9/11: Hat die US-Regierung Videoclips von WTC 7 manipuliert um Beweise einer Gebäudesprengung zu vertuschen?

Paul Joseph Watson, 02.09.2010

Nachdem eine Klage eingereicht wurde, sah sich das National Institute for Standards and Technology (NIST) gezwungen mehr als 3 Terabytes an Fotografien und Videos ihrer Ermittlungen zum Einsturz von World Trade Center Gebäude 7 am 11.09.2001 an das International Center for 9/11 Studies auszuhändigen. Die dem International Center for 9/11 Studies nun vorliegenden Beweise deuten darauf hin, dass das NIST verschiedene Videos des Einsturzes von Gebäude 7 verändert hat um Beweise einer kontrollierten Sprengung zu vertuschen.

„Das Center reichte am 26.01.2009 eine Anfrage nach dem Informationsfreiheitsgesetz ein, ´alle gesammelten, herangezogenen oder auf irgendeine andere Art und Weise vom NIST während der Untersuchung der Zusammenstürze des World Trade Centers verwendeten Fotos und Videos` herauszugeben. Nach mehreren erfolglosen Versuchen das NIST dazu zu bringen, wenigstens den Eingang der Anfrage zu bestätigen, war das Center gezwungen am 28.05.2009 Klage einzureichen. Kurz nachdem Klage eingereicht wurde, wies man der Anfrage eine Bearbeitungsnummer zu und das NIST begann regelmäßig Schübe entsprechender Aufzeichnungen herauszugeben.“

Das Center hat nun damit begonnen einige dieser Bilder und Videos im Internet zu veröffentlichen. Der erste Schwung entstammt einer externen Festplatte mit dem Namen „NIST WTC Investigation Cumulus Video Clips“.

In einem dieser Videoclips, einem Video, das das der Öffentlichkeit bereits seit Jahren bekannt ist, kann man direkt vor dem Einsturz des WTC 7 Penthouses einen lauten niederfrequenten Knall hören. Als die das Gebäude tragenden Säulen weg waren, stürzte der Rest des Gebäudes nahezu auf seiner eigenen Grundfläche in sich zusammen.

In darauffolgenden Clips, die vom NIST herausgegeben wurden und wo sich die Kamera näher am Gebäude befindet, wurde der Einsturz des Penthouses offenkundig aus dem Bildmaterial entfernt.

„Einige Clips der Cumulus-Datenbank weisen Anzeichen der Bearbeitung auf. In den zwei unten stehenden Videoclips wurde der Einsturz des Penthouses von World Trade Center 7 herausgeschnitten. Diese Videos wurden nahe des WTC 7 gefilmt und haben eine qualitativ hochwertige Tonspur, die Explosionsgeräusche von Sprengladungen aufgenommen hätte, welche die tragenden Säulen des Penthouses durchschnitten, besonders die Explosion, die im letzten präsentierten Videoclip gehört wird.“ so der Kommentar des International Center for 9/11 Studies.

In einem weiteren Videoclip, ist der gesamte Einsturz des Gebäudes entfernt worden. Die Audiospur wurde entfernt und setzt erst wieder ein, nachdem das Gebäude vollständig eingestürzt ist.

Das Center gelangte auch an Videos von dem Einsturz der Zwillingstürme, die offenkundig verändert wurden und bei denen man absichtlich Stellen entfernte.

„Es gibt viele Videoclips in der Cumulus-Datenbank, welche den Beginn des Einsturzes nicht zeigen – dem einzigen Ereignis, das in dem Abschlussbericht des NIST über die Zwillingstürme angeblich erklärt wurde.“ so das Center.

Ein weiteres neues Video zeigt Michael Hess, wie er aus der 8. Etage von WTC 7 nach Hilfe ruft. Der Clip bestätigt die Tatsache, dass das Gebäude keinerlei substantielle Schäden erlitten hatte, bevor es im freien Fall innerhalb von 7 Sekunden in sich zusammenstürzte.

Wie wir die ganzen Jahre dokumentierten, handelt es sich bei WTC 7 um den entscheidenden Beweis, das die offizielle Geschichte hinter 9/11 frei erfunden ist. Der Zusammenbruch von Gebäude 7 wurde von einigen Nachrichtensendern, darunter auch BBC und CNN, sogar berichtet, bevor er geschah.

Das International Center for 9/11 Studies sieht aktuell über 300 DVDs und mehrere externe Festplatten durch, die eine Unmenge an zuvor noch nicht gesehenen Fotografien und Videomaterial von Ground Zero enthalten. Legt man die kleine Menge an vernichtendem Bildmaterial zu Grunde, die bereits veröffentlicht wurde, ist es sehr wahrscheinlich, dass diese Daten unzählige neue Widersprüche zur offiziellen Geschichte von 9/11 wie auch der eigenen vom NIST durchgeführten Untersuchung zu den Einstürzen der drei Gebäude zu Tage befördern werden.

Weitere Artikel zu diesem Thema