Sich gesund zu ernähren wurde jetzt zur Krankheit erklärt – „Orthorexia Nervosa“

Der London Guardian berichtet über ein neu definiertes Krankheitsbild namens Orthorexia Nervosa:

“Die Fixierung auf gesunde Nahrungsmittel kann ein Anzeichen sein für ernsthafte psychologische Störungen.”

Woran man die Betroffenen erkennt?

“Menschen mit Orthorexia haben für gewöhnlich starre Regeln für ihr Essen. Das Vermeiden von Zucker, Salz, Kaffee, Alkohol, Weizen, Gluten, Hefe, Soja, Mais und Milchprodukten ist erst der Anfang ihrer Essgewohnheiten. Jegliche Nahrungsmittel, die mit Pestiziden oder Herbiziden in Kontakt gekommen sind oder die künstliche Zusatzstoffe enthalten, sind ebenfalls tabu.”

WEITERLESEN


Weitere Artikel zu diesem Thema


  • „Hochintegrierter Chip“ zur „zentralen“ Steuerung ihrer Haushaltsgeräte – wird von der EU finanziert
  • Bei dem EU-Projekt SmartCoDe handelt es sich im Prinzip um ein Smart-Grid-Projekt mit lokalem Fokus. Neumann erklärt, dass SmartCoDe sich dadurch abhebt, dass es durch einen hochintegrierten Chip nicht nur die Erfassung von Daten beim Endverbraucher ermöglicht, sondern auch ein intelligentes Handeln, welches durch ein zentrales Energiemanagement-System gesteuert wird. Weiterlesen
  • CIA-Agenda: Google plant das Internet zu übernehmen
  • Googles Abmachung mit Verizon zur Beendigung der Netzneutralität ist nur ein Teil der Agenda, das offene und freie Internet zu zerstören und unabhängige Internetmedien zu torpedieren. Der Deal zur Bevorzugung bestimmter Netzinhalte öffnet den Absichten Tür und Tor, das WWW zu sterilisieren und jeden echten politischen Wandel im Keim zu ersticken.