Ökofaschismus: Malediven übernehmen dank Rothschilds Unterstützung die moralische Führerschaft im Kampf gegen die größte Herausforderung unserer Zeit

Malediven sollen mit „Unterstützung“ der Rothschilds zum ersten „CO2-neutralen“ Land der Welt werden

Propagandafront.de, 18.03.2010

Wie die Republik Malediven am 16.03.2010 bekannt gab, hat das Land am 15.03.2010 mit Firmen der Edmond de Rotschild Group eine Vereinbarung abgeschlossen, die zur „moralischen Führerschaft beim Kampf gegen den Klimawandel – der größten Herausforderungen, welcher die Welt heute entgegensieht“ führen könnte.

Laut Aussagen der Firma „La Compagnie Benjamin de Rothschild“ (LCBR), des durch Baroness Ariane de Rothschild vertretenen Umweltberatungsarms der Edmond de Rothschild Group, „BeCitizen“, und der Republik Malediven wurde am Montag dieser Woche im Genfer Anwesen der Rothschilds, auf Chateau de Pregny, eine „exklusive Vereinbarung“ unterzeichnet. Bis 2020 sollen die Malediven „zum ersten CO2-neutralen Land der Welt werden“. In einer einseitigen Vereinbarung auf dem Klimagipfel in Kopenhagen gab der Präsident der Malediven, Mohamed Nasheed, bekannt, dass sein Land sich verpflichtet „CO2-neutral zu werden, faktisch seine Treibhausgasnettoemissionen um 100% zu senken.“

Für die Malediven wäre die ökoterroristische Führerschaft im Klimaschwindel eine feine Sache, schließlich handelt es sich bei der rund 320.000 Einwohner zählenden Republik um so etwas wie eine konstitutionelle Demokratie mit einem kleinen Diktator obendrauf, der sich „Präsident“ nennt:

„Der Staatspräsident und Regierungschef hat die uneingeschränkte Macht über die Exekutive…Er ist Regierungschef und Verteidigungsminister…führt Polzei, Armee, Küstenwache, Feuerwehr und Justiz. Eine Gewaltenteilung gibt es nicht. Der ehemalige Präsident Maumoon Abdul Gaymoon ist auch an Ferienresorts beteiligt…eine seit 1998 erlaubte Opposition [gibt es] de facto erst seit 2005…Rede- und Meinungsfreiheit sind eingeschränkt; im Vorfeld und während politischer Kundgebungen werden auch friedliche Demonstranten festgenommen. In maledivischen Gefängnissen sitzen nach wie vor zahlreiche politische Häftlinge…Im Juli 2003 veröffentlichte Amnesty International einen Bericht…Häftlinge würden geschlagen und getreten, sie müssten stundenlang in Handschellen gefesselt in der Sonne ausharren…Anwälte [würden] ihnen verwehrt.“ usw.

Hier bieten sich also beste Bedingungen für den ökofaschistischen Terror der Grünhemden um der Welt ein Beispiel zu setzen, wie man zu einer nachhaltigen Entwicklung gelangt und dabei auch noch die richtigen Leute ins Boot holt.

Unter dieser Vereinbarung wird sich die Firma LCBR um die Finanzierung bemühen, beispielsweise für eine Untersuchung des „CO2-Fußabdrucks“ des Landes, welche noch dieses Jahr fertiggestellt werden soll. Ferner soll ein Entwicklungsplan erarbeitet werden, wie die Republik ihr Ziel erreichen kann bis 2020 CO2-neutral zu werden.

Für die „Einführung verschiedener Projekte“ wird angestrebt diverse Geldströme von internationalen Organisationen wie der Weltbank, der International Finance Corporation und von Privatinvestoren zu generieren. Die geplanten Projekte sollen in Form öffentlich-privater Partnerschaften realisiert werden. Zu diesen Projekten gehören die üblichen idiotischen neofeudalistischen Klimaterrormaßnahmen, welche auch aus Deutschland bekannt sind: Windkraftparks, nachhaltige Transportlösungen usw.

Präsident Nasheed sagte nach Unterzeichnung der Vereinbarung: „Die Malediven wollen ein Beispiel setzten, indem sie zeigen, dass ein Land sich entwickeln kann ohne den Planeten dabei zu verschmutzen. Schließlich geht es nicht um CO2, sondern um Entwicklung, es geht nicht um Kohle, sondern um Elektrizität.“

Der Umweltberatungsarm der Edmond de Rothschild Group „BeCitizen wird der Regierung bei der Einschätzung der Möglichkeiten von Projekten für CO2-Kredite behilflich sein und diese entwickeln.“

Laut Aussagen von LCBR und BeCitizen würde man durch die gemeinsamen Anstrengungen das ehrgeizige Ziel, die Malediven in ein CO2-neutrales Land zu verwandeln, in die Realität umsetzen.

Benjamin und Ariane de Rothschild werden mit den folgenden Worten zitiert: „Wir beglückwünschen die maledivische Regierung und das Volk der Malediven zu ihrem Streben eines der ersten CO2-neutralen Staaten zu werden. Solch eine Absichtserklärung ist nicht nur aus Gründen der moralischen Führerschaft im Kampf gegen den Klimawandel – der größten Herausforderung, welcher die Welt heute entgegensieht – wichtig, sondern auch, weil es die Malediven beim Übergang zu einer CO2-neutralen Welt an die Spitze der Meute bringt.“

Natürlich handelt es sich bei dem ganzen Kohlenstoffdioxidklimaschwindel um nichts weiter als ein riesiges System der fortwährenden Abzocke der „reicheren Länder“ und eine neofeudalistische Klimaterror-Bevölkerungskontrollkampagne der internationalen Bankenmafia sowie der ebenso verbrecherischen und psychopathischen Technokraten in der Weltregierungsstruktur, von der van Rompuy – der erste nichtgewählte dauerhafte Diktator der Sowjeteuropäischen Union – praktisch 24 Stunden am Tag schwärmt.

Weitere Artikel zu diesem Thema