Deutsche Bundesregierung wird griechischen Pleitestaat gegen den Willen des Volks finanzieren

Propagandafront.de, 28.04.2010

Angesichts der Staatspleite Griechenlands hat die Bundesregierung einen engen Zeitplan vorgelegt. Die Marxisten der EU-Diktatur aus Brüssel drängen ebenfalls auf rasche Hilfen, da sonst der ganze Währungsraum in Gefahr sei und sich die Ansteckung auf ganz Europa erstrecken könne.

Die kommunistischen Einheitsparteien Deutschlands – FDP, CDU, CSU und SPD – müssen der deutschen Bevölkerung jetzt nur noch verkaufen, a) warum es Sinn macht Griechenland mit deutschen (nicht vorhandenen) Steuergeldern zu retten (alternativlos, systemrelevant usw.) und b) warum sich die Deutschen schon einmal daran gewöhnen sollten, dass ihr Euro nichts mehr wert ist.

Die überwältigende Mehrheit der Deutschen ist natürlich gegen eine Finanzhilfe für die Griechen. Deshalb erleben wir aktuell eine massive Medienkampagne, welche der ahnungslosen Masse der Bevölkerung mit einfachen Worten vermittelt, dass die Himmel über uns zusammenstürzen und der Weltuntergang naht, wenn sich Deutschland nicht zur Rettung bereit erklärt.

Im Rahmen dessen gibt es gerade starke Bemühungen der anderen Länder des Währungsraums auf Deutschland einzuwirken. Selbst in Deutschland wird den Regierungsparteien von einigen Protagonisten des Kollektivismus in der neuen EU-Diktatur Zögerlichkeit vorgeworfen.

Doch von Zögerlichkeit kann keine Rede sein. Hier ist der aktuelle Zeitplan:

02.05.2010, die neue Weltzentralbank erteilt ihre Zustimmung: Die neue Weltzentralbank, der Internationale Währungsfonds (IMF), eine Kredithaioperation der Bankster, wühlt sich gerade durch die griechischen Staatsfinanzen. Bis zum 02. Mai soll zwischen der Weltzentralbank, der EU-Diktatur und Griechenland ein neues Sparprogramm vereinbart werden.

04.05.2010, Befehle abholen aus Brüssel: Die Brüsseler Ökofaschisten und EU-Diktatoren beraumen für den 04. Mai eine Telefonkonferenz der Finanzminister ihrer Protektorate an. Die Finanzminister müssen dann alle so tun, als wären die Sparbemühungen Griechenlands außerordentlich. Vielleicht wird man, gerade um vor den Bevölkerungen der noch hilfsunwilligen Länder das Gesicht zu wahren, noch etwas nachbessern. Vorstellbar wäre, dass in Athen zum Gyros kein Fladenbrot, sondern nur noch Knäckebrot gereicht wird.

06.05.2010 – 07.05.2010, das griechische Protektorat beschließt ein dreijähriges Sparprogramm: Es ist geplant, dass die Griechen das neue postdemokratische Zeitalter der europäischen Austerität einleiten. Vom 06. bis 07. Mai sollen im griechischen Parlament massive Sparbemühungen beschlossen werden. Das Neue: Während früher ein Land die Sparbemühungen und finanzielle Neuausrichtung für sich alleine beschloss, die Währung abwertete und Schutzzölle einführte, die Plünderung der Bevölkerung also nur durch eine kleine Gruppe von Landespolitikern und internationalen Bankstern von statten ging, wird Griechenland nun zur Petrischale der Eine-Welt-Diktatur der van Rompuys, Zoellicks und Kissingers dieser Welt. Die Weltzentralbank wird, wie oben bereits angerissen, ihre Finger genauso mit im Spiel haben, wie die EU-Diktatur, welche sich gegen den Willen der Bevölkerungen der ehemaligen Länder Europas nun in einen sowjeteuropäischen ökofaschistischen Superbundesstaat verwandelt hat, der von seinen Provinzen jetzt 10-Jahrespläne verlangt.

