Der Nukleargipfel in Washington war in Wirklichkeit eine Nebelkerze

Russia Today, 15.04.2010

Indem Obama die Idee einführt, Nuklearterrorismus würde eine große Bedrohung darstellen, verschleiert er die wirklichen Themen im Hinblick auf Nuklearwaffen, so Michel Chossudovsky, Direktor des Canadian Centre for Research on Globalization.

„Das beunruhigende an diesem Gipfel in Washington ist die Tatsache, dass die wirkliche Bedrohung der weltweiten Sicherheit ein Atomkrieg zwischen Ländern ist. Es ist nicht Al-Qaeda, die auf keinen Fall in der Lage sind die Klugheit aufzubringen, welche die CIA vorgibt.“ räumte Chossudovsky ein. „Es handelt sich [bei Al-Qaeda]um ein loses Netzwerk von Organisationen. Die wirkliche Gefahr ist die Gefahr eines Atomkriegs und besonders die Gefahr eines nuklearen Angriffs durch die Vereinigten Staaten und Israel auf den Iran.“

Chossudovsky glaubt, dass der Gipfel für die USA nützlich war um im Hinblick auf das Nuklearprogramm des Iran einen Dialog mit China und Russland einzuleiten. China und Russland sind beide strikt gegen Militäraktionen gegen den Iran und unterstützen keine Wirtschaftssanktionen gegen die Islamische Republik, während Obama kürzlich eine neue militärische Nukleardoktrin herausgab, welche den Einsatz gegenüber „Schurkenstaaten“ einräumt – und den Iran dazuzählt.

„Alle NATO-Länder, angeführt von den USA und auch Israel, haben Atomwaffen auf den Iran gerichtet.“ merkte Chossudovsky an.

Er sagte: „In Wirklichkeit ist der Nukleargipfel eine Nebelkerze, eine Verschleierung der wirklichen Gefahren eines Atomkriegs.“

Amerikas Forderung Nuklearmaterialien an einen sicheren Ort in den USA zu bringen, ist ein absurdes Unterfangen, so Chossudovsky.

Er erklärte gegenüber Russia Today: „Insoweit sind die USA in diesem Kontext die gefährlichste Bedrohung der globalen Sicherheit und was mit dieser Konferenz erreicht werden soll, ist diese Auffassung zu zerstreuen. Es handelt sich um eine PR-Kampagne, mit der beabsichtigt ist die nukleare Bedrohung auf verfälschte Art darzustellen, so dass die Menschen, welche die Medienberichte hören, glauben, Al-Qaeda, Bin Laden und der weltweite Terrorismus seien das Thema, anstatt die strategischen Ziele der USA, welche die präventive Nutzung von Nuklearwaffen gegen einen nicht-nuklearen Staat beinhalten.“

„Die US-Regierung ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht an Verhandlungen interessiert. Sie ist daran interessiert ein Umfeld zu schaffen, das einen möglichen Nuklearschlag auf den Iran rechtfertigen wird.“ so die Schlussfolgerung von Chossudovsky.

Weitere Artikel zu diesem Thema


  • Iran ist nicht Afghanistan: „USA sind nicht in der Lage den Iran anzugreifen“
  • „Die Islamische Republik des Iran ist in der Lage sich selbst und ihren Boden zu verteidigen; ich für meinen Teil glaube, dass jegliche militärische Aktion gegen den Iran unwahrscheinlich ist, außer das israelische Regime möchte die USA in neue Schwierigkeiten bringen.“ fügte Moallem hinzu.
  • USA stationieren Kriegsflugzeuge und Truppen in der Nähe des Irans
  • Mittlerweile wurden bereits zwischen 40.000 und 50.000 US-Soldaten rund um den Persischen Golf stationiert. Flugzeugträger und Kriegsflugzeuge werden in die Region entsandt oder sind bereits vor Ort. Die Kriegsmaschinerie ist angelaufen – ein Angriff auf den Iran scheint unvermeidlich
  • Festgenommener Terroristenführer gesteht weitreichende Beziehungen zur CIA
  • Das Pentagon hat jegliche Verbindungen zu Dschundullah heftig abgestritten und erklärte die Enthüllungen als „Erfindungen“ und seitens iranischer Beamter ausgeheckter „Propaganda“. Der iranische Minister für Nachrichtendienste, Heydar Moslehi, beschuldigte Rigi auch, dass er sich mit dem NATO-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer 2008 in Afghanistan traf und europäische Länder bereiste.
  • US-Repräsentantenhaus gibt OK für israelischen Angriff auf den Iran
  • Die Republikaner des US-Repräsentantenhauses haben eine Maßnahme eingebracht, die einem möglichen israelischen Bombardement gegen den Iran grünes Licht geben würde. In der Resolution 1553 werden Militärschläge gegen den Iran ausdrücklich unterstützt und es heißt darin, dass der US-Kongress Israels Einsatz „aller notwendigen Mittel“ gegen den Iran befürworte, „wozu die Nutzung von Militärstreitkräften zählt“, so BBC
  • Paul Craig Roberts: Hillary Clintons neuste Lügenmärchen
  • Selbst die europäischen Marionettenstaaten Amerikas veröffentlichten Berichte, die belegen, dass Georgien den Krieg mit Russland begann und umgehend verlor, nachdem man versucht hatte in Südossetien einzumarschieren um dort die Sezessionisten zu schlagen.