Globales Papiergeld-Inferno: Was die Eliten im Vorfeld des Zusammenbruchs mit ihrem Geld machen

King World News, 15.05.2014

Der renommierte Hedge-Fonds-Manager William Kaye aus Hongkong warnte heute im Interview mit King World News davor, dass sich die Eliten gegenwärtig auf den bevorstehenden Zusammenbruch vorbereiten. William Kaye, der vor 25 Jahren bei Goldman Sachs im Bereich Unternehmensfusionen tätig war, sprach überdies darüber, wie das Endspiel nach seinem Dafürhalten vonstattengehen wird, während sich die Welt dem Ende dieses historischen Zyklus immer stärker annähert.

Kaye: „Wir befinden uns nach wie vor an einem Punkt in der Geschichte, wo alle bedeutenden Nationen intensiv darum bemüht sind, ihre Währungen abzuwerten. Das ist eine wahrhaft unglaubliche Situation, speziell vor dem Hintergrund, dass die westlichen Zentralbanken nur noch über sehr wenig Gold verfügen, um ihre Preisdrückungsmaßnahmen fortzusetzen. Das wird zu einem Szenario führen, bei dem der Goldpreis wie auch der Silberpreis durch die Decke schießen werden.

Der Höhepunkt dieses Zyklus wird anders aussehen als 1980. 1980 basierten die Angst und die Panik auf Inflationsängsten. Das Vertrauen in die Zentralbanken und in die Integrität der Fiatwährungen war vollständig verschwunden. Die Menschen sahen dabei zu, wie ihre Ersparnisse vernichtet wurden, und das führte bei Gold und Silber zu einer Kaufpanik.

Wenn wir diese Zeit dem gegenüberstellen, was die Welt heute durchmacht, dann sehen wir, dass die deflationären Kräfte gegenwärtig überwiegen – wir haben praktisch bei allem, was hergestellt wird, ein Überangebot, was der Währungsentwertungspolitik der Zentralbanken bis zum jetzigen Zeitpunkt Rückendeckung bescherte.

Dieses Mal wird es die weitflächige Flucht aus Währungen wie dem US-Dollar sein, die den absoluten Vertrauenszusammenbruch auslösen wird. Und es geht hier nicht nur um den Zusammenbruch des Vertrauens gegenüber den Währungen, sondern – und das ist nicht minder wichtig – auch gegenüber den Staaten an sich, die für die Ausgabe dieser Währungen verantwortlich zeichnen. Die US-Notenbank ist eine private Firma, sie gehört nicht zur US-Regierung, aber die US-Regierung ist dafür verantwortlich, dass sie die Schaffung von US-Dollars an dieses Federal-Reserve-Monster ausgelagert hat.

Der Zusammenbruch wird also stattfinden, weil die Öffentlichkeit hier keine Unterscheidung vornehmen wird. Stattdessen wird die Öffentlichkeit einfach nur feststellen, dass der Kaiser nackt ist. Die Panikflucht aus dem US-Dollar wird also auch mit einem wohlverdienten Zusammenbruch des Vertrauens in den Staat einhergehen.

Der bevorstehende Zusammenbruch scheint mit Sicherheit nach einem Drehbuch zu verlaufen. Ist es Zufall oder Absicht, dass der Internationale Währungsfonds an einem Ersatz für den US-Dollar als Weltreservewährung arbeitet? Wie dem auch sei, der US-Dollar wird zusammenbrechen, das ist nur noch eine Frage des Wann. Ich bin fest davon überzeugt, dass dieser Zusammenbruch mittel- bis kurzfristig stattfinden wird.

Erst gestern wurde die Welt Zeuge eines weiteren Allzeitrekords für eine eintägige Kunstauktion bei Christie’s, bei der insgesamt USD 745 Millionen eingenommen wurden. Nun, was glauben Sie, wer als erstes reagiert, wenn man bedenkt, dass wir uns auf dem Weg in Richtung Fiatwährungsvernichtung befinden? Die Antwort ist: Die Vermögenden und die Super-Elite – die Leute, die das meiste zu verlieren haben, wenn sie ihre Ersparnisse in Währungen halten.

Wir würden von ihnen also erwarten, dass sie die ersten sind, die aggressiv aus dem Fiatgeld aussteigen, und das ist ganz offenkundig das, was zurzeit vonstattengeht. Es ist völlig unerheblich, ob es sich dabei nun um Immobilien in London oder New York, hochwertige Kunstwerke, seltene Bücher oder seltenen Landkarten handelt – all diese Dinge können nicht reproduziert werden und werden gegenwärtig überall auf der Welt aggressiv aufgekauft, da die Elite aus dem Fiatgeld, dem aktuellen Bankensystem und dem globalen Finanzsystem aussteigt.“

Weitere Artikel zu diesem Thema