Bilderberger wollen die weltweite Rezession in der Finanzbranche um ein weiteres Jahr verlängern

James P. Tucker: Elite trifft sich vom 3. bis 6. Juni in der spanischen Gemeinde Sitges um die Agenda der Weltwirtschaftsregierung voranzutreiben; das Hotel Dolce Sitges ist wahrscheinlich der Ort des Treffens

Paul Joseph Watson, Prisonplanet.com, 09.04.2010

Die Bilderberg-Gruppe wird sich dieses Jahr in Spanien treffen und an dem Ausbau ihrer Agenda für eine Weltwirtschaftsregierung festhalten, während man sich darüber einig ist, die weltweite Rezession in den Finanzmärkten noch ein weiteres Jahr anhalten zu lassen, so Bilderberg-Detektiv Jim Tucker, der durch seine gewöhnlich korrekten Insiderquellen entdeckt hat, dass die Konferenz vom 03.06.2010 bis 06.06.2010 abgehalten wird.

Die Bilderberg-Spürnasen hatten Recht, als sie vorhersagten, dass das diesjährige Treffen in Westeuropa stattfinden würde, lagen jedoch daneben, als sie Großbritannien als den wahrscheinlichsten Ort des Treffens beschrieben. Die Konferenz des Jahres 2010 wird an einem am Meer gelegenen Urlaubsort mit dem Namen Sitges, ungefähr 20 Kilometer von Barcelona entfernt, abgehalten.

possiblebilderbergconspiracysite

Bilderberg ist damit nun die längste Zeit in ihrer Geschichte nicht mehr in Großbritannien gewesen. Selbst wenn Bilderberg im Jahre 2011 Großbritannien als den Austragungsort der Konferenz wählen würde, wären der dazwischen liegende Zeitraum seit der letzten Konferenz im Jahre 1998 in Schottland 13 Jahre. Das ist das längste Ausbleiben des Treffens in Großbritannien seit der Gründung der Gruppe im Jahre 1954. Wie wir gestern hingewiesen hatten, hängt die Entscheidung Großbritannien zu vermeiden zweifellos mit der gestiegenen Aufmerksamkeit gegenüber der Gruppe zusammen und der Annahme, dass sie ungewollte Presseaufmerksamkeit sowie beträchtliche Demonstrationen erleben würden, sollte das Treffen auf den Britischen Inseln abgehalten werden.

In Spanien trafen sich die Bilderberger das letzte Mal im Jahre 1989, als sie ihre jährliche Konferenz auf der spanischen Insel La Toja abhielten.

Die Zusammenkunft dieses Jahr wird ähnlich abgeschieden stattfinden – mit einer immer stärker werdenden Armee an Polizei- und privaten Sicherheitskräften vor Ort um die gesamte Anlage abzusperren.

Bilderberg verfügt über eine große Auswahl an Hotels, die sie als Gastgeber für ihr geheimes Zusammenkommen auswählen können, was bedeutet, dass es so schwer wie noch nie ist, den genauen Tagungsort ausfindig zu machen. Das Gebiet ist bekannt dafür über eine Fülle von erstklassigen Hotels zu verfügen, da es sich bei Sitges um einen beliebten Urlaubsort handelt.

Der wahrscheinlichste Anwärter scheint jedoch das 5-Sterne Luxusresort Hotel Dolce Sitges zu sein, das direkt neben einem angesehen Golfclub liegt. Hinter geschlossenen Türen einen Konsens zu erzielen mit dem die Agenda globaler Politik abgesteckt wird, kann eine stressige Angelegenheit sein, was auch der Grund dafür ist, warum die Bilderberger ihre Machenschaften gerne durch eine gelegentliche Runde Golf unterbrechen.

„Zu den Betriebsanlagen gehören 11 Konferenzräume, 25 separate Räume für Gruppenarbeiten, 2 Sitzungssäle und ein geräumiges Amphitheater, welches bis zu 60 Gäste beherbergen kann. Alle Örtlichkeiten sind mit den neuesten audiovisuellen Technologien ausgestattet und sind ideal um Kongresse, Cocktails, Hochzeiten und jede andere Art von Veranstaltung für bis zu 550 Gäste abzuhalten.“ so der Werbetext des Hotels, was darauf hindeutet, dass es für die Bilderberger ideal wäre.