07.05.2010, die deutschen Sklavenschafe sollen geschröpft werden: Das nennt man Eilverfahren. Geht es nach Schäuble soll das Eilverfahren im Bundestag bis zum 07.Mai abgeschlossen sein. Da die „Gesetzgebung“ des deutschen Protektorats der EU-Diktatur und der autoritären Vereinten Nationen auch der Zustimmung der SPD bedarf, kann man mit „harten“ Verhandlungen rechnen. Die Kollektivisten fordern brav eine Beteiligung der Banken und Finanzinstitutionen bei der Hilfe Griechenlands – eine Idee die sich mittel- und langfristig auf den Bankauszügen der Deutschen in Form höherer Kontoführungsgebühren niederschlagen sollte. In Wirklichkeit handelt es sich um die neue Schmiergeldkasse für den Internationalen Währungsfonds, mit welcher dem freien Markt der letzte Todesstoß gegeben werden soll. Die SPD fungiert hier auch als Steigbügelhalter. Die Debatte soll zwischen den zwei Pfeilern „die haben viel zu lange gewartet mit der Hilfe und im Übrigen müssen die Banken auch helfen“ und „wir brauchen einen Kontrolleur für Griechenland, mehr Aufsicht und wenn wir jetzt bedingungslos Geld geben, werden wir es nie wieder sehen“ festgezurrt werden.

10.05.2010, Sondergipfel der Staats- und Regierungschefs der EU-Diktatur: Am 10. Mai sollen die Sondermittel für Griechenland dann freigegeben werden. Griechenland benötigt bis zum 19. Mai dringend Geld um den internationalen Bankstern ihr Spielgeld zurückzugeben. Der Dank gilt besonders den Deutschen und den korrupten Politikern, welche genau wissen, dass sie der Masse der Deutschen alles verkaufen können, Hauptsache, die Sportveranstaltungen und Fernsehliveübertragungen fallen nicht aus.

19.05.2010, Griechenland bedient seine Staatsschulden mit neuen Staatsschulden der Leibeigenen der EU-Diktatur: Griechenland bezahlt seine Schulden und alle sind glücklich. Der Euro hat wieder USD-Parität erreicht und die EU-Diktatur und die neue Weltzentralbank, der Internationale Währungsfonds, haben ihre Entschlusskraft, Handlungsstärke und Effizienz in der neuen Weltregierungsstruktur unter Beweis gestellt.

03.06.2010 – 06.06.2010, die Bilderberg-Gruppe freut sich darüber, dass alles nach Plan läuft: Die Bilderberger freuen sich darüber, dass ihre neue Weltzentralbank eine so herausragende Rolle in Europa erhält und der Rettungsboot-Kollektivismus in der EU-Diktatur ein neues Niveau erreicht. Wenn sich die Bevölkerungen Europas als „Schicksalsgemeinschaft“ verstehen, die durch Verträge aneinander geknebelt sind, ohne dass sie von ihren Politikern jemals dazu befragt wurden, ist schon ein großer Wurf gelungen. Man diskutiert die alljährliche Agenda für den Gefängnisplaneten der Neuen Weltordnung und lädt wie immer ein paar neue Günstlinge ein.

Soweit der Plan. Aber was kann schiefgehen?

Europa kann sich nicht auf Hilfe einigen: Diese Variante ist extrem unwahrscheinlich, da alle Entscheidungsträger, die noch etwas von Souveränität und Unabhängigkeit ihrer Länder hielten, in den letzten Jahrzehnten durch die kollektivistischen Ökofaschisten, Kollektivisten und internationalen Bankster hochprofessionell vernichtet worden sind. Wie wir in der Vergangenheit sahen, sind von der EU-Diktatur abweichende Meinungen im Neokollektivismus jedoch höchst unwahrscheinlich und dienen nur zum Wahren des Gesichts vor der Masse der Bevölkerung – eine vollhypnotisierte Bevölkerung, die durch konsequente Indoktrination in einer engen Symbiose mit der sie ausbeutenden Elite lebt.

