Bericht: UN fordert USD 76 Billionen und drakonische Energiesparmaßnahmen der Industrieländer

Die ultraradikale, freiheitsfeindliche und streng kommunistisch ausgerichtete Eugenik-Organisation namens „Vereinte Nationen“ fordert, dass die Industrieländer innerhalb der nächsten 40 Jahre USD 76 Billionen zur Errichtung einer „grünen Wirtschaft“ bereitstellen und ihr Wirtschaftswachstum begrenzen. Darüberhinaus sind drakonische Energiesparmaßnahmen angedacht: Der Energieverbrauch der Europäer soll um die Hälfte reduziert werden

Propagandafront.de, 15.07.2011

Die Hauptabteilung Wirtschaftliche und Soziale Angelegenheiten der Vereinten Nationen (UNDESA) veröffentliche zu Beginn dieses Monats ihren alljährlichen Bericht mit dem Titel „World Economic And Social Survey 2011“, in welchem der radikale Umbau der westlichen Industrieländer sowie eine gigantische kommunistische Umverteilung gefordert wird. In einer am 05.07.2011 von UNDESA veröffentlichten Presseerklärung heißt es dazu:

„Innerhalb der nächsten 40 Jahre werden für fortlaufende Investments in grüne Technologien jährlich USD 1,9 Billionen benötigt. Mindestens die Hälfte davon, oder USD 1,1 Billionen pro Jahr, wird in den Entwicklungsländern benötigt, um ihrer rasch steigenden Nachfrage nach Nahrungsmitteln und Energie zu begegnen.“

 Und um es gleich vorwegzunehmen: Wenn Ihnen die Öko-Agenda der Vereinten Nationen, der Europäischen Union und des BRD-Regimes nicht gefällt, dann sind sie ein Konterrevolutionär, denn die „grüne Revolution“ hat bekanntlich schon seit langem begonnen. Was mit Konterrevolutionären gemacht wird, können Sie sich hier anschauen oder hier nachlesen.

USD 76 Billionen über einen Zeitraum von 40 Jahren hört sich für das gewöhnliche Steuerschaf, das hier gemelkt werden soll, um das Wetter, die Menschheit und den ganzen Rest zu retten, dann doch sehr abstrakt an.

Zum Vergleich: Laut dem Magazin des Institute of Electrical and Electronics Engineers würden die Vorbereitungsmaßnahmen zur Rohstoffgewinnung auf dem Mond USD 2 Milliarden im Jahr kosten, also gerade einmal 0,1% der von den Vereinten Nationen verlangten Gelder zur Schaffung einer Öko-Diktatur:

„Das Auskundschaften des Mondes wird jede Menge Geld kosten – vielleicht USD 20 Milliarden pro Jahrzehnt. Mondfahrzeuge müssten zu den Kratern in Polnähe entsandt werden, um Proben der Bodenvorkommen zu nehmen und nach Eis zu suchen und würden dann zu all den anderen Orten auf dem Mond weiterziehen, ungefähr so, wie es die Ölsucher tagtäglich auf den Ölfeldern praktizieren. Gegenwärtig scheint jedoch kein Land daran interessiert zu sein, die Kosten dafür übernehmen zu wollen – die Privatwirtschaft kann und sollte hier einspringen.“

Gott bewahre! Was sollen die Menschen denn ausgerechnet im Weltraum? Dank der Bevölkerungskontrolle der Ökostalinisten haben wir auf dem „grünen“ Planeten ganz schnell wieder sehr viel mehr Platz für den Menschen, und nette Nachbarn wie der Wolf und der Bär können dann auch wieder in ihre alte Heimat zu „Mutter Natur“ zurück.

Die Vertreter der Vereinten Nationen nehmen jedoch nur das vorweg, was die globalistischen Lakaien des BRD-Regimes heute noch unter dem Schlagwort „Energie muss bezahlbar bleiben,“ schönreden: Die westlichen Industrieländer, deren gesamtes Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell der vergangenen 100 Jahre auf dem Paradigma beruhte, dass fortwährend schier unbegrenzte Mengen an billiger Energie zur Verfügung stehen, sollen drakonischsten Energiesparmaßnahmen unterworfen werden.

In einem Artikel mit dem Titel „UN stellen Gesamtkonzept zur Vernichtung der Weltwirtschaft vor“ wies James Delingpole, Autor der britischen Zeitung Telegraph, am 07.07.2011 auf die nach seinem Dafürhalten bemerkenswertesten Stellen im jüngsten UNDESA-Jahresbericht hin:

„Sollte man nicht in der Lage sein, die [CO2-]-Emissionsziele durch einen beschleunigten technologischen Fortschritt bei der Energieeffizienz und den erneuerbaren Energien zu erreichen, könnte es notwendig werden, den Energieverbrauch an sich zu beschränken, um rechtzeitig eine Abschwächung des Klimawandels zu erreichen. Die Vorschläge, wirtschaftliches Wachstum zu begrenzen, können in diesem Zusammenhang gesehen werden…

