Paul Craig Roberts: Hillary Clintons neuste Lügenmärchen

Paul Craig Roberts, Infowars.com, 08.07.2010

Am 04.07.2010 berichtete der britischen Nachrichtensender BBC, die US-Außenministerin Hillary Clinton habe erklärt, dass die US-Basis für ballistische Raketen in Polen nicht gegen Russland gerichtet sei. Der Zweck der Basis ist es, so Clinton, Polen vor der iranischen Bedrohung zu schützen.

Warum sollte der Iran für Polen eine Bedrohung sein? Was geschieht mit der Glaubwürdigkeit der USA, wenn die US-Außenministerin derart dumme Anmerkungen macht? Ist Hillary der Meinung, sie kann die Russen an der Nase herumführen? Was ist der Sinn hinter einer derart durchsichtigen Lüge? Ist es um einen offenen Akt amerikanischer Aggression gegen Russland zu verschleiern?

Im selben Atemzug warnte Hillary vor einer „stählernen Zwinge“ der Unterdrückung, mit der die Demokratie und die bürgerlichen Freiheiten auf der ganzen Welt zerschlagen würden. US-Journalisten könnten sich fragen, ob sie von den Vereinigten Staaten spricht. Glenn Greenwald berichtete am 04.07.2010 auf der Internetseite von Salon, dass die US-Küstenwache, die keine gesetzgeberischen Befugnisse hat, eine Regel ausgab, nach der Journalisten, die im Golf von Mexiko ohne Erlaubnis näher als 200 Meter an Säuberungsoperationen von British Petroleum herankommen, mit einer Strafzahlung von USD 40.000 und Gefängnisstrafen zwischen einem und fünf Jahren belegt werden. Die New York Times und zahlreiche Journalisten berichten darüber, dass BP, die US-Küstenwache, die US-Heimatschutzbehörde und die örtliche Polizei es Reportern gegenwärtig verbieten die massiven Schäden des fortwährend austretenden Öls und der giftigen Chemikalien im Golf von Mexiko fotografisch zu dokumentieren.

Am 05.07.2010 hielt sich Hillary Clinton in Tiflis in Georgien auf, wo sie Russland laut der Washington Post der „Invasion und Besetzung Georgiens“ bezichtigte. Was ist der Grund für diese Lüge? Selbst die europäischen Marionettenstaaten Amerikas veröffentlichten Berichte, die belegen, dass Georgien den Krieg mit Russland begann und umgehend verlor, nachdem man versucht hatte in Südossetien einzumarschieren um dort die Sezessionisten zu schlagen.

Es scheint fast so, als hätte der Rest der Welt und der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen den Amerikanern einen Freifahrtsschein ausgehändigt um ohne Ende lügen zu dürfen und so Washingtons Ziel der Weltherrschaft weiter vorantreiben zu können. Was hat der Sicherheitsrat davon? Was geht hier vor sich?

Nachdem Präsident Clinton den Konflikt zwischen Serbien und Albanien im Kosovo falsch dargestellt hatte und die NATO in eine militärische Aggression gegen Serbien hineinlockte und nachdem Präsident Bush, Vizepräsident Cheney, der Außenminister, der nationale Sicherheitsberater und praktisch jedes einzelne Mitglied des Bush-Regimes die Vereinten Nationen und die Welt täuschten, Saddam Hussein würde Massenvernichtungswaffen besitzen und man sich so den Einmarsch in den Irak erschwindelte, stellt sich die Frage, warum der UN-Sicherheitsrat auf Obamas Täuschung, der Iran verfüge über ein Atomwaffenprogramm, hereingefallen ist.

2009 veröffentlichten alle 16 US-Geheimdienstbehörden gemeinsam einen einhelligen Bericht, dass der Iran sein Waffenprogramm im Jahre 2003 aufgegeben hat. Hat der Sicherheitsrat diesen Bericht ignoriert?

Die im Iran befindlichen Waffenkontrolleure der Internationalen Atomenergiebehörde der Vereinten Nationen haben fortwährend darüber berichtet, dass es beim Energieprogramm zu keiner Entwendung von Uran gekommen sei. Hat der Sicherheitsrat die Berichte der IAEA ignoriert?

