Kontrollierte Sprengung? Über 1.000 Architekten und Ingenieure fordern eine neue Untersuchung zu 9/11

25.000 Jahre Erfahrung im Architektur- und Ingenieurswesen sagen: „Eine neue Untersuchung muss her“

Keith Noren, AE911Truth, 23.02.2010

Die Ausbildung, Zulassung und Arbeitserfahrung dieser 1.000 Architekten und Ingenieure brachte sie zu der gemeinsamen Erkenntnis, dass die zwei World Trade Center Gebäude (WTC 1 und WTC 2) nicht alleine durch den Einfluss von Flugzeugen und Feuer zerstört worden sind. Und jetzt, wo sie über den „Einsturz“ von World Trade Center 7 (WTC 7) um 17:20 Uhr dieses schicksalsreichen Nachmittages Bescheid wissen, gehen sie davon aus, dass dieses Gebäude auf alle Fälle durch eine klassische „kontrollierte Sprengung“ zum Einsturz gebracht worden ist.

Die Organisation Architects & Engineers for 9/11 Truth (AE911Truth) entstand 2006 aus einer Eingebung von Richard Gage, einem lizensierten AIA-Architekten, und wurde gegründet um den “Kongress aufzufordern eine wirklich unabhängige Untersuchung mit dem Recht strafrechtlicher Vorladungen und Zeugnispflicht“ einzuleiten und um seine Architekten- und Ingenieurskollegen auf die Beweise im Hinblick auf eine absichtsvolle Sprengung aller drei WTC-Gebäude aufmerksam zu machen.

Aufgrund von Herrn Gages Veranstaltungsreisen und einer starken Internetpräsenz, gelang es der AE911Truth Petition jüngst jetzt über 1.000 Architekten und Ingenieure als Petitionszeichner zu gewinnen, deren Glaubwürdigkeit (diplomiert oder lizensiert) streng verifiziert wurde. Über 6.000 weitere Personen haben die Petition unterzeichnet und geben damit ihre Unterstützung zum Ausdruck. Während wir uns über diese bedeutsame Leistung freuen, fordern wir alle Leser, welche die Petition noch nicht unterzeichnet haben, auf dies zu tun. Die Beweise werden für jeden offenkundig sein – besonders für Jene, die in elementarer Physik, Ingenieurswissenschaften, Gebäudedesign, Gebäudebau, Statik und Dynamik ausgebildet wurden. Um sich mit dem Thema selbst vertraut zu machen, lesen Sie bitte diese Artikel, in denen sich einige der technischen Beweise finden oder gehen Sie der Sache auch selbst auf den Grund, wenn Sie möchten.

Die Unterzeichner der Petition:

Wer sind diese Architekten und Ingenieure, die diese Petition unterzeichnet haben und wie setzen sich ihre technischen Qualifikationen zusammen?

Den letzten Punkt vorwegnehmend – das AE911Truth-Verifizierungsteam hat diverse Schritte unternommen um die technischen Qualifikation der Petitionszeichner sicherzustellen:

Feststellung, ob der Architekt oder Ingenieur lizensiert ist. Wenn dies der Fall ist, unabhängige Verifizierung, ob die Lizenz entweder über US-Bundesstaaten hinweg innerhalb der USA gültig ist (kann online geprüft werden) oder durch andere Mittel außerhalb der USA.

Gesamtzahlen zu den Petitionsunterzeichnern:

Architekten stellen rund 29% der Petitionszeichner. Im Gegensatz zu der verbreiteten Annahme, handelt es sich bei den meisten Architekten nicht bloß um Designer. Bei jedem Bauprojekt beraten sich Architekten gemeinsam mit Baustatikern (von denen wir über 40 Petitionszeichner haben). Viel Zeit wird damit verbracht sicherzustellen, dass die Baustatik solide ist und starken Wind-, Regen- und Feuereinwirkungen widerstehen kann.

Die restlichen 71% der Zeichner sind Ingenieure. Die Verteilung innerhalb der Gruppe der Ingenieure wird in dem Kreisdiagramm verdeutlicht. Als Studenten werden Ingenieure in elementarer Physik, Chemie, Statik und Dynamik, den allgemeinen Ingenieursbereichen ausgebildet, bevor sie damit beginnen sich zu spezialisieren. Durch jeden einzelnen dieser Fachbereiche erhält man spezifisches Wissen zur Untersuchung von Beweisen bezüglich der Zerstörung der WTC-Hochhausgebäude.

ae911a

Zweifelsohne gibt es hunderte weitere Wissenschaftler, Physiker, analytische Chemiker, Piloten, Feuerwehrleute und Bildanalysten die ebenfalls über spezifische Fähigkeiten verfügen die Zerstörung der WTC-Gebäude einzuschätzen. Diese werden in der Liste der Architekten und Ingenieure jedoch nicht berücksichtigt. Sie haben ihre eigenen Organisationen, die Informationen, Zeugnisse und Meinungen zur Verfügung stellen, die von ihrem spezifischen technischen Hintergrund herrühren.

Zu den Physikern, die sich über die Unrichtigkeit der offiziellen Regierungserklärung im Klaren sind, gehört der AE911Truth Petitionszeichner Dr. Steven Jones (ehemaliger Professor für Physik an der Brigham Young University, der wegen seines mutigen Eintretens für die Beweise von Sprengungen an 9/11 aus seinem Amt entfernt wurde). Er schrieb eine bedeutende Abhandlung, in der er 15 stichhaltige Beweise für die Hypothese der Sprengung der Zwillingstürme herangezog. Herr Chandler analysierte die WTC-Videos und präsentierte Beweise austretender Sprengladungen und anderer Faktoren, die mit der offiziellen Geschichte zum Zusammenbruch aufgrund von Gravitation nicht in Einklang stehen. Unsere Liste könnte noch viel länger sein, wenn wir alle maßgeblichen Untersuchungsfelder berücksichtigten, selbst wenn wir nur Denen mit nachgewiesenen Qualifikationen Glauben schenkten.

Unsere 1.000 Architekten und Ingenieure, welche die Petition unterzeichneten, können Ihnen versichern, dass die Erklärung der NIST-Autoren, die Flugzeug- und Feuereinwirkungen hätten zu einem Zusammenbruch geführt – in freiem Fall und durch die Wege des größten Widerstands hindurch – schlichtweg nicht möglich ist. Viele haben sich entschieden die offizielle Erklärung zu glauben, um so nicht mit den Konsequenzen der daraus resultierenden Erklärung umgehen zu müssen – namentlich, dass alle 3 WTC-Gebäude zuvor mit Sprengsätzen versehen worden sein müssen (WTC 7 durch eine klassische kontrollierte Sprengung und die Zwillingstürme durch ein äußerliches Explosionsereignis). Alle beobachteten Ereignisse und gesammelten Beweise müssen durch ein unabhängiges Team tiefgreifend evaluiert werden, völlig ungeachtet der hieraus resultierenden Ergebnisse. Unsere Architekten und Ingenieure haben ihre patriotische Pflicht getan.

Die 1.000 Unterzeichner der Petition von AE911Truth verlangen eine offene Untersuchung mit der Möglichkeit strafrechtlicher Vorladungen und Zeugnispflicht.

Weitere Artikel zu diesem Thema