spanien

Der ECM-Umkehrpunkt ist da: Die Trendwende beginnt jetzt!

Montag, 28. September 2015

Ich war in Barcelona und wurde von vielen Menschen gefragt, ob ich glauben würde, dass die Unabhängigkeitsparteien in Katalonien tatsächlich gewinnen würden. Ich sagte ihnen, dass dies unvermeidlich sei, da wir es hier mit einem globalen Trend zu tun haben …

Panik, Aktien-Crashs & politische Umwälzungen: Die Euro-Krise ist wieder da!

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Im Süden fängt eine neue Generation politischer Parteien unzufriedene Wähler mit dem unmöglichen Traum einer neuen austeritätsfreien Realität ein, während diejenigen, die dafür zahlen sollen – also die Europäer im Zentrum um im Norden –, immer schneller das Interesse daran verlieren, das europäische Projekt überhaupt zu finanzieren.

Europa – fest im Würgegriff der Deflation

Montag, 27. Oktober 2014

Die spanische Regierung macht aktuell genau das: Sie presst das Geld aus der Gesellschaft heraus, um damit ihre Schulden in Brüssel und Berlin zu zahlen. Darüber hinaus wurden in Spanien alle Formen echter freier Wahlen abgeschafft …

Bürgerkriege & Revolutionen: Schottland, Spanien, USA; warum der Westen auseinanderbrechen wird

Freitag, 12. September 2014

Wird der Euro gekillt, geht auch die Rechtfertigung für ihre Jobs in Rauch auf. Sie werden ihre Stellen mit dem Blut der eigenen Bürger verteidigen, da sich die Entscheidungsträger aus historischer Sicht immer für diese Option entschieden haben

Auf dem Weg in den Bürgerkrieg: Spanische Polizei bereitet sich auf schwere Unruhen vor

Donnerstag, 11. September 2014

Die spanische Regierung militarisiert zurzeit ihre Polizei, um sich auf gewaltsame Proteste gegen die Europäische Union vorzubereiten, die für den Herbst erwartet werden. Spanien stattet seine Polizei mit neuer Kampf- und Spezialausrüstung im Wert von EUR 1 Milliarde aus. Seit Beginn …

EU-Staatsschuldendebakel: Anleiherenditen der Euro-Zombies notieren auf 200-Jahrestiefs!

Dienstag, 10. Juni 2014

Die Welt steht Kopf: Noch nie waren die Anleiherenditen der Euroländer so niedrig wie heute – und das bei weiter explodierenden Schuldenständen. Eine trügerische Ruhe, die wohl bald wieder der Realität weichen wird

Staatsschuldenkrise: Spaniens wundersame Wachstums- und Haushaltsprognosen

Mittwoch, 6. November 2013

Im Folgenden finden Sie die Makrozahlen, die die spanische Regierung am 26.04.2013 an Brüssel übermittelte, als sie die EU um einen zweijährigen Aufschub für die Erreichung des wundersamen 3%-Defizitziels bat. Schauen Sie sich die Zahlen genau an – wie sich das schwache Wirtschaftswachstum auf wundersame Art beschleunigt,

Wie tief kann Spanien noch sinken? Am Ende werden die Märkte darüber befinden …

Montag, 15. Juli 2013

Die politische Klasse Spaniens gehört zu den korruptesten in Europa. Es ist unwahrscheinlich, dass sich die spanische Regierung angesichts des aktuellen Korruptions- und Spendenskandals noch lange wird halten können. Den „Märkten“ wird da sicherlich Besseres einfallen

Ernüchternde Realität: Spanier verlieren Glauben an die EU & den Euro

Montag, 29. April 2013

Die Lage Spaniens ist eine einzige Katastrophe. Kein Wunder, dass die Spanier der Europäischen Union mittlerweile sogar stärker misstrauen als die Briten! Selbst in den Massenmedien werden bereits sachlich die Folgen eines Euro-Austritts eruiert

