Gold, Silber & Minenaktien: Die explosive Phase des Bullenmarkts

King World News, 28.11.2012

Im Folgenden finden Sie Charts und Kommentare des seit 54 Jahren in den Finanzmärkten aktiven Analysten Ron Rosen:

Der S&P 500 befindet sich seit dem Jahr 2000 in einem Bärenmarkt. Es gibt ein ganz deutliches „Megafon-Muster“ und der Markt hat seine Hochs im Rahmen der jüngsten Aufwärtsbewegung wahrscheinlich schon ausgebildet. Die Aktien dürften jetzt noch weitere 30 Tage kämpfen, doch wenn diese Phase vorbei ist, geht es wieder nach unten in Richtung der langfristigen Trendlinie.

Die Trendlinie, die Sie auf dem Chart sehen, begann 1982. Wenn Sie sich den 1982 beginnenden Chart anschauen, dann sehen Sie, dass der S&P 500 bei dem Crash von 1987 erneut auf seine Trendlinie absank. Der nächste Abwärtsschwung des Megafon-Musters wird den S&P 500 und den Dow Jones Industrial Average erneut auf diese Trendlinie drücken.

Zum Vergrößern anklicken.

Für diejenigen, die nicht richtig positioniert sind, wird es ein verheerender Kurseinbruch werden. Ich werde auch gleich noch darüber sprechen, wie sich die Gold- und Silberminenaktien in diesem Umfeld entwickeln werden, da es viel Verwirrung darüber gibt, wie sich die Edelmetallminenaktien verhalten, wenn die weltweiten Märkte unter Druck geraten.

Der unten aufgeführte Goldpreischart veranschaulicht, dass sich Gold seit dem Jahr 2000 – also dem Zeitpunkt, wo der Dow Jones und der S&P 500 ihre (realen) Hochs erreicht haben – in einem Bullenmarkt befindet. Seit seinem Hoch im Jahr 2000 hat der Dow Jones im Grunde eine Seitwärtsbewegung vollführt, während sich Gold um rund 580% verteuert hat. Man braucht sich lediglich den Quartalschart von Gold anzuschauen, um zu erkennen, dass sich das gelbe Metall die ganze Zeit über in einem Bullenmarkt befunden hat, der auch künftig weiter anhalten wird.

Zum Vergrößern anklicken.

Silber bewegt sich analog zu Gold. Die Abwärtsbewegungen bei Gold und Silber, die wir am Mittwoch sahen, dürften in den nächsten paar Tagen wieder vorbei sein. Wir stehen jetzt vor einer bedeutenden Trendwende bei den Edelmetallen, und nach der aktuellen kurzen Schwächephase wird es wieder nach oben gehen.

Bezüglich der weltweiten Aktienmärkte ist anzumerken, dass jetzt ein finaler Abschwung fällig ist – und es wird ein enormer Zusammenbruch werden. Die Öffentlichkeit ist konditioniert worden und glaubt, dass die Goldminenaktien gemeinsam mit den allgemeinen Aktienmärkten fallen werden, doch diese Auffassung grundfalsch.

Die Preisanstiege bei den Gold- und Silberminenaktien werden sensationell ausfallen. Während die Aktien fallen und der Goldpreis in einem immer steileren Winkel steigt, werden die Gewinne bei den Goldproduzenten massiv ausfallen. Die Gewinne werden absolut riesig sein. Bis zum jetzigen Zeitpunkt sind die Gewinne ja noch relativ zahm gewesen, da sich der Goldpreis zurzeit auf einem Niveau befindet, wo die Produzenten nicht so viel Gewinn machen. Doch wenn man auf die langfristigen Gold- und Silbercharts blickt, wird sofort ersichtlich, wo die Reise hingeht.

Jeder weitere Dollar, um den sich Gold und Silber verteuern – also der überwiegende Teil dieser Zugewinne –, wird bei den Edelmetallproduzenten direkt als Gewinn verbucht werden. Es wird monströs sein. Stellen Sie sich vor, Gold notiert mit USD 3.000, USD 4.000, USD 5.000 oder USD 6.000 pro Unze, während die Kosten für die Minenbetreiber lediglich moderat steigen!

