Schweinegrippe-Werbespot der US-Regierung stellt Impfskeptiker als völlig verrückt dar

Paul Joseph Watson, Prisonplanet.com, 04.03.2010

In einem vom Gesundheitsministerium des US-Bundesstaates Kentucky produzierten aalglatten 33-sekündigen Werbespot werden der Schweinegrippeimpfung skeptisch gegenüberstehende Menschen als völlig verrückt dargestellt, trotz der Tatsache, dass der Chef der Untersuchungskommission des Europarats den Ausbruch des Jahres 2009 „einen der größten Medizinskandale des Jahrhunderts“ nannte.

Die Werbung, welche den Titel „H1N1 Impfmythen“ trägt, zeigt eine Gruppe von Büromitarbeitern, die lächerliche Theorien über die Schweinegrippeimpfung von sich geben, die niemals von irgendeinem Impfkritiker vorgebracht wurden, um zu versuchen künstlich Argumente zu fabrizieren und Leute, die die Notwendigkeit der Impfung in Frage stellen, als labile Verrückte darzustellen.

Die Schauspieler in der Werbung diskutieren darüber, ob die H1N1 Impfung aus „Schnabeltiermilch hergestellt wurde“ oder ob sie Einen „empfänglich für hypnotische Suggestion“ machen würde.

Der Spot endet mit einem weiteren Schauspieler der sagt: „Sie wurde mit einer geheimen Technologie von Außerirdischen hergestellt, die man auf dem Mond fand.“

Eine autoritäre weibliche Stimme sagt zum Schluss: „Manche Leute glauben alles. Die Schweinegrippeimpfung ist sicher, wirksam und sie brauchen sie immer noch. Erfahren Sie mehr auf Kentuckys Grippewebseite, so können sie zwischen Fakten und Fiktion unterscheiden.“

Unglücklicherweise haben die Gesundheitsbehörden völlig dabei versagt während des 33-sekündigen Werbefilms zwischen Fakten und Fiktionen zu unterscheiden, da sie Kritikern diese haarsträubenden Theorien über die Impfungen zu schreiben, welche diese niemals äußerten.

Während die Werbung einen Argwohn vor Impfungen mit Aluminiummützen tragender Verrücktheit in Verbindung bringt, ist die Schweinegrippepandemie in Wirklichkeit als gigantischer Betrug gebrandmarkt worden, und zwar nicht von dementen paranoiden Leuten die unter Psychose leiden, sondern durch den Vorsitzenden des Gesundheitsunterkomitees des Europarats, Dr. Wolfgang Wodarg, der als Leiter einer großen Untersuchung zum Ausbruch von H1N1 die Sache als eine „erfundene Pandemie“ bezeichnete, von den Pharmaherstellern gemeinsam mit der Weltgesundheitsorganisation geschaffen um riesige Profite einzustreichen, während man dadurch die öffentliche Gesundheit gefährdet.

In einem weiteren Interview bezeichnete Wodarg die Pandemie, als „eine der größten Medizinskandale des Jahrhunderts“.

Die Profite der Hersteller der Schweinegrippeimpfung, wie CSL Limited und GlaxoSmitKline, explodierten um 63%  beziehungsweise 30%, alleine aufgrund der Angstreiberei mit der Schweinegrippe, die während des Jahres 2009 von den Konzernmedien brav und in massivem Umfang betrieben wurde. Als Ergebnis dieses Schreckens erlebte das Unternehmen Roche innerhalb des zweiten Quartals 2009 im Vergleich zum Vorjahresquartal eine gigantische Verzwölffachung seines Umsatzes.

Wie wir zum damaligen Zeitpunkt betonten, stand auf den für Jeden zugänglichen Beipackzetteln der Impfungen, dass diese Guillain-Barré-Syndrom, Vaskulitis, Lähmungen, anaphylaktischen Schock auslösen und zum Tode führen können. Die Impfungen enthielten auch Quecksilber und Squalen, welche direkt mit Autismus bzw. dem Golfkriegssyndrom in Zusammenhang gebracht worden sind.

Bedenken über die Gefahren wuchsen in solch starkem Maße, dass die Mehrheit der Amerikaner in einer Umfrage von Fox News angab, sie würden die Impfungen für riskanter erachteten als den eigentlichen Schweinegrippevirus. Weitere Umfragen in Großbritannien zeigten, dass die Mehrheit der Ärzte, Krankenschwestern und Mitarbeiter im Gesundheitswesen es ablehnte sich impfen zu lassen.