Nehmen wir dennoch an, es sein könnte sein, dass einige einflussreiche Politiker, die den oben zeitlich festgemachten Prozess begleiten, plötzlich eine Eingebung haben und anfangen keine ultrapsychopathischen Verrückten mehr zu sein und sich für die nationalen Interessen ihrer ehemals souveränen Länder, nun Protektorate Sowjeteuropas, entscheiden. Platzt die EU-Hilfe bleibt also nur noch der IMF.

„Rettet“ der Internationale Währungsfonds Griechenland im Alleingang? Der Internationale Währungsfonds verfügt über Sofortkreditlinien in Höhe von USD 750 Milliarden, die ihm im Rahmen der Weltregierungsverhandlungen der letzten Jahre zugestanden wurden. Auf den G20-Treffen wurde vereinbart den Internationalen Währungsfonds zu stärken, schließlich soll diese Organisation der künftige Verwalter der weltweiten Bankenabgabe, Transaktionssteuer und CO2-Steuer werden um das globale System der postdemokratischen Ausbeutung zu koordinieren. Eine alleinige Rettung durch den IMF ist jedoch ausgeschossen, dafür sind die griechischen Schulden zu hoch.

Griechenland „rettet“ sich selbst: Die Griechen würden tun, was ihr streikendes Volk von ihnen verlangt. Sie schmeißen den IMF einfach raus. Dann bekämen sie die Drachme zurück und müssten wieder von vorne anfangen. Mit einem Schuldenmoratorium könnten sie sich aller Verbindlichkeiten entledigen. Die europäischen Gläubiger würden dies zwar nicht so lustig finden, aber theoretisch gäbe es diese Möglichkeit.

Die EU-Diktatur, der entscheidende neue Spieler in der Weltregierungsstruktur

Was oftmals in der Gesamtbetrachtung verkannt wird, ist die Rolle des neuen Superbundesstaats, der Europäischen Union. Die EU ist seit Dezember vorigen Jahres ein echter Bundesstaat. Das erkennt man unter Anderem daran, dass sie sich seit einigen Monaten wirklich in alles einmischt und jetzt auch weltweit damit beginnt ihre Auslandsvertretungen in Botschaften umzuwandeln. Sollte es zu einem Zusammenbrechen dieser Struktur kommen, bedingt dies, dass die Verträge für nichtig erklärt werden. Die diktatorischen, antidemokratischen und republikfeindlichen Verträge stehen einem Rechtsstaat natürlich alle entgegen. Eine sofortige Annullierung würde Sinn mache – ist aber nicht zu erwarten. Europa ist im freiheitlichen Sinne verloren und befindet sich auf direktem Wege eines der entscheidenden Triebkräfte der Neuen Weltordnung zu werden, bzw. ist es in gewissem Maße schon seit mehreren Jahrzehnten.

Die Vereinigten Staaten von Amerika – let it burn!

Für das angloamerikanische Establishment, für die USA jedoch noch mehr als für Großbritannien, ist die künftig unvermeidlich eintretende Zerstörung des Euro ideal. Die Vereinigten Staaten müssen dieses Jahr Billionen an neuen Schulden finanzieren und refinanzieren. Eine Schwächung des Euroraums dient den kurz- und langfristigen Interessen des US-Dollars, der zwar nach Bekunden der eigenen Eliten, zum Beispiel des Council on Foreign Relations, ohnehin bald aufgegeben werden sollte, aber nicht so schnell, wie sich das so Mancher vorstellen könnte.

Die „Feinde“ der Griechenland-Rettung

Wenn man sich die beteiligten Interessengruppierungen so anschaut, dann fällt auf, dass eigentlich nur zwei theoretische Parteien in Deutschland daran interessiert sein könnten, dass Griechenland nicht gestützt wird: (1.) das Volk und (2.) irgendwelche angeblich noch existierenden Politiker, welche eine freiheitliche Republik und nationalstaatliche Souveränität einer Weltregierungsstruktur vorziehen.

