Umfrage behauptet, 60% der Amerikaner würden innerhalb der nächsten 12 Monate mit einem Anschlag von Inlandsterroristen rechnen

Kurt Nimmo, Infowars.com, 13.04.2010

Es sieht so aus, als würde sich die Kampagne der Regierung und Massenmedien die Patriotengruppen zu dämonisieren und sie als inländische Terroristen darzustellen auszahlen.

Am 12.04.2010 veröffentlichte UPI Ergebnisse einer von Angus Reid Public Opinion durchgeführten Umfrage, die von einer „starken Mehrheit“ der Amerikaner berichtet, welche glauben, dass „von Amerikanern auf Amerikaner durchgeführter Terrorismus innerhalb der nächsten 12 Monate wahrscheinlich ist.“ 58% der 1.005 befragten Personen glauben, dass ein von Amerikanern durchgeführter terroristischer Anschlag in den USA „sehr wahrscheinlich“ oder „mäßig wahrscheinlich“ ist.

Mehr als die Hälfte der Befragten geht auch davon aus, dass es sich bei den „Hutaree“ und den „Guardians of the Free Republics“ um „Terroristen“ handelt, während 8% annehmen, dass es „Freiheitskämpfer“ sind.

Gestern berichtete der Radiosender National Public Radio, dass das FBI einen Sprengstoffexperten bei den Hutaree einschleuste. Andrew Arena, der in Detroit verantwortliche FBI-Sonderermittler, erklärte gegenüber NPR:

„Der Beamte bot an, diesen Teil der Operation der Gruppe zu übernehmen. Das bedeutete, dass das FBI nun ein Minimum an Kontrolle darüber haben würde, was es als gefährlichsten Aktivposten der Hutarees ansah: Sprengstoffe.“

Die FBI-Operation in Michigan erinnert an eine frühere Operation in New York.

Tonbandaufzeichnungen von Telefongesprächen zwischen dem FBI-Informanten Emad Salem und seinen FBI-Kontakten enthüllen die Mittäterschaft der Regierung an den Bombenanschlägen des World Trade Centers in New York am 26.02.1993, bei denen sechs Menschen getötet und mehr als eintausend Personen verletzt wurden.

Ende des Jahres 1994 schrieben Paul DeRienzo, Frank Morales und Chris Flash für die Zeitung „The Shadow“:

„Hat das FBI den Bombenanschlag durchgeführt und den Informanten Salem als einen ´Agent Provocateur` benutzt oder hat es dabei versagt einen unabhängig agierenden Salem und seine Partner davon abzuhalten es zu tun? Die aufgezeichneten Gespräche, die The Shadow vorliegen, scheinen das Erstere nahezulegen.“

Als Reaktion auf nicht bedrohliche Briefe, die von den Guardians of the Free Republics an US-Gouverneure gesandt wurden, erzeugten die Massenmedien Angst um dadurch die Hysterie anzuheizen, bei der die Regierung fortwährend patriotische und konstitutionelle Gruppen mit in ihrer Zahl unbedeutenden Milizen in Verbindung bringt.

Bei den Guardians of the Free Republic handelt es sich um eine nicht gewalttätige Gruppe, die den Idealen von Mandela, Gandhi und Martin Luther King folgt. Als Reaktion auf ihre Forderungen, dass die Gouverneure der US-Bundesstaaten zurücktreten sollen, warnte das FBI die Polizei im ganzen Land, dass die „Bedrohung“ bei anderen Gruppen Gewalt provozieren könne.

Laut der Zeitung The Detroit News, bereitet sich die Regierung aktuell auf einen „Anstieg“ von Inlandsterrorismus vor. So erklärte die US-Kongressabgeordnete, Candice Miller, gegenüber der Zeitung:

„Wir verstehen die Bedrohung, wissen, was eine ernsthafte Bedrohung ist und die US-Regierung widmet dem starke Aufmerksamkeit. Wir haben in Ausschusstreffen wie auch in geheimen Treffen (mit der US-Heimatschutzbehörde) zahlreiche Gespräche darüber geführt.“

Ein am 10.03.2010 veröffentlichter Bericht des in Washington D.C. ansässigen „Center for Strategic and International Studies“ warnte, dass sich die US-Regierung auf Anstrengungen im „Kampf gegen den Terror Zuhause“ konzentrieren müsse.

