Frohe Festtage? Die USA im Niedergang

Depression, Diktatur, Krieg – ein altbekanntes historisches Muster. Die USA sind ein Imperium am Scheideweg: 28 schonungslose Fragen, die darauf hindeuten, dass es in den Vereinigten Staaten in den nächsten Wochen ganz bestimmt nichts zu feiern gibt

The Economic Collapse, 27.11.2010

In den kommenden Wochen werden sich die Amerikaner gegenseitig Millionen Male „Frohe Festtage!“ wünschen. Aber sind es wirklich frohe Festtage? Eine Rekordzahl an Amerikanern wird diesen Winter Hunger leiden und im Kalten sitzen. Zig Millionen US-Bürger würden liebend gerne die Festtage ausfallen lassen, wenn sie dafür nur einen vernünftigen Arbeitsplatz bekämen.

Die überwiegende Mehrheit von uns kann zahlreiche Beispiele entsetzlicher persönlicher Tragödien benennen, die diese Festtage um uns herum allgegenwärtig sind. Viele dieser Tragödien finden ihre Ursache in einer im Niedergang befindlichen US-Wirtschaft. Zur selben Zeit haben wir eine „Kontroll-Freak“-Regierung, die noch stärker in unser Leben vordingen will, und nun an Flughäfen sogar darauf beharrt, entweder unsere entblößten Körper zu sehen oder uns in unserer Intimsphäre zu begrabschen, bevor wir ein Flugzeug betreten dürfen.

Früher war die Weihnachtszeit in Amerika einmal eine Zeit der Freude, da wir in einem wirtschaftlich erfolgreichen Land lebten, wo man die Freiheit respektierte. Heute leben wir jedoch in einer Nation mit einer extrem zentralisierten Wirtschaft, die durch die Bundesregierung beherrscht wird, welche zusehends „totalitärer“ wird.

Man erklärt uns jedoch, die zentralisierte Kontrolle einer überwältigend mächtigen Nationalregierung sei in unserem Falle eine gute Sache, da „sie“ genau wissen, was das Beste für uns ist.

Ach ja? Mit Sicherheit haben sie mit dem „Management“ unseres Wirtschaftssystems eine ganz große Leistung vollbracht, oder etwa nicht? Bedauerlicherweise scheint es trotzdem so, dass alles, was sich die Bundesregierung zum Zwecke der Kontrolle einverleibt, nur noch viel chaotischer wird.

Die 28 nachfolgenden schonungslosen Fragen, sollte sich jeder stellen, der der Meinung ist, dass eine extrem zentralisierte Wirtschaft und eine extrem zentralisierte Regierung gut für uns seien:

1.) Warum versucht die US-Regierung unser System der Nahrungsmittelproduktion zu zerschmettern? Der Food Safety Modernization Act, Gesetzentwurf S. 510, wird als der gefährlichste Gesetzentwurf in der Geschichte Amerikas bezeichnet. Dieses extrem vage und unglaublich weitreichende Gesetz verleiht der US-Regierung beispiellose Kontrolle über den Anbau, die Lagerung und den Verkauf von Nahrungsmitteln.

2.) Rund 14,8 Millionen Amerikaner sind über die kommenden Weihnachtsfeiertage arbeitslos. Warum in aller Welt ist die „größte Wirtschaft des Planeten“ nicht in der Lage, all diesen Menschen Arbeit zu bieten?

3.) Warum bestehen die Vereinigten Staaten und Südkorea darauf eine 4-tägige Marineübung im Gelben Meer abzuhalten, während sich die Spannungen in der Region gerade auf einem Allzeithoch befinden und ein einziger Fehler einen umfassenden Krieg zur Folge haben könnte? Wäre es nicht besser gewesen, diese Marineübung ein wenig aufzuschieben, bis sich die Dinge wieder abgekühlt hätten?

4.) Was veranlasste Russland und China, sich plötzlich dafür zu entscheiden, den US-Dollar aufzugeben und stattdessen damit zu beginnen, bei Geschäften untereinander nun ihre eigenen Landeswährungen zu verwenden?

5.) Warum kostet es USD 181.757 pro Stunde, wenn Barack Obama mit seiner Air Force One reist?

6.) Sind wir immer noch eine so „große Nation“, wenn so viele unserer Bürger an Hunger leiden? Laut einem kürzlich ausgestrahlten Bericht des britischen Fernsehsenders BBC hatten 15% aller US-Haushalte an irgendeinem Punkt in 2009 mit einem Mangel an Nahrungsmitteln zu kämpfen. Einer unserer Leser namens Gary hinterließ einen Kommentar, der darauf hindeutete, dass er auf eine sehr große Menschenmenge stieß, als er vor kurzem die Tafel vor Ort besuchte: „Die Schlange bei der Lebensmitteltafel war sehr lang. Es gibt sehr viele Menschen, die nur sehr wenig Lebensmitteln und kein Geld haben.“

7.) Wenn sich die US-Wirtschaft erholt, warum sind dann die Verkäufe neuer Eigenheime im Oktober im Jahresvergleich um 28,9% und bereits bestehender Häuser um 25,9% zurückgegangen?

