François Hollande vernichtet Frankreich im Alleingang

Martin Armstrong, Armstrongeconomics.com, 03.10.2014

Frankreich ist bankrott, und ein Teil der Staatsschuldenkrise setzt genau dann ein, wenn ein Staat seine Schulden prolongieren muss und keine Bieter mehr findet. Der französische Präsident François Hollande wird 2015 mit einem steigenden Haushaltsdefizit konfrontiert, während er die größte Schuldenmenge, die das Land jemals gehabt hat, überrollen muss. Wenn es dann keine Bieter gibt, könnte es durchaus sein, dass der Euro bis 2016 auf USD 1,00 oder USD 1,03 einbricht.

Auf unseren Konferenzen hatte ich darauf hingewiesen, dass die Stadt Mainz auch verschuldet war und die alten Schulden immer mit neuen Schulden bedient wurden. Als Mainz dann nicht mehr in der Lage war, neue Schulden zu verkaufen, riefen sie die Zahlungsunfähigkeit aus. Mainz war eine Boom-Stadt, da Johannes Gutenberg (1398 – 1468) dort die Druck-Revolution startete. Die Stadt boomte, und mit diesen Boom begannen die Politiker Kredite aufzunehmen, die sie mit einem (nach ihrem Dafürhalten ewig währenden) Strom an Steuereinnahmen besicherten. Und umso stärker sie die Steuern erhöhten, desto mehr Vermögende flüchteten aus Mainz – und das ist exakt dieselbe menschliche Reaktion, die jetzt von Hollande in Gang gesetzt wurde.

Als sie die Vermögenden vertrieben, brachen die Steuereinnahmen ein und es gab niemanden mehr, der ihre Schulden kaufte, weshalb sie die Zahlungsunfähigkeit ausrufen mussten. Die Gläubiger plünderten Mainz und brannten alles nieder. Der Papst exkommunizierte die Politiker der Stadt wegen ihrer Gier.

Wir lernen nie aus der Geschichte. Niemand stellt je die Frage, ob das irgendjemand schon mal erlebt hat und wie es ausging. Am Freitag sind die diesjährigen Verkäufe von mittel- und langfristigen französischen Staatsanleihen von EUR 173 Milliarden auf EUR 188 Milliarden (USD 237 Milliarden) gestiegen.

Das Problem, das wir bei allen Staaten haben, ist, dass sie immer nur Geld leihen, ohne dabei die Absicht zu hegen, irgendetwas davon jemals wieder zurückzuzahlen. Es ist ein gigantisches Schneeballsystem, und jedes Mal werden die Menschen im Privatsektor dafür haftbar gemacht und zur Verantwortung gezogen, da die Regierungen immer auf diese Art und Weise reagieren, um gesellschaftliche Probleme anzugehen.

Die französische Wirtschaft ist zum Erliegen gekommen und die Inflation ist buchstäblich auf Rekordtiefs eingebrochen. Frankreich ist bereits zu stark abgestürzt, als das jetzt noch Hoffnung auf eine Trendumkehr bestünde. Das französische Haushaltsdefizit wird 2014 erstmals seit fünf Jahren wieder größer werden und sich auch in 2015 kaum ändern. Die Austerität ist tot, aber diese Typen können keine Arbeitsplätze schaffen, indem sie das Kapital aus Frankreich vertreiben.

Und ganz gleich, welche Beweise ich ihnen auch vorlegen könnte, Hollande würde niemals zurückweichen, und er wird auch nicht zurücktreten, um sein Land zu retten. Hollande beabsichtigt, bis 2017 – also die gesamte Amtszeit – im Amt zu bleiben.

Frankreich ist die zweitgrößte Wirtschaft der Europäischen Union. Deutschland kann Frankreich nicht retten. Das ist das Schicksal Europas, und genau diese Schulden-Seuche wird sich bis nach Japan und später auch bis nach Amerika durchfressen.

Wir blicken gerade auf den Niedergang des Westens – es ist dieselbe Art, wie auch der Kommunismus zu Fall kam, nämlich mit einem plötzlich einsetzenden „Oh meine Güte“-Ereignis, das alle überraschen wird.

Deutschland hat aufgrund seines Grundgesetzes keine wehrfähige Armee. Die USA können sich die Verteidigung Europas nicht leisten, und Europa kann sich seine eigene Verteidigung ebenfalls nicht leisten. Putin ist nicht dumm. Wir nähern uns jetzt demselben Augenblick, wo auch das Römische Reich zu Fall kam, als es sich nicht mehr länger in der Lage sah, die Pensionen des Militärs zu bezahlen, und die Barbaren einfach einmarschieren konnten.

Die Geschichte wiederholt sich, weil die Dummheit der Menschen grenzenlos ist. Ich stelle ja immer wieder die Frage, ob die Regierungen irgendwann mal zuhören werden. Meines Erachtens werden die Regierungen erst dann aufwachen, wenn der Zusammenbruch offenkundig wird und es zu spät ist, um den Trend noch umzukehren. Das ist auch der Grund, warum alles in Schutt und Asche gelegt werden wird.

Weitere Artikel zu diesem Thema