas Lösung wird darin bestehen, die Steuern um 50% zu erhöhen. Bis zum Jahr 2020 wird man aber wieder vor genau demselben Problem stehen. Die Steuern müssten dann abermals um 50% erhöht werden – was die Wirtschaft vollständig vernichten würde, da es dann kein Privatvermögen mehr geben wird, über das sich noch debattieren ließe. Die Erklärung des US-Präsidenten ist unzweideutig:

„Wir sind jetzt mit einem für die Mittelschicht und all jene, die versuchen, in die Mittelschicht zu gelangen, entscheidenden Augenblick konfrontiert. Nach Jahrzehnten der Aushöhlung der Sicherheit der Mittelschicht – während all jene an der Spitze erlebten, wie ihre Einkommen so stark wuchsen wie nie zuvor – und nach einer historischen Rezession, die unsere Wirtschaft in eine Krise gestürzt hat, von der wir uns immer noch zu erholen versuchen, ist es nun an der Zeit, eine Wirtschaft zu errichten, die dauerhaft Bestand haben wird.“

 Das veranschaulicht, dass es überhaupt keine Lösung für die Staatsschuldenkrise gibt! Die Politiker planen einfach, die Kreditaufnahme weiter aufrecht zu halten, und gehen davon aus, dass die Staatsverschuldung in den kommenden zehn Jahren auf USD 26 Billionen steigen wird. Es herrscht die totale Verantwortungslosigkeit.

Es gibt nur einen Plan: All jenen, die Geld besitzen, die Schuld in die Schuhe zu schieben; sie werden als Grund dafür herangezogen, warum die Politiker versagt haben. Diese Erklärung macht unmissverständlich klar, dass die Politiker jedwede Verantwortung von sich weisen und das Einzige, was sie beabsichtigen, Steuererhöhungen und die heimliche Absenkung von staatlichen Zuwendungen sind.

Es gibt weder eine praktische Lösung bezüglich der langfristigen Entwicklung noch herrscht die Einsicht vor, dass auf genau diese Ansprüche der Zahlungsausfall erklärt werden muss, so wie wir es jüngst erst in Griechenland sahen, dessen Anleihen mittlerweile Ramschstatus haben.

Die Vermögensvernichtung, die sich hier abzeichnet, sprengt alle Dimensionen. Uns steht eine massive Stagflation bevor – steigende Kosten (inklusive steigender Steuern) bei gleichzeitig zurückgehendem Wirtschaftswachstum.

Die US-Präsidentschaftskandidaten streiten sich über soziale Fragen wie Abtreibung oder Schwulenrechte, versäumen jedoch zu erwähnen, dass alle Rechte und Freiheiten Geschichte sein werden, wenn dieser irrsinnige Weg weiter beschritten wird. Die Wahlen sind nichts weiter als eine Marketingschlacht zwischen Coca Cola und Pepsi. Ein geringfügig anderer Geschmack, aber dieselbe Farbe und im Grunde völlig identisch.

Das zurzeit beliebteste T-Shirt in China zeigt Obama in Mao-Uniform und behauptet, er sei der Retter Amerikas. Bedauerlicherweise schert sich aber keiner der im Wahlkampf befindlichen Kandidaten darum, was sich hier gerade abspielt.

Sie würden diese Typen noch nicht einmal mit der Verwaltung Ihres Girokontos betrauen! Sie haben buchstäblich von nichts eine Ahnung und gehen davon aus, dass alles auf immer und ewig beim Alten bleiben wird. Sie werden auf immer und ewig Kredite aufnehmen, den Realwert von allem absenken und versuchen, sich an der Macht zu halten, damit sie auf Kosten aller anderen im Luxus schwelgen können.

Die Bürger der westlichen Gesellschaften werden bekommen, was sie verdienen. Sie werden bezüglich der manipulierten Presse, die den Regierungsunsinn stützt, der Banken und der Lobbyinteressen rein Garnichts merken.

Im Haushaltsentwurf des Präsidenten wird sogar gezeigt, dass das Bankenrettungsprogramm TARP auf immer und ewig weitergeführt werden wird. Ist ein Programm erst einmal verabschiedet worden, bleibt es für immer am Leben. Die Lobbyarbeit, um die Behörden am Leben zu halten, ist einfach nur unglaublich.

Normalerweise hätten sie die US-Börsenaufsicht SEC und die US-Aufsicht für Terminkontrakte CFTC bereits vor Ewigkeiten zusammenlegen müssen. Durch ihre Weigerungshaltung zwangen sie die Fondsmanager ins Ausland und riefen die Hedge-Fonds-Branche ins Leben. Ja selbst als sie die hypothekarisch gesicherten Schuldverschreibungen schufen, musste das von sieben unterschiedlichen Behörden bewilligt werden. Wenn keiner seine Arbeit macht, packt man einfach noch eine bürokratische Ebene oben drauf!

Die Federal Reserve wurde 1913 ins Leben gerufen, um die inländischen Kapitalflüsse unter den 12 regionalen US-Notenbanken zu koordinieren, die alle ihre eigenen Zinssätze hatten, und die Wirtschaft „anzukurbeln“. Zu jener Zeit kaufte die Fed aber ausschließlich Wertpapiere aus dem Privatsektor auf.

