Kollaps der Geldumlaufgeschwindigkeit: Der unheilvolle Vorbote des nächsten Finanz-Crashs

Martin Armstrong, Armstrongeconomics.com, 10.05.2015

Frage: „Wie kann der weltweite Rückgang der Geldumlaufgeschwindigkeit zu der hohen Jugendarbeitslosigkeit führen, so wie von Ihnen behauptet wird? Also ich sehe da keinen Zusammenhang?“

Antwort: Die Geldumlaufgeschwindigkeit gibt darüber Auskunft, wie schnell die Menschen Geld ausgeben. Umso höher die Umlaufgeschwindigkeit ist, desto mehr Menschen geben Geld aus und investieren. Umso niedriger die Geldumlaufgeschwindigkeit, desto mehr Geld wird von den Menschen gehortet – sie sparen für schlechte Zeiten, wodurch die Wirtschaftsaktivität absinkt.

So, und nun vergleichen Sie mal bitte die Geldumlaufgeschwindigkeit mit dem Hoch des Economic Confidence Models im Jahr 1998. Von diesem Punkt an ging es nicht etwa darum, dass die Reichen immer reicher werden und die obersten 1% alles bekommen – dieses Argument ist extrem irreführend, da die reichen „Privatpersonen“ für den Schlamassel, in dem wir uns heute befinden, überhaupt nicht verantwortlich sind –, sondern es ging um die vollständige Veränderung des Bankwesens und die Steuererhöhungen, die seit dieser Zeit stattgefunden haben. Zum einen wurde das kundenorientierte „Relationship-Banking“ abgeschafft und durch das auf Eigenhandel fokussierte „Transactional-Banking“ ersetzt und zum anderen ist es seitdem zu fortwährenden Steuererhöhungen gekommen.

01Das ist auch der Grund, warum ich so besorgt gewesen bin und mich gegen das Transactional-Banking ausgesprochen habe. Ungeachtet all der Verschwörungstheorien, die sich um wirklich allesmögliche ranken – mit dunklen Kräften, die sich die Menschen in ihren Köpfen ausdenken –, weisen die Fakten unzweideutig darauf hin, dass wir uns nun auf dem Kurs in Richtung Selbstzerstörung befinden, einen Kurs, der mit dem ECM-Umkehrpunkt Mitte 1998 (1998,55) seinen Anfang nahm.

02

Die Banken haben sich seit der Abschaffung des Glass-Steagall-Acts im Jahr 1999 in Trader verwandelt. Die Geldumlaufgeschwindigkeit bricht weiter ein, da die Großbanken mit dem Geld lieber traden, um so Gewinne zu machen, als es der Wirtschaft im Rahmen kundenorientierter Geschäftsbeziehungen als Kredite zur Verfügung zu stellen, aber genau durch Letzteres werden ja Arbeitsplätze geschaffen, nicht durch das Trading.
03Und bei den Themen, die um das Mindestreserve-System kreisen, geht es um die Kreditvergabe und nicht ums Trading. Die Banken parken derzeit über USD 2 Billionen an überschüssigen Geldreserven bei der US-Notenbank – das sind Gelder, die der Wirtschaft nicht als Kredite bereitgestellt werden, wodurch die Geldschöpfungsrate der Banken und die Geldumlaufgeschwindigkeit fallen. Diese Gelder parken für 0,25% bei der US-Notenbank, weil die Banken die Gelder derzeit kostenlos erhalten. So und nun schauen Sie sich bitte an, was mit der Geldumlaufgeschwindigkeit seit Mitte 1998 (1998,55) passiert ist. Es war der Goldman Sachs Mann Robert Rubin, der sich dafür stark machte, dass Glass Steagall 1999 abgeschafft wurde. Das war die entscheidende Veränderung des gesamten Bankensystems und der wahre Geburtstermin des Transactional-Banking.

Dieser ECM-Umkehrpunkt Mitte 1998 war es auch, der zum Zusammenbruch der russischen, durch IWF-Kredite gestützten Staatsanleihen führte, was dann den Zusammenbruch der Finanzfirma Long-Term Capital Management zur Folge hatte. Die Liquidität ist an den Märkten als Ganzes immer weiter zurückgegangen, und das rührt von den steigenden Steuern her, da zunehmend mehr Menschen über immer weniger frei verfügbares Nettoeinkommen verfügen, wodurch natürlich auch ihr Kapital für Investitionen abnimmt. Die staatliche Rentenkasse ist ein großer Raubzug an der Öffentlichkeit, da dieses System ausschließlich Staatsanleihen aufkauft, während es die Politiker lieben, immer wieder darauf hinzuweisen, dass die Reichen immer reicher werden, und Obama die Steuern auf Kapitalerträge erhöhen will. Hätte man es der Rentenkasse erlaubt, zu dem Zeitpunkt in Aktien zu investieren, als ich mich für diese Lösung einsetzte und der Dow Jones bei 3.500 Punkten lag, wäre das US-Rentensystem heute solvent. Der Staat hat die arbeitende Bevölkerung stattdessen ausgeraubt und nutzt die erzwungenen, steuerlich nicht absetzbaren Zahlungen in die Rentenkasse für seine eigenen Zwecke, während der Bürger lediglich einmal im Jahr eine Steuerrückzahlung für zu hoch veranschlagte Einkommenssteuerzahlungen erhält und die sich daraus für den Privatbürger ergebenden Zinsverluste auch noch vom Staat eingestrichen werden. Der Staat ist es, der die Menschen ihrer Investmentmöglichkeiten beraubt hat, und dann kommen die Politiker daher, um den Reichen die Schuld an allem zu geben, weil sie investieren, während selbst da noch nicht einmal mit fairen Mitteln gespielt wird. Es ist der Staat, der den Durchschnittsbürger unten hält und dann den Reichen die Schuld dafür gibt.

Und das ist extrem gefährlich und es ist die Ursache für den Deflationstrend. Wenn die Steuern steigen, das frei verfügbare Einkommen sinkt, die Investitionen zurückgehen und die kleinen Unternehmen nicht prosperieren, kommt es im Ergebnis zu der verlorenen Generation an arbeitslosen Jugendlichen. Es sind die kleinen Unternehmen, die für 70% der Beschäftigung verantwortlich sind, nicht die großen Konzerne. Die Großbanken, bei denen es sich heute um Trading-Häuser handelt, sind nicht etwa die Eroberer der Wirtschaft, sondern haben sich hier in Wahrheit ihr eigenes Grab geschaufelt. Denn wenn der nächste Crash kommt, wird der Staat feststellen, dass es zunehmend schwerer für ihn ist, die Banken auf Kosten der Bevölkerung zu retten und zu stützen und das Transactional-Banking am Leben zu halten. Sie begreifen einfach nicht, dass sie am Ende nur noch mit sich selbst traden werden, und das wird ihr Untergang sein. Der Begriff „Black Friday“ kommt ja nicht aus der Shopping-Welt, sondern war der Tag, an dem Wall Street gestürmt und die Banker gehangen wurden. Gier und Dummheit werden ihr Untergang sein. Sie können sich zwar Amtsanwärter von beiden Seiten des politischen Spektrums kaufen, sie können Familienmitglieder einstellen, wie im Falle von Hillary Clinton – aber sie können den bevorstehenden Zusammenbruch nicht aufhalten, da sie sich lediglich Politiker kaufen, aber diese Politiker sind nicht in der Lage, die Wirtschaft mittels der Verabschiedung irgendwelcher neuen Gesetze am Leben zu halten.

Weitere Artikel zu diesem Thema