Spaniens Arbeitslosigkeit ist ein Pulverfass

Freitag, 26. April 2013

Die spanische Arbeitslosenquote ist Ende des ersten Quartals auf 27,2% gestiegen. Im vierten Quartal 2012 lag sie noch bei 26,0%. Ende März war die Rekordzahl von 6.202.700 Spaniern arbeitslos, eine Zahl, die innerhalb von 12 Monaten um 563.200 gestiegen ist. Die Zahl der arbeitenden Spanier ist während desselben Zeitraums um 322.300 auf 16,6 Millionen Menschen gesunken.

Erste Sicherungen durchgebrannt

Freitag, 12. April 2013

Allen Dementis zum Trotz mehren sich europaweit die Zeichen, dass marode Banken künftig auch mit Kundeneinlagen saniert werden sollen. Statt als Lösung für die Bankenkrise könnte sich das Vorhaben schnell als Brandbeschleuniger entpuppen, der die Euro-Zone noch schneller zum Einsturz bringt.

Sezessionsstreit in Spanien: General sieht Militärputsch als letztmöglichen Ausweg

Samstag, 2. März 2013

Spanien wankt am Abgrund. Die spanische Arbeitslosenrate liegt bei knapp 26% und die Jugendarbeitslosigkeit bei über 55%. Die Regierung versinkt in einem Korruptionsskandal. Die Wirtschaft befindet sich auf Talfahrt. Und am 23.01.2013 sprach sich das katalanische Parlament …

Spanien auf griechischem Weg

Donnerstag, 28. Februar 2013

Die „schlimmsten finanziellen Risiken“ sind für Spanien überwunden, so der optimistische Befund von Spaniens Premier Mariano Rajoy. Tatsächlich vergeht allerdings kein Tag ohne neue Hiobsbotschaften. Die Lage in Spanien gleicht immer mehr einem Pulverfass kurz vor der Explosion.

Spaniens Korruptionssumpf … und jetzt kommt noch ein riesiger politischer Spionage-Skandal hinzu

Sonntag, 17. Februar 2013

Spanien kommt einfach nicht zur Ruhe – eine entsetzliche Wirtschaftslage mit einer schwindelerregenden Arbeitslosenquote, zusammenbrechenden Banken und einem Premierminister und einer Regierungspartei, die in Korruption versinken …

Warnung: Die EU-Krise ist zurück … und sie wird nur noch schlimmer werden

Mittwoch, 13. Februar 2013

Und das bedeutet … dass wir es hier mit dem Endspiel zu tun haben. Komme, was wolle – die Staatspleiten sind unvermeidlich und der Euro wird implodieren

Frankreich, Italien & Spanien sind am Ende: Euro-Crash ist nicht mehr aufzuhalten

Montag, 11. Februar 2013

Oberflächlich betrachtet könnte man meinen, dass die Eurokrise abgeklungen ist. Seit Sommer haben die Märkte eine Rally hingelegt und, wenn ich mir mal ein Zitat von Herbert Hoover ausborgen darf, „der wirtschaftliche Erfolg steht unmittelbar bevor“.

Pulverfass Europa: Gold als ultimative Versicherung für den Worst-Case?

Donnerstag, 31. Januar 2013

Wie lange kann die Arbeitslosenrate der unter 25-Jährigen noch nahe der Marke von 60% verharren, so wie in Spanien und Griechenland, ohne dass das Pulverfass explodiert? Gold dürfte wohl die beste Versicherung gegen einen durch Aufstände angeheizten Wirtschaftskollaps sein

EU-Staatsschuldendebakel: Eurozone rutscht erneut in die Rezession ab

Donnerstag, 22. November 2012

Jetzt ist es offiziell: Die Eurozone ist erneut in die Rezession abgerutscht, die nach 2009 die überwiegende Zeit pausiert hatte. Trotz leichter Zuwächse in Deutschland und Frankreich ging das Wirtschaftswachstum in den anderen Euroländern das zweite Quartal in Folge zurück.

