Gold durchbricht psychologische Barriere von USD 1.300, Silber erreicht 30-Jahreshoch

Kurt Nimmo, Prisonplanet.com, 24.09.2010

Gold hat seinen astronomischen Aufstieg weiter fortgesetzt und erreichte am Freitag ein neues Rekordhoch von USD 1.300 pro Feinunze. Das ist der vierte Tag in Folge, an dem ein Allzeitrekord für das gelbe Edelmetall verzeichnet werden konnte.

Zu Beginn dieser Woche stiegen die Preise für die Edelmetalle an, nachdem der Chef der Federal Reserve, Ben Bernanke, erklärte, dass die Bankster extra „Konjunkturgelder“ zur Verfügung stellen werden um die zusammenbrechende Wirtschaft zu stützen.

Die FED kündigte an die Geldmenge weiter manipulieren zu wollen – zum Beispiel werden sie die Druckerpressen anschmeißen, was in politischen Kreisen auch unter dem Begriff „quantitative Lockerung“ bekannt ist und praktisch nichts weiter als eine konzertierte Maßnahme zur Schaffung von Inflation darstellt. Die FED begründete die Entscheidung der künstlichen Schaffung von Inflation mit der Arbeitslosenrate, die gerade anfängt den Werten aus der Großen Depression der 30er Jahre Konkurrenz zu machen.

James Turk, der Mitautor des Buches „Der Zusammenbruch des Dollars“ und Herausgeber des Free Gold Money Report schreibt, dass die Explosion beim Goldpreis „einen Grund hat“: „Die Edelmetalle sind sensibel gegenüber Veränderungen bei der Inflation, bei der aktuellen sowie bei der für die Zukunft angenommenen.“

Die Investoren gingen in Gold, da sie hierin eine Alternative zu den Fiatwährungen sehen, während sich die Weltwirtschaft weiter auf dem Weg des geplanten Zusammenbruchs befindet. Im zweiten Quartal 2010 waren praktisch alle maßgeblichen Wirtschaftsindikatoren im Rückgang befindlich, wohingegen die Goldnachfrage um 36% zunahm.

Bob Chapman vom Internation Forecaster merkt an, dass es innerhalb der letzten 18 Monate eine Flucht aus den Aktienmärkten hin zu Anleihen, Gold, Silber und Rohstoffen gegeben hat und schreibt:

„Warum, glauben Sie, drückt unsere Regierung und diejenigen, welche unsere Regierung kontrollieren, seit 1988 den Gold und den Silberpreis? Gold ist das Barometer der Angst, die einzige wirkliche Währung, die niemanden etwas schuldet. Gold und Silber sind die Antithese des Fiatgeldes. Sie sind die einzige Art die Ordnung in dem Chaos wiederherzustellen.“

Silber hat ebenfalls ein neues 30-Jahreshoch erreicht. Es wurde heute mit [USD 21,48] pro Feinunze gehandelt, dem höchsten Niveau seit die Gebrüder Hunt in den 80er Jahren versuchten den Markt in die Ecke zu treiben. Silber hat im vergangen Monat um 20% zugelegt. „Silber hat sich in diesem Jahr um 27% verbessert und damit Gold, weltweite Aktien, Staatsanleihen und die meisten Industriemetalle ausgestochen.“ berichtet Bloomberg.

David Levenstein, einer der führenden Experten für Investitionen im Edelmetallmarkt, sagt voraus, dass Silber im nächsten Jahr galaktische Werte erreichen wird.

„Der seit langem erwartete Durchbruch des ehemals wichtigen Widerstandsniveaus von USD 18,50 gab den Silberbullen ein extrem positives Signal. Es war ein deutliches Signal, dass die Silberpreise weiter ansteigen werden. Die Dynamik dieser Bewegung, die wir innerhalb der letzten paar Wochen sahen, ist jedoch stärker gewesen, als ich angenommen hatte. Der Preis jagte durch USD 19,50 und dann USD 20. Jetzt fordert Silber das USD 21 Niveau heraus, was wir vor 30 Monaten das letzte Mal sahen. Ein Durchbruch durch dieses Niveau wäre extrem positiv und ich glaube, wir könnten sehen, wie sich die Preise bis Ende 2011 in Richtung USD 30,00 bewegen.“ schrieb Levenstein am gestrigen Tage, bevor Silber den Preis von [USD 21,48] pro Unze erreichte.

Schützen Sie sich vor dem Zusammenbruch der Weltwirtschaft, indem Sie in Gold und Silber investieren!

Weitere Artikel zu diesem Thema


  • Silber: Die Geschichte spricht für Silber; Preisausbrüche wären keine Überraschung
  • Man sollte sich schon die richtige Perspektive bewahren! Werfen Sie all die Hoffnungen und den ganzen Hype der „Analysen“ von gewissen Interessengruppen über Bord und schauen Sie sich einfach nur die Fakten an …
  • Gold & Silber: Bärenmarkt-Update
  • Wir haben uns den Verlauf der Bärenmärkte bei Gold & Silber eine ganze Weile nicht mehr angeschaut, weshalb es jetzt wieder an der Zeit ist, uns damit auseinanderzusetzen. Dank der starken Rally des US-Dollar-Indexes der letzten paar Monate sind zahlreiche Rohstoffe und auch die Edelmetalle immer stärker unter Druck geraten.
  • Edelmetallbullenmarkt: Gold & Silber gönnen sich eine Verschnaufpause
  • Anleger & Sparer sind gut beraten, in Edelmetallen zu sparen, anstatt in entwertenden Papierwährungen. Es könnte durchaus sein, dass die Verschnaufpause von Gold und Silber noch ein paar Monate anhält und sich exzellente Einstiegsmöglichkeiten bieten
  • Silber schlägt Gold und kein Ende in Sicht
  • Silber hat sich im September besser entwickelt als Gold. Innerhalb der letzten 4 Wochen ist das Gold/Silber-Verhältnis von 68,3 auf 61,4 gefallen und bisher ist keine Trendwende bei dieser „Talfahrt“ für Gold absehbar, da die Edelmetallexperten unter anderem davon ausgehen, dass eine Erholung des Gold/Silber-Verhältnisses zugunsten des gelben Edelmetalls erst dann wieder einsetzt, wenn der
  • Turk: Interessante Handelswoche für Gold & Silber; kommt es zu einer Wiederholung von 2011?
  • Das volatilere Silber liegt seit Beginn des Jahres mit rund 3% im Minus, aber das könnte sich auch innerhalb von ein oder zwei Wochen ändern – sollten wir es hier bei den Edelmetallen tatsächlich mit einem Umkehrpunkt zu tun haben. Ende dieser Woche dürften wir ein klareres Bild haben.