1. Die Bevölkerung Deutschlands: Diese ist zwar gegen eine Rettung Griechenlands, aber die Deutschen sind auch in einem höchstem Maße devot und brave Sklavenschafe auf der deutschen Schuldengaleere. Sie lassen sich alles gefallen. Deutschland beteiligte sich die letzten Jahre direkt und indirekt an Kriegen, was die Mehrheit der Bevölkerung ablehnte, Deutschland führte den Euro ein, es gab kein Volksreferendum zur EU-Diktatur, kurz gesagt, die Politiker machen im postdemokratischen Zeitalter, das was sie wollen. Die jungen Menschen in Deutschland sind durch Fernsehen, Computerspiele, soziale Netzwerke, Smartphones und Avatar-Gehirnchipimplantatsfantasien ausgeschaltet. Eine Hormon- und Arzneitherapie tat bei dieser Gruppe junger deutschen ihr Übriges. Viel wichtiger noch: Professionelles Aussterbenlassen der Deutschen hat dazu geführt, dass es nur noch wenige junge Menschen gibt, welche sich für die Freiheit ihres Landes und rechtsstaatliche Mindestnormen einer Republik im Sinne von Bürger- und Freiheitsrechten einsetzen könnten. Es ist, wie in dem SAT1 Propagandaschinken „Die Grenze“: Ein Haufen altersschwacher Kommunisten probt den Aufstand. Lächerlich.

2. Anständige Politiker: Dieser Aufzählungspunkt könnte genauso gut „Träumen Sie weiter“ heißen. Die psychopathischen Politiker leben davon, dass die Masse der Menschen glaubt, sie wären etwas besseres als der Rest der Bevölkerung, es handele sich bei den Politikern um altruistische, philantropische Wesen, denen das Wohl der Menschen am Herzen liegt. Erinnern Sie sich noch, wie man mit Vaclav Klaus umging, als er sich dem Diktat von Lissabon widersetzte? Erinnern Sie sich noch, wie die Iren solange zum Diktat von Lissabon abstimmen mussten, bis sie „ja“ sagten? Oder wie die Niederlanden und Frankreich garnicht mehr gefragt wurden?

Ein Ausblick

Der Euro wird im Wert verfallen. Ob der Euro als solches zerbricht oder ob er weiter Fortbestand hat, ist im Hinblick auf seine Kaufkraft unerheblich. Durch die zunehmenden Verwerfungen und eine weitere Verschärfung der Finanzkrise, welche nun in eine Krise der Staatsanleihen mutiert ist, wird der Euro massiv verfallen. Wenn der US-Dollar relativ gleichmäßig mit abwertet, wird das nicht allzu stark auffallen und könnte in einer Parität zum Dollar münden. Es kann Sinn machen, dass Sie Ihr Vermögen in Edelmetalle umschichten, solange Sie noch die Möglichkeit dazu haben. Viele Experten, wie zum Beispiel Bob Chapman vom International Forecaster, sagen, dass physische Edelmetalle der einzige Ort sind, wo Sie als Investor mit Ihrem Vermögen sein sollten.

Der IMF wird noch mächtiger. Erst in den letzten Wochen wurden die Neuen Weltordnungspläne, welche von den G20-Ländern letztes Jahr beschlossen wurden, in die Wirklichkeit umgesetzt. Die Notkreditlinien des IMF sind massiv verstärkt worden (auf aktuelle USD 750 Milliarden). Zahlreiche Planungspapiere mächtiger Denkfabriken sehen die Kunstwährung des IMF, die Sonderziehungsrechte (SDR), oder eine leicht abgewandelte Modifikation davon als neue globale Weltwährung. Es ist geplant, dass der IMF gestärkt aus der künstlich geschaffenen global ansteckenden Krise hervorgeht, indem er diese zu seinem Vorteil für sich mitgestaltet. Dazu gehören auch die CO2-Besteuerungspläne, die beabsichtigte global koordinierte Bankensicherungsabgabe und die globalkollektivistische Transaktionssteuer – alles Maßnahmen um die Bevölkerung weiter in ewiger Schuldenknechtschaft zu halten und dem Bankenclan unter Kontrolle der Weltregierungsstruktur die Taschen vollzustopfen.

