OTTO Gutscheine

Guess Who´s Paying? US-Steuerzahler spenden Griechenland USD 8 Milliarden

Goldmünzen kaufen

Henry Blodget, Business Insider, 04.05.2010

Die Wut über die Rettungen nimmt kein Ende.

Vom EUR 110 Milliarden Rettungspaket für Griechenland werden EUR 30 Milliarden (ungefähr USD 40 Milliarden) vom IWF getragen.

Der US-Anteil an der Finanzierung des IWF beläuft sich auf fast 20% (nach Quoten). Das bedeutet, dass der US-Steuerzahler ungefähr USD 8 Milliarden von den USD 145 Milliarden bereitstellt um die Griechen am Laufen zu halten.

Das ist der erste Skandal. (Warum ist das unser Problem?).

Der zweite Skandal ist, dass unsere Rettungsgelder – wie bei einigen der US-Rettungsaktionen – gegenüber den bestehenden griechischen Schulden NACHRANGIGE Schulden darstellen. Das bedeutet, dass die idiotischen Banken, die dem bankrotten Griechenland Geld geliehen haben, in den nächsten Jahren ihr Geld zurückbekommen werden. Und dann, wenn Griechenland wieder pleite ist, werden wir alleine mit der Rechnung dastehen (gemeinsam mit Deutschland und den anderen Typen, die Griechenland gerettet haben).

Bei jedem normalen Finanzgeschäft, wäre der Kreditgeber der letzten Instanz der VORRANGIGE Gläubiger gegenüber allen bestehenden Schulden. Er würde sein Geld zuerst zurückbekommen, bevor die anderen Idioten überhaupt irgendeinen Penny sehen.

Bei Griechenland geht das frische Geld, das von uns eingebracht wird, jedoch gleich wieder zur Tür raus um die bestehenden Kreditgeber zu bezahlen, die ansonsten ihr letztes Hemd verlieren würden. Und wenn die Austeritätsmaßnahmen in Griechenland nicht funktionieren, dann bleibt für uns nichts mehr übrig? Das ist hart.

Warum haben die bestehenden Kreditoren bei der Angelegenheit nicht auch einen Penny zu verlieren? Aus demselben Grund, warum die Kreditoren von AIG keinen Penny verlieren mussten. Weil es offensichtlich viel zu traumatisch wäre sie darum zu bitten. Die Idee, die bestehenden Kreditoren könnten Geld verlieren, war offensichtlich so unvorstellbar, dass sie nie auf dem Tisch war.

Es ist doch nett von uns Griechenland zu retten, oder nicht? Könnten wir wenigstens den Parthenon oder irgendetwas anderes als Sicherheit bekommen?

Weitere Artikel zu diesem Thema


  • USA: Die Gefahr der Zahlungsunfähigkeit einzelner Bundesstaaten
  • Neben ihren kurzfristigen Haushaltslöchern, haben einige Staaten auch schwere strukturelle Probleme wie insolvente Pensionsfonds, durch die Geld von wichtigen öffentlichen Dienstleistungen wie Bildung und dem Gesundheitswesen abgezogen wird. Einige Kongressmitglieder befürchten, dass es nur eine Frage der Zeit sein könnte, bis ein Staat um Rettung bittet, so die hierzu von Kongressmitarbeitern befragten Insolvenzanwälte.
  • Ron Paul: Retten die US-Steuerzahler Griechenland?
  • Sie werden Geld ausgeben um ihre Kompagnons einzustellen, Interessengruppen abzufinden, Gefälligkeiten zu leisten, Abhängigkeit zu schaffen und hauptsächlich jedoch, um von der fürchterlichen Arbeit abzulenken, die sie bei ihrer Hauptaufgabe abliefern, dem Schutz der Freiheiten der Bürger.
  • Griechenland-Krise: Griechische Staatschulden sind null und nichtig
  • Das griechische Volk wurde von der globalistischen Bankenmafia und einem Haufen korrupter Politiker über den Tisch gezogen. Die dem griechischen Volk aufgebürdeten Schulden sollten daher sofort für null und nichtig erklärt werden, was angesichts des gigantischen Verbrechens der Eliten in der Tat die einfachste und beste Lösung wäre
  • Die Tea Party ist völlig ahnungslos, dass der US-Steuerzahler den Euro-Rettungsraubzug finanziert
  • Neben der Tatsache, dass die Amerikaner für die IWF-Rettung Europas die Zeche zahlen, können sie auch weiteren Billionen in unbekannter Höhe in Form von Swap-Krediten durch die Federal Reserve Winke Winke sagen, welche von der FED direkt an europäische Zentralbanken gesandt werden.
  • EU-Parlamentarier: Griechenland wird verheizt, Land steht kurz vor der Revolution
  • Der EU-Parlamentarier Nigel Farage erklärte am Mittwoch vor dem EU-Parlament, dass die „EU-Marionette“ Papademos und die Troika Griechenland verheizen würden. Sollte die Europäische Union Griechenland nicht in die Freiheit entlassen, damit das Land wieder zur Drachme zurückkehren kann, würden die Vertreter der EU „die Verantwortung für etwas wahrhaft, etwas wahrhaft Entsetzliches zu tragen haben“