OTTO Gutscheine

Rockefeller-Studie sieht „verhängnisvolles Jahrzehnt“ voraus: Nur Superreiche kommen ungeschoren davon

Goldmünzen kaufen

Terroranschläge, Naturkatastrophen und scharfes Vorgehen einer Überwachungsinfrastruktur werden Weltbevölkerung das Leben zur Hölle machen

Steve Watson, Prisonplanet.com, 16.07.2010

In unserem Leitartikel des heutigen Tages liefern wir eine Übersicht der albtraumhaften Zukunft, die in einer vor kurzem erschienen Studie der Rockefeller Stiftung vorgestellt wird und eine globale Diktatur beschreibt, welche von der Weltelite und den Superreichen kontrolliert wird.

Die Rockefeller-Blaupause für eine Neue Weltordnung trägt den Namen „Szenarien für die Zukunft der technologischen und internationalen Entwicklung“ und stellt vier künftige Szenarien vor.

Bei einem dieser Ereignisstränge namens „Hack Attack“ wird eine Welt beschrieben, in der die Zivilisation vollständig zusammengebrochen ist und die Technologie das gebräuchlichste Werkzeug von Kriminellen darstellt:

„Verheerende Schocks wie der 11. September, der Tsunami in Südostasien im Jahre 2004 und das Erdbeben in Haiti im Jahre 2010 haben die Welt sicherlich auf plötzlich eintretende Katastrophen eingestimmt. Aber Niemand war auf eine Welt vorbereitet, in der großflächige Katastrophen in solch atemberaubender Häufigkeit auftreten würden.“ so der Bericht.

„Aus gutem Grund werden die Jahre 2010 bis 2020 als das ´verhängnisvolle Jahrzehnt` bezeichnet: Dem Bombenanschlag bei den Olympischen Spielen 2012, bei dem 13.000 Menschen ums Leben kamen, folgten kurz darauf ein Erdbeben in Indonesien, wo 40.000 Menschen den Tod fanden, ein Tsunami, der beinahe ganz Nicaragua ausgelöscht hätte, sowie der Beginn einer Hungersnot im Westen Chinas, die durch eine erderwärmungsbedingte Jahrhundertdürre ausgelöst wurde.“

Die Studie sieht voraus, dass die Nationalstaaten auf der ganzen Welt buchstäblich die Kontrolle über ihre öffentlichen Haushalte sowie ihre Fähigkeit verlieren die Ordnung aufrechtzuerhalten und „Gewalt und Verbrechen grassieren“. Auch sieht man ein weltweites Muster von miteinander vernetzten, gemeinsam zusammenbrechenden Ländern vorher, deren Strukturen durch Stellvertreterkriege und schwelende Konflikte ersetzt werden.

„Bis 2030 wurde die Unterscheidung zwischen ´Industrieländern` und ´Entwicklungsländern` nicht mehr als besonders aussagekräftig oder passend erachtet.“ so der Bericht.

Bei den einzigen, die in solch einem Umfeld in der Lage sein werden erfolgreich zu agieren, handelt es sich (Überraschung!) um die globalen Eliten und die Superreichen:

„Die weltweite Kluft  zwischen Denen, die etwas haben, und Denjenigen, die nichts haben, war so groß wie nie zuvor. Die sehr Reichen verfügten immer noch über die finanziellen Möglichkeiten sich selbst zu schützen; von New York bis Lagos sprossen bewachte Wohnanlagen aus dem Boden und sorgten für sichere Häfen, die von Slums umgeben waren. Wenn man 2025 ein Haus bauen wollte, war es absolut zwingend, dass es sich dabei um eine von bewaffneten Personal bewachte Festung handelte.“

Als Ursache des ganzen Chaos macht die Studie fortschrittliche Technologien verantwortlich, im Besonderen wird das Internet als Werkzeug von Kriminellen und Terroristen angegriffen:

„Technologie-Hacker waren auch schwer beschäftigt. Internetbetrügereien und Schneeballsysteme verstopften die Postfächer. Gewieftere Hacker versuchten derweil Unternehmen, Regierungssysteme und Banken auszuschalten, indem sie mit Phishing-Betrügereien und Datenbankdiebstählen arbeiteten und durch ihre zahlreichen Erfolge dabei Milliarden an Verlusten verursachten.“

prophezeit die Studie. An anderer Stelle heißt es:

„Das Internet ist überflutet mit Spam und Sicherheitsbedrohungen und wird aufs Engste mit rechtswidrigen Aktivitäten in Verbindung gebracht – das gilt besonders für ´dunkle Internetseiten`, bei denen keine Regierung die Möglichkeit hat die Aktivitäten zu überwachen, zu identifizieren oder einzuschränken.“

Natürlich findet sich die Lösung zur Bekämpfung der hier vorhergesagten Übel in der Einführung eines hochkomplexen Überwachungs- und Sicherheitssystems:

„Technologie zur Feststellung der Identität wird zu einem der Hauptbestandteile des täglichen Lebens, mit einigen Rückschlägen – im Jahre 2017 stahlen Hacker Retinaaufzeichnungen, die man zur Schaffung zahlreicher falscher Identitäten benutzte, welche Mitte der 20er Jahre immer noch Verwendung fanden.“

„Die positiven Effekte der mobilen Revolution und der Internetrevolution sind durch ihre zunehmende Unsicherheit abgeschwächt worden, da Betrügereien und Viren grassieren, was die Netzwerke davon abhält die notwendige Vertrauenswürdigkeit zu erreichen um zum Rückgrat sich entwickelnder Wirtschaften oder zu einer Quelle glaubwürdiger Informationen für Jedermann zu werden.“ führt die Studie weiter aus.