8.) Warum gibt es aktuell so viele Berichte über das unprofessionelle Verhalten der Mitarbeiter der US-Transportsicherheitsbehörde (TSA)? Beispielsweise wurde gemeldet, dass sich einige TSA-Mitarbeiter besonders attraktive junge Frauen für die „zusätzliche Kontrollen“ heraussuchen.

9.) Warum verkaufen die US-amerikanischen Eigenheimhersteller nur noch ein Fünftel der Menge an Eigenheimen, die sie noch während der „Boomzeiten“ vor gerade einmal 5 Jahren verkauften?

10.) Wie kann es sein, dass ein Mann, der wegen Belästigung und Stalking verurteilt wurde, als Mitarbeiter der Transportsicherheitsbehörde angestellt wird? Jetzt kam heraus, dass er auch beschuldigt wird, eine Frau entführt und sexuell missbraucht zu haben. Sind das die Leute, die uns angeblich schützen sollen?

11.) Warum gibt es in der „reichsten Nation der Erde“ eine Rekordzahl an Amerikanern, die diesen Winter nicht heizen können. Laut der National Energy Assistance Director´s Association werden mehr als 10 Millionen US-Haushalte diesen Winter nicht in der Lage sein, ihre Wohnungen ohne zusätzliche Unterstützung zu beheizen, was einen Allzeitrekord darstellt. Eine unserer Leserinnen namens Elaine erklärte jüngst, dass sie zu der Gruppe von US-Bürgern gehört, bei denen es diesen Winter kalt wird:

„Hier in den Bergen fängt es jetzt langsam an kalt zu werden. Ich bin arbeitslos, keine Heizung, es besteht die Gefahr, dass die Zwangsvollstreckung eingeleitet wird, usw. Jeder ist dieser Gefahr ausgesetzt, es ist nur so, dass viele aus der Schmuddelklasse dies noch nicht wahrhaben wollen. Für viele von uns wird es nicht reichen, den Milchkaffee, den man sich alle zwei Wochen gönnte, zu streichen, sondern es wird schon die Stromversorgung sein müssen. Man sollte nicht über die Armen urteilen, bevor man nicht selbst dazugehört.“

12.) Warum sind die Amerikaner bezüglich ihrer Zukunft so pessimistisch geworden? Laut einer jüngst durchgeführten Erhebung sind aktuell nur 51% der US-Amerikaner der Meinung, dass die Jugend von heute ein besseres Leben als ihre Elterngeneration haben wird.

13.) Wie konnten wir als Nation jemals an den Punkt gelangen, wo nur 39% der Wähler der Meinung sind, dass die US-Regierung innerhalb der ihr durch die US-Verfassung auferlegten Beschränkungen handelt?

14.) Warum ignoriert die Mehrzahl der Massenmedien die Tatsache, dass zigtausende von Menschen nahe der amerikanischen/mexikanischen Grenze Jahr für Jahr abgeschlachtet werden, und eine direkt gegenüber der Grenze liegende Stadt nun als der „gefährlichste Ort auf dem Planeten“ bezeichnet wird?

15.) Was sagt es über die amerikanische Politik aus, dass die Firmen, welche die Nacktkörperscanner herstellen, ihre Ausgaben für Lobbyarbeit innerhalb der vergangenen 5 Jahre mehr als verdoppelt haben?

16.) Warum bemüht sich die Washington Post so massiv darum, die Politik der Federal Reserve zu verteidigen?

17.) Sind wir nun an einem Punkt angelangt, wo sich die finanziellen Rahmenbedingungen für die US-Regierung derart verschlechtert haben, dass es praktisch unmöglich sein wird, jemals wieder einen ausgeglichenen Haushalt vorweisen zu können?

18.) Warum sind nicht mehr Amerikaner über Dutzende schrecklicher Krankheiten zutiefst beunruhigt, die man sich bei TSA-Beamten einfangen kann, wenn diese ihre Handschuhe zwischen ihren Grabschprozeduren nicht regelmäßig wechseln?

19.) Warum stehen aktuell 18 Mal so viele Banken auf der „Problemliste“ des US-Einlagensicherungsfonds als vor 3 Jahren?

20.) Was sagt es über die Vereinigten Staaten aus, dass 39% der US-Bürger mittlerweile davon ausgehen, die Ehe sei überflüssig geworden?