Der USD wird bis 2011 gerettet. Durch die Verwerfungen in Europa wird der US-Dollar aus der Schusslinie genommen. Eigentlich muss man sich bei den Illuminierten in den Vereinigten Staaten von Amerika noch bedanken, wenn nur der Euro unter Beschuss genommen wird. Es gibt noch weitere Rettungsszenarien für den USD, welche mit engen Wasserstraßen, der Ölversorgung und neuen völkerrechtswidrigen Angriffskriegen zu tun haben. Wenn der Euro schneller verfällt als der US-Dollar, wird das internationale Finanzcasino eine Zeit lang in den US-Dollar flüchten. Das sollte dem US-Dollar mindestens 12 Monate Verschnaufpause im Vergleich zu anderen Währungen bescheren. Beide Währungen der Euro, wie auch der US-Dollar werden natürlich gegen Edelmetalle abwerten.

Die Deutsche Bundesregierung hat sich mehrfach abgesichert. Die Standardwarnung des Staates an sein Volk ist, dass jeder einzelne Haushalt dazu angehalten ist Nahrungsmittelvorräte für 2 Wochen vorzuhalten. Diese Erklärungen wurden rein zufällig diese Woche wieder durch die Massenmedien erneuert. Diese Empfehlungen seitens des Staates sind rechtlich wirksame Absicherungserklärungen und sofern Sie, hochverehrter Leser, noch keine ausreichenden Zivilschutzmaßnahmen eingeleitet haben, sollten Sie darüber nachdenken, inwiefern derartige Maßnahmen für Sie sinnvoll sein könnten.

Mehr Chaos ist erwünscht. Die Eliten lieben das Chaos. Wenn der Mensch in einem ständigen Zustand des Stresses und der Angst lebt, kann man ihn viel besser formen und dorthin lenken, wo man ihn hinhaben will. Nehmen wir den Zweiten Weltkrieg: Im Zweiten Weltkrieg haben Millionen von Menschen jahrelang durchgearbeitet, ohne dafür entsprechend entlohnt zu werden. Die Masse der Bevölkerung hat schwerste Entbehrungen auf sich genommen. Kurz gesagt, lassen sich in Chaos und Krisen von der Elite gewünschte Vorstellungen und Werte in einer Geschwindigkeit transportieren, die ungleich höher ist, als zu ruhigeren Zeiten des Wohlstands.

Wie auf Propagandafront.de im Detail herausgearbeitet wurde, will die Elite eine ökofaschistische Weltdiktatur, die von einigen auch Technokratie genannt wird. Dieser Gefängnisplanet soll – geht es nach dem Willen der Eliten – nach höchsten technologischen Erkenntnissen vollüberwacht sein. Die Bevölkerung wird dabei mittelfristig massiv dezimiert, wozu geringe Geburtenraten (Bevölkerungskontrolle/Bevölkerungsplanung) und hohe Sterberaten (überlastetes, kollektivistisches Gesundheitssystem, systematische Vergiftung der Nahrung, des Wassers, der Luft und Produkte des alltäglichen Bedarfs, etc.) notwendig sind.

Im Rahmen dieser Zielsetzungen ist es notwendig die Bevölkerungen unter ständigem Stress und in einer vollständigen Fantasiewelt zu halten. Die Massenmedien tun ihr Übriges dazu, indem die Menschen mit Informationsfetzen auf die entmenschlichte Neue Weltordnung des Kommunitarismus vorbereitet werden.

Welche Möglichkeiten haben Sie?

Wir leben in einer sehr spannenden Zeit, nichtsdestotrotz sollten Sie, werter Leser, nicht zu einem durch Nachrichten vollhypnotisierten Infozombie verkommen. Wenn Sie es bis an diese Stelle des Textes geschafft haben, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Sie sich mit wirklichkeitsnahen Sachverhalten bereits auseinandersetzen bzw. dass Sie noch zu retten sind.

Betreiben Sie Zivilschutz!

Europäern, besonders den Deutschen, ist der Zivilschutz durch einen überbordenden, übervorsorglichen Staat abtrainiert worden. Jeder Mensch, der bei Sinnen ist, bereitet sich auf mögliche Verwerfungen vor, insbesondere während solch spannender Phasen, wie wir sie heute miterleben dürfen. Betreiben Sie aktiv Zivilschutz! Wertvolle Informationen dazu sind auf Propagandafront.de verlinkt.