Währungs- und Anleihencrash: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Montag, 29. Oktober 2012

In Wahrheit stehen die westlichen Industrieländer nun vor einer unglaublich harten Entscheidung, der sie nicht ausweichen können: Entweder schränkt der Westen seine Staatsausgaben jetzt massiv ein, in der Hoffnung, die Schulden/BSP-Verhältnisse auf diese Weise wieder unter Kontrolle zu bekommen …

Wirtschafts-Armageddon: Weltgrößter Wirtschaftsraum bricht vor aller Augen zusammen

Montag, 8. Oktober 2012

Gegenwärtig verheert eine sich immer stärker ausweitende Wirtschaftsdepression den größten Wirtschaftsraum des Planeten. Die Arbeitslosigkeit explodiert, aus den Banken wird in atemberaubender Rate Geld abgezogen …

Schuldendebakel: An den Finanzmärkten herrschen bereits chaotische Zustände

Mittwoch, 8. August 2012

Die Aktienmarktindizes sind zu reinen Performance-Indikatoren verkommen, die die erwarteten geldpolitischen Maßnahmen der Zentralbanken abbilden. Massive Fehlinvestments und Marktverzerrungen beherrschen das Bild. Die Rendite für die 10-jährige spanische Staatsanleihe ist zurzeit …

Endspiel in der Eurozone: Spanien & Italien sind am Ende … außer die EZB druckt Billionen an Euros!

Freitag, 3. August 2012

Das Einzige, wodurch jetzt noch verhindert werden könnte, dass Spanien und Italien unter der Last ihrer Schuldenberge zusammenbrechen, ist die Finanzatombombe. Die entscheidende Frage ist, ob Deutschland dabei mitspielen wird

Euro-Fiasko: Spanien versinkt im Schuldensumpf, Rettungsgarantien sind wirkungslos

Dienstag, 24. Juli 2012

Die spanischen Regionalregierungen sind wieder einmal in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Die Rendite für die 10-jährige spanische Staatsanleihe liegt nahe der Marke von 7,5%, während man davon ausgeht, dass die spanische Zentralregierung die einzelnen Regionen retten wird – und im Gegenzug dann selbst um ein Rettungspaket bittet.

Spanien stürzt in die Depression: Die kommenden Wochen dürften wild werden

Dienstag, 24. Juli 2012

Na, woher kennen wir das bereits? Die Anleiherenditen schießen über die gefährliche Marke von 7%. Der Aktienmarkt bricht auf neue Tiefststände ein. Die Industrieaktivität kracht zu Boden und die Wirtschaft schrumpft. Die Arbeitslosigkeit explodiert …

Euro-Fiasko: Lösung rückt in weite Ferne

Dienstag, 17. Juli 2012

Sicher, die Richter des Bundesverfassungsgerichts sind nicht sonderlich scharf darauf, als die acht Deutschen in die Geschichtsbücher einzugehen, die die größte Währungsunion aller Zeiten zu Fall gebracht haben. Aber das brauchen sie auch nicht, denn gegenwärtig sieht es ganz so aus, als würden die Politiker das auch alleine hinbekommen

Kartenhaus Eurozone: Spanischer Monster-Bank-Run versetzt Märkte in Panik

Montag, 16. Juli 2012

Das spanische Bankenrettungspaket soll sich auf EUR 100 Milliarden belaufen, während die annualisierte Kapitalflucht aktuell bereits bei 50% des spanischen BSP liegt. Die Schätzungen für den Kapitalbedarf spanischer Banken reichen bis zu EUR 1 Billion

Lügen, tricksen & betrügen: EU-Bankensystem am Rande des Zusammenbruchs

Sonntag, 24. Juni 2012

Wer den EU-Zentralplanern und den europäischen Zentralbankern jetzt noch Glauben schenkt, dem ist nicht mehr zu helfen. Die Fakten sprechen für sich: Das EU-Bankensystem steht am Rande des Abgrunds

