Wenn Falsche Flagge Operationen nicht mehr funktionieren

James Corbett, The Corbett Report, 20.04.2010

Diejenigen, die sich mit der Geschichte auseinandergesetzt haben, wissen, dass es Nichts gibt, was ein autoritäres Regime stärker bekräftigt und ermächtigt als ein spektakulärer Akt der Gewalt, ein plötzlicher und sinnloser Verlust von Menschenleben, der es den Autokraten erlaubt auf dem rauchenden Trümmerhaufen zu stehen und sich selbst als Helden darzustellen. Es sind Momente wie dieser, wo die Öffentlichkeit – die wegen der Grauenhaftigkeit der Tragödie, die sich gerade vor ihnen ausgebreitet hat, immer noch unter Schock steht – in den allerrücksichtslosesten Despotismus geführt werden kann: Despotismus, der sich von nun an den Mantel der „Sicherheit“ übergeworfen hat.

Terrorakte und Gewalt sind niemals zum Vorteil des einfachen Mannes oder der einfachen Frau. Sie dienen ausschließlich Jenen, die an der Macht sind.

Das ist der Grund, warum Nero feierte, während Rom brannte: Es gab ihm die Möglichkeit die Christen den Löwen zum Fraße vorzuwerfen und die Hauptstadt des Römischen Reiches nach seinen eigenen Vorstellungen wiederaufzurichten.

Das ist der Grund, warum Hearst und die Kriegstreiber des gerade entstehenden amerikanischen Imperiums über die Zerstörung der U.S.S. Maine im Hafen von Havanna erfreut waren: Es gab ihnen den benötigten Vorwand um die Öffentlichkeit aufzuscheuchen, damit diese den Spanisch-Amerikanischen Krieg unterstützte.

Das ist der Grund, warum Israel während des Sechstagekrieges im Jahre 1967 stundenlang versuchte die U.S.S. Liberty mit erbarmungslosen Tiefflieger- und Torpedoangriffen zu versenken: Die Israelis nahmen an, dass der Verlust der Liberty den Ägyptern zur Last gelegt und Amerika in den Krieg verwickeln würde.

Das ist der Grund für hunderte von belegten Beispielen regierungsinszenierter Angriffe um sie ihren politischen Feinden anzulasten. In jeder Zivilisation, jeder Kultur und jedem historischem Zeitalter war sich die Obrigkeit darüber im Klaren, dass spektakuläre Gewaltakte dazu beitragen ihre eigene Macht und Kontrolle stärker zu festigen. Und bedauerlicherweise waren im Laufe der Geschichte viel zu Viele dazu bereit derartige Anschläge zuzulassen; vorzugeben, dass solche Angriffe stattgefunden hätten oder sogar ihre eigene Bevölkerung anzugreifen um ihre politische Agenda voranzutreiben.

Zu glauben, dass solche inszenierten Provokationen und Angriffe unter falscher Flagge nicht mehr geschehen würden, wäre ebenso unrealistisch, wie anzunehmen, die menschliche Natur selbst hätte sich geändert und mächtige Menschen würden nicht mehr länger danach streben ihre Macht auszuweiten; dass Einfluss niemals für Täuschung oder Manipulation genutzt würde; dass keine Lügen mehr verbreitet würden um die Gier oder den Durst nach Kontrolle zu stillen. Es wäre so, als würde man annehmen, unsere Gesellschaft sei immun gegen Dinge, die wir in jeder anderen Gesellschaft und jedem anderen Bereich beobachten konnten. Kurz gesagt, es ist eine gefährliche Täuschung.

Die Menschen lernen erneut die Macht dieser Täuschung kennen. Sie lernen gerade das Ausmaß, in welchem sie angelogen wurden. Sie beginnen wieder ihre Geschichte zu studieren.

Die Russen lernen, dass der FSB in den 90er Jahren in Moskau dabei erwischt wurde während eines Schreckensterrors Bomben zu legen, was Putin an die Macht brachte und die öffentliche Unterstützung für den zweiten Tschetschenischen Krieg anheizte. Sie lernen, wie ihr autokratischer Ex-Präsident an die Macht kam und auf den Gräbern Jener Wahlkampf betrieb, die von seinen alten FSB-Kumpanen ermordet wurden.

