Bilderberg 2010 – findet v. 03.06.2010 – 06.06.2010 in Spanien statt (Bilderberg-Spürnasen identifizieren Großbritannien als möglichen Ort des diesjährigen Treffens)

[Die Vermutungen, dass das Bilderberg-Treffen in Großbritannien stattfindet, haben sich zwischenzeitlich als falsch herausgestellt. Wie der Bilderberg-Experte und jahrzehntelange diese Gruppe verfolgende Investigativ-Journalist, James P. Tucker, Jr., heute bestätigen konnte, findet das Treffen vom 03.06.2010 bis 06.06.2010 in Sitges, Spanien statt. Weitere Informationen folgen…]

Das jährliche Treffen der globalen Elite überschneidet sich mit den landesweiten Wahlen in Großbritannien

Paul Joseph Watson, Prisonplanet.com, 08.04.2010

Das diesjährige Treffen der Bilderberg-Gruppe naht immer schneller heran und es scheint sich ein Konsens darüber abzuzeichnen, dass der wahrscheinlichste Ort des jährlichen Zusammentreffens der Elite in diesem Jahr entweder in Großbritannien oder Irland ist.

Da die Trilaterale Kommission vom 07.05.2010 – 09.05.2010 ein Treffen in Irland anberaumt hat, sind Einige der Meinung, dass sich das gelegentlich auftretende Muster, von in derselben geografischen Region stattfindenden Bilderberg-Treffen und Treffen der Trilateralen, in diesem Jahr wiederholen wird.

Spürnasen des Bilderberg.org-Forums haben ebenfalls angemerkt, dass das Internationale Wirtschaftsforum Amerikas, das dieses Jahr vom 07.06.2010 bis 10.06.2010 abgehalten wird, gewöhnlich frühestens drei Wochen nach einer in Westeuropa stattfindenden Bilderberg-Konferenz anberaumt wird. Dies würde bedeuten, dass sich die Bilderberger ungefähr Mitte Mai zusammenfänden.

„Wenn das oben genannte Muster aufrecht erhalten wird, dann wird Bilderberg 2010 am Wochenende des 14. Mai irgendwo in Westeuropa oder den Britischen Inseln stattfinden. Wenn es in Nordamerika stattfindet, was weniger wahrscheinlich erscheint, würde es am Wochenende des 04. Juni sein.“ schreibt ein Forscher.

Andere legten nahe, dass Anfang Juni ein wahrscheinlicher Zeitpunkt für das Treffen ist, da die Trilateralen sich dieses Jahr später als gewöhnlich versammeln – normalerweise halten sie ihre Konferenz im April ab.

Die Tatsache, dass das Bilderberg-Treffen innerhalb der letzten vier Jahre zweimal in Nordamerika stattfand, deutet darauf hin, dass dieses Jahr Europa ausgesucht werden wird. Die Bilderberger waren 1998 das letzte Mal in Großbritannien zu Gast, als man das Treffen in Schottland abhielt. Davor spielte Großbritannien 1986 und 1977 den Gastgeber. Die Lücke von 12 Jahren seit dem letzten Treffen in Großbritannien lässt darauf schließen, dass es für die Britischen Inseln wieder an der Zeit ist den Gastgeber zu spielen, da es seit der Gründung der Bilderberger im Jahre 1954 nie eine Periode von mehr als 12 Jahren gab, die zwischen den Konferenzen in Großbritannien lag.

Großbritannien wurde auch deshalb als ein möglicher Ort des Treffens genannt, weil sich die Bilderberg-Konferenz mit den landesweiten Wahlen in England überschneiden würde, die am 06.05.2010 stattfinden.

„Ich würde davon ausgehen, dass es vor diesem Termin stattfindet und dass Cameron, der zur schottischen Aristokratie gehört, eingeladen und anschließend an die Macht gewählt würde.“ so ein anderer Kommentator des Forums.

Bilderberg kann auf eine Geschichte als Königsmacher verweisen. Es gab Gerüchte, dass Präsident Obama an der Konferenz des Jahres 2008 teilnahm, bevor er dann später seinen Wahlsieg verbuchte. Es gab zahlreiche Vorfälle, wo Premierminister und Präsidenten kurz nach der Teilnahme an dem Treffen Führungsämter erhielten, die bekanntesten Beispiele hierfür sind Bill Clinton und Tony Blair.

