Gold: Warum das gelbe Metall in den kommenden Jahren eine massive Rally hinlegen wird

G. E. Christenson, The Deviant Investor, 20.05.2014

Grob gesagt befand sich Gold Ende der 60er und während der 70er Jahre in einem Bullenmarkt und während der 80er und 90er Jahre in einem Bärenmarkt. Seit 2001 haben wir wieder einen Goldbullenmarkt.

Die bedeutenden Fragen, die sich in diesem Zusammenhang stellen, sind:

Oder:

Meine Antwort ist: Gold hat 2011 sein Hoch und im Juni und Dezember 2013 seine Tiefs ausgebildet und dürfte nun eine über viele Jahre andauernde Rally hinlegen.

Warum?

Schauen Sie sich hierzu bitte den nachfolgenden Goldpreischart auf Wochenbasis an, der die Goldpreisentwicklung seit dem Jahr 1977 und den gleitenden 144-Wochenschnitt ausweist. Die Korrektur seit 2011 ist deutlich zu erkennen.

01

Hierzu sollten noch einige Dinge angemerkt werden, die aus dem Chart nicht hervorgehen:

Fallender Goldpreis: Welche Faktoren den Goldpreis nach unten treiben könnten

Steigender Goldpreis: Was den Goldpreis in die Höhe treiben wird

Die Auflistung ließe sich hier natürlich noch fortsetzen, aber die Lage ist eindeutig. Gold ist 2011 nicht explosionsartig auf ein Blasenhoch geschossen, und all die Triebkräfte für einen anhaltend steigenden Goldpreis sind nach wie vor intakt. Die Goldnachfrage ist riesig und das Angebot wird eingeschränkt sein, wenn den westlichen Zentralbanken das Gold ausgeht oder sie sich aus dem Verleihgeschäft zurückziehen. Die Staatsausgaben, das „Gelddrucken“ und die Anleihemonetisierungen sind ebenfalls außer Kontrolle geraten und beschleunigen sich weiter. Der Goldpreis wird in den kommenden Jahren die Sorgenwand emporklettern.

Weitere Artikel zu diesem Thema