Expedia Gutscheine

100 Jahre Herrschaft über Amerika: US-Notenbank kehrt nach Jekyll Island zurück

Goldmünzen kaufen

Feierlaune: Die Federal Reserve kehrt am 05. und 06. November nach Jekyll Island zurück, um das 100-jährige Jubiläum ihres berüchtigten Treffens zu feiern

The Economic Collapse, 03.11.2010

Die Federal Reserve kehrt nach Jekyll Island zurück, um den 100. Jahrestag des berüchtigten Treffens im Jahre 1910 zu feiern, das den Entwurf für die Gesetzgebung hervorbrachte, die schließlich zur Schaffung der US Federal Reserve führte.

Das Treffen mit dem Titel „Eine Rückkehr zu Jekyll Island: Die Ursprünge, Geschichte und die Zukunft der Federal Reserve“ wird vom 05. bis 06. November in genau demselben Gebäude abgehalten werden, wo im Jahre 1910 auch das ursprüngliche Treffen stattfand.

An dem ursprünglichen Treffen auf Jekyll Island nahmen im November 1910 US-Senator Nelson W. Aldrich, der stellvertretende Finanzminister A.P. Andres und zahlreiche Vertreter der obersten Schichten des US-Bankenestablishments teil. Das Treffen wurde unter absoluter Geheimhaltung durchgeführt. Die Bürokraten der Federal Reserve werden nun 100 Jahre später wieder nach Jekyll Island zurückkehren, um die Geschichte und die Zukunft der Federal Reserve „zu feiern“.

Bedauerlicherweise haben die meisten Amerikaner überhaupt keine Vorstellung davon, wie die Federal Reserve entstanden ist. Der Gründer des Forbes-Magazins, Bertie Charles Forbes, war vielleicht der erste Autor überhaupt, der die geheime Natur des ursprünglichen Treffens auf Jekyll Island in einer landesweiten Publikation beschrieb:

„Stellen Sie sich eine Gruppe der größten Banker des Landes vor, wie sie sich in einem privaten Eisenbahnwaggon im Dunkel der Nacht davonstehlen, heimlich hunderte von Meilen gen Süden fahren, auf einer mysteriösen Barkasse einschiffen, sich auf eine bis auf ein paar Diener menschenleere Insel schleichen und dort eine ganze Woche unter derart rigoroser Geheimhaltung leben, dass der Name von niemanden von ihnen jemals erwähnt wird, aus Furcht, die Diener könnten die Identität feststellen und der Welt diese absonderlichste, allergeheimste Expedition in der Finanzgeschichte Amerikas offenbaren.

Ich bin nicht romantisch; Ich liefere der Welt hier gerade erstmalig die wirkliche Geschichte, wie der berühmte Aldrich-Währungsbericht, die Gründung unseres neuen Währungssystem, verfasst wurde…

Alles unterlag der allerhöchsten Geheimhaltung. Die Öffentlichkeit durfte nicht den Hauch einer Ahnung davon bekommen, was zu tun war. Senator Aldrich benachrichtigte jeden still und leise in ein Privatfahrzeug zu steigen, während die Bahngesellschaft Anweisungen hatte es zu einem selten genutzten Bahnsteig zu bringen. Dann fuhr die Gruppe ab. Die omnipräsenten Reporter New Yorks sind so vereitelt worden…

Nelson (Aldrich) vertraute Henry, Frank, Paul und Piatt an, dass er sie auf Jekyll Island, abgeschnitten vom Rest der Welt, solange einsperren würde, bis sie ein künstliches Währungssystem für die Vereinigten Staaten entwickelt und zusammengestellt hätten, die wirkliche Geburt des gegenwärtigen Federal Reserve System, dem auf der Konferenz von Jekyll Island gefassten Plan mit Paul Frank und Henry…

Warburg ist die Verbindung, die das Aldrich System und das gegenwärtige System miteinander verbindet. Er war es, der mehr als jeder andere Mann getan hat, das mögliche System in eine funktionierende Realität zu verwandeln.“

Es war ein von den Bankern für die Banker geschaffenes System. Jetzt wird das System durch die Bürokraten gesteuert, die nun nach Jekyll Island zurückkehren, um sich selbst zu beglückwünschen. Zu den Teilnehmern der Konferenz am 05. und 06. November gehören der Vorsitzende der Federal Reserve, Ben Bernanke, der frühere Vorsitzende der FED, Alan Greenspan, der geschäftsführende Direktor von Goldman Sachs, E. Gerald Corrigan, sowie die Chefs der verschiedenen regionalen Federal Reserve Banken.

