lebensmittelmarken

Hunger zur Weihnachtszeit: 20 erschreckende Fakten über den Hunger in den USA

Dienstag, 27. November 2012

Überall in den USA gibt es Millionen von Menschen, die zur Weihnachtszeit hungrig zu Bett gehen werden. Und während weite Teile des Landes dem alljährlichen Ritual des uneingeschränkten Konsumismus frönen werden – was von uns auch als „Weihnachtszeit“ bezeichnet wird –, werden sich in den USA so viele Familien wie noch nie damit herumschlagen müssen, dass sie nicht genügend Lebensmittel haben.

Je mehr US-Bürger Lebensmittelmarken erhalten, desto mehr Gewinn macht JP Morgan

Donnerstag, 20. Januar 2011

JP Morgan wird für jeden einzelnen Fall bezahlt, was bedeutet, dass JP Morgan umso mehr Gewinn macht, je mehr Amerikaner auf Lebensmittelmarken angewiesen sind. Ja, Sie lesen richtig. Steigt die Zahl der auf Lebensmittelmarken angewiesenen Amerikaner, macht auch JP Morgan mehr Geld.

Dramatischer US-Wirtschaftszusammenbruch seit 2007: Keine Erholung in Sicht

Montag, 10. Januar 2011

Die meisten Amerikaner haben sich bereits so an die „neue Normalität“ des fortwährenden wirtschaftlichen Niedergangs gewöhnt, dass sie sich nicht einmal mehr daran erinnern können, wie gut es ihnen noch vor wenigen Jahren ging. Damals in 2007 war die Arbeitslosigkeit sehr niedrig, es war bedeutend einfacher, einen guten Arbeitsplatz zu finden…

Der Zahlenbeweis: Amerika wird zum Armenhaus

Donnerstag, 30. September 2010

Immer mehr Mütter und Väter balgen sich um einen Zweit- oder Drittjob, nur damit sie in der Lage sind die Hypothek abzubezahlen und dafür zu sorgen, dass das Licht nicht abgeschaltet wird und Essen auf dem Tisch steht. Das ist nicht gerade eine Zeit wirtschaftlichen Wohlergehens – die USA befinden sich in einem ernsten Wirtschaftsrückgang und es wird langsam Zeit aufzuwachen und das auch einzugestehen.

Weizenkrise droht zur „inflationären Zeitbombe“ zu werden und Nahrungsmittelaufstände zu verursachen

Montag, 9. August 2010

Laut der Zeitung London Independent drohe die Krise eine „inflationäre Zeitbombe“ zu entfachen, mit verheerenden finanziellen Schäden für labile Wirtschaften im Westen und der Gefahr, die Lebensgrundlage von Millionen von Menschen in Entwicklungsländern zu zerstören.

Dann sollen sie eben Kuchen essen!

Montag, 2. August 2010

Bevor wir uns ein armseliges Urteil über eine solch extravagante Geschichte zu Zeiten wirtschaftlicher Not erlauben, sollten wir uns zunächst lautstark die Frage stellen, wo ein armer Junge, der Gouverneur von Arkansas wurde und später Präsident der Vereinigten Staaten, solch ein Vermögen machte, dass er mal eben USD 3.000.000 für eine Hochzeit versenken kann.

USA: Inflation bei Nahrungsmitteln auf dem höchsten Monatsstand seit 26 Jahren

Freitag, 7. Mai 2010

Viele Einzelhändler sind aktuell zurückhaltend die steigenden Preise an die Verbraucher weiterzureichen, was zum Teil der Tatsache geschuldet ist, dass die Arbeitslosenrate U-6 gegenwärtig kurz davor steht die 17%-Marke zu übersteigen. Aber wenn sie gegenüber ihren Aktienbesitzern gigantische Verlustberichte vermeiden wollen, werden sie schon bald gezwungen sein, genau dies zu tun.