Wenn er die Berichte nicht ignoriert hat, warum hat der UN-Sicherheitsrat dem Iran dann für die Ausübung seines Rechts unter dem Atomwaffensperrvertrag ein nukleares Energieprogramm zu besitzen Sanktionen auferlegt? Die UN-Sanktionen sind gesetzeswidrig. Sie verletzen die Rechte des Irans als Vertragsunterzeichner. Ist dies die „stählerne Zwinge“, von der Hillary sprach?

Sobald Washington die Sanktionen des Sicherheitsrats in der Tasche hatte, fügte ihnen das Obama-Regime noch härtere unilaterale Sanktionen hinzu. Obama benutzt die UN-Sanktionen als ein Hilfsmittel, an das er seine unilateralen Sanktionen anhängen kann. Vielleicht ist dies die „stählerne Zwinge der Unterdrückung“, von der Hillary sprach.

Warum hat der UN-Sicherheitsrat dem Obama-Regime grünes Licht gegeben einen weiteren Krieg im Nahen Osten zu entfachen?

Warum ist Russland beiseite getreten? Auf Washingtons Verlangen hin hat Russland dem Iran das gekaufte Luftraketenabwehrsystem nicht ausgeliefert. Betrachtet Russland den Iran als größere Bedrohung für sich als die Amerikaner, welche Russland gerade mit US-Raketen, Militärbasen und der Finanzierung „farbiger Revolutionen“ in ihren früheren Teilen des russischen und sowjetischen Imperiums einkreisen?

Warum ist China beiseite getreten? Chinas wachsende Wirtschaft benötigt Energieressourcen. China hat umfängliche Energieinvestitionen im Iran. Es ist die Politik der USA China einzugrenzen, indem sie den Chinesen den Zugang zu Energie verweigern. China ist der Banker Amerikas. China könnte den US-Dollar innerhalb von ein paar Minuten zerstören.

Vielleicht sind Russland und China auch zu der Meinung gelangt, dass die Amerikaner sich ruhig übernehmen sollen, bis es zur Selbstzerstörung des Landes kommt.

Auf der anderen Seite handelt es sich vielleicht um eine Fehleinschätzung aller beteiligten Parteien und hier sind viel mehr Tote und viel mehr Zerstörung in Arbeit, als die Welt auf der Rechnung hat.

Wie beim Golf von Mexiko.

Weitere Artikel zu diesem Thema


  • Iran droht westliche Schiffe zu stoppen, sollte man Frachtkontrollen durchführen
  • Irans Parlament hat davor gewarnt, dass es auf jede Form von Inspektionen seiner Schiffe unter der vierten Runde von Sanktionen, die dem Land seitens des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen auferlegt wurde, entsprechend reagieren wird. Die neuen Sanktionen sind zuvor von den Vereinigten Staaten und der Europäischen Union ausgearbeitet worden.
  • Irankonflikt: Straße von Hormus könnte für Jahrzehnte geschlossen bleiben
  • In einem Exklusivinterview mit der iranischen Nachrichtenagentur IRNA erklärte Javani am Samstag, dass es sich bei der Straße von Hormus um eine hochsensible Wasserstraße handeln würde, auf der täglich 30% des gesamten Weltenergiebedarfs transportiert würden.
  • USA belassen weiterhin 90 Atombomben an der iranischen Grenze
  • Das Schweigen im Hinblick auf die erwarteten US-Pläne des Abzugs von auf der südanatolischen Luftwaffenbasis Incirlik stationierten Atomwaffen führte jedoch dazu, dass Viele darüber spekulieren, ob Washington überhaupt vorhat irgendwelche Waffen abzuziehen.
  • US-Vizepräsident Biden verschwört sich mit Israel den Iran in die Steinzeit zurückzubomben
  • Joe Biden reiste nicht um des Friedens willen nach Israel oder gar um das Land für seine Pläne abzumahnen 1.600 illegale Siedlungshäuser im Osten Jerusalems zu bauen. Biden reiste nach Israel um darüber zu sprechen den Iran in die Steinzeit zurückzubomben.
  • Propagandafront 10.07.2010
  • Themen der Sendung: Afghanistankrieg – Abzug der westeuropäischen Truppen ohne Gesichtsverlust?, Sanktionen gegen den Iran, Kriegshetze seitens Europa und den USA gegen den Iran, Wirtschaftsentwicklung (Double Dip Rezession), Klimaschwindel am Beispiel Klimagate-Untersuchungen und der BP-Ölkatastrophe…