Schalten Sie Ihren Fernseher nicht an!

Lassen Sie Ihren Fernseher aus! Spielen Sie keine Videospiele! Kaufen Sie sich lieber Bücher, wie man Dinge selber herstellt oder wie man sein eigenes Essen anbaut. Die Massenmedien (Fernsehen, Radio, Zeitungen, Internet) sind der Propagandaarm der Regierung, der Konzerne und des Bankenclans. Seien Sie bei der Rezeption der Informationen also vorsichtig – auch bei diesem Artikel! Recherchieren Sie im Zweifelsfall selbst. Chaos wird heute vor allem auch durch wissenschaftlich aufbereitete Inhalte (Filme, Nachrichten, Unterhaltungsmedien etc.) verbreitet. Wenn Sie merken, dass Sie durch die Vielzahl der Schreckensmeldungen „besoffen“ werden, entziehen Sie sich dem aktiv, legen Sie Ihre eigenen Prioritäten fest und arbeiten Sie an diesen, anstatt sich verrückt machen zu lassen.

Sprechen Sie sich gegen freiheitsfeindliche, kollektivistische Bestrebungen aus! Haben Sie eine eigene Meinung!

Sagen Sie Ihre Meinung, solange Sie dies noch dürfen! Gerade in der heutigen Zeit ist ein zunehmender Teil der Bevölkerung den Wirklichkeiten gegenüber aufgeschlossener als früher. Das hängt damit zusammen, dass die Korruption, das Verbrechertum und die Machenschaften der Eliten so offen zu Tage treten. Die Eliten müssen aufgrund des fortgeschrittenen Stadiums des Globalismus auch langsam mit der Sprache rausrücken, da die Entwicklungen für Jeden, der ein Gehirn zum Denken hat, offenkundig sind.

Sie können eine Lizenz für diesen Artikel erwerben. Wie das geht, erfahren Sie hier!

Weitere Artikel zu diesem Thema


  • Dollar bricht ein, nachdem die Vereinten Nationen forderten ihn als Reservewährung abzuschaffen
  • Als die Märkte jedoch begannen ihre Verluste wieder wettzumachen, gelang es dem US-Dollar nicht dieser Bewegung zu folgen, was darauf hindeutet, dass sich der Dollar in sehr großen Schwierigkeiten befindet, ganz egal, in welche Richtung sich die Märkte auch bewegen mögen.
  • Schuldenkrise: Deutschland hängt tief mit drin
  • Eine halbe Billion Dollar, das ist eine stattliche Summe. So hoch belaufen sich die Forderungen, die deutsche Banken und Anleger an die europäischen Schuldenstaaten haben. Das berichtet die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich. Es geht dabei um die Länder Griechenland, Irland, Portugal und Spanien…
  • Der Euro geht sicher unter – Interview mit Eichelburg
  • Geht es um Themen wie die Vorsorge in Zeiten der weltweiten Finanzkrise oder Inflation, dann gilt Walter Eichelburg als einer der gefragtesten Experten im deutschsprachigen Raum. Der Österreicher betreibt nicht nur das vielbeachtete Informationsportal „www.hartgeld.com“, sondern er berät seit Jahren in seinen Seminaren auch Anleger zu Fragen des Investment in Edelmetallen
  • Die Saat der Zerstörung: Euro läuft Gefahr, vollständig auseinanderzubrechen
  • Deutschland wird seine Außenhandelsüberschüsse aber verteidigen, denn sollte es dabei versagen, gibt es überhaupt keinen Grund mehr, den Euro weiterhin zu stützen, da das Kapital dann aus Deutschland fliehen wird, anstatt dem Land zuzufließen.
  • Propagandafront 27.02.2010
  • Themen: CO2-Agenda, Klimaschwindel der Vereinten Nationen und Weltregierung, Klimagate, Afrikagate, Hollandgate, Gletschergate, Pachaurigate, grüne Jobs, Experimente an der Bevölkerung, weltweite Wirtschaftsentwicklung…