Congstar Aktion

US-Bundestaaten revoltieren gegen Nacktkörperscanner

Goldmünzen kaufen

Der US-Bundesstaat Idaho führt den Kampf gegen die Nacktkörperscanner an

Paul Joseph Watson, Prisonplanet.com, 22.03.2010

Idaho hat für andere US-Bundesstaaten ein Beispiel gesetzt, dem man nun bei der andauernden Revolte gegen die Nacktkörperscanner nachfolgen kann. Der Bundesstaat hat ein Gesetz verabschiedet, welches die Verwendung von rückstrahlenden Röntgengeräten in Flughäfen und Regierungsgebäuden begrenzt und die US-Heimatschutzbehörde zwingt die Gesundheitsbedenken zu widerlegen.

Der Gesetzentwurf des republikanischen Abgeordnete Phil Hart wurde am Donnerstag mit 58 zu 9 Stimmen durch die Gesetzgeber des Bundesstaates Idaho verabschiedet. Es regelt die Beschränkung der Verwendung der Scanner, die nun nur noch bei Menschen angewandt werden dürfen, welche bei einer vorangegangenen Sicherheitsüberprüfung, wie Metalldetektoren, auffällig geworden sind.

Auch schreibt das Gesetz vor, dass die Möglichkeit der Handabtastung als Alternative zu den Körperscannern eingeräumt werden muss, eine Wahlmöglichkeit die in anderen Ländern, wo man die Scanner bereits eingeführt hat, nie zur Verfügung stand und die, wie die US-Transportsicherheitsbehörde (TSA) klar machte, abgeschafft werden sollte, was infolge dessen Jeden durch diese Geräte zwingen würde.

„Harts Gesetz würde auch verlangen, dass die US-Heimatschutzbehörde in Idaho beweist, dass die Scanner keine schädigenden Wirkungen auf die Gesundheit haben, bevor der Einsatz dieser Geräte in dem Staat erlaubt wird.“ berichtet Associated Press.

Trotz der Behauptung der Regierungen, dass die produzierte Strahlung der rückstrahlenden Röntgensysteme zu niedrig sei um eine Bedrohung darzustellen, gelangte der zwischenbehördliche Ausschuss zu Strahlensicherheit in seinem Bericht zu der Schlussfolgerung, die Regierung müsse die Verwendung der Scanner rechtfertigen und weitere, genauere Einschätzungen zu den Gesundheitsrisiken seien notwendig.

Schwangere und Kinder sollten dem Scannen nicht unterzogen werden, so der Bericht, in dem man auch anmerkte, dass „andere Techniken zur Erreichung derselben Ziele ohne die Nutzung ionisierender Strahlung“ berücksichtigt werden sollten.

„Der Ausschuss zitierte den Vertrag über grundlegende Sicherheitsstandards der IAEA aus dem Jahre 1996, der vor drei Jahrzehnten ins Leben gerufen wurde und Menschen vor Strahlung schützt. Die regelmäßige Belastung mit geringen Strahlenmengen kann zu Krebs und Geburtsdefekten führen, so die US-Umweltschutzbehörde.“ berichtete Bloomberg.

Auf Fragen zu einem möglichen Kampf zwischen der Gerichtsbarkeit des Bundesstaates und der Bundesregierung im Hinblick auf die Verwendung von Nacktscannern in Idaho sagte Hart, dass der Staat „Polizeigewalt“ einsetzen könnte um die Verwendung der Geräte zu regeln, sollte sich herausstellen, dass sie schädlich für die Menschen sind.

„Hart sagte, dass seine Nachforschungen und Gespräche mit Fachkräften über die Geräte ergäben hätten, dass die Geräte die Menschen in einer Stärke verstrahlen, die damit gleichgesetzt werden kann, wenn Jemand einen ganzen Tag in der Sonne verbringt.“ so die Zeitung Idaho Reporter. Hart sagte, die wissenschaftlichen Informationen sind nicht schlüssig, da es noch keine Langzeitstudien zu den Geräten gäbe. Weil für die Erstellung von Bildern Strahlung benutzt würde, habe Hart Bedenken, dass Jene die oft reisen im Gegensatz zum durchschnittlichen Amerikaner, der nur ein paar Mal im Jahr reist, nachteilig betroffen wären. Unter den Richtlinien von Harts Plan, müsste der Chef der US-Heimatschutzbehörde von Idaho die Sicherheit der Geräte bestätigen lassen, bevor sie in öffentlichen Gebäuden des Staates installiert und verwendet werden.“

Hart betonte die Tatsache, dass die Körperscanner Nacktbilder des Körpers erstellen, trotz einer Propagandakampagne, welche die Amerikaner vom Gegenteil überzeugen soll. Das Gesetz nimmt sich dieser Tatsache an und verbietet die Speicherung und Weiterleitung von durch die Scanner erstellten Bildern.

Harts Gesetz wurde von dem demokratischen Abgeordneten des Hauses, Shirley Ringo, unterstützt, der die Gesetzgeber daran erinnerte, dass die Reaktion auf die Angriffe von 9/11 angeblich ein Versuch gewesen sei die Freiheit zu schützen. Das Gesetz wurde ebenfalls vom republikanischen Abgeordneten Russ Matthews unterstützt, der warnte, dass es der Bundesregierung nicht erlaubt werden sollte „die Freiheit im Name der Sicherheit zu plündern“.

Der Gesetzentwurf wurde auch von beiden Seiten des politischen Spektrums unterstützt und wurde von der American Civil Liberties Union wie auch der Gruppe Gun Owners of America empfohlen.

Wir schließen uns den hunderten von Amerikanern an, die gegen die Nacktkörperscanner protestieren, da es sich bei den Geräten um einen Angriff auf die Privatsphäre und die Würde des Menschen handelt und sie ein Gesundheitsrisiko darstellen. Deshalb starten wir gerade unseren Körperscanner-Wettbewerb um dadurch zu versuchen die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Tatsache zu lenken, dass wir diese Maschinen jetzt aufhalten müssen, bevor sie auch auf den Straßen installiert und ein weiteres Werkzeug der Kontrolle und Unterdrückung als Teil des Gefängnisplaneten werden, der gerade um uns herum aufgebaut wird.

Die Behörden in Europa versprachen nicht nur mobile Körperscanner zum Massenscan von Menschenmengen auf den Straßen einzusetzen, nein, die US-Heimatschutzbehörde ging sogar noch einen Schritt weiter und entwickelt gerade orwellianische Gedankenlesegeräte, die bei öffentlichen Veranstaltungen als Teil verfassungswidriger Kontrollpunkte eingesetzt werden sollen.

Für den Wettbewerb bieten die höchsten Preisgelder, die wir jemals zur Verfügung stellten. Für die Einsendungen mit dem größten Erfolg um die wirkliche Agenda hinter den Nacktkörperscannern zu beleuchten und darüber aufzuklären, wo dies alles hinführt – wenn wir uns dem jetzt nicht entgegenstellen und helfen, dass der öffentliche Druck an Fahrt aufnimmt, damit die Scanner aus den Flughäfen entfernt werden – werden USD 15.000 Dollar ausgelobt. Hier finden Sie die Teilnahmebedingungen.

Das unten gezeigte Video veranschaulicht die Tatsache, dass durch die Nacktscanner in den USA, die von den Ganoven der US-Transportsicherheitsbehörde bedient werden – welche man regelmäßig dabei erwischt , wie sie ihre Macht missbrauchen und die Öffentlichkeit wie Gefängnisinsassen behandeln – die Gefahr des Missbrauchs nur noch mehr erhöht wird.

Weitere Artikel zu diesem Thema