Die Könige unter den Währungen: Warum wir von Gold & Silber einfach nicht loskommen

Hugo Salinas Price, Plata.com.mx, 14.03.2014

Es ist bemerkenswert, dass Milliarden von Menschen heutzutage Fiatwährungen benutzen, ohne auch nur im Geringsten zu begreifen, was sie da eigentlich treiben. Neugier und Intellekt sind unter Menschen in der Tat eine Seltenheit.

Die Menschheit versucht, mittels der Nutzung von Fiatwährungen zu leben – während Gold und Silber als Mittel menschlichen Interagierens heutzutage nicht zur Verfügung stehen.

Und den Menschen ist die Tatsache ziemlich egal, dass jede einzelne Fiatwährung, die sie nutzen, eine Geschichte hat, die hinter ihr steht und ohne die sie heute nicht existieren würde.

Wir Menschen neigen dazu, die Geschichte als unbedeutend zu verwerfen. Die Vergangenheit hat ihre Bedeutung für uns verloren. Wir leben vollständig im Hier und Jetzt; was vor wenigen Jahren geschah, interessiert bis auf eine sehr kleine Minderheit von Menschen niemanden mehr. Die Geschichte wird irrelevant; wir werden so stark von der Technologie vereinnahmt – dem Gott der jetzigen Ära –, dass wir kaum den Drang verspüren, unsere Aufmerksamkeit in eine andere Richtung zu lenken.

Bitcoin ist – zumindest laut Einiger – ein technologisches Wunder und dürfte daher all die Erwartungen erfüllen, die daran geknüpft sind. Doch die Tatsache, dass Bitcoin vielleicht ein technologisches Wunder ist, reicht nicht aus, wobei die Menschen selbst diese Aussage bezweifeln. „Wenn Bitcoin ein technologisches Wunder ist, dann wird Bitcoin mit Sicherheit zu einem Riesenerfolg werden.“ Das ist eine optimistische Sichtweise, wenngleich etwas oberflächlich.

Fakt ist, dass alle von uns gedankenlos genutzten Währungen über ein historisches Element verfügen. Durch die Digitalisierung der Währungen wird dieses historische Element nicht aus der Welt geschafft. Digitale Währungen stammen von Papierwährungen ab, und Papierwährungen – alle Papierwährungen – stammen von den ursprünglichen Währungseinheiten ab, bei denen es sich um verschiedene Mengen an Gold und Silber handelte.

Keine Technologie der Welt kann die Tatsache aus der Welt schaffen, dass alle digitalen Währungen und alle Papierwährungen von ihren Vorfahren, also bestimmten Mengen an Gold und Silber, abstammen, was man ja auch daran erkennt, dass die Namen dieser digitalen Währungen oder Papierwährungen in vielen Fällen auf Gold und Silber zurückgehen.

Die Menschen scheinen bereit zu sein, Fiatwährungen irgendwelche Werte zuzuschreiben, selbst wenn diese Werte auf Millionen von Währungseinheiten steigen. Daher gab es auch all die großen Inflationen, die letzte war die, die in Zimbabwe stattfand.

Nur wenn die Zahl der Währungseinheiten völlig unhandlich wird, wird die inflationierende Fiatwährung schließlich abgelehnt und zugunsten einer alternativen Fiatwährung – gegenwärtig ist die Zuflucht zu Gold und Silber nicht möglich – aufgegeben.

Wir hatten beispielsweise den mexikanischen Peso, der gegenüber dem US-Fiat-Dollar in tausende von Währungseinheiten schoss, was dazu führte, dass die Preise für alles Mögliche in Mexiko in die Millionen von Pesos ging, bevor sich der mexikanische Staat dazu entschloss, einen Währungsschnitt durchzuführen und die letzten 3 Nullen des Pesos zu streichen. Und der Peso entwertet weiter: Würden wir den Währungsschnitt von 1993, wo die Währung um den Faktor 1.000 abgewertet wurde, ignorieren, bekäme man heute für einen US-Dollar 13.250 Pesos.

Die Währung Zimbabwes stieg gegenüber dem US-Dollar auf eine 1 mit 22 Nullen, bevor sie schließlich komplett auf dem Schrotthaufen landete. Die Menschheit ist so tolerant!

Die Establishment-Gurus erklären uns, dass Gold erledigt ist, es niemals wieder zurückkehren kann, wir heute weit über Gold hinaus sind und wir in eine neue Ära eingetreten sind, der Gold, das barbarische Relikt, nicht mehr standhalten kann. Was dabei jedoch keine Erwähnung findet, ist die gewichtige Tatsache, dass uns alle Fiatwährungen – ob nun digital oder aus Papier – jeden Tag daran erinnern (wenn wir denn darüber nachdenken), dass sie von Gold oder Silber abstammen und ohne diese Vorfahren gar nicht existieren würden. Gold und Silber bleiben also die Könige unter den Währungen und stehen hinter allem, was sich bei den digitalen Währungen und Papierwährungen so abspielt.

Wir kommen von Gold und Silber einfach nicht los! Alle Fiatwährungen – digital oder aus Papier – sind ein Beweis dafür, da ihre Ursprünge auf Gold oder Silber zurückgehen.

Bitcoin stammt nicht von Gold oder Silber ab, es ist elternlos und wird und kann daher auch niemals als eine Art von Fiatwährung zirkulieren, ganz gleich, wie perfekt seine technologische Konzeption auch sein mag.

Weitere Artikel zu diesem Thema