Fitzpatrick: Gold, Silber, Platin & Kupfer bereiten sich auf weitere Anstiege vor

King World News, 10.07.2014

Während sich Gold und Silber am Donnerstag immer weiter aufheizten, übermittelte uns Tom Fitzpatrick, der führende Analyst von Citibank, vier unglaublich wichtige Charts, die zeigen, dass sich Gold, Silber, Platin und Kupfer derzeit auf atemberaubende Preisanstiege vorbereiten. Im Folgenden finden Sie diese vier wichtigen Charts, die alle weltweiten KWN-Leser gesehen haben müssen:

Kupfer

Bei Kupfer scheint ein wichtiger Kursausbruch bestätigt worden zu sein, wie aus dem untenstehenden Chart hervorgeht. Der Wochenschlusskurs von Kupfer über seiner Trendlinie und über seinem gleitenden 55-Wochenschnitt legt nahe, dass sich das Metall nun aufgemacht haben könnte, seinen gleitenden 200-Wochenschnitt zu testen, der aktuell bei USD 7.927 pro Tonne verläuft.

02

Zum Vergrößern anklicken.

Platin

Platin ging letzte Woche über seinen horizontal verlaufenden Stützungs- und Widerstandslinien aus dem Handel und dürfte jetzt wahrscheinlich die bei USD 1.554 pro Unze verlaufende Trend- und Widerstandslinie testen. Sollte Platin diese Woche über dieser Marke aus dem Handel gehen, würde das darauf hindeuten, dass sich das Metall in Richtung eines Tests von USD 1.792 pro Unze aufmacht, was gegenüber dem aktuellen Preisniveau einem Anstieg von 18% entspräche:

03

Zum Vergrößern anklicken.

Gold

Gold ist ebenfalls ausgebrochen und hat seinen bei USD 1.331 bis USD 1.334 pro Unze verlaufenden Widerstand durchbrochen. Ein Wochenschlusskurs über diesem Niveau würde das Preisziel von USD 1.392 pro Unze (das ist das Hoch von 2014) und danach das Preisziel von USD 1.433 pro Unze (das August-Hoch von 2013) in den Blick rücken.

04

Zum Vergrößern anklicken.

Gold hat seine langfristige Trendlinie und den gleitenden 55-Wochenschnitt bereits deutlich durchbrechen können. Die Dynamik zwischen dem gleitenden 55-Wochenschnitt und dem gleitenden 200-Wochenschnitt legt nahe, dass es zu einem Test des aktuell bei USD 1.500 pro Unze verlaufenden 200-Wochenschnitts kommen könnte.

Silber

Silber hat seine langfristige Trendlinie und seinen gleitenden 55-Wochenschnitt bereits deutlich durchbrechen können. Würde die Marke von USD 22,18 pro Unze (das Hoch von 2014) geknackt werden, würde dies das Doppeltief bestätigen, wodurch das Preisziel von USD 25,60 pro Unze in den Blick rücken würde.

05

Zum Vergrößern anklicken.

Sollte es tatsächlich zur Komplettierung des Doppeltiefs kommen, würde das Silber durch die bei USD 26 pro Unze verlaufende Nackenlinie eines größeren, älteren Doppeltiefs treiben, wodurch das Preisziel von 31,50 pro Unze in den Blick rücken würde (damit würden auch der gleitende 200-Wochenschnitt und die Tiefs von 2011 bis 2012 geknackt).

Weitere Artikel zu diesem Thema