Ganzkörperscanner können die menschliche DNA Flugreisender schädigen

Mike Adams, Natural News, 11.01.2010

Bei der Untersuchung der Wirkungen von Millimeterwellenscanner, welche für die Erstellung von Abbildungen des gesamten Körpers auf Flughäfen Verwendung finden, hat NaturalNews herausgefunden, dass die dabei durch die Geräte abgegebene Energie die menschliche DNA schädigen kann.

Millimeterwellengeräte stellen eine von zwei Haupttechnologien dar, die zurzeit für die „digitale Leibesvisitation“ an Flughäfen auf der ganzen Welt verwendet werden. „Die US-Behörde für Transportsicherheit (Transportation Security Administration) verwendet zwei Technologien um Nacktaufnahmen von Flugreisenden zu gewinnen – rückstreuende Röntgentechnologie sowie Millimeterwellentechnologie“ berichtet das Electronic Privacy Information Center, eine gemeinnützige Organisation, welche aktuell die US-Regierung verklagt um den elektronischen Leibesvisitationen ein Ende zu bereiten.

Um Nacktbilder des menschlichen Körpers generieren zu können, geben diese Maschinen Terahertzphotonen – hochfrequente Energie“teilchen“ – ab, die Kleidung und Körpergewebe durchdringen können.

Die Hersteller solcher Geräte behaupten, dass diese absolut sicher sind und kein Gesundheitsrisiko von ihnen ausgeht, aber eine Untersuchung von Boian S. Alexandrov (und Kollegen) des Center for Nonlinear Studies im Los Alamos National Laboratory in New Mexico zeigte, dass diese Terahertzwellen „doppelsträngige DNA aufreißen und Blasen in den Doppelsträngen verursachen kann, welche die Ausprägung des Genotyps (der Genexpression) und die DNA-Replikation in bedeutendem Maße behindern können.“

Laienhaft ausgedrückt, jedes Mal, wenn über eine Behinderung der „Genexpression“ und „DNA-Replikation“ gesprochen wird, bedeutet dies im Grunde ein Gesundheitsrisiko für den Menschen.

Für den Menschen nie als unbedenklich freigeben worden

„Auf den ersten Blick ist es einfach jede Bemerkung, dass sie schädlich sein können, beiseite zu wischen“ berichtet TechnologyReview.com „Aber es scheint nun eine neue Generation von Kameras aufzutauchen, die nicht nur mit Terahertzwellen aufzeichnet, sondern uns damit bombardiert. Und wenn sich Ihre Strahlenbelastung dadurch erhöht, ist die dringend zu klärende Frage, welche Einwirkungsmenge von Terahertzwellen sicher ist.“

Bisher hat noch keine unabhängige Gruppe eine deartige Langzeitstudie durchgeführt. Es hat keine klinischen Versuche gegeben, die darauf schließen ließen, dass eine Mehrfachbelastung mit solchen Terahertzwellen über einen längeren Zeitraum hinweg für den Menschen unbedenklich ist. Speziell die US-Behörde für Lebensmittelüberwachung und Arzneimittelzulassung (FDA) hat derartige Geräte noch nie zugelassen, und das obwohl diese Geräte eindeutig als „medizinische Geräte“ charakterisiert werden können.

(Sie können ja mal probieren ein Röntgengerät ohne FDA-Zulassung zu verkaufen, dafür werden sie festgenommen. Warum sollten also die Lieferanten der US-Transportsicherheitsbehörde (TSA) mit dem Verkauf von Körperbildequipment davonkommen, welches noch nie als entsprechend sicher getestet wurde oder eine Zulassung der FDA hat?)

Die im Artikel von TechnologyReview genannte Studie finden sie hier.

In der Studie kommen die Autoren zu folgendem Schluss: „Basierend auf unseren Ergebnissen behaupten wir, dass eine bestimmte Belastung mit Terahertzstrahlung die natürliche Dynamik der DNA in bedeutendem Maße angreifen kann und dadurch die komplizierten molekularen Prozesse, die bei der Genexpression und DNA-Replikation beteiligt sind, beeinflusst.“

Mit anderen Worten, Millimeterwellenscanner können Ihre DNA schädigen.

Weitere Artikel zu diesem Thema