Globale Verschwörung? Keine Panik – die Eliten werden auch in Flammen aufgehen!

Martin Armstrong, Armstrongeconomics.com, 23.09.2013

Einige Leser haben mir Fragen bezüglich all des populären Verschwörungszeugs über diese berüchtigten Gruppen gestellt. Mein Punkt ist der: Wenn sie tatsächlich die Kontrolle hätten, würden sie sich überhaupt nicht um mich scheren. Immer, wenn es eine Krise gibt, bin ich derjenige, der herbeigerufen wird. Warum? Weil jeder weiß, dass ich nicht dazugehöre.

Das ist der entscheidende Punkt. Es gibt einen Unterschied zwischen dem Versuch, zu kontrollieren, und tatsächlicher Kontrolle.

Versuchen sie die Märkte zu manipulieren, um das schnelle Geld zu machen? Ja. Aber haben sie dabei Erfolg? Nein! Jedes Mal geht es präzise nach hinten los. Warum? Weil sie unter der Prämisse operieren, dass man einfach nur jeden schmieren muss, um den Ausgang der Ereignisse zu kontrollieren. Sie scheitern, weil sie zwar all die Schmiergelder zahlen und die Spielregeln manipulieren, den systemischen Marktrisiken unterdessen aber null Aufmerksamkeit zollen. Genauso wie Karl Marx glauben sie, dass sie den Wirtschaftszyklus besiegen können. Das ist aber nicht ein einziges Mal erfolgreich getan worden.

Diese Leute geben mir jedes Mal die Schuld, weil wir bei Princeton Economics Portfolien im Wert von über USD 3 Billionen unter Beratungsvertrag hatten. Daher gingen sie davon aus, dass sie mich auf ihre Seite ziehen müssten, weil sie dachten, ich könnte ihre besten Pläne allein dadurch vereiteln, dass ich den Mund aufmache. Ich würde sagen, dass „sie“ zurück und darauf aus sind, irgendeinen Markt zu manipulieren.

Ja, ich habe mich im März 1999 hingestellt und gewarnt, dass sie den Yen gerade ins Fadenkreuz nehmen, woraufhin die Japaner ihre Manipulation vereitelten. Ja es ist wahr, das hat sie über USD 1 Milliarde gekostet und dafür haben sie mich gehasst. Aber es war mein Job, meine Kunden zu warnen, genauso wie ich davor gewarnt hatte, dass Gold fallen und nicht steigen würde.

Ich war nicht persönlich investiert, und das ist auch der Grund, warum die US-Bundesbehörden mich nie wegen irgendwelchem Insider-Trading oder irgendwelchem anderen Müll anklagen konnten – und dennoch untersuchten sie alle möglichen Aspekte. Ich musste zunächst meine persönlichen Investments aufgeben, um meinen Job machen zu können. Ich wusste schlicht zu viel und ich würde auswählen, wo sich die Unternehmen für die besten Entwicklungen ansiedeln und wie sie ihre Kredite währungsübergreifend restrukturieren müssten, um Schulden in arbeitende Vermögenswerte zu verwandeln.

Als HSBC vor der Übernahme der Republic National Bank stand, wandte sich ihr früherer Vorsitzender an mein Büro in London, um mit mir darüber zu sprechen, was ich von Republic hielt. Ich wusste, dass sich der Aktienpreis von Republic verdoppeln würde – aber sie wussten auch, dass man mir vertrauen kann. Ich wurde gut dafür bezahlt, nicht persönlich zu investieren.

Es gibt Verschwörungen, um die Märkte für kurzfristige Spekulationen zu manipulieren. Es gibt aber absolut keine Verschwörung im Hinblick auf langfristige Ziele, die aktuell kein Geld produziert. Sie sind gierig – das sind keine Philanthropen.

Kaufen sie Regierungen und stecken sie ihre Leute in politische Positionen? Ja sicher. Sie versuchen, die Spielregeln zu manipulieren, damit sie nicht strafrechtlich verfolgt werden. So gesehen, ist es langfristiger Natur. Aber sie sind nicht in der Lage, die Wirtschaft zu manipulieren, weil sie die Kapitalströme nicht beeinflussen können.

Obama gehört ihnen zu 100%. Sie werden Europa auslöschen und haben Deutschland in der Tasche. Nur ein Vollidiot würde sich von jemand beraten lassen, der in der Position ist, dafür oder dagegen zu traden. Schlaue Klienten würden so etwas niemals zulassen. Wie kann man sich jemals sicher sein, dass mein Ratschlag der beste oder vertrauenswürdig ist, wenn ich Positionen in dem Bereich halte, in dem ich berate? Das ist unmöglich!

Diese Politiker sind einfach nur gehirnamputiert. Wie kann man einen Banker aus New York City zu Beratungen hinzuziehen, wenn es sich bei ihm um einen berüchtigten Eigenhändler handelt! Das ist pure Dummheit, oder sie wenden sich einfach ab und verkaufen ihr Land für eine Handvoll Silber und irgendwelchen Papier-Tand. Das ist Hochverrat in Reinform.

Und wenn sie damit auch nur ansatzweise erfolgreich wären, würde nicht alles in Schutt und Asche gelegt werden. Sorry – sie werden auch in Flammen aufgehen. All die Schmiergelder der Christenheit werden ihre Haut nicht retten können.

Weitere Artikel zu diesem Thema