OTTO Gutscheine

Bericht: Bodeninvasion in Libyen innerhalb der nächsten 2 Wochen

Goldmünzen kaufen

Die israelische Nachrichtenseite DebkaFile behauptet, dass die NATO-Streitkräfte innerhalb der nächsten 2 Wochen mit einer Bodeninvasion beginnen wollen, um Jagd auf Muammar al-Gaddafi zu machen

Paul Joseph Watson, Infowars.com, 04.07.2011

Eine auf Militär- und Geheimdienstthemen spezialisierte Nachrichtenseite aus Jerusalem, der Verbindungen zum israelischen Geheimdienst nachgesagt werden und deren Prognosen sich im Hinblick auf geostrategische Ereignisse in der Vergangenheit als akkurat herausgestellt haben, behauptet, dass der Krieg in Libyen nun in die nächste Phase gehe und französische, britische und amerikanische Soldaten innerhalb der nächsten 2 Wochen in Libyen eintreffen würden, um eine vollumfängliche Bodeninvasion einzuleiten.

In einem Artikel mit dem Titel „USA und NATO bereiten finalen Schlag gegen Gaddafi vor“ führt die Internetseite unter Berufung auf Militärquellen aus, dass die NATO-Mächte gerade ihre Planungen für einen „umfassenden, uneingeschränkten Militäreinsatz zur Tötung oder Vertreibung“ von Oberst Gaddafi abschließen würden. In dem Artikel heißt es:

 „Der kommende Coup de Grace wird für die nächsten Wochen erwartet und ist das heißeste Thema in den Fluren der Macht, unter hochrangigen Militärs und bei geheimdienstlichen Treffen in London, Brüssel, Moskau, Oslo, Den Haag und Rom. Es wird davon ausgegangen, dass französische und britische Truppen in den nächsten paar Wochen mit der Landung in Libyen beginnen werden. In der Endphase sollen dann noch amerikanische Truppen hinzukommen.“

Im Militärjargon bezeichnet der „Coup de Grace“ einen finalen Todesstoß. DebkaFile erachtet die Erklärung Frankreichs, dass man den Anti-Gaddafi-Rebellen bereits Waffen liefert, als einen Vorboten der Bodeninvasion und den „Eröffnungsschuss des finalen Akts in dem Plan, ihn [Gaddafi] zu entfernen.

Sollte die Behauptung des Berichts stimmen und eine Bodeninvasion unmittelbar bevorstehen, würde dies bedeuten, dass die ursprünglichen Pläne für eine Truppenlandung, die bisher für Oktober angesetzt war, massiv vorgezogen wurden, was vielleicht der Tatsache geschuldet ist, dass die mit Al-Qaeda in Verbindung stehenden Rebellen bisher dabei scheiterten, Gaddafi seines Amtes zu entheben.

Unter Bezug auf Quellen aus Fort Hood sowie CENTCOM, die zu uns Kontakt aufgenommen hatten, berichteten wir im Juni dieses Jahres darüber, dass die (schwer bewaffnete) 1. Kavalleriedivision und das 3. Korps zwischen Ende Oktober und Anfang November in Libyen eintreffen sollen, so dass zu diesen Zeitpunkt dann insgesamt 30.000 US-Soldaten vor Ort wären.

DebkaFile ist eine proisraelische Internetseite, die über nachrichtendienstliche Informationen berichtet und von Jerusalem aus betrieben wird. Die Internetseite wird oft als der Medienarm des Mossads bezeichnet, nichtsdestotrotz haben sich die veröffentlichten Behauptungen von DebkaFile in der Vergangenheit als richtig herausgestellt. Beispielsweise erklärte DebkaFile im Jahre 2000, dass ein terroristischer Anschlag auf das World Trade Center in New York bevorstünde.

Neben der israelischen Quelle erklärte auch der russische NATO-Botschafter Dmitri Rogosin am Freitag gegenüber RIA Novosti: „Ich glaube, dass wir gerade Zeugen der Vorbereitungsphase einer Bodenoperation werden, wo die NATO oder zumindest einige ihrer Mitgliedsländer…bereit sind, diese zu beginnen.“

Laut einem Bericht des Pakistani Observer sind bereits am 23.02.2011 und 24.02.2011 US-amerikanische, französische und britische Sondereinsatzkräfte in Libyen eingetroffen, also Wochen bevor die Vereinten Nationen die „Flugverbotszone“ überhaupt beschlossen hatten. Ende Mai strahlte der Nachrichtensender Al-Jazeera Bilder aus, auf denen bewaffnete westliche Militärs in Misrata zu sehen waren, wie sie mit den libyschen Rebellen zusammenarbeiteten.