John Laughland merkt an, dass es sich beim Center for Strategic and International Studies um ein Propagandaorgan des Establishments handelt.

„Angesichts der vergleichsweise geringen Beschränkungen, ist es US-Bürgern rechtlich möglich ins Ausland zu reisen, mit Terroristengruppen Kontakt aufzunehmen um Sprengstoff- und Waffentraining zu erhalten und hierher zurückzukehren um Anschläge zu planen und durchzuführen.“ behauptet der Bericht.

Die Anspielung ist offenkundig – Milizen und andere „Extremisten“ verbünden sich mit Al-Qaeda im Ausland um dann Zuhause Inlandsterrorismus durchzuführen.

Der Desinformations-Agent Glenn Beck von Fox News stellte im Juni 2009 die haarsträubende und völlig fiktive Behauptung auf, dass sich Milizen mit muslimischen Terroristen verbünden werden um die Vereinigten Staaten anzugreifen. US-Beamte der Terrorismusbekämpfung „bestätigten“ ein Video von Abdullah al-Nafisi, einem angeblichen Al-Qaeda Anwerber. Des Weiteren sagte, Sean Smith, ein Sprecher von Janet Napolitano, Ministerin der US-Heimatschutzbehörde, dass die USA Abdullah al-Nafisis „Anwerbe-„Video ernst nehme.

Letzte Woche versuchte die Zeitschrift Newsweek das Feuer der erfunden Medienhysterie weiter anzuheizen, als sie berichteten, dass zwei der Mitglieder der Hutaree im Militär dienten.

„Bei Mitgliedern von Extremistengruppen, die dem Militär angehören, ist eine besondere Sorge, dass die ehemals im Dienst stehenden Mitglieder, zu denen auch verärgerte Veteranen des Afghanistan- und Irakkriegs zählen, den Extremisten dabei helfen könnten Waffen- und Militärtaktiken zu trainieren.“

so Michael Isikoff am 09.04.2010. Isikoff beruft sich dabei auf Mark Potok und das „Southern Poverty Law Center“ (SPLC).

Ein enthüllter Bericht der US-Heimatschutzbehörde über „Extremismus des rechten Flügels“ stellt die Behauptung auf, dass heimkehrende Veteranen weißen rassistischen Milizen beitreten werden um sich an Gewalt zu beteiligen.

SPLC und „Anti-Defamation League“ arbeiten mit der US-Heimatschutzbehörde Hand in Hand um patriotische und konstitutionelle Gruppen zu dämonisieren. Fast täglich erscheint SPLCs Mark Potok mit seinen hysterischen Tiraden und Märchengeschichten über die herannahende von patriotischen Gruppen verursachte Gewalt und das Chaos in den Mediennetzwerken des Establishments.

Am 09.03.2010 beschrieb Newsweek die Gruppe „Oath Keepers“ von Steward Rhodes ebenfalls als eine volksverhetzende und extremistische Organisation.

„Am 19. April werden die Bundesbehörden und Kommunalbehörden ganz genau hinsehen, wenn die Oath Keepers ihre erste Jahresfeier abhalten und an einer Demonstration für den Zweiten Verfassungszusatz in Richtung Washington teilnehmen um das Recht Waffen zu tragen zu feiern.“ schreibt Evan Thomas und Evan Conant.

Der Artikel trägt den Titel „Eine Zunahme des Hasses“. Kurz gesagt, stehen Oath Keepers und Andere nun unter Bewachung durch die Bundesbehörden.

Bei den Oath Keepers handelt es sich um eine nicht gewalttätige Organisation, die aktive Militärbedienstete, Veteranen und Strafverfolger ermutigt ihren Eid, den sie auf die Verfassung abgelegt haben, zu erneuern.

Anstatt ein aufgezeichnetes Video mit Alex Jones (das Lieblingsziel von SPLC und mit Soros in Zusammenhang stehenden Bloggern) auszustrahlen, brachte CNN einen Beitrag, wo man es Potok erlaubte die vom FBI infiltrierten Hutaree mit der patriotischen Bewegung in Zusammenhang zu bringen. Der Buchautor John Avlon nannte die Patrioten „Hass-rioten“ und versuchte konstitutionelle Aktivisten mit einem Mord in Verbindung zu bringen, bei dem in Pittsburgh ein Polizeibeamter durch einen geisteskranken Rassisten umgebracht wurde.

