Dollar-Rally: Talfahrt des Euros dürfte sich weiter fortsetzen

Ein aktueller Blick auf den US-Dollar, den Euro, den Yen und Gold

David Tablish, Rambus1.com, 22.10.2014
(in Auszügen)

Schauen wir uns ein paar Währungen an, die heute ausgebrochen sind. Wie Sie wissen, ist der Euro zurzeit eine der schwächsten Währungen. Der heutige Ausbruch aus einer Bärenflagge bestätigt, dass uns hier weitere Abwärtsbewegungen bevorstehen.

Der erste Chart zeigt den Euro auf Tagesbasis. Auf dem Chart ist zu sehen, dass die europäische Einheitswährung in der ersten Jahreshälfte ein Schulter-Kopf-Schulter-Muster ausgebildet hatte und danach Ende Juli drastisch einbrach. Der Euro hat den überwiegenden Teil des Monats Oktober eine blaue Bärenflagge ausgebildet, die am heutigen Tage mit einem Breakout-Gap nach unten hin durchbrochen wurde.

dt1

Zum Vergrößern anklicken.

Im Folgenden sehen Sie den Wochenchart des Euros, den ich sehr genau im Auge behalte. Der Chart zeigt, dass die Bärenflagge, die Sie auf dem obigen Chart sahen, der Backtest der unteren Linie des bärischen aufsteigenden Keils gewesen ist. Dieser Chart zeigt, dass der zweite Abwärtsschwung des Euros gerade erst begonnen hat:

dt2

Zum Vergrößern anklicken.

Der langfristige Eurochart auf Monatsbasis zeigt, wie der Euro durch den bärischen aufsteigenden Keil gebrochen ist. Darüber hinaus ist auch die Impulsbewegung zu sehen, die seit diesem Ausbruch stattgefunden hat. Der Euro befindet sich seit seinem Hoch von 2008 in einem Abwärtskanal und hier ist auch kein Ende in Sicht.

dt3

Zum Vergrößern anklicken.

Beim letzten Eurochart habe ich den Euro und den Goldpreis übereinandergelegt, so dass ersichtlich wird, dass die beiden Werte manchmal gleichförmige Kursverläufe aufweisen. Manchmal verhalten sie sich identisch und manchmal entwickeln sie sich in die entgegengesetzte Richtung. Seit August dieses Jahres sind die Kursentwicklungen ziemlich identisch:

dt4

Zum Vergrößern anklicken.

Wenn wir uns kurz noch einmal den Yen anschauen, sehen wir, dass es letzte Woche zu einem Backtest kam, bei dem der Yen wieder in den Bereich des Breakout-Gaps vorstieß, der bei der Nackenlinie der riesigen Schulter-Kopf-Schulter-Formation liegt (grüner Kreis). Bisher ist das ein perfektes charttechnisches Muster. Das Nächste, was geschehen müsste, wäre ein erneuter Rückgang des Yens auf die untere blaue Linie des abfallenden Keils, nachdem im Hinblick auf den Ausbruch und den Backtest alles abgeschlossen ist und der Abwärtsschwung richtig an Fahrt aufnimmt.

dt5

Zum Vergrößern anklicken.

Beim nächsten Chart habe ich den Goldpreis über den Yen gelegt. Wie aus dem Chart hervorgeht, ist die Korrelation dieser beiden Werte seit Mitte Juli dieses Jahres ziemlich stark gewesen:

dt6

Zum Vergrößern anklicken.

Der Tageschart des US-Dollars-Indexes zeigt, dass der Dollar eine blaue Flagge ausgebildet hat und sich gerade auf einen Ausbruch vorbereitet. Schauen Sie sich bitte auch das kleine rote Rechteck an, das sich direkt unter der braun schraffierten Stützungs- und Widerstandszone gebildet hat. Dieses kleine rote Rechteck gab dem US-Dollar die zusätzliche Kraft, die nötig war, um die darüber liegende Stützungs- und Widerstandszone zu durchbrechen.

So, und nun schauen Sie sich bitte an, wie sich unsere blaue Flagge direkt über der braun schraffierten Stützungs- und Widerstandszone gebildet hat. Auch hier läuft aus charttechnischer Sicht alles perfekt: Die Widerstandslinie verwandelt sich nach dem Durchbrechen in eine Stützungslinie.

dt7

Zum Vergrößern anklicken.

Auf dem nächsten langfristigen Wochenchart des US-Dollar-Indexes wird die braun schraffierte Stützungs- und Widerstandszone des obigen Charts noch einmal in Perspektive gesetzt. Das Tief der jüngsten Kursbewegung des US-Dollars war ein rechteckiges 5-Punkte-Umkehrmuster, bei dem es zu einem Ausbruch nach oben kam. Daraufhin schoss der Dollar in die Höhe und jagte direkt in seine alten Hochs, wo er sich rasch bis zur oberen Linie der Widerstands- und Stützungszone durcharbeitete. Der Backtest war die blaue Flagge, die ich Ihnen auf dem Tageschart gezeigt hatte.

dt8

Zum Vergrößern anklicken.

Den letzten Chart des US-Dollars zeige ich bereits seit Jahren. Bei diesem Chart wird der Goldpreis auf den US-Dollar-Index gelegt. Ich möchte Sie bitten, sich die rechte Seite des Charts anzuschauen. Dort sehen Sie bei beiden Werten jeweils eine dünne schwarz gestrichelte Linie und blaue Pfeile. Die blauen Pfeile zeigen, dass Gold jüngst etwas verspielt reagierte, während der US-Dollar seine blaue Flagge ausbildete, die auf dem US-Dollar-Tageschart zu sehen ist.

dt9

Zum Vergrößern anklicken.

Der US-Dollar ist nun über seine Widerstandslinie gestiegen, während Gold auf seiner Stützungslinie nach wie vor Stützung erfährt. Wenn die Rally des US-Dollars beginnt, dürfte Gold meines Erachtens unter seine Stützungslinie brechen, bei der es sich in Wahrheit um ein absteigendes Dreieck handelt. Aus dem Chart geht deutlich hervor, dass Gold seit 2011 in einem Abwärtstrend ist, während sich der US-Dollar in einem Aufwärtstrend befindet.

Weitere Artikel zu diesem Thema