Gold- und Silberpreis explodieren – Bankster geben Marktmanipulation auf

Kurt Nimmo, Infowars.com, 14.09.2010

Gold ist auf ein neues Hoch gestiegen, da die Aussicht auf Inflation in Großbritannien immer mehr ihre hässliche Fratze zum Vorschein kommen lässt. Darüberhinaus legt ein Bericht nahe, dass sich die Industrieproduktion in der Eurozone schwächer entwickelt, als erwartet. Deutschland und Frankreich waren trotz wachsender Staatsschuldenängste in der Lage gewesen ein blutarmes Wachstum vorzuweisen, die heutigen Daten deuten jedoch auf eine erneute Abschwächung.

Am Dienstag wurde der Goldpreis in einer Spanne von USD 1.246 und USD 1.273,00 [18:00 Uhr MEZ] gehandelt. „Der US-Dollar Index gewann 0,03% hinzu, während der Euro 0,19% auf USD 1,28 gegen den Dollar verlor. Der Spotpreis für Gold stieg laut Kitcos Gold-Index um USD 14,30 [USD 24,90, 18:00 Uhr MEZ].“ schrieb Alix Steel für The Street.

Auch Silber erlebte heute einen starken Anstieg. Das Edelmetall stieg um 41 Cent auf USD 20,46 [18:00 Uhr MEZ].

Am 08.09.2010 schrieb Gabriel Wisdom für das Magazin Forbes:

„Während Silber viele derselben Investmenteigenschaften von Gold hat, genießt es darüberhinaus den zusätzlichen Vorteil der industriellen Nachfrage. Und als eine alternative Währung ist Silber praktischer. Es ist als Währung verwendet worden, am prominentesten in Großbritannien (Pfund Sterling). Das französische Wort für Geld ist Argent, was Silber heißt. Tatsächlich hatten die Vereinigten Staaten und Großbritannien beide bis 1800 einen Silberstandard.“

Marktbeobachter gehen davon aus, dass der Silberpreis bald steigen dürfte, da man darauf spekuliert, dass JP Morgan sich gerade im Prozess des Rückzugs aus seinen Eigenhandelsgeschäften befindet. Elisheva Wiriaatmadja schreibt: „In den vergangenen Jahren sind schlüssige Beweise zu Silber- und Goldpreismanipulationen durch JP Morgan entdeckt worden.“

Vor zwei Jahren merkte Market Watch an:

„Beim illegalen Handel manipulativer Silber- (und Gold-) COMEX Shortpositionen war JP Morgan nicht bloß ein entgegenkommender und guter korporativer Staatsbürger. Darüberhinaus hatte JP Morgan bei der Auflösung der COMEX Shortpositionen freie Hand und konnte nach Gutdünken agieren, im vollen Bewusstsein, dass die Regulierer immer in die andere Richtung schauen würden, ganz egal, welch schmutzige Tricks auch nötig waren um einen Preiseinbruch zu verursachen.“

Jetzt, wo die Bankster sich dafür entschieden haben die Methodik des künstlich unten gehaltenen Preises aufzugeben, wird der Silberpreis ansteigen, was das Edelmetall zu einem exzellenten Investment macht.

Weitere Artikel zu diesem Thema