Aktuelle Gold- und Silbercharts: Kommen jetzt die historischen Preisexplosionen?

King World News, 13.02.2014

Nach den Anstiegen bei Gold und Silber vom gestrigen Tage übermittelte uns der führende Citibank-Analyst heute sieben unglaublich wichtige Charts, die zeigen, dass Gold, Silber und Öl gegenwärtig auf dem Weg zu historischen Preisanstiegen sein könnten. Im Folgenden finden Sie die verblüffenden Gold-, Silber- und Rohölcharts, die alle King World News Leser auf dem Planeten sehen müssen.

Fitzpatrick’s Goldpreischart auf Wochenbasis ist eine exzellente Ergänzung zum KWN-Interview von dieser Woche, da dieser Chart unzweideutig zeigt, dass Gold aktuell von dem Preisniveau von USD 1.434 pro Unze angezogen wird:

Fitzpatrick_1

Fitzpatrick’s langfristiger 34-jähriger Goldpreischart auf Monatsbasis veranschaulicht, dass der jüngste Korrekturzyklus, den der Goldmarkt durchlaufen hat, der Korrektur von 1974 bis 1976 ähnelt:

Fitzpatrick_2

Fitzpatrick’s Silberchart auf Tagesbasis zeigt, warum sich Silber gerade auf massive Anstiege vorbereiten könnte:

Fitzpatrick_3

Fitzpatrick’s Silberchart auf Wochenbasis offenbart uns das gravitative Zentrum im Bereich von USD 25,10 pro Unze, das Silber derzeit anzieht:

Fitzpatrick_4

Fitzpatrick’s Chart zum Gold/Silber-Verhältnis zeigt, dass Silber seinen großen Bruder Gold bedeutend ausstechen könnte. Das bedeutet, dass das Gold/Silber-Verhältnis einbricht, da die Zugewinne von Silber höher ausfallen als von Gold:

Fitzpatrick_5

Zum Vergrößern anklicken.

Fitzpatrick’s Rohölchart auf Tagesbasis zeigt, dass auch Öl bereit sein könnte, einen massiven Ausbruch zu starten:

Fitzpatrick_6

Zum Vergrößern anklicken.

Fitzpatrick’s Rohölchart auf Wochenbasis enthüllt das enorme Ausbruchspotenzial bei Öl. Das würde den Preis für Brent Crude um fast USD 40 pro Barrel in die Höhe treiben. Ein solcher Preisausbruch wäre extrem wichtig, da es für den gesamten Rohstoffsektor von Bedeutung wäre, auch für Gold und Silber.

Fitzpatrick_7

Das Entscheidende ist, dass die bärische Stimmung bei Gold und Silber derzeit nahe ihrer Allzeithochs liegt und der gesamte Rohstoffsektor nun bereit sein könnte, die Bären zu verblüffen und sie dazu zu zwingen, ihre Shorts einzudecken. Ein solcher historischer und enormer Preisausbruch würde zu einer enormen Panik und einer Flucht aus den konzentrierten Short-Positionen führen.

Weitere Artikel zu diesem Thema


  • Aktuelle Rohstoff-Charts: Auf dem Weg zu neuen Tiefs
  • Die Rohstoffindizes befinden sich allesamt im Sturzflug. Der starke US-Dollar hat die Abverkäufe an den Rohstoffmärkten in den letzten Monaten massiv angeheizt. Der renommierte technische Analyst David Tablish veranschaulicht diesen drastischen Preisverfall …
  • Der Goldbulle wird wach: Nächstes Preisziel CHF 1.800 pro Unze
  • Wie vielen von Ihnen bekannt ist, nutze ich das Gold/Schweizer Franken-Verhältnis als Hauptindikator für den Goldpreis. Dieser Indikator kann verwendet werden, um Gold gegen den Dollar oder in dollarneutralem Handel direkt gegen den Schweizer Franken zu handeln.
  • David Tablish: Aktuelle Goldpreischarts
  • In dem Chart finden sich auch noch kleinere Anmerkungen dazu, wie ich das Preisziel des blauen 6-Umkehrpunkt-Rechtecks ermittelt habe. Für das rote Dreieck habe ich dieselbe Messtechnik verwendet; sollte das rote Dreieck einen identischen Preisrutsch einleiten, läge das Preisziel im Bereich von USD 985 pro Unze.
  • Fitzpatrick: Silberpreis könnte innerhalb kürzester Zeit um 55% in die Höhe schießen
  • Obwohl es im Silbermarkt ziemlich ruhig gewesen ist, setzt gerade eine nette Vorbereitungsphase ein. Aktuell beobachten wir den Bereich von rund USD 20,61 pro Unze, da Silber jetzt wieder gestiegen ist und es sich hierbei um eine Bodenbildung handeln könnte.
  • Fitzpatrick: Gold, Silber, Platin & Kupfer bereiten sich auf weitere Anstiege vor
  • Gold ist ebenfalls ausgebrochen und hat seinen bei USD 1.331 bis USD 1.334 pro Unze verlaufenden Widerstand durchbrochen. Ein Wochenschlusskurs über diesem Niveau würde das Preisziel von USD 1.392 pro Unze (das ist das Hoch von 2014) und danach