Gold & Silber: Verkäufe von kanadischen Maple Leafs schießen auf neue Allzeithochs

Die aktuellen Allzeitrekorde der Royal Canadian Mint sind lediglich ein Vorgeschmack auf das, was uns künftig noch erwarten wird

Steve St. Angelo, SRSrocco Report, 29.08.2013

Laut den jetzt von der kanadischen Prägeanstalt Royal Canadian Mint veröffentlichten Informationen sind die Verkäufe von kanadischen Gold Maples und Silver Maples auf neue Allzeitrekorde geschossen. Und bei den Gold Maple Verkäufen wurde nicht nur der eigene Rekord eingestellt, sondern sie stellten während des zweiten Quartals 2013 auch die Verkäufe von US Gold Eagles in den Schatten.

Die Royal Canadian Mint hat jetzt ihren Bericht für das zweite Quartal dieses Jahres veröffentlicht. Aus den Daten geht hervor, dass innerhalb einer Phase von 13 Wochen (bis zum 29.07.2013) 403.000 Gold Maples verkauft wurden. Im Vergleichszeitraum des Jahres 2012 lagen die Verkäufe bei 165.000 Gold Maples. Darüber hinaus stiegen die Verkäufe von Silver Maples im zweiten Quartal 2013 auf 6,4 Millionen. Im Vorjahreszeitraum wurden 4 Millionen Unzen verkauft.

image001

Aus dem oben stehenden Chart geht hervor, dass die Silver Maple Verkäufe im Jahresvergleich um 60% gestiegen sind, während die Verkäufe von Gold Maples um atemberaubende 144% zulegen konnten. Und wie eingangs bereits erwähnt, ist die größte Überraschung, dass die Verkäufe von Gold Maples während dieser Phase sogar die Verkäufe von Gold Eagles überflügelten.

Die US-Prägeanstalt verkaufte im Zweiten Quartal dieses Jahres 336.500 Unzen an Gold Eagles, während die Royal Canadian Mint einen Verkaufsrekord von 403.000 Gold Maples zu verzeichnen hatte. Die Gold Maple Verkäufe lagen während des zweiten Quartals 2013 also 20% über den Gold Eagle Verkäufen.

Schon seit Jahresbeginn sieht es bei den Verkäufen von Maple Leafs ganz danach aus, als könnten sie die Jahresrekorde von 2011 und 2012 einstellen. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres wurden 664.000 Unzen Gold Maples verkauft, während es im ersten Halbjahr 2012 302.000 Unzen und im ersten Halbjahr 2011 502.100 Unzen waren.

image003

Bei den Silver Maples sind die Verkäufe von 8 Millionen Unzen im ersten Halbjahr 2012 und 11,4 Millionen Unzen im ersten Halbjahr 2011 auf nun 12,1 Millionen Unzen gestiegen.

Und obwohl die Verkäufe von Silver Maples seit dem letzten Jahr erheblich zulegen konnten (+53%), war der größte prozentuale Verkaufszuwachs bei den Gold Maples zu verzeichnen (+123%). Darüber hinaus lagen die Gold Maple Verkäufe in 2012 gerade einmal bei 883.048 Unzen, während in 2011 mit 1.150.285 Unzen ein Rekord verzeichnet wurde. Sollte der aktuelle Trend weiter anhalten, könnten 2013 zwischen 1,2 Millionen und 1,3 Millionen Unzen an Gold Maples verkauft werden.

Und auch die Silver Maple Verkäufe sind auf dem besten Weg, in 2013 auf die Marke von 24 Millionen Unzen zu klettern, wodurch die Verkäufe von 2012 (18,1 Millionen Unzen) und vielleicht sogar von 2011 (23,1 Millionen Unzen) überflügelt würden.

Zusammengenommen könnten in 2013 also zwischen 68 Millionen und 71 Millionen Unzen an Silver Maples und Silver Eagles verkauft werden – und diese Zahl ist einfach nur atemberaubend, da sie 9% der weltweiten Silberproduktion von 2012 (787 Millionen Unzen) entspricht. Und hier dürfen wir nicht vergessen, dass es sich bei diesen 9% lediglich um die Investmentnachfrage dieser zwei staatlichen Prägeanstalten handelt.

Wenn wir hier noch die Verkäufe von Gedenkmünzen und die Verkäufe anderer Prägeanstalten mit einbeziehen, dann wird die Gesamtverkaufszahl in 2013 die des Jahres 2011 (118,2 Millionen Unzen, World Silver Survey) aller Vorausschau nach um mindestens 10 Millionen Unzen überflügeln.

Obwohl die Verkäufe von staatlichen Gold- und Silbermünzen dramatisch zulegen konnten, dürfte dies lediglich ein erster Vorgeschmack auf die riesige Nachfrage sein, die uns in Zukunft noch erwartet, wenn sich die Masse der Bevölkerung des großen Vermögenstransfers in Richtung Edelmetalle gewahr wird.

Weitere Artikel zu diesem Thema


  • Der König unter den Investments: Silber wird alle anderen Vermögenswerte ausstechen
  • Obwohl Gold der König unter den Geldmetallen ist, wird es Silber sein, wo die richtigen Zugewinne gemacht werden. Das neue Allzeithoch bei den Silber Eagle Verkäufen der U.S. Mint ist ein erster Hinweis auf das, was Silberbugs in Zukunft noch erwarten wird
  • Langfrist-Ausblick: Silber wird Gold spielend ausstechen
  • Der Silber-Analyst Ted Butler prognostiziert, dass es bei physischem Silber zu einer Angebotsverknappung kommen wird, da die Investmentnachfrage auch künftig weiter anhalten wird, und er rechnet damit, dass das weiße Metall bedeutend stärkere Zugewinne verbuchen wird als Gold
  • Silber für Anfänger: Was Einsteiger wissen müssen, wenn sie in physisches Silber investieren wollen
  • Was viele Menschen noch nicht begriffen haben, ist, dass Silber in den 70er Jahren von seinem Tiefststand im November 1971 bis zu seinem Hoch im Januar 1980 insgesamt um 3.646% gestiegen ist. Wenn man diesen Prozentsatz als Maßstab für unseren aktuellen Bullenmarkt nimmt…
  • Eric Sprott: Der Silberpreis – Folgen Sie der Spur des Geldes!
  • Aktuell fließt mindestens genauso viel Papiergeld in den Silbermarkt wie in den Goldmarkt. Ein weiterer Einbruch des Gold/Silber-Verhältnisses ist daher so gut wie sicher. Das Verhältnis könnte aufgrund der Angebots-Nachfrage-Dynamik zwischenzeitlich sogar in den einstelligen Bereich absinken. Die sogenannten Silber-„Experten“ haben in der Regel keine Ahnung und liegen mit ihren Prognosen meistens völlig daneben.
  • Gold & Silber: Nachfrage nach physischen Edelmetallen weiterhin riesig
  • Kein Wunder also, dass sich die Preise für die beiden ältesten Währungen der Welt gegenwärtig auf hohen Niveaus befinden. Gold ging am Freitag mit einem Kassapreis von USD 1.354,10 pro Feinunze aus dem Handel, gerade einmal USD 60 unter dem Allzeithoch des gelben Metalls, das im Verlaufe dieses Monats erzielt wurde.