Geht man beispielsweise davon aus, dass die Lebenserwartung ein objektiver Maßstab für die Lebensqualität ist, so lässt sich feststellen, dass die Lebenserwartung ab einem Einkommen von USD 10.000 pro Jahr nicht mehr in bedeutendem Maße zunimmt…länderübergreifende Daten legen nahe, dass es ab einem Energieverbrauch von rund 110 Gigajoule pro Kopf (das entspricht 2 Tonnen Öl) bei der menschlichen Entwicklung (gemessen durch den Human Development Index) keine signifikanten Steigerungen mehr gibt…

Die Untersuchung geht davon aus, dass die Emissionsbeschränkungen einem Primärenergieverbrauch von 70 Gigajoule pro Kopf und Jahr entsprechen würden, was bedeutet, dass der durchschnittliche Europäer den Energieverbrauch um rund die Hälfte und der durchschnittliche Bewohner der USA um rund zwei Drittel reduzieren müsste.“

Was angesichts dieser fortwährend vorgetragenen penetranten, ultraradikalen, demokratie- und freiheitsfeindlichen Forderungen der Vereinten Nationen wirklich erstaunt, ist die Tatsache, dass Analysten wie Patrick Wood und Alan Watt mit ihrer Einschätzung die ganze Zeit Recht hatten: Die globale Elite versucht gerade mit aller Macht, die von ihr entworfenen und gesteuerten Systeme wie den Faschismus, Internationalsozialismus, Nationalsozialismus, Kommunismus, Sozialismus usw. zu verschmelzen und in eine waschechte globalistische Technokratie umzuwandeln.

Die Technokratie ist eine in den 30er Jahren entwickelte Herrscherideologie, die vom ökostalinistischen BRD-Regime, der Europäischen Union und den Vereinten Nationen eins zu eins übernommen wurde. Die Erfinder der Technokratie, Howard Scott und M. King Hubbert, schrieben im Jahre 1934:

„Energiezertifikate werden unter der gesamten Bevölkerung an jeden Erwachsenen einzeln ausgegeben…Aufzeichnungen zum Einkommen einer Person und zu ihrer Ausgabenrate werden von der Abteilung für Verteilungsabläufe verwahrt, so dass es für die Abteilung für Verteilungsabläufe jederzeit eine einfache Sache ist, den Status eines bestimmten Kundenguthabens zu ermitteln…Für Käufe von Produkten oder Dienstleistungen überreicht die Person ordentlich gekennzeichnete und unterschriebene Energiezertifikate.“

 Wie anhand dieses Textauszuges aus dem Buch „Technocracy Study Course“ deutlich wird, handelt es sich bei den ökostalinistischen Ideologien zur Rettung des Wetters, der Menschheit und des ganzen Rests um nichts weiter als altes Gift in neuen Schläuchen.

James Heiser von The New American kommentierte die Pläne zur ökoglobalistischen Machtergreifung der Vereinten Nationen mit den Worten:

„Die menschlichen Kosten derartiger Umverteilungspläne werden gewöhnlich ignoriert. Die wankende ´Wissenschaft` der anthropogenen Erderwärmung ist derart löchrig, dass sie in den Augen vieler Menschen bereits einen Großteil ihrer Glaubwürdigkeit eingebüßt hat und oftmals als die Lieblingstheorie von Umweltschutzfanatikern, Wissenschaftlern, die ihre Karriere auf dieser Theorie aufgebaut haben, Politikern und anderen, die finanziell oder politisch von Plänen profitieren, mit denen die angeblichen Auswirkungen der Erderwärmung eingedämmt werden, wahrgenommen wird.

Das Problem für die Umweltschützer und die Internationalisten besteht darin, dass [aufgrund der weltweiten Wirtschaftskrise] in Panik geratende Länder wohlmöglich nicht mehr länger gewillt sind, ihre Zukunft zum Wohle einer Theorie zu opfern, die zusehends in sich zusammenbricht…

Für die amerikanische Regierung und die Regierungen Europas wäre es mehr als nur unverantwortlich, das Wohlergehen ihrer Länder zu opfern…Dem Plan, USD 76 Billionen in ´grüne Technologien` zu stecken, einem derart obszönen Versuch, die Wirtschaften der Industrieländer auszuplündern, sollte…eine sehr deutliche Absage erteilt werden.“

Deutschland müsste normalerweise sofort aus den Vereinten Nationen austreten. Leider wird das aufgrund der deutschen Polit-Elite, die sich aus korrupten Globalisten, Möchtegern-Weltregierern und ökofaschistischen Bessermenschen zusammensetzt, mit Sicherheit nicht passieren.

Anstatt dass das deutsche Volk nach den Sternen greift und aktiv dabei mithilft, der Menschheit eine wirkliche Perspektive zu bieten, werden wir mit den grünen Eugenikern allesamt in die Öko-Hölle einfahren, sollten sich die Menschen nicht gegen den technokratischen Gefängnisplaneten zur Wehr setzten, der aktuell vor unser aller Augen errichtet wird.

Weitere Artikel zu diesem Thema