OTTO Gutscheine

Jetzt fordert die EU eine weltweite Überweisungssteuer um weitere Bankenrettungen zu finanzieren

Goldmünzen kaufen

Paul Joseph Watson, Prisonplanet.com, 11.12.2009

Nach einem ähnlichen in Kopenhagen vorgebrachten Vorschlag im Namen der Bekämpfung der Globalen Erwärmung hat nun auch die Europäische Union die Weltbank gebeten eine weltweite Steuer auf Finanztransaktionen einzuführen um damit mehr Bankenrettungen finanzieren zu können. Mit anderen Worten denken sich die Globalisten nun sogar noch weitere Möglichkeiten aus den Steuerzahler auszuplündern und in die Knechtschaft der privaten Banken, die sie selbst besitzen, zu treiben.

„Die Europäische Union erhöhte am Freitag den Druck auf den Internationalen Währungsfonds eine weltweite Steuer auf Finanztransaktionen zu überdenken, um das Risiko einer weiteren Wirtschaftskrise zu minimieren.“ berichtet die Zeitung London Telegraph.

Die EU verlangt eine „globale Finanztransaktionssteuer“ um „künftige Finanzrettungen zu finanzieren“, wie der britische Premierminister Gordon Brown sie schon während des G20 Treffens gefordert hatte.

Das ist nur ein weiterer Schleier für die weltweite Tobin-Steuer, die zur Finanzierung des Systems der Weltregierung verwendet wird, das Brown, die Europäische Union und der Internationale Währungsfonds fortwährend forderten und auf dem Rücken der Wirtschaftskrise schnell vorantrieben.

Die Steuerzahler in der Europäischen Union bekommen bereits wegen den massiven Bankenrettungen des vergangen Jahres in Form höherer Steuern die Rechnung präsentiert – nun werden sie darauf vorbereitet in Form von Transaktionssteuern finanziell noch weiter vergewaltigt zu werden. Wenn die Globalisten bei der Besteuerung von internationalen Transaktionen der Finanzindustrie den Fuß in der Tür haben, werden sie darum bemüht sein die Steuer auf alle Käufe auszuweiten. Die europäischen Bürger bezahlen solche Steuern bereits auf die meisten Einkäufe in ihren Heimatländern in Form der Mehrwertsteuer, welche in Großbritannien am 1. Januar wieder auf 17,5 % zurückgesetzt wird.

Die Globalisten haben sich also bereits einen großen Brocken an Steuern von den meisten der von uns gemachten Einkäufe gesichert. Einen weiteren Brocken holen sie sich in Form höherer Steuern um die Bankenrettungen der Vergangenheit zu bezahlen und jetzt wollen sie noch mehr in Form einer internationalen Transaktionssteuer – und das vor der Unmenge an anderen Steuern, die gerade in Kopenhagen unter Zuhilfenahme des Klimaschwindels auf den Weg gebracht werden.

Höhere Steuern bedeutet für Menschen mit wenig Geld, dass sie gezwungen sein werden sich bei denselben Privatbanken, die von dieser Transaktionssteuer profitieren werden, noch mehr zu verschulden!

Wird die Vergewaltigung und Plünderung niemals aufhören?

Während seines Interviews in der Alex Jones Show diese Woche enthüllte Lord Monckton, dass die geheime Kopenhagener Vereinbarung auch eine Regelung für die Einführung einer weltweiten Steuer auf internationale Transkationen im Namen der Eindämmung des Klimawandels enthält.

Der diese Woche an die Öffentlichkeit gelangte Dänische Text enthüllte jedoch auch, dass solche Gelder in Wirklichkeit in die Truhen der Weltbank und des Internationalen Währungsfonds fließen würden und dann noch nicht einmal an die ärmeren Länder gingen, so wie die ursprüngliche Begründung hierfür lautete.

Es gäbe eine „globale Steuer auf internationale Geldtransaktionen – was bedeutet, dass jede Geldüberweisung über Ländergrenzen hinweg besteuert wird.“ sagte Monckton und fügte hinzu, dass dies auf eine 2 % BSP Steuer aufgeschlagen würde.

„Auf diese Weise werden sie die riesige neue Regierung finanzieren, die sie gerade aufbauen.“ so Monckton. Er sagte, er hätte über 700 neue Beamtenapparate gezählt, welche als Ergebnis aus dem Vertrag geschaffen würden. Die würden vom Steuerzahler sogar ohne die Unzahl an neuen Steuern, welche der Vertrag schaffen würde, bezahlt.

Es ist den Globalisten nicht genug über uns mit der eisernen Faust einer diktatorischen Weltregierung zu herrschen – sie wollen auch noch, dass wir dafür bezahlen, unsere eigene Versklavung finanzieren, während unser verfügbares Einkommen in die Truhen des nicht gewählten globalen Imperiums fließt, dass die Gelder dann dazu verwendet uns noch mehr zu beherrschen und zu kontrollieren.

Weitere Artikel zu diesem Thema