Im April verkündete die Europäische Union, dass Soldaten für eine Bodeninvasion in Libyen bereitstünden. Diese sollten eingesetzt werden, um „die Wasser- und Landwege innerhalb des Landes zu sichern“.

Obwohl US-Präsident Barack Obama seine eigenen auf Verfassungsrecht spezialisierten Anwälte überging und ohne Autorisierung des US-Kongresses einen Krieg gegen Libyen begann, und trotz seines Versprechens, der Konflikt würde „Tage, nicht Wochen“ dauern, sind die USA mittlerweile bereits seit 4 Monaten militärisch involviert. Die Air Force Times berichtete, dass die US-Luftstreitkräfte und die US-Marine

 „immer noch hunderte von Angriffsflügen über Libyen durchführen, obwohl die Obama-Regierung behauptet, dass die amerikanischen Truppen bei der NATO-Operation nur eine eingeschränkte Rolle spielen würden.“

Die Kongressmitglieder in Washington sind zunehmend erbost darüber, dass diese Intervention die USA bisher fast USD 1 Milliarde gekostet hat, speziell angesichts der lächerlichen Behauptung der Obama-Regierung, die amerikanische Rolle bei den Bombardierungen habe nichts mit einem „Krieg“ zu tun. Obama legte vergangene Woche in arroganter Weise sogar noch ein Schippchen drauf und behauptete, dass er „die verfassungsrechtliche Frage [im Hinblick auf den Einsatz in Libyen] noch nicht einmal berücksichtigen“ müsse.

Sollten sich die Berichte als richtig herausstellen und Invasionstruppen entsandt werden, um Muammar al-Gaddafi zu stürzen, könnte dies am Ende dazu führen, dass gegen Obama aufgrund seiner unverschämten Lüge gegenüber dem amerikanischen Volk, wo er in aller Öffentlichkeit behauptete, eine Bodeninvasion käme „absolut“ nicht in Frage, ein Amtsenthebungsverfahren eingeleitet wird.

Weitere Artikel zu diesem Thema


  • Komische „Flugverbotszone“: Westliche Militärs unterstützen libysche Rebellen an vorderster Front
  • Neu aufgetauchte Beweise, die zeigen, dass bewaffnete westliche Streitkräfte in Libyen an vorderster Front aktiv sind und den Rebellen beratend zur Seite stehen, lassen den rechtlichen Vorwand der von der NATO angeführten Intervention vollständig in sich zusammenbrechen und beweisen, dass es sich bei der Kampagne um nichts weiter als einen verbrecherischen Krieg handelt,
  • Einflussreicher Bilderberger fordert US-Bodeninvasion in Libyen
  • Während sich die Ratingagenturen gerade daran machen, die Bonität der Vereinigten Staaten herunterzustufen, planen die Globalisten einen langwierigen und kostspieligen Bodenkrieg mit US-Truppen in Libyen, der sich bis in das Jahr 2012 erstrecken soll
  • Bericht: US-Spezialkräfte treffen in Libyen ein
  • Der militärische Sturz von al-Gaddafi rückt immer näher, da die US-Kriegsmaschinerie nun die Rebellen unterstützt. Laut einem Bericht der pakistanischen Zeitung „Pakistan Observer“ sollen bereits seit über einer Woche britische, französische und US-amerikanische Spezialkommandos in Libyen aktiv sein und Rebellen ausbilden
  • Al-Qaeda-Armee übernimmt Kontrolle in Tripolis
  • Der leitende Al-Qaeda Kommandeur Abdelhakim Belhadsch und seine 1.000 Mann starke islamistische Kampftruppe haben die Kontrolle über die wichtigsten Festungen Gaddafis in Tripolis erlangt und weigern sich nun, die Macht an den vom Westen gestützten Nationalen Übergangsrat abzutreten…
  • Krieg gegen Libyen: Weiteres Kriegsgemetzel im Namen „humanitärer Hilfsmaßnahmen“
  • Wir sollten uns hier noch einmal daran erinnern, dass Krieg nur dann böse ist, wenn er nicht zuvor mit dem magischen Staub einer UN-Resolution und „humanitärer“ Rhetorik gesegnet wurde, denn das führt dann nämlich dazu, dass die ganzen Leichen, der Terror und die schreienden Kinder mit Todesangst die Sache auf einmal wert sind.