Die Israelis lernen, wie der Mossad ein ums andere Mal dabei erwischt wurde genau als jene muslimischen Terroristen aufzutreten, die er behauptet zu bekämpfen. Sie lernen, wie Israel das Gespenst des Terrors benutzt um seinen Blankoscheck auf amerikanische Gelder zu vergrößern, den Polizeistaat im Inland auszuweiten und seinen harte Standpunkt als sechstgrößte Nuklearmacht – die angeblich von der Möglichkeit bedroht ist, dass einer ihrer Nachbarn eines Tages eine einzige Atombombe bekommen könnte – aufrecht halten zu können.

Die Briten lernen, dass ihre Spezialeinsatzkräfte der Armee (SAS) dabei erwischt wurden, wie sie als Araber verkleidet mit Trucks, vollbeladen mit Munition, durch den Irak fuhren und auf Polizei schossen um ethnische Spannungen auszulösen und sicherzustellen, dass in der Region permanente Basen gebaut werden können. Sie lernen, dass Haroon Aswat, der angebliche Drahtzieher hinter den Anschlägen vom 07.07.2005 in London, für den britischen Geheimdienst arbeitete. Sie lernen, wie der britische Militärgeheimdienst an Bombenanschlägen der IRA beteiligt war.

Die Inder lernen, dass die Anschläge in Mumbai von einem US-Agenten befördert wurden, der jetzt mit den Ermittlern zusammenarbeitet, so dass er nicht von ausländischen Behörden befragt wird.

Die Kanadier lernen, dass sich ihre eigene Ortspolizei 2007 als Demonstranten verkleidete um anderen Polizisten Gewalt anzudrohen und somit ein Durchgreifen gegen friedliche Protestler zu rechtfertigen.

Und die Amerikaner lernen, dass im Alfred P. Murrah Gebäude in Oklahoma City am 19.04.1995 mehrere Bomben gefunden, entschärft und aus dem Gebäude gebracht wurden. Sie lernen, dass Timothy McVeigh einen Brief an seine Schwester schrieb, worin er behauptete bei den Spezialkräften der U.S.-Armee zu sein. Sie lernen, dass der Bombenanschlag durch FBI-Informanten gesteuert wurde, ebenso wie es 1993 beim Bombenanschlag auf das World Trade Center der Fall war. Sie begreifen 9/11, den Tonkin-Zwischenfall, Operation Northwoods und die Handbücher zur Aufstandsbekämpfung ihrer eigenen Armee, in denen beschrieben wird, wie man Angriffe unter falscher Flagge durchführt, um sie seinen Feinden anzulasten. Kurz gesagt, die Menschen lernen die Wahrheit kennen.

Was wir nun sehen, sind genau die gleichen Vorbereitungen eines Ereignisses unter falscher Flagge, wie wir es 1995 sahen. Zu jener Zeit setzten die US-Konzernmedien alles daran um Jeden, der sich über die Handlungen der Regierung besorgt zeigte, mit Schmutz zu bewerfen und es gab eine Regierung, die angesichts einer wachsenden Unzufriedenheit unter der Bevölkerung verzweifelte. Heute sehen wir, dass genau die gleichen Faktoren vorherrschen. Eigentlich ist die Situation heute sogar noch schlimmer, als sie es im Vorfeld des Oklahoma City Bombenanschlags war. Heute sehen wir, wie die Medien konzertiert Gruppen besorgter Bürger, wie die Gruppe Oath Keepers, durch kontrollierte Lakaien der Rechten und der Linken attackieren. Und heute ist es nicht nur die Miliz, die vom Establishment dämonisiert wird: Es sind Veteranen und Waffenbesitzer; Unterstützer von Drittparteien und Libertäre; Antikriegsdemonstranten und Menschenrechtsaktivisten; Menschen die über die Regierung verärgert sind, die genau den Banken Billionen gibt, welche die aktuelle Finanzkrise überhaupt erst geschaffen haben. Kurz gesagt, Jeder ist nun ein möglicher Terrorist, geht es nach der Regierung und den Nachrichtenagenturen, die sich dazu herablassen unser Spektrum an akzeptablen Meinungen einzugrenzen und Dissens zu kontrollieren.