Die gesamte Agenda des Treffens können Sie hier einsehen und es sieht ganz danach aus, als würden jede Menge Häppchen gereicht werden. Aber sollte die Federal Reserve ihre Errungenschaften wirklich zu einer Zeit feiern, in der die US-Wirtschaft buchstäblich auseinanderbricht?

Aktuell sind 63% der Amerikaner der Meinung, dass sie ihren gegenwärtigen Lebensstandard in Zukunft nicht werden halten können. 1,47 Millionen Amerikaner sind bereits länger als 99 Wochen arbeitslos gemeldet. Wir stehen gerade vor einer totalen Wirtschaftskatastrophe.

Heute hat die Federal Reserve mehr Macht über die Wirtschaft als irgendeine andere Institution in den Vereinigten Staaten. Es ist die FED, die grundlegend entscheidet, ob wir eine hohe oder niedrige Inflation haben werden, ob die Geldversorgung ausgedehnt oder verringert wird und ob wir hohe oder niedrige Zinssätze haben werden. Der US-Präsident und der US-Kongress haben viel weniger Macht und Einfluss auf die Wirtschaft als die Federal Reserve.

Wie die US-Zwischenwahl gezeigt hat, ist das amerikanische Volk extrem wütend über den Zustand der US-Wirtschaft, doch die US-Bürger haben größtenteils ihre Politiker dafür verantwortlich gemacht. Sie begreifen einfach nicht, dass es in Wirklichkeit die Federal Reserve ist, welche die stärkste Kontrolle auf den Erfolg unserer Wirtschaft hat.

Die wirkliche Macht der US Federal Reserve im Jahre 2010 kann kaum überschätzt werden. Der Abgeordnete des US-Repräsentantenhauses Ron Paul erklärte jüngst gegenüber MSNBC, dass er der Meinung ist, die Federal Reserve sei in Wirklichkeit noch mächtiger als der US-Kongress:

„Der Federal Reserve sollten die Regularien auferlegt werden. Wir sollten Transparenz bei der Federal Reserve haben. Sie kann Billionen an Dollars zur Rettung ihrer Freunde schaffen und wir haben noch nicht einmal Transparenz darüber. Sie ist mächtiger als der Kongress.“

Und hat die Federal Reserve im Laufe der Jahre Erfolg gehabt? Nun ja, seit 1913 gab es einen unaufhörlichen Aufstieg – die US-Staatsverschuldung ist exponentiell angewachsen und der US-Dollar hat über 96% seines Wertes verloren. Das ist keine Leistung, die gefeiert werden sollte.

Die Wahrheit ist, dass die Federal Reserve geschaffen wurde, um die Regierung der Vereinigten Staaten durch eine endlose und sich immer weiter ausdehnenden Schuldenspirale zu versklaven, aus der sie sich nie wieder befreien kann. Wie ich gestern schrieb, ist dies auch genau so eingetreten. Die US-Staatsverschuldung steigt mit einer exponentiellen Rate an. Es ist eine Falle, aus der sich die US-Regierung unter dem gegenwärtigen System nie wieder befreien kann.

Nun verkünden viele bei der Federal Reserve, dass weitere Maßnahmen der „quantitativen Lockerung“ die Lösung für unsere wirtschaftlichen Probleme seien. Aber jeder, der über ein Mindestmaß an Intelligenz verfügt, sollte in der Lage sein zu begreifen, dass der Abwurf eines gigantischen aus dem nichts geschaffenen Berges von Papiergeld über der Wirtschaft die langfristigen Probleme nur noch schlimmer macht.

Das Federal Reserve System ist jedoch nicht zum Wohle des amerikanischen Volks geschaffen worden. Es wurde geschaffen, um dem Bankenestablishment gigantische Berge an Geld zukommen zu lassen. Wie ich in meinem Artikel „11 Gründe, warum die Federal Reserve schlecht ist“ schrieb, wurde die Federal Reserve geschaffen, um das Vermögen des amerikanischen Volks an die US-Regierung und von dieser dann zu den Superreichen zu transferieren.

Die traurige Wahrheit ist, dass es sich bei der Federal Reserve um den Kern unserer wirtschaftlichen und finanziellen Probleme handelt, und es gibt nichts, was da zu feiern wäre.

Weitere Artikel zu diesem Thema