Barack Obamas Vizekandidat, Joe Biden, wurde von der Bilderberg-Lichtgestalt James A. Johnson ausgewählt und der Vizekandidat John Kerrys im Jahre 2004, John Edwards, wurde ebenfalls von den Bilderbergern gesalbt, nachdem er auf der Konferenz 2004 eine glänzende Rede hielt. Die Bilderberg-Teilnehmer brachen sogar die Regeln des Treffens und spendeten am Ende der von Edwards vor den Eliten gehaltenen Rede über Amerika Applaus. Für die Medienexperten war die Wahl von Edwards ein Schock, da sie fest davon überzeugt waren, dass sich Dick Gephardt diesen Posten sichern würde. Die New York Post berichtete sogar, dass Gephardt bereits ausgewählt worden war und man an den Wahlkampfautos schon „Kerry-Gephardt“-Aufkleber angebracht hatte, die später entfernt wurden, als man Edwards als Nummer Zwei von Kerry ausrief.

Ein in 2008 in einer portugiesischen Zeitung veröffentlichter Artikel beleuchtete die Tatsache, dass Pedro Santana Lopes und Jose Socrates 2004 am Bilderberg-Treffen in Stresa in Italien teilgenommen hatten, bevor beide von ihnen Ministerpräsidenten Portugals wurden.

Das Hauptargument, welches dagegen spricht, dass die Bilderberg-Konferenz in Großbritannien abgehalten wird, ist die Vorliebe der Bilderberger für Diskretion, da ein Anwachsen der Erkenntnisse über ihre Agenda auch mehr Demonstranten und Presseaufmerksamkeit zur Folge hat. Obwohl man sich bei der Presse in Großbritannien nicht darauf verlassen kann, dass sie dem Ereignis die Aufmerksamkeit widmet, welche es verdient, steht es außer Frage, dass hunderte von britischen Bürgern sich auf den Weg machen werden um zu demonstrieren, ganz egal, wo das Treffen auch stattfinden wird.

Die jüngsten Bilderberg-Treffen in Kanada, der Türkei und Griechenland zogen bedeutende Aufmerksamkeit der Massenmedien auf sich und hatten zahlreiche Proteste zur Folge.

Ironischerweise ist es schon soweit gekommen, dass die Bilderberger sich auf die amerikanischen Medien als die gefügigsten von allen verlassen können, da diese fast überhaupt keine Berichterstattung über ein Treffen zulassen, bei dem sich 200 oder mehr der allereinflussreichsten Menschen auf dem Planeten einfinden. Die Konferenz des Jahres 2008 in Chantilly im US-Bundesstaat Virginia wurde von den U.S.-Medien nahezu vollständig ausgeblendet.

Weitere Artikel zu diesem Thema


  • Bestätigt: Bilderberg-Treffen 2011 findet in der Schweiz statt
  • Die geheime und aus dem Hintergrund heraus agierende Gruppe, die unter dem Namen Bilderberg bekannt ist, wird ihr alljährliches Treffen in 2011 in der Urlaubsstadt St. Moritz im Südosten der Schweiz abhalten. Das Treffen wird vom 09.06.2011 bis 12.06.2011 stattfinden, aber die Bilderberger werden auch diesmal viele zusätzliche Zaungäste haben.
  • Bilderberger sind wütend über „anhaltende Enthüllungen“ in den Medien
  • Die immer stärker werdende Berichterstattung der Medien über die Bilderberg-Gruppe könnte die im Geheimen tagende Kabale dazu zwingen, Europa aus dem Weg zu gehen … Laut dem altgedienten Bilderberg-Investigativjournalisten Jim Tucker sind die Bilderberg-Elitisten über die „anhaltenden Enthüllungen“ in den europäischen Medien verärgert,
  • Bilderberg-Treffen 2013: Britische Polizei will friedliche Demonstrationen ermöglichen
  • Die Polizei von Hertfordshire hat nun bestätigt, dass das diesjährige Bilderberg-Treffen Anfang Juni im Luxushotel „The Grove“ im britischen Watford stattfinden wird. Dort werden sich über 100 der einflussreichsten Machthaber der Welt treffen, um im Geheimen über weltweite politische Themen zu diskutieren.
  • Alex Jones: Bilderberg-Gruppe ist die „höchste Form der Weltregierung“
  • Die Bilderberg-Gruppe ist eine inoffizielle Konferenz von ungefähr 150 ausschließlich geladenen Gästen, bei denen es sich um Insider aus den Bereichen Politik, Bankwesen, Wirtschaft, Militär und Medien handelt. Das Treffen der Gruppe findet im Geheimen und unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.
  • Bilderberg 2012: Eliten fürchten Euro-Austritt Griechenlands
  • Der langjährige Bilderberg-Experte und Investigativjournalist Jim Tucker sagte, dass der Bilderberg-Lakai Herman Van Rompuy und der ehemalige Chef der Europäischen Zentralbank Jean-Claude Trichet auf dem diesjährigen Bilderberg-Treffen über die Schuldenkrise in der Eurozone und einen möglichen Euro-Austritt Griechenlands sprechen werden.