Williams: Goldpreis wird demnächst wieder in die Höhe schießen

King World News, 22.06.2014

Heute sagte Grant Williams, einer der renommiertesten Fonds-Manager in Singapur, gegenüber King World News, dass Gold und die Edelmetallminenaktien massiv steigen werden, wenn es an den weltweiten Aktien- und Anleihemärkten zum Endspiel kommt. Darüber hinaus sagte Williams, der beim Vulpes Precious Metals Fund tätig ist, dass die Anleger speziell mit einem Ansturm auf den Minensektor rechnen sollten:

Williams: „Letzte Woche war aus einer Reihe von Gründen sehr wichtig: Über einen sehr langen Zeitraum wurden zahlreiche Statistiken veröffentlicht, die für Gold normalerweise positiv gewesen wären, es aber nicht waren. Fakt ist, dass sie für Gold in vielen Fällen sogar negativ waren. Ich glaube, der gewöhnliche Goldmarktbeobachter hat sich öfters mal am Kopf gekratzt und gefragt, was hier eigentlich vor sich geht.

Vergangene Woche wurden dann jedoch die VPI-Zahlen der USA veröffentlicht, und dabei ist es auch völlig unerheblich, dass (die Vorsitzende der US-Notenbank Janet) Yellen die Zahlen während ihrer Pressekonferenz als statistische Schwankungen abtat – das ist Blödsinn, wir haben nun deutliche Beweise, dass die Inflation jetzt wieder anzieht.

Es gab viele Zentralbankchefs, speziell Carney von der Bank von England und Janet Yellen, die darüber sprachen, dass sie die Zinssätze erhöhen könnten, noch bevor die Menschen damit rechnen. Für Gold wäre das außerordentlich schlecht – aber sie gingen daraufhin ja gleich wieder an die Öffentlichkeit und sagten: ´Nein, nein, nein, wir werden diese niedrigen Zinssätze noch für lange Zeit aufrechterhalten` – sie müssen diesen Schwindel einfach weiter aufrechterhalten. Sie müssen die Menschen weiterhin in dem Glauben lassen, dass die Zinsen noch für sehr, sehr lange Zeit unten bleiben, und das trotz der Tatsache, dass es beispielsweise Leute gibt, die sagen, dass Großbritannien zurzeit eine starke Erholung erleben würde.

Und das ist das Problem, mit dem Spiel, dass diese Typen ins Leben gerufen haben, und das wird auch immer das Problem bleiben. Am Ende geht es nur um zwei Dinge: Wahrnehmung und Vertrauen. Wenn die Menschen der Auffassung sind, dass die Wirtschaft wirklich gut läuft, und sie dann noch entsprechend handeln – also mit steigenden Zinssätzen rechnen und darauf reagieren –, wird das an den Anleihemärkten für Chaos sorgen.

Die weltweiten Zentralbanker müssen das Vertrauen unter den Anlegern also weiter aufrechterhalten und sagen: ´Hey, die Lage wird besser, das ist doch gut für Sie! Und wir werden für Sie auch die Zinsen weiter unten halten, das ist doch auch gut für Sie. Bleiben Sie dabei und kaufen Sie weiter!`

Und das funktioniert solange, bis es nicht mehr funktioniert. Dazu haben sich ja schon viele schlaue Menschen bei King World News geäußert, speziell Bill Fleckenstein. Aber an irgendeinem Punkt wird diesen Typen die Druckerpresse nicht mehr länger zu Verfügung stehen, und das ist der Punkt, an dem es zum finalen Endspiel kommen wird. Das wird für die Anleihemärkte verheerend und für die Aktienmärkte bärisch sein, aber für Gold wird es extrem positiv sein.“

Eric King: „Mir kommt es so vor, dass alle, die Gold verkaufen wollten oder verkauft haben, bereits aus dem Markt verschwunden sind. Die restlichen Leute, die noch im Markt sind, sind zwar entmutigt, aber sie steigen auch nicht mehr aus. Sie werden ihr Gold und Silber oder ihre Edelmetallminenaktien nicht verkaufen. Und wenn man einen Markt sieht, der so ausgebombt ist wie der Edelmetallmarkt, fragt man sich, was hier noch für zusätzlichen Abverkaufsdruck sorgen könnte, wo die letzten Typen, die sich noch im Markt befinden, eingefleischte Edelmetallbugs sind.“

Williams: „Wenn wir davon sprechen, wer noch übrig ist, um abzuverkaufen, und wie stark die Edelmetallminenaktien abverkauft worden sind und dass diese Titel jetzt nur noch von starken Händen gehalten werden, sollten wir die Frage vielleicht umformulieren: Was passiert, wenn einige echte Käufe in diese Märkte kommen, einige echte Käufer, die diese Aktien halten wollen? Und was passiert, wenn sie sich sagen: ´Ich will einen großen Anteil an den Goldminenaktien halten.`?

Wo werden sie diese Aktien dann kaufen? Sie werden die Aktien nicht zu den jetzigen Preisniveaus kaufen, weil sie zu den jetzigen Preisniveaus nicht zum Verkauf stehen. Wie gesagt, bei den Menschen, die diese Aktien heute halten, handelt es sich überwiegend um eingefleischte Edelmetallbugs.

Diejenigen, die Milliarden von Dollars verwalten und in diesem Sektor Positionen aufbauen wollen, weil sie glauben, dass es ein gutes 3- bis 5-jähriges Investment sei, werden keine nennenswerten Positionen bekommen, wenn sie noch vor dem nächsten weltweiten Inflationsschub einsteigen wollen – nicht zu den jetzigen Preisniveaus. Es wird sie viel mehr Geld kosten, das zu tun. Es könnte in den nächsten paar Wochen also einige sehr interessante Kursbewegungen geben.

Sollten die Inflationserwartungen wieder anziehen, gibt es nur wenige Dinge, die einen besser vor dieser Entwicklung schützen können als Goldminenaktien. Und hier hat man den Vorteil, dass es zurzeit ein völlig ausgebombter Markt ist, und das heißt, dass – selbst wenn man falsch liegt, selbst wenn man mit dem Timing daneben liegt und diese Titel hier kauft – das Abwärtspotenzial minimal ist.

Und bezüglich des Timings bei einer ganzen Reihe dieser Titel ist es so, dass ich mich nicht daran erinnern kann, dass sie in den letzten 30 Jahren, wo ich im Geschäft bin, über einen so langen Zeitraum so stark gemieden wurden. Ich glaube, dass die Aussichten auf einen starken Lauf bei diesen Goldminenaktien nun immer besser werden.“

Weitere Artikel zu diesem Thema