Congstar Aktion

Mehrheit der US-Amerikaner und Europäer unterstützen einen Angriff auf den Iran

Goldmünzen kaufen

Kurt Nimmo, Infowars.com, 18.06.2010

Erinnern Sie sich noch an Hitlers Maxime, dass, umso unverschämter und größer eine Lüge ist, umso wahrscheinlicher ist es auch, dass die Massen sie glauben? In Anbetracht der Ergebnisse einer kürzlich durchgeführten Umfrage, erhalten wir wieder einmal ein anschauliches Beispiel dafür, dass Hitler hier wusste wovon er sprach.

„Mehrheiten vieler westlicher und einiger muslimischer Länder sind bereit militärische Aktionen gegen den Iran in Erwägung zu ziehen um die islamische Republik davon abzuhalten an Atomwaffen zu gelangen, so eine weltweit durchgeführte Umfrage vom Donnerstag.“ berichtet die australische Zeitung Sydney Morning Herald. „Die vom Pew Research Center in 22 Ländern durchgeführte Umfrage stellte in 16 Ländern einen Großteil oder Mehrheiten fest, welche die Möglichkeit einer Militärintervention befürworteten.“

Natürlich sind die Amerikaner für die Propaganda der Neokonservativen empfänglicher als andere Völker auf der Welt. In Amerika wird jede Minute ein Dämlack geboren, wie P.T. Barnum zu sagen pflegte (eigentlich kam dieser zynische Kommentar jedoch von „Papierkragen Joe“ Bessimer).

„Amerikaner gehören zu denjenigen, welche eine Militäroption beim Umgang mit dem Iran am meisten unterstützen. 66% von Denjenigen, die sich gegen einen atomar bewaffneten Iran aussprachen, sagten, sie würden auch die Anwendung von Gewalt in Betracht ziehen, eine Zahl, die mit 71%  nur von Nigeria überflügelt wird.“

Eine Erklärung dafür, warum die Nigerianer noch gehirnamputierter sind als die Amerikaner – die enorme Zeit damit verbringen irreführende und absurde Propaganda in sich aufzusaugen, herausgegeben von Konzernmedien, die mit transnationalen Unternehmen und dem militärisch-industriellen Komplex zusammenarbeiten, der vielleicht eher als militärisch-industriell-medialer Komplex bezeichnet werden sollten – wird nicht geliefert.

Die Händler des Todes haben sich tief in das innere der Konzernmedien eingegraben – die Carlyle Group bei der New York Times (der „liberalen“ Zeitung, die für die mörderische Desinformation der Neokonservativen vor der Invasion des Iraks von so entscheidender Bedeutung war), Bechtel beim Fernsehsender NBC (Eigentum des Mega-Todeshändlers General Electric), Boeing und Halliburton beim Fernsehsender ABC und Lockheed-Martin beim Medienkonzern Gannett.

Die Nachrichtensender Fox News und CNN hatten beide euphorisch den Einmarsch in den Irak gefeiert. CNN ersuchte das Pentagon während des Einmarschs nicht nur Rat im Hinblick auf Neueinstellungen, vielmehr steuerte das Pentagon bereits bei einer früheren Invasion die gesamte Schose und die Nachrichtennetzwerke.

In Europa sind die Umfragewerte niedriger – 59% sind in Frankreich der Meinung, der Massenmord an Iranern gehe in Ordnung, während 51% der Deutschen, 50% der Spanier und 48% der Briten die Bombardierung des Iran gutheißen. In Deutschland ist es mittlerweile über zwei Generationen her, als der Horror Hitlers und die Bombardements auf ihre eigenen Städte stattfanden, die wahrscheinliche Erklärung dafür, warum sie so einen Irrsinn befürworten.

Selbst Muslime unterstützen die Ermordung von Iranern. In Ägypten sprechen sich 55% der Befragten für die Durchführung von Kriegsverbrechen aus, in Jordanien sind es 53% und im Libanon 44%. Im Libanon geht die niedrigere Zahl wahrscheinlich auf die Tatsache zurück, dass sich die Bevölkerung noch deutlich an die vor ein paar Jahren stattgefundene Bombardierung ihres Landes durch Israel erinnert.