EU-Schulden-Debakel: Euro-Titanic hat nicht genügend Rettungsboote

Donnerstag, 14. Juni 2012

Spanien braucht in Wirklichkeit EUR 400 Milliarden und die EZB ist auch bald pleite: Der EU-Parlamentarier Nigel Farage gibt den Zentralplanern Nachhilfe in Sachen Staatsfinanzierung

System-Kollaps in der Eurozone: Lügen bis zur letzten Sekunde

Donnerstag, 14. Juni 2012

Die Europäische Union steht am Rande eines systemischen Zusammenbruchs. Spanien, das nun angeblich ein EUR 100 Milliarden Rettungspaket erhalten wird, braucht nach Aussagen des spanischen Premierministers mindestens EUR 500 Milliarden – und Italien EUR 700 Milliarden. Es ist völlig offenkundig, dass die Politiker der Europäischen Union bis zur letzten Sekunde lügen werden

Rettungs-Hybris: Am Ende muss die EZB einspringen

Montag, 11. Juni 2012

Die politischen Entscheidungsträger in Europa glauben allen Ernstes, die aktuelle Schuldenkrise in der Eurozone könnte mit denselben Methoden behoben werden, mit denen die USA in 2008 ihre Banken vor dem Untergang bewahrten. Europa ist aber nicht die USA

Staatskrake in Nöten: Das kleine hässliche Problem mit der Auslandsverschuldung

Mittwoch, 6. Juni 2012

Während die Staatsmafia über eine Vielzahl von Möglichkeiten verfügt, die inländischen Halter von Staatsschulden zu manipulieren, auszupressen und zu enteignen, stehen der Verbrecherbande im Hinblick auf die Auslandsverschuldung nur sehr wenige Werkzeuge zur Verfügung, um sich von den lähmenden Folgen der Überschuldung zu befreien. Die südliche Eurozone ist ein Paradebeispiel für dieses Dilemma

Euro-Crash: Investoren haben Südeuropa bereits komplett abgeschrieben

Dienstag, 29. Mai 2012

Wenn wir über die Finanzwelt sprechen, ist es wichtig, darauf zu achten, was die „Investoren“ sagen, viel wichtiger ist aber, sich damit auseinanderzusetzen, was eigentlich mit den Investitionsgeldern oder auch dem sogenannten „Smart Money“ passiert.

Geldinflation & Gold: Erst stürzt Frankreichs Führung und dann der Rest Europas

Sonntag, 6. Mai 2012

Die Grippe der europäischen Einheitswährung dürfte in eine Euro-Seuche ausarten. Investoren können den Euro abschreiben und sollten stattdessen in Gold & Silber investieren. Es wäre keine Überraschung, sollte der Tausch von Euros in Gold künftig unter dem Namen „Hollande-Trade“ bekannt werden

Papiergeld-Orgie: Das Geld anderer Leute verzocken

Freitag, 20. April 2012

Für die Politiker gibt es nichts schöneres, als das Geld anderer Leute zu verprassen. Und wenn das eigene Land pleite ist, finden sich im Ausland immer noch genügend Vollidioten, die mit Krediten einspringen. Die Rechnung bezahlt der Bürger, dessen Ersparnisse sich in Luft auflösen. Sparer sollten sich besser von verlustbringenden Dingen wie Papierwährungen verabschieden und stattdessen Edelmetall- und Rohstoffwährungen zuwenden

Ansteckungspotenzial: Spanische Grippe könnte Weltwirtschaft in die Knie zwingen

Mittwoch, 18. April 2012

Die von Spanien ausgehende Schulden-Ansteckung könnte sich zum gefährlichsten Exportschlager seit der Spanischen Grippe von 1918 und 1919 entwickeln. Vieles spricht dafür, dass das Ansteckungspotenzial der spanischen Finanzkrise zurzeit massiv unterschätzt wird

Der Crash kommt: Krieg um Spanien ist aussichtslos!