21.) Wie kann irgendjemand behaupten, die US-Wirtschaft würde sich wieder erholen, solange die Zahl der auf Lebensmittelmarken angewiesenen Amerikaner jeden Monat ein Allzeithoch nach dem anderen zu verzeichnen hat?

22.) Während weiterhin zigtausende Fabriken und Millionen an Arbeitsplätzen ins Ausland transferiert werden, stellt sich die Frage, warum Barack Obama öffentlich behauptet, der Globalismus sei gut für uns.

23.) Warum sind die Beamten der US-Heimatschutzbehörde nicht bereit, Veränderungen an den neuen Sicherheitsmaßnahmen in Flughäfen in Erwägung zu ziehen, obwohl zahlreiche Frauen von „sexuellen Übergriffen“ sprechen, wenn sie ihre Erfahrungen mit den neuen „verbesserten Abtastverfahren“ beschreiben?

24.) Das durchschnittliche Vermögen eines US-Senators belief sich im Jahre 2009 auf USD 2,38 Millionen. Was sagt uns das über den Zustand unserer Republik?

25.) Warum haben unsere politischen Führer die strategischen Getreidereserven praktisch auf null heruntergefahren?

26.) Im Jahre 2009 wurden die Vereinigten Staaten von 54,9 Millionen ausländischen Touristen besucht. Diese Touristen ließen rund USD 93 Milliarden im Land. Wie stark wird diese Zahl einbrechen, wenn die Geschichten über die Missbräuche durch die US-Transportsicherheitsbehörde auf der ganzen Welt für Schlagzeilen sorgen?

27.) Wenn der US-Kongress keine weitere Notfallverlängerung für die Auszahlung von Arbeitslosengeldern an Langzeitarbeitslose bewilligt, was sollen die 2 Millionen Amerikaner dann tun, die plötzlich ihre Ansprüche verlieren würden?

28.) Gibt es überhaupt noch irgendwelche Gegenden in den Vereinigten Staaten, wo man die Freiheit respektiert, die Steuern niedrig, die Vorschriften nicht erdrückend und die Menschen freundlich sind, und es den Amerikanern freisteht einen unabhängigen Lebensstil zu führen?

Weitere Artikel zu diesem Thema


  • Deindustrialisierung schreitet in den USA mit atemberaubender Geschwindigkeit voran
  • Jetzt werden wir jedoch Zeugen der amerikanischen Deindustrialisierung, mit zigtausenden Fabriken, die alleine im letzten Jahrzehnt geschlossen wurden. Zig Millionen Arbeitsplätze sind während dieser Periode im Produktionsbereich verloren gegangen. Die Vereinigten Staaten haben sich in ein Land verwandelt, das alles in seinem Zugriff befindliche verkonsumiert, aber im Gegenzug kaum noch etwas herstellt.
  • Erwerbsarmut in den USA nimmt weiter zu
  • Während die Mittelschicht der Vereinigten Staaten immer weiter zerstört wird, nimmt auch die Zahl der Erwerbsarmen zu. Man geht davon aus, dass nun jede dritte Familie in den Vereinigten Staaten zu den „Geringverdienern“ zählt. Millionen amerikanische Familien kommen Monat für Monat kaum noch über die Runden, und das obwohl beide Elternteile so viel arbeiten,
  • Dramatischer US-Wirtschaftszusammenbruch seit 2007: Keine Erholung in Sicht
  • Die meisten Amerikaner haben sich bereits so an die „neue Normalität“ des fortwährenden wirtschaftlichen Niedergangs gewöhnt, dass sie sich nicht einmal mehr daran erinnern können, wie gut es ihnen noch vor wenigen Jahren ging. Damals in 2007 war die Arbeitslosigkeit sehr niedrig, es war bedeutend einfacher, einen guten Arbeitsplatz zu finden…
  • Keine Jobs – USA rutschen immer tiefer in die Wirtschaftsdepression
  • Die Wahrheit ist, dass von einer „Erholung“ überhaupt keine Rede sein kann, solange die „offizielle“ Arbeitslosenrate um die 10% und die „wirkliche“ Arbeitslosigkeit weiterhin bei rund 17% liegt. Tagtäglich haben Millionen amerikanische Familien mit den allergrößten Entbehrungen zu kämpfen, da es einfach keine Arbeitsplätze gibt.
  • US-Wirtschaft am Ende, Volkszorn wächst
  • Während unseres ganzen Lebens erklärte man uns, Amerika sei die reichste und erfolgreichste Nation auf der ganzen Welt und dass, obwohl es immer wieder Zeiten der „Rezession“ gäbe, sich die Dinge immer wieder erholen würden und man gestärkt und besser als je zuvor aus dem Abschwung herauskäme.