Selbst das Wort „Terrorist“ bedeutet nun mehr, als es noch 1995 der Fall war und es durch einen Falsche Flagge Anthrax-Angriff ermöglicht wurde den „Patriot Act“ zu verabschieden, nachdem das Schreckensgespenst von Al-CIA-da der NSA die Möglichkeit gab bekanntzugeben, dass ab jetzt von Jedem die E-Mails und alle Telefongespräche aufgezeichnet werden. Später kam dann der frühere Minister der US-Heimatschutzbehörde an die Öffentlichkeit und räumte ein, dass die Bush-Regierung die Terrorbedrohungen erfunden hatte um den Menschen Angst einzujagen, damit sie die Regierung unterstützen. Jetzt kennen wir auch die wirkliche Definition von Terrorismus: Wenn Regierungen ihre eigenen Bevölkerungen durch Einschüchterungen auf Linie bringen.

Aber es gibt noch etwas, das sich heute vom Jahre 1995 unterscheidet. Die Menschen lernen noch etwas anderes über den Terrorismus: Sie sind keine Terroristen, weil sie sich gegen ihre Regierung aussprechen. Sie sind keine Terroristen, weil sie von der Regierung verlangen, dass sie aufhört ihre Kinder in die Knechtschaft zu verkaufen um die Boni der Banker zu bezahlen. Sie sind keine Terroristen, weil sie darauf hinweisen, dass das FBI, der CIA, der Mossad und der MI6 hinter jedem großen terroristischen Ereignis stecken.

Die Menschen sind keine Terroristen, weil sie keine weiteren Toten sehen wollen. Sie wollen keine weitere Zerstörung – ein weiteres Blutvergießen an ihren Mitbürgern ist nicht in ihrem Interesse. Tod und Zerstörung dienen ausschließlich den Regierungs-, Finanz- und Wirtschaftsinteressen, die jedes Mal in den Nachwehen einer Tragödie stärker werden. Ein ums andere Mal zahlen die Menschen mit ihrem Leben, während die Banken und die Kriegsmaschine nur noch stärker anwächst und gedeiht.

Die Menschen wollen keinen Terrorismus, weil ihnen dieser nicht zu Gute kommt. Er kommt ausschließlich der bestehen Machtstruktur zu Gute.

Und dieses Mal, sollte es ein weiteres inszeniertes Ereignis geben, damit die Regierung es dem Feind des Tages anlasten kann, werden die Menschen wissen, wem die Schuld dafür zu geben ist.

Weitere Artikel zu diesem Thema


  • Ereignis unter Falscher Flagge in Detroit dient als Vorwand für eine Invasion im Jemen
  • Die USA fördern nun offen eine Umgruppierung Al-Qaedas (die muslimische CIA-Legion) im Jemen, wozu auch die direkte Entsendung von Kämpfern aus Guantanamo gehört. Das neue künstliche durch die CIA unterstützte Gebilde ist Al-Qaeda auf der arabischen Halbinsel oder AQAP
  • Londonistan: Neue US-Botschaft bekommt mittelalterlichen Wassergraben
  • „Wenn Sie mich bitten würden eine Liste mit den 20 wahrscheinlichsten Terrorzielen des nächsten Jahrzehnts zu erstellen, dann würde unsere Botschaft in London wahrscheinlich mit auf der Liste stehen; Botschaften und Konsulate in gefährlichen Teilen der Welt und Städten mit islamistischer/Al-Qaeda Präsenz würden diese Top20-Liste anführen.“
  • Ed Asner: Navy Seals rechnen mit Falscher Flagge Operation, um Iran-Krieg zu rechtfertigen
  • Ed Asner erklärte im Gespräche mit der Alex Jones Show, dass die Navy Seals nun jederzeit mit einer Falschen Flagge Operation rechneten, um eine US-Militäraktion gegen den Iran zu rechtfertigen
  • Obama wird erpresst den Iran anzugreifen
  • Die Diskussionsthemen der Massenmedien aller Couleur deuten stark darauf hin, dass gegenwärtig darüber nachgedacht wird einen Falsche Flagge Mordversuch auf das Leben des US-Präsidenten durchzuführen…so dass man den Dissens in Amerika zum Schweigen bringt und Obama erpresst einen militärischen Angriff gegen den Iran zu starten.
  • Israelis führen verdeckte Marineoperationen im Persischen Golf durch
  • Chinesische und japanische Geheimdienstbehörden, welche die Entwicklungen im Persischen Golf aufgrund der Abhängigkeit beider Länder von den Öllieferungen aus dieser Region genau verfolgen, berichten, dass israelische Marinekommandos jüngst im Golf aktiv gewesen sind um dort Vorfälle zu schaffen, die man dann dem Iran anlasten könnte.