Montag, 16. April 2012

Die Finanzmärkte wirbeln den Monetisierungszeitplan der Europäischen Zentralbank kräftig durcheinander. Die Zinsen steigen viel früher als ursprünglich angenommen. Die Einrichtung eines Rettungsfonds für Spanien dürfte viel zu lange dauern.

Europa in Flammen: Ab Sommer knallt´s richtig

Donnerstag, 5. April 2012

Der eingesetzte griechische Premierminister Papademos informierte die Europäer letzte Woche, dass man ein drittes Rettungspaket nicht ausschließen könne. Das ist genau das, was wir vorhergesagt haben … Das Konzept: Griechenland auf immer und ewig ausbluten zu lassen.

Monster-Crash: Zuerst der Pleite-Euro und dann die USA

Donnerstag, 29. März 2012

Ja wie wahrscheinlich ist es denn, dass Deutschland den Pleite-Euro mit USD 3 Billionen stützen wird? Nach der Eurozone kommen die USA an die Reihe … In den nächsten 20 Jahren gehen in den USA täglich 10.000 sogenannte „Baby-Boomer“ in Rente und hoffen …

Endspiel in der Eurozone: Frankreich, Italien, Spanien & Portugal im Schuldenstrudel

Montag, 12. März 2012

Die europäischen Politiker behaupten zwar, die Zahlungsunfähigkeit Griechenlands würde keine Ansteckungseffekte mit sich bringen, doch zeigt sich bei genauerem Hinsehen, dass diese Beteuerungen reiner Schwachsinn sind. Die Ansteckung ist real und wird eine ganze Reihe weiterer europäischer Länder mit in den Abgrund reißen

EU-Staatsschuldendebakel: Deutsche Steuersklaven sind die letzte Hoffnung!

Montag, 15. November 2010

Notstand bei der EU-Diktatur: Griechenland liegt bereits auf der Intensivstation und jetzt haut es auch noch Irland und Portugal um. Die westliche Peripherie der Eurozone scheint nicht mehr auf die Beine zu kommen, während sich die britischen Medien schon die Hände reiben und von der EZB fordern die Druckerpresse auf Lichtgeschwindigkeit hochzufahren

Straßenkämpfe in Spanien und europaweite Proteste gegen Austeritätsmaßnahmen

Donnerstag, 30. September 2010

In Dublin empfingen die Demonstranten die irischen Parlamentarier, als sie aus ihrer Sommerpause zurückkehrten. Irland veröffentlichte vergangene Woche sehr schlechte Wirtschaftsdaten und es scheint so, als befände sich das Land in der Gefahr in den Staatsbankrott abzurutschen. Ein besonderes Ereignis an diesem Tag war ein Betonmischer, der in den Eingang des irischen Parlaments krachte. Auf dem Laster fand sich die Aufschrift „Toxische Anglo-Bank“. Der Fahrer wurde verhaftet.

Globaler Steuerbetrug – Sarkozy & Zapatero fordern globale Finanztransaktionssteuer

Dienstag, 21. September 2010

Die Rechtfertigung des globalen Steuerbetrugs verlagert sich gerade vom Klimawandel hin zum Thema Armut. Die Elite ist fest entschlossen das amerikanische Volk vollständig auszurauben, während man für die Weltregierung mit allen Mitteln eine gigantische Schmiergeldkasse schaffen will

Farage: Euro-Rettungspaket basiert auf einer Lüge und funktioniert nicht

Donnerstag, 17. Juni 2010

„Herr Barroso, die ganze Sache läuft in die verkehrte Richtung. Griechenland, Spanien und Portugal passen nicht in diese Währungsunion und was sie wirklich brauchen ist Hilfe, Hilfe sich von diesem wirtschaftlichen Gefängnis der Nationalstaaten zu befreien, bevor wir etwas wirklich Katastrophales anrichten.“

EU-Schuldendebakel: EU, USA & der IWF wollen Spanien EUR 250 Milliarden schenken

Mittwoch, 16. Juni 2010

…glaubt man den Meldungen der spanischen Wirtschaftszeitung „El Economista“, die heute unter Berufung auf namentlich nicht genannte aber mit dem Vorgang vertraute Quellen mitteilte, dass die Europäische Union, die USA und der Internationale Währungsfonds an einem EUR 250 Milliarden Notkredit für Spanien arbeiten würden.

