Silberbullenmarkt – Flucht aus Papiergeld wird den Kurs massiv anheizen

Wenn die Masse der Sparer erst einmal Silber für sich entdeckt, um aus ihren Papiergeldersparnissen zu flüchten, wird es für den Silberpreis kein Halten mehr geben. Von USD 500 bis USD 5.000 pro Feinunze ist dann alles möglich

Jason Hommel, Silverstockreport.com, 12.01.2011

Silber: Von USD 30 pro Feinunze auf über USD 500 im Jahre 2020. Innerhalb von einer Minute kann ich Ihnen erklären, warum dieser Preis kommen wird, und auch, wann es wahrscheinlich so weit sein wird. Ich habe das Gefühl, dass die Öffentlichkeit eines Tages aufwachen und damit beginnen wird Silber zu kaufen, um sich so vor der Inflation zu schützen.

Und lange bevor, sagen wir, 10% oder 20% der Menschen Silber kaufen, wird bereits 1% der Bevölkerung damit beschäftigt sein, in das weiße Metall zu investieren. Wir können uns ausrechnen, was in diesem Falle mit dem Silberpreis passiert.

In US-Banken werden rund USD 18 Billionen gehalten. 1% davon sind USD 180 Milliarden. Es ist nur noch sehr wenig Silber da; das meiste ist verbraucht worden, also stammt der überwiegende Teil des verfügbaren Silbers aus den aktuellen Jahresfördermengen. Die Silberjahresproduktion beläuft sich aktuell auf rund 700 Millionen Unzen.

USD 180 Milliarden geteilt durch 700 Millionen Unzen Silber – damit kommen wir auf USD 257 pro Unze. Das können Sie auch selbst noch einmal nachrechnen.

Aber dieser Preis würde bedeuten, dass für die Industrie kein neues Silber mehr zu Verfügung stünde und niemand außerhalb der USA daran interessiert wäre, neu gefördertes Silber zu kaufen. Es ist logisch, dass das so nicht eintreten wird. Industrie und Anleger aus aller Welt würden auch weiterhin Silber kaufen und als Käufer im Wettbewerb stehen, was den Preis noch mehr hochtreiben dürfte.

Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass Silber auf rund USD 500 pro Unze steigt – und zwar zu einem Zeitpunkt, wo gerade einmal 1% der Amerikaner aufgewacht sind und damit beginnen, in Silber zu investieren. Das ist der Anfang des Silberbullenmarkts, würden wir ihn als eine weitverbreitete Silbernachfrage durch die Öffentlichkeit charakterisieren. Auf diesem Preisniveau wäre Silber in der Öffentlichkeit immer noch sehr unbeliebt.

Daran sollten Sie immer denken, und lassen Sie es nicht zu, dass Sie irgendjemand – auch Sie selbst nicht – an der Nase herumführt und versucht, Sie aus diesem sich entwickelnden Silberbullenmarkt herauszudrängen. Versuchen Sie nicht, irgendwelche Kursspitzen zu antizipieren, warten Sie nicht auf Rücksetzer – kaufen und halten Sie einfach echtes Silber und nicht irgendwelche Silber-Papierversprechen.

Von was für jährlichen Gewinnen sprechen wir hier eigentlich? Wenn Silber innerhalb von 10 Jahren von USD 30 pro Unze auf USD 500 pro Unze steigt, kommen wir mithilfe der Zinseszinsrechnung auf eine durchschnittliche jährliche Zuwachsrate von 32,49%, was derselben Zuwachsrate entspricht, die Silber bereits in den vergangenen 7 Jahren aufwies, wo der Preis von USD 4,15 pro Unze auf USD 30 pro Unze anstieg (ein durchschnittlicher Zugewinn in Höhe von 32,66% pro Jahr).

Nebenbei sei hier noch angemerkt, dass sich die Geldmenge M3, das Geld in den Banken, zum Zeitpunkt des nominellen Silberallzeithochs im Jahre 1980 in Höhe von USD 50 pro Unze auf rund USD 1,8 Billionen belief. Heutzutage ist die Geldmenge rund zehn Mal höher. Somit würden wir bei dem inflationsbereinigten Allzeithoch in Wirklichkeit auf USD 500 pro Unze kommen. Das ist eine weitere Bestätigung der Schätzung von USD 500 pro Feinunze.

Aber es gibt auch zahlreiche andere Gründe, warum Silber seine Höchststände aus der Vergangenheit übertreffen dürfte. Zu den wichtigsten Gründen, warum Silber sein Allzeithoch vom Januar 1980 übersteigen dürfte, gehören:

Ich bin mir sicher, dass Ihnen auch noch viele andere Gründe einfallen, aber das sollte erst einmal genügen.

Der wirkliche Skeptiker könnte jetzt vielleicht fragen:

„Ja, schon klar – aber dieser Kerl ist ein Münzhändler, er versucht einfach nur sein Produkt zu bewerben, da er eine ganze Menge Silber hat, das er loswerden will. Und mit welchem Argument will er eigentlich aufwarten, nachdem Silber auf USD 500 pro Unze gestiegen ist?“

Zur Beantwortung dieser zweiteiligen Frage: Ja ich besitze Silber! Ich besitze es, da ich davon überzeugt bin, dass der Preis noch sehr stark steigen wird. Daher macht es für mich absolut Sinn, es in meinem Bestand zu haben. Ich verkaufe es, weil nur wenige Menschen in der Lage sind es zu Großhandelspreisen zu kaufen, so wie wir es tun. Ich nutze also meine eigenen Bestände und Verbindungen zur Silberbranche, um anderen den Kauf zu ermöglichen.

Aber was werde ich sagen, wenn Silber die Preismarke von USD 500 pro Unze durchbricht oder sich ihr annähert. Dann werde ich sagen:

„Offensichtlich hat dieser Silberbullenmarkt gerade erst begonnen. Nur 1% des Geldes der amerikanischen Öffentlichkeit geht jedes Jahr in Silber. Warten Sie nur ab, was passiert, wenn erst 10% der US-Gelder jedes Jahr in Silber gehen, dann wird der Preis auf weit über USD 2.500 oder auf USD 5.000 pro Unze gehen.“

Ein derartiges Argument würde ich heutzutage jedoch niemals vorbringen. Zu wenige Menschen würden mir Glauben schenken, und man würde mich für irgendeinen Spinner halten. Und die Leute machen keine Geschäfte mit Spinnern.

Und was werde ich sagen, wenn sich der Silberpreis auf USD 2.000 pro Unze zubewegt? Dann werde ich sagen:

„Jeder weiß, dass es 4 Cents kostet eine USD 100 Note zu drucken, und alles kehrt zu seinen inhärenten Wert zurück. Aber gebrauchtes Papier, besonders stinkendes Papier, das nur noch für Dinge wie das Auslegen eines Vogelkäfigs oder zum Heizen verwendet werden kann, ist sogar noch weniger wert. Deshalb wird der Preis von Silber schon bald in Gold ausgewiesen werden, und ganz sicher nicht mehr in irgendeiner Art von Papierwährung.“

Aber noch einmal: Das würde ich natürlich niemals sagen, man würde mich für verrückt halten. Ups, jetzt hab ich es ja schon gesagt. Also für mich ist der Zug nun abgefahren. Ihr Zug ist aber noch nicht abgefahren, Sie können sich immer noch etwas Silber kaufen!

Weitere Artikel zu diesem Thema