Die Regierung und die Massenmedien machen Überstunden um den Mythos von gewalttätigen und rassistischen Milizen nicht nur mit der patriotischen Bewegung, sondern auch mit der Tea Party Bewegung zu verquicken. Die Massenmedien beschreiben die Tea Party Bewegung als ausnahmslos rückwärtsgewandt, gebürtige Amerikaner und vor allem als rassistisch.

Wenn wir den Ergebnissen der Umfrage von Angus Reid Public Opinion glauben können – und die Umfragen der Massenmedien sollten immer hinterfragt werden – dann hat sich die orchestrierte Propaganda reichlich ausgezahlt.

Das Establishment hat einem Terroranschlag unter Falscher Flagge – der dann „Extremisten“, möglicherweise im Zusammenhang mit Al-Qaeda oder einer anderen von der CIA geschaffenen Terrorgruppe zugeschrieben wird – die Bühne bereitet.

Obamas eindringliche Warnung vor Terroristen, die eine Atomwaffe benutzen, ist ein Meilenstein bei den Bemühungen in den Vereinigten Staaten das Kriegsrecht und den Polizeistaat zu implementieren. Dies geht perfekt mit der konzertierten Kampagne der Dämonisierung einer wachsenden Zahl von Amerikanern einher, die besorgt und wütend über eine Bundesregierung sind, welche gierig und wild darauf versessen ist die Verfassung zu zerstören und die Vereinigten Staaten mit einer autoritären von den Bankern und transnationalen Konzernen gesteuerten Weltregierung zu verschmelzen.

Weitere Artikel zu diesem Thema


  • Nationalgarde und Polizisten verwandeln den Bundesstaat New York in einen militärischen Polizeistaat
  • Alex Jones und Matt Ryan berichteten im Verlaufe des heutigen Tages, dass Nationalgarde und Polizei aktuell in Albany im US-Bundesstaat New York unter Verletzung von des Posse Comitatus Act zusammenarbeiten um Waffen der Bürger zu beschlagnahmen.
  • BP-Ölkatastrophe: Festnahme von Journalisten, Nachrichtensperre und Militärpatrouillen
  • Mitte Juni wurde berichtet, dass BP private Sicherheitsfirmen engagiert hat um die Medien von Gegenden fernzuhalten, von denen der transnationale Konzern behauptet, er würde diese reinigen. „BP hat, in einem Schritt, der dazu bestimmt ist als einer der besten Public-Relations Maßnahmen in die Geschichte einzugehen, anscheinend private Sicherheitsfirmen engagiert, die dabei mithelfen sollen lästige Reporter
  • U.S. Armee trainiert um Fort Knox vor Tea Party Demonstranten zu schützen
  • „Anti-Regierungs-, Gesundheitswesen-Protestler haben gesagt, dass sie sich der TEA Party als Zeichen der Solidarität [während einer Demonstration vor Fort Knox] hinzugesellen würden. Die Tea Party Gruppen sind bewaffnet, haben Kampfausbildung und einige von ihnen sind frühere Scharfschützen des Militärs. Einige könnten Ausbildung/Erfahrung mit Sprengstoffen haben.“ so der Bericht.
  • Obama wird erpresst den Iran anzugreifen
  • Die Diskussionsthemen der Massenmedien aller Couleur deuten stark darauf hin, dass gegenwärtig darüber nachgedacht wird einen Falsche Flagge Mordversuch auf das Leben des US-Präsidenten durchzuführen…so dass man den Dissens in Amerika zum Schweigen bringt und Obama erpresst einen militärischen Angriff gegen den Iran zu starten.
  • Terrorwarnungen in Europa und den USA: Angsttreiberei als List für politische Zwecke
  • Ebenso wie die US-Heimatschutzbehörde (DHS) kurz vor den Wahlen gefälschte Terrorwarnungen herausgab um so zu versuchen den Wahlausgang während der Bush-Ära zu beeinflussen, was vom früheren DHS-Chef Tom Ridge eingeräumt werden musste, wird dieselbe Taktik nun auch von der Obama-Regierung nachgeahmt.