Die hieraus hervorgehende Botschaft ist eindeutig. Das Internet revolutionierte die weltweite Kommunikation und verbesserte die Verbreitung von Wissen und dennoch ist es in seiner jetzigen Form nicht kontrollierbar und stellt daher eine große Gefahr für Diejenigen dar, welche in dieser albtraumhaften Neuen Weltordnung als einzige von Erfolg gekrönt sein werden: Die globale Elite.

Während man die Kommunikationstechnologie verteufelt, werden andere sogenannte Errungenschaften wie genetisch veränderte Pflanzen als fortschrittlich bezeichnet, obwohl sie sich in der heutigen Welt massivsten Kontroversen ausgesetzt sehen. Die Studie sagt voraus, dass die von nun an immer weiter geschwächten ärmeren Schichten von „Hinterhof- und Garagenaktivitäten“ profitieren werden, wozu auch die Massenproduktion genetisch veränderter Lebensmittel zählt.

Der Report zieht jedoch eine Grenze, wenn es um derartige technologische Fortschritte wie die Herstellung billigerer Arzneien und Impfungen geht und gibt zu verstehen, dass die Folgen tödlich sein würden, sollte man außerhalb der Kontrolle der Elite eine Massenproduktion zulassen.

Diese Studie ist nicht Ausdruck einer dystopischen Fiktion und wurde auch nicht aus Gründen der Unterhaltung verfasst. Die Studie stellt das dar, was die Rockefeller Stiftung und das elitäre Global Business Network als das Hereinbrechen der Neuen Weltordnung betrachten. Diese Studie ist todernst gemeint und Diejenigen, die an der Finanzierung und Veröffentlichung dieses Papiers beteiligt sind, treiben keine Spielchen.

Es kommt auch noch hinzu, dass die in dem Bericht dargelegten Szenarien keineswegs einfach so auf natürliche Art und Weise eintreten werden, sondern man sie aktiv implementiert, was wir anhand des Wirtschaftszusammenbruchs und der autoritären sozialen Kontrolle erkennen können, die gerade vor unser aller Augen planvoll angeheizt werden.

Der sich selbst korrigierende freie Markt wurde aus einer Kombination von Regierungsinterventionen und der Plünderung des weltweiten Reichtums durch multinationale Bankster erstickt und gemeuchelt. Sollte sich diese Situation weiterhin verschärfen und es nicht zu einer sinnvollen Korrektur kommen, ist es auch nicht schwer sich soziale Unruhen vorzustellen, von denen wir ja bereits heute erleben, dass sie in ihrem Ausmaß immer globaler werden.

Im Bericht werden diese Umstände durch Propaganda und Angstreiberei über Erderwärmung, Naturkatastrophen und riesige Terroranschläge ergänzt. Dabei nimmt man die vorherrschende Agenda der Sozialtechniker der Elite und verlagert sie in eine nicht allzu ferne Zukunft um die vom Bericht dargelegten Ausblicke normal erscheinen zu lassen. So wird in der Einleitung des Berichts ausgeführt, dass die beschriebenen Szenarien

„es uns erlauben sich verschiedene Strategien, wie man auf die Zukunft besser vorbereitet ist, vorzustellen und diese dann zu verinnerlichen – oder noch ehrgeiziger, wie dabei geholfen werden kann uns eine bessere Zukunft zu schaffen.“

Im Folgenden finden Sie den vollständigen Bericht:

null

Weitere Artikel zu diesem Thema


  • Studie: Rockefeller Stiftung sagt von der Elite kontrollierte Diktatur voraus
  • Globale Pandemien, bei denen Millionen Menschen umkommen, Zwangsquarantänen, Checkpoints, biometrische Personalausweise und eine Welt der autoritären von oben nach unten verlaufenden Regierungskontrolle – diese Dinge entstammen nicht dem jüngsten Science-Fiction Film aus dem Kino, sondern sind Teil der Vision der Rockefeller Stiftung
  • Propagandafront 18.07.2010
  • Themen: Ausweispflicht im Internet, Notausschalter fürs Kanzleramt, Internetzensur, Redefreiheit, Falsche Flagge Operationen, Rockefeller-Studie über die nächsten 30 Jahre, Krisenvorsorge…
  • Die Globalisten gewinnen vielleicht den Internetkrieg, den Informationskrieg werden sie aber verlieren
  • Das Establishment hat in der Vergangenheit bereits händeringend versucht, das Internet mit juristischen Mitteln seiner Kontrolle zu unterwerfen. Die Redefreiheit und das offene Internet wird aus allen Richtungen angegriffen; mithilfe von Regierungswerkzeugen, durch Maßnahmen der Konzerne und sogar unter Hinzuziehung von Gerichten.
  • Neuer Dokumentarfilm enthüllt Schritte in Richtung totalitärer Weltregierung
  • Paul Joseph Watson, Prisonplanet.com, 01.04.2010 Der Filmemacher Jason Bermas hat eine wirklich gewaltige Menge an archivierten Videomaterial und Dokumenten zusammengetragen um Behauptungen zu widerlegen, die Agenda der heute herrschenden Elite bestünde nicht in dem offenen Schritt in Richtung einer totalitären Weltregierung, welche zum Schaden der Menschen und Eigennutzen einer winzigen Herrscherklasse, die an der Spitze der
  • Untergang der EU: Internet macht den Eliten schwer zu schaffen
  • Jetzt, wo Sarkozy weg ist, die Austerität aus dem Weg geschafft wurde, sich die EU im Süden im Niedergang befindet und selbst die Franzosen damit beginnen, das „große Experiment“ zu hinterfragen, kann man sich nur schwer vorstellen, dass die EU und der Euro in der heutigen Form überleben werden