090410top2

Das Resort scheint entsprechend abgelegen und weit genug von Bereichen mit Touristentrubel entfernt zu sein, was den Bedürfnissen der Bilderberger absolut entgegenkommt. Wenn man außerdem versucht während des 03.06. und 06.06. ein Zimmer zu buchen, wird offenbar, dass vom 02.06. bis 06.06. keine Zimmer zur Verfügung stehen, was ein starkes Indiz dafür ist, dass das Resort zu diesem Zeitpunkt für die Bilderberger abgeriegelt wird.

Die Bilderberger sind jedoch bekannt dafür, dass sie falsche Informationen darüber streuen, wo sich ihre Gruppe einfindet, weshalb wir nicht in der Lage sind den genauen Ort des Treffens zu bestimmen, bevor Jim Tucker oder Daniel Estulin den exakten Ort des Treffens über ihre Insiderquellen, welche sich gewöhnlich als richtig herausgestellt haben, festgemacht haben.

sitges

Bei dem diesjährigen Treffen wird man sich auf die Verlängerung der weltweiten finanziellen Rezession konzentrieren um dadurch mehr wirtschaftliche Not zu schaffen, die dann als Vorwand für weitere Regulierungen zum Wohle der Weltwirtschaftsregierung dienen soll, so Jim Tuckers Quelle.

„Die Bilderberger hoffen die weltweite Rezession wenigstens für ein weiteres Jahr am Laufen zu halten, so ein internationaler Finanzberater, der mit vielen von ihnen persönlich zu tun hat. Dies begründet sich unter Anderem dadurch, dass die Bilderberger immer noch hoffen ein globales „Finanzministerium“ unter Aufsicht der Vereinten Nationen ins Leben rufen zu können. Dieser Aufgabe widmeten sich die Bilderberger erstmalig während ihres letzten Treffens im Frühjahr vorigen Jahres in Griechenland. Diese Bemühungen wurden jedoch durch die Nationalisten in Europa und den Vereinigten Staaten vereitelt. Die „Nationalisten“ (ein für die Bilderberger unanständigen Wort) lehnten die Unterwerfung gegenüber den Vereinten Nationen ab.“ schreibt Jim Tucker.

Tuckers Quelle verwies auf eine jüngst vom französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy gehaltene Rede, in der er eine „neue globale Weltordnung“ forderte. Wie wir berichteten, gab es während des vergangen Jahre zahlreiche solcher Aussprüche, auch von Premierminister Gordon Brown und EU-Präsident Herman Van Rompuy, die immer wieder ähnliche Ideen vorbrachten.

Während des letztjährigen Bilderberg-Treffens in Griechenland enthüllte der Bilderberg-Ermittler Daniel Estulin, dass die Eliten planten ein falsches Bild der Erholung zu zeichnen um die Investoren mit ihren Geldern wieder in die Aktienmärkte zu locken. Das ist genau das, was auch mit dem Dow passierte, der gerade wieder auf das Niveau von 11.000 Punkten zurückgekehrt ist.

Aufgrund der Aussagen von Estulins Quellen bei Bilderberg, die ihm basierend auf den Treffen der Jahre 2006 in Kanada und 2007 in der Türkei mitteilten, was die Eliten planen, sagte er den Zusammenbruch des Häusermarkts und die Finanzkrise des Jahres 2008 genau vorher.

„Bilderbergs finales Ziel bleibt unverändert: Die Verwandlung der Vereinten Nationen in eine Weltregierung, wo die „Nationalstaaten“ lediglich noch die Funktion geografischer Bezeichnungen haben. Die Europäische Union steht davor zu einer einzigen politischen Einheit zu werden, gefolgt von der „Amerikanischen Union“ und schließlich der „Asiatisch-Pazifischen Union“. Zu der „Amerikanischen Union“ soll auch der gesamte mittelamerikanische Bereich wie Kuba und andere Inseln zählen.“ so Tucker.

Weitere Artikel zu diesem Thema