Dann kam der Erste Weltkrieg und die Politiker erklärten der Fed, dass sie nun die Staatsschulden stützen und den Aufkauf von Wertpapieren aufgeben müsse. Als dann der Sozialismus Einzug hielt, machte Roosevelt der Unabhängigkeit der zwölf regionalen Notenbanken den Garaus und legte ihnen einen einheitlichen Zinssatz auf, wodurch der ganze Grundaufbau dieses Systems zunichte gemacht wurde.

Dann kam der Zweite Weltkrieg und die Politiker beauftragen die Fed, US-Staatsanleihen zu stützen und auf ihrem Nennwert zu halten. Diese Maßnahme lief 1951 wieder aus. 1998 rettete die Fed einen Hedge-Fonds, um die Banken über Wasser zu halten. 2007 erlangte die Fed dann die „Systemrelevanz“-Befugnisse, wodurch sie jetzt nicht mehr nur Banken, sondern auch Unternehmen kontrollieren kann.

Die Notenbanker werden ausschließlich politisch gesteuert, wie der ganzen Welt durch QE3 ja anschaulich vermittelt wurde. Die Fed ist nicht einmal mehr eine Zentralbank, sondern irgendeine Schurkenorganisation, die über das Recht verfügt, das zu tun, wonach ihr gerade ist, und das ohne Rechenschaft darüber ablegen zu müssen. Und natürlich handelt es sich bei der Fed um eine nichtgewählte, undemokratische Institution, so wie dies praktisch auch bei fast allen anderen Organisationen der Fall ist, die die Regierung steuern.

Wir stimmen lediglich über die Frage Pepsi oder Coca Cola ab, im Grunde haben wir aber rein Garnichts zu melden. Uns Sie sollten sich besser gut festhalten – die USA werden niemals bis 2022 durchhalten!!!!

Auf dem Bangkok-Seminar Anfang November werden wir uns auf Asien konzentrieren und Ihnen einen detaillierten Ausblick liefern, wie Asien die Vereinigten Staaten ersetzen wird – ja, China ist jetzt an der Reihe. Das wird ein sehr wichtiges Ereignis werden. Die Vereinigten Staaten greifen jetzt ihre eigenen Bürger und deren Kapital an. Doch wo wird das Kapital als nächstes hingehen? Als sich diese Entwicklung in Europa abspielte, floh die Menschheit nach Amerika. Wo werden die Menschen dieses Mal hingehen? …

Zum Vergrößern anklicken.

Nachdem wir nun persönlich in Asien unterwegs gewesen sind, konnten wir ein paar spezielle und einzigartige Trends verifizieren, die ziemlich interessant sind. Während Singapur bereits versucht, ausländische Investments zu stoppen und den Zustrom der Ausländer mittels Arbeitsgenehmigungen und eines Fremdkapitalabbaus im Immobilienmarkt zu begrenzen, hält China die Finger still und lässt die Wirtschaft einfach wachsen, und zwar auf Arten, die viele nie erwartet hätten.

China demonstriert den wahren Geist des Kapitalismus – Freiheit. Russland hatte nach dem Fall des Eisernen Vorhangs immer noch versucht, alles mit eiserner Faust zu kontrollieren. Jetzt befindet sich der Westen in der finalen Phase seines Zusammenbruchs, die 1989 mit dem Untergang des Marxismus ihren Anfang nahm.

Das Ganze wird nach 23 bis 26 Jahren (also 2012 bis 2015) richtig hochkochen, während später, nach 31 Jahren (also 2020), die Eruptionsphase einsetzt. Die Revolutionsphase kommt dann 36 bis 37 Jahre später, während der vollständige Zusammenbruch und die Kapitulation des politischen Systems gewöhnlich 42 bis 43 Jahre nach dem auslösenden Ereignis (also 2032) einsetzen.

Auf der Berlin-Konferenz werden wir uns auf den Niedergang des Euros konzentrieren. Wir haben einen Sonderbericht erstellt, der das gesamte Euro-System umfasst, und ein Modell erarbeitet, wie der Euro überleben könnte. Überdies werden wir uns detailliert mit der Frage des hamiltonschen Geldsystems auseinandersetzen. Die politische Krise in Europa ist von entscheidender Bedeutung, da die Staatsschuldenkrise wieder einmal in Europa ihren Ausgang nahm. Die Geburt des Euros hätte den Zyklus nicht besser treffen können und fand exakt 8,6 Jahre nach dem Zusammenbruch des Marxismus im Jahre 1989 statt …

Wir werden es in den kommenden Jahren mit einem wahrhaft katastrophalen Zusammenbruch unseres gesamten Wirtschaftssystems zu tun bekommen … Unsere Politiker sind wie der Vollidiot, der vom größten Gebäude der Welt geworfen wird und auf der Höhe des 4. Stocks erklärt: „So weit so gut!“ Die Politiker haben unsere Zukunft in den Sand gesetzt, nur um sich persönlich zu bereichern und mittels der Kunst der Bestechung wiedergewählt zu werden: Stimmen Sie für mich und Sie bekommen dieses und jenes.

Weitere Artikel zu diesem Thema