Internationale Anhörungen zur „gefälschten“ Schweinegrippen-Pandemie beginnen

„Der größte Medizinskandal des Jahrhunderts“ wird einer genauen Prüfung unterzogen

Steve Watson, Infowars.net, 19.01.2010

Die parlamentarische Versammlung des Europarats (PACE), eine sich aus 47 Ländern zusammensetzende Gruppe demokratisch gewählter Abgeordneter, hat mit den Anhörungen der Untersuchung begonnen, die klären soll, ob die H1N1 Schweingrippen-Panik inszeniert war oder übertrieben wurde um durch Impfstoffverkäufe Profite zu erzielen.

Eine letzten Monat verabschiedete Resolution lieferte den Kontext für die Anhörungen, die gestern in Strasbourg begannen.

„Um ihre patentierten Arzneien und Impfungen gegen die Grippe zu fördern, beeinflussten pharmazeutischen Unternehmen die für die öffentlichen Gesundheitsstandards Verantwortlichkeit tragenden Wissenschaftler und Behörden, um die Regierungen auf der ganzen Welt in Panik zu versetzen und sie dazu zu bewegen ihre knappen Ressourcen für das Gesundheitswesen für eine ineffektive Impfstrategie zu verschwenden und Millionen gesunder Menschen durch ungenügend getestete Impfstoffe mit unbekannten Nebenwirkungen unnötig einem Gesundheitsrisiko auszusetzen. Die „Vogelgrippe“-Kampagne (2005/2006) scheint in Verbindung mit der „Schweinegrippen“-Kampagne nicht nur bei einigen Geimpften und den Budgets der öffentlichen Gesundheitsversorgung großen Schaden angerichtet zu haben, sondern auch im Hinblick auf die Glaubwürdigkeit und Verantwortlichkeit wichtiger internationaler Gesundheitsbehörden.“

Der Vorsitzende des Gesundheitskomitees von PACE, Dr. Wolfgang Wodarg, ehemals deutscher Abgeordneter, Mediziner und Epidemologe, wird die Anhörungen leiten. Wodarg nannte die Schweinegrippen-Pandemie eine „der größten Medizinskandale des Jahrhunderts“.

Wodarg beschuldigt die WHO die Definition für eine Pandemie von einem gleichzeitigen Ausbruch auf mehreren Kontinenten mit überdurchschnittlicher Sterblichkeit hin zu einer anhaltenden Verbreitung der Krankheit verändert zu haben.

Die parlamentarische Untersuchung wird prüfen, ob die WHO im Juni 2009 eine „gefälschte Pandemie“ auf Empfehlung von medizinischen Beratern ausrief, von denen viele enge finanzielle Verbindungen zu genau jenen Pharmagiganten – GlaxoSmithKline, Roche, Novartis – haben, welche auch die H1N1-Impfungen herstellen.

Die Untersuchung wird sich auch die Kontroverse um die Tatsache anschauen, dass ursprünglich zwei Impfungen empfohlen wurden, bis später ans Licht kam, dass eine Impfung völlig ausreichend sei.

Es wird davon ausgegangen, dass die Pharmaunternehmen mit H1N1-Impfungen Profite von ungefähr USD 7,5 Milliarden bis USD 10 Milliarden erzielt haben. Bei den weltweiten Todeszahlen geht man von rund 13.500 Menschen aus, was lediglich einem Drittel der jährlichen Todeszahlen der gewöhnlichen Grippe in den USA entspricht.

PACE bemerkte, dass die angebliche Verschwörung „Millionen von gesunden Menschen dem Risiko von Nebenwirkungen ungenügend getesteter Impfstoffe“ ausgesetzt hätte.

Viele Länder haben damit begonnen riesige Läger ungenutzter Impfstoffe abzustoßen und ausstehende Bestellungen zu stornieren. Das geschah jüngst in Griechenland, wo die Regierung ankündigte, dass sie die H1N1 Impfung verpflichtend machen würde.

PACE wird nächste Woche auch eine Debatte unter dem Titel „Gefälschte Pandemien, eine Bedrohung der Gesundheit“ abhalten, an der Vertreter der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der europäischen Pharmaindustrie teilnehmen.

„Im Gegensatz zum europäischen Parlament verfügt es über keine Entscheidungsbefugnisse, aber wie durch ihren außerordentlichen Bericht demonstriert wurde, verfügt es über die Stärke den Machthabern das Leben schwer zu machen“ schrieb die Irish Times.

Weitere Artikel zu diesem Thema


  • Untersuchungsvorsitzender: Schweinegrippepandemie war ein Schwindel
  • „Es gibt kein Gesetz für die WHO, keine Strafen für die Leute in der WHO, wir haben nur nationales Recht, also ist es sehr wichtig, dass wir alle Informationen sammeln und auf nationaler Ebene versuchen die Verantwortlichen zu finden und zu bestrafen.“
  • Pharmalobby plant neue Schweinegrippe-Panikmache auszuschlachten
  • Angesichts der Aussichten auf neue Profite durch eine zweite Runde der Schweinegrippe-Epidemie läuft den Pharmagiganten das Wasser im Munde zusammen – völlig ungeachtet der Tatsache, dass der erste Ausbruch des H1N1-Virus im Jahre 2009 bereits als künstlich herbeigeführter Schwindel entlarvt wurde, der von den Pharmakonzernen in Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation der Vereinten Nationen (WHO) ausgeheckt
  • Schweinegrippe-Werbespot der US-Regierung stellt Impfskeptiker als völlig verrückt dar
  • In einem vom Gesundheitsministerium des US-Bundesstaates Kentucky produzierten aalglatten 33-sekündigen Werbespot werden der Schweinegrippeimpfung skeptisch gegenüberstehende Menschen als völlig verrückt dargestellt, trotz der Tatsache, dass der Chef der Untersuchungskommission des Europarats den Ausbruch des Jahres 2009 „einen der größten Medizinskandale des Jahrhunderts“ nannte.
  • Weltgesundheitsorganisation erklärt Schweinegrippe-Pandemie für beendet
  • Wie sich im Verlauf der sogenannten Schweingrippe-Pandemie herausstellte, sollte das deutsche Volk auf Geheiß der globalistischen Bundesregierung mit Nano-Partikeln, Aluminium- und Quecksilberderivaten und anderen nicht minder fragwürdigen Stoffen geimpft werden.
  • Schweinegrippe & Co.: Vertuschung über Impftote und Impfschäden fliegt auf
  • Berichte von schwächenden Krankheiten, langsam tötenden Nebenwirkungen und sogar über Fälle, wo Geimpfte umgehend nach der Impfung verstarben, nehmen weltweit zu.