Wie gesagt, die Gold- und Silberminenaktien werden gigantische Gewinne machen, und die Minenaktien werden genauso im Preis explodieren, wie das im Bullenmarkt der 70er Jahre der Fall war. Es ist völlig egal, was mit dem allgemeinen Aktienmarkt passiert, genauso wie es völlig egal war, was die Aktien in ihrem Bärenmarkt von 1966 bis 1982 taten. Wir haben ja gesehen, dass es bei den Minenaktien eine vollumfängliche Manie, einen massiven Ansturm, gab, als der Gold- und Silberbullenmarkt 1980 endete – und das war inmitten des Aktienbärenmarkts von 1966 bis 1982.

Für die King World News Leser ist es wichtig zu verinnerlichen, dass sich die Edelmetallminenaktien von der Kursentwicklung des allgemeinen Aktienmarkts abkoppeln werden, während der Gold- und Silberpreis explodieren. Das Geld wird aus dem allgemeinen Aktienmarkt und aus den Anleihen strömen und in Richtung Gold, Silber und Edelmetallminenaktien fließen.

Als Anleger kann man nicht abseits des Haupttrends stehen und dann auch noch darauf hoffen, Geld zu machen – und der Haupttrend heißt Gold rauf, Silber rauf, Minenaktien rauf und allgemeine Aktienmärkte runter …

Der Schlamassel, in dem die Welt heute steckt, ist schmerzfrei überhaupt nicht zu lösen. Wir befinden uns jetzt in den letzten Atemzügen eines Schlamassels, der vor 100 Jahren mit der Gründung der US-Notenbank Federal Reserve seinen Anfang nahm, und da gibt es keinen schmerzfreien Ausweg.

Die Lösung des Problems wird sehr, sehr schmerzlich sein, und sie ist mit politischen Mitteln nicht zu erreichen. Daher werden die Märkte die Arbeit erledigen, die kein anderer machen will, und die Märkte werden Gold und Silber nach oben und die allgemeinen Aktientitel und die Industrietitel nach unten treiben. Der Markt wird das tun, wozu die Politiker nicht in der Lage sind.

Weitere Artikel zu diesem Thema


  • Das Ende des Bärenmarkts: Glänzender Ausblick für Silber
  • Silber befindet sich nun schon seit fast drei Jahren in einem Bärenmarkt, und die jüngste Schwäche des weißen Metalls legt nahe, dass es auf der Suche nach neuen Tiefs sein könnte. Neue Tiefs sind immer bärisch, …
  • Gold & Silber so bullisch wie nie
  • Stephan Bogner, Analyst bei Rockstone Research und Geschäftsführer des Edelmetallhändlers Elementum International, wartet mit der gewagten These auf, dass man derzeit zu 100% in physische Edelmetalle und Gold- und Silberminenaktien investiert sein sollte
  • Gold stellt alles in den Schatten
  • Gold hat die letzten Jahre praktisch alle Papiervermögenswerte in den Schatten gestellt. Selbst Goldminenaktien haben gegenüber dem gelben Metall fortwährend an Wert verloren. Ein Blick in die Geschichte verrät, zu welchem Zeitpunkt es sich lohnt, in Goldproduzenten zu investieren
  • Gold & Silber: Edelmetalle nähern sich ihren finalen Tiefs
  • Wir gehen davon aus, dass bei den Edelmetallen noch weiteres Abwärtspotenzial besteht oder zumindest noch etwas Zeit verstreicht, bevor wir aus unseren Absicherungen aussteigen und mit den Käufen beginnen werden …
  • Gold- und Silberminenaktien deuten auf steigende Edelmetallpreise hin
  • Anfang November wurden wir bezüglich der Edelmetalle bärisch, da wir davon ausgingen, dass der gesamte Edelmetallsektor vor dem Beginn seines finalen Einbruchs steht, der mit einem V-förmigen Tief enden würde. In unserem letzten Artikel führten wir aus, dass der Bärenmarkt kurz vor seinem Ende steht.