November 2009 war die Nachfrage nach der Impfung so gering, dass die US-Regierung gezwungen war eine von den Medien lächerlicherweise als „unabhängig“ bezeichnete Gruppe von Gesundheitsberater zu ernennen, deren Aufgabe es war die Nebenwirkungen der Schweinegrippeimpfung herunterzuspielen und der Öffentlichkeit „zu erklären“, dass es sich hierbei lediglich um Zufälle handelte. Die „unabhängige“ Gruppe wurde von Dr. Marie McCormick von der Harvard School of Public Health geleitet, die bereits die letzten 10 Jahre damit verbracht hatte Berichte über den Zusammenhang zwischen Impfungen und Autismus schönzureden.

Verdächtigungen, die um die Sicherheit der Impfung kreisten, bestätigten sich durch die Enthüllung, dass die deutsche Kanzlerin Merkel und ihre Regierungsminister eine Impfung bekommen würden, welche „die umstrittenen Zusatzstoffe nicht enthielt – im Gegensatz zu den Impfungen für den Rest der Bevölkerung“.

Dieser Werbefilm stellt einen letzten verzweifelten Versuch der Gesundheitsbehörden dar die Unmengen an verbliebenen Chargen nicht genutzter H1N1 Impfungen loszubringen, die gerade deswegen nicht aufgebraucht wurden, weil Millionen von Amerikanern den Verrückten Glauben schenkten, die sie vor den Gefahren der Impfung warnten und es ablehnten sich impfen zu lassen.

Wenn Sie also wirklich glauben, dass Sie die H1N1 „noch brauchen“, nachdem die Geschichte durch eine der führenden Untersuchungsorganisationen in Europa als kompletter Skandal enthüllt wurde, dann krempeln Sie Ihren Ärmel hoch und setzen Sie sich selber außer Gefecht, schließlich ist es laut Aussagen der Regierung ja „sicher“ und „wirksam“, aber offensichtlich ist es für die politische Klasse der westlichen Länder nicht „sicher“ und „wirksam“ genug dieselbe Impfung zu nehmen, wie die, welche Sie bekommen werden.

Sehen Sie sich den Werbeclip dazu an:

Weitere Artikel zu diesem Thema


  • Internationale Anhörungen zur „gefälschten“ Schweinegrippen-Pandemie beginnen
  • Der Vorsitzende des Gesundheitskomitees von PACE, Dr. Wolfgang Wodarg, ehemals deutscher Abgeordneter, Mediziner und Epidemologe, wird die Anhörungen leiten. Wodarg nannte die Schweinegrippen-Pandemie eine „der größten Medizinskandale des Jahrhunderts“.
  • Pharmalobby plant neue Schweinegrippe-Panikmache auszuschlachten
  • Angesichts der Aussichten auf neue Profite durch eine zweite Runde der Schweinegrippe-Epidemie läuft den Pharmagiganten das Wasser im Munde zusammen – völlig ungeachtet der Tatsache, dass der erste Ausbruch des H1N1-Virus im Jahre 2009 bereits als künstlich herbeigeführter Schwindel entlarvt wurde, der von den Pharmakonzernen in Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation der Vereinten Nationen (WHO) ausgeheckt
  • Untersuchungsvorsitzender: Schweinegrippepandemie war ein Schwindel
  • „Es gibt kein Gesetz für die WHO, keine Strafen für die Leute in der WHO, wir haben nur nationales Recht, also ist es sehr wichtig, dass wir alle Informationen sammeln und auf nationaler Ebene versuchen die Verantwortlichen zu finden und zu bestrafen.“
  • Schweinegrippe & Co.: Vertuschung über Impftote und Impfschäden fliegt auf
  • Berichte von schwächenden Krankheiten, langsam tötenden Nebenwirkungen und sogar über Fälle, wo Geimpfte umgehend nach der Impfung verstarben, nehmen weltweit zu.
  • WHO koordinierte weltweite Verteilung Rockefeller-finanzierter Antifruchtbarkeitsimpfungen
  • Zusätzlich zu dem jüngst exklusiv auf Prisonplanet veröffentlichten Artikel „Rockefeller Stiftung entwickelte fruchtbarkeitsreduzierende Impfungen für die Massen“…sind nun eine ganze Reihe weiterer Dokumente aufgetaucht, die ohne jeden Zweifel beweisen, dass der Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen, die Weltbank und die Weltgesundheitsorganisation diese Entwicklungen aufgriffen und sie unter Aufsicht einer „Arbeitsgruppe für Impfungen zur Fruchtbarkeitsregulierung“ weiterentwickelten.