9 Gründe, warum Spaniens Wirtschaft dem Untergang geweiht ist

Dienstag, 15. Juni 2010

Der weltberühmte Ökonom Nouriel Roubini formulierte es in einer Rede auf dem Weltwirtschaftsforum im schweizerischen Davos folgendermaßen: „Wenn Griechenland untergeht, ist das ein Problem für die Eurozone. Wenn Spanien untergeht, ist es eine Katastrophe.“

Bilderberg 2010: Zusammenbruch des Euros sorgt unter den Globalisten für Panik

Donnerstag, 3. Juni 2010

Spaniens hochrangige politische Führer und Finanzpolitiker sind auf der diesjährigen Konferenz der Bilderberger nicht allein deshalb anwesend, weil das diesjährige geheime Treffen in Barcelona stattfindet, sondern weil die Bilderberg-Eliten in heller Aufregung über die Möglichkeit sind, dass sich…der Euro…auf dem Weg des vollständigen Zusammenbruchs befindet.

Der EUR 840 Milliarden Coup – Deutsche Schuldensklaven müssen bis zu EUR 130 Milliarden Schutzgeld bezahlen

Montag, 10. Mai 2010

Die Hilfszusagen der deutschen Globalisten im Namen der deutschen Schuldensklaven belaufen sich auf EUR 130 Milliarden. Das entspricht ca. EUR 1.500 an Schutzgeld von jedem Deutschen, ob Kleinkind, Erwachsener oder Rentner. Die Hilfszusagen dienen ausschließlich der internationalen Finanzmafia und dem international kooperierenden Bankenclan sowie der weiteren Auspressung des deutschen Volks.

Deutschlands teuerster Gyros: Billionen die sich lohnen

Donnerstag, 29. April 2010

Kennen Sie das? Sie schauen auf die Rechnung beim Griechen und staunen, dass Sie soeben EUR 3,90 für eine große Cola bezahlt haben. Ha, das ist noch garnichts! Wenn Deutschland dem griechischen Staat zu Tode geholfen hat, werden die Forderungen gegenüber den Knoblauchproduzenten in die Billionen Euros gehen. Propagandafront erklärt warum.

Bilderberger wollen die weltweite Rezession in der Finanzbranche um ein weiteres Jahr verlängern

Freitag, 9. April 2010

Der wahrscheinlichste Anwärter scheint jedoch das 5-Sterne Luxusresort Hotel Dolce Sitges zu sein, das direkt neben einem angesehen Golfclub liegt. Hinter geschlossenen Türen einen Konsens zu erzielen mit dem die Agenda globaler Politik abgesteckt wird, kann eine stressige Angelegenheit sein, was auch der Grund dafür ist, warum die Bilderberger ihre Machenschaften gerne durch eine gelegentliche Runde Golf unterbrechen.

Bestätigt: Bilderberg-Treffen 2010 findet vom 03.06.2010 – 06.06.2010 in Spanien statt

Freitag, 9. April 2010

Die Bilderberg-Gruppe wird ihr Treffen dieses Jahr vom 03.06. bis 06.06. in einem kleinen, 20 Kilometer von Barcelona entfernten exklusiven Resort in der spanischen Provinz Sitges abhalten. Hinter einer Mauer aus bewaffneten Wächtern, die das Resort abschirmen, werden sie hoffnungslos darum bemüht sein, die Veranstaltung geheim zu halten.

12»