Russell: Der Goldbullenmarkt erwacht zu neuem Leben

Richard Russell, King World News, 20.06.2014

Aktuell steigt alles gemeinsam mit den Aktien– und Anleihemärkten und den Edelmetallen. Jetzt, wo sich der Juniorminen-Index GDXJ so gut entwickelt, frage ich mich, wie viele meiner geliebten Abonnenten beim GDXJ tatsächlich auch Positionen eingegangen sind. Wie die meisten Berater prahle ich natürlich mit den Positionen, bei denen ich richtig liege, und vergesse einfach, die Dinge zu kommentieren, wo ich falsch lag.

Ich habe es zwar nicht live mitverfolgt, aber die Fed-Chefin Janet Yellen ist wieder vom Kongress befragt worden. Sie hatte dort also die Möglichkeit, die Fortführung der quantitativen Lockerung anzudeuten, stattdessen legte sie aber nur nahe, dass es keine Veränderungen geben wird. Ich kann immer noch nicht glauben, dass die US-Notenbank die quantitative Lockerung in wenigen Monaten aussetzen wird. Der Aktienmarkt ist sich offensichtlich im Klaren darüber, hat sich bisher jedoch dafür entschieden, es zu ignorieren.

Die bevorstehenden Entscheidungen sind: Wird die US-Notenbank ihre quantitative Lockerung fortsetzen oder werden all die schlauen Jungs an irgendeinem Punkt aus dem Markt flüchten? Wie das funktionieren soll, ist mir ein Rätsel. Ich freue mich ganz einfach, dass ich nicht im allgemeinen Aktienmarkt, sondern in Edelmetallen investiert bin.

Andere Frage: Was hält eigentlich den US-Dollar oben? Das ist ein Markt voller Rätsel, und zur selben Zeit haben wir es mit einer extrem geringen Volatilität zu tun. Ich habe es in der Vergangenheit ja bereits viele Male gesagt: Nach der Ruhe kommt der Sturm …

Im Folgenden sehen Sie den Goldpreischart … Gold ist um USD 41 pro Unze gestiegen. Wenn wir uns den Chart anschauen, sehen wir, dass Gold dadurch über seinen gleitenden 50-Tagesschnitt und seinen gleitenden 200-Tagesschnitt gehoben wurde. Dadurch dürften die Gold-Shorts langsam in die Ecke getrieben werden. Der Bärenmarkt bei Gold ist vorbei, Gold befindet sich jetzt wieder in einem Bullenmarkt.

KWN Russell I 6 19 2014_01

Silber ist ebenfalls über seine gleitenden Durchschnitte geschossen:

KWN Russell II 6 19 2014_02

Der HUI-„Goldbugs-Index“ der New Yorker Börse schießt wie eine Rakete in die Höhe:

KWN Russell III 6 19 2014_03

Und noch ein Chart: Der GDM-Goldminen-Index der New Yorker Börse. Und schon ist der Goldbullenmarkt wieder voll im Gang!

KWN Russell IV 6 19 2014_04

Auftanken! Im letzten Chart sehen wir den Rohölpreis, bei dem es zu einem drastischen Anstieg kam. Das wird den Benzinpreis in die Höhe treiben, was die Verbraucher spüren werden.

KWN Russell V 6 19 2014_06

Der Dow Jones Industrial Average ging heute mit einem Plus von 15 Punkten aus dem Handel, der techniklastige NASDAQ schloss mit -3 Punkten. Ich schätze mal, dass die Siegerschleife heute an Gold geht, das mit einem Tageszugewinn von USD 41 pro Unze mit USD 1.314 pro Unze aus dem Handel ging. Silber schoss gestern auf USD 20,65 pro Unze. Der GDXJ ging mit einem Plus von 2,84 Punkten mit 43,07 Punkten aus dem Handel. Das war ein richtiger Erfolgstag für die Edelmetalle, und ich sage, dass der Bärenmarkt bei den Edelmetallen vorbei ist. Es wäre trotzdem nett, wenn es am Freitag zu einer Fortführung der Kursentwicklung käme, damit unter Beweis gestellt wird, dass die Zugewinne vom Donnerstag mehr gewesen sind als eine abrupte Short-Covering-Panik.

Weitere Artikel zu diesem Thema