„Bei der Frage Gewalt anzuwenden waren die Russen mit 32% in jedem Lager geteilter Meinung, während die befragten Chinesen sich 43% zu 35% für eine Vermeidung eines Zusammenstosses aussprachen, in Japan befürworteten 55% Gewicht auf das Vermeiden eines Konflikts zu legen, 34% waren dafür.“ berichtet AFP.

Das macht Sinn. Deutschland ermordete mehr als 25 Millionen Russen (und Stalin noch viel mehr) und die Chinesen erinnern sich wahrscheinlich, wie die Japaner vor dem Zweiten Weltkrieg mordend und plündernd durch ihr Land zogen. Japan wurde von den USA zweimal mit Atombomben angegriffen, wobei in Hiroshima zwischen 90.000 und 166.000 und in Nagasaki zwischen 60.000 und 80.000 Zivilisten getötet wurden.

Bush Senior, sein Sohn und Clinton stellten sicher, dass vor dem Einmarsch in den Irak harte Sanktionen verhängt wurden, welche letztendlich zum Tod von mehr als 500.000 irakischen Kindern führte. „Das ist eine sehr harte Entscheidung, aber wir glauben, dass es den Preis wert ist.“ erklärte Clintons US-Außenministerin Madeleine Albright.

Dieses „Instrument unserer Politik“ – wie der Globalist Bill Richardson es nannte – führte zu einer Zunahme von Krankheiten, einer erhöhten Sterblichkeit, geringeren Geburtsgewichten von Babys, Infektionskrankheiten, Unterernährung, Epidemien, einen Zusammenbruch der Gesundheitsversorgung und einem Rückgang bei zugänglichen Medikamenten und medizinischer Ausrüstung.

Die mittelalterlichen Sanktionen führten zu einem Rückgang der landwirtschaftlichen Produktion sowie einem heftigen Einbruch bei der Nahrungsmittelversorgung der Haushalte und der Kalorienaufnahme. Die USA verwendeten die Sanktionen gegen den Irak absichtlich dazu die Wasserversorgung des Landes lahmzulegen.

„Sie wussten, was die Konsequenzen sein würden: Eine Zunahme von Krankheitsausbrüchen und hohe Raten der Kindersterblichkeit. Und sie waren besorgter über den Public Relations Albtraum für Washington, als den Albtraum, den diese Sanktionen für die unschuldigen Iraker zur Folge hatte.“ merkt Thomas J. Nagy dazu an.

Die Iraner werden ein derart brutales „Sanktionsregime“, das ihrem Land nun von den selbstgerechten Globalisten auferlegt wurde, wahrscheinlich nicht hinnehmen. Die gehirngewaschenen Amerikaner und Europäer glauben, Sanktionen und eine konzertierte Bombardierungsaktion werden den Iran vom Atomwaffenbau abhalten. Der Iran ist mit 20%ig angereichertem Uran jedoch überhaupt nicht in der Lage Atomwaffen zu bauen und die Herstellung des angereicherten Urans ist laut Atomwaffensperrvertrag völlig rechtmäßig.

Tatsache ist, dass die Sanktionen (die eine Kriegserklärung gegenüber dem Iran darstellen) zur Schließung des Persischen Golfs sowie zu einer Verknappung bei der Ölversorgung führen werden, was den bereits konkursreifen westlichen Wirtschaften einen tödlichen Schlag versetzen wird.

Das Pew Research Center sollte ein Umfrage durchführen, nachdem die Amerikaner gezwungen sind USD 7 oder mehr für eine Gallone Benzin zu zahlen und die Preise für nahezu alle Güter durch die Decke geschossen sind. Das meiste von dem, was wir konsumieren, wird per LKW angeliefert, auch Bier und Pizza, was die Amerikaner ständig konsumieren, während sie sich die vom militärisch-industriellen Komplex kontrollierte Kriegsberichterstattung im Fernsehen anschauen.

Mit solchen Nöten konfrontiert würden die Meisten von ihnen wahrscheinlich sagen, dass der Iran in einen begrünten gläsernen Parkplatz verwandelt werden sollte